Aufklärung zum Thema Drogen

Keine Macht den Drogen

Wer kennt ihn nicht den Slogan: „Keine Macht den Drogen“? Doch was steckt dahinter?

Was verbirgt sich wirklich hinter diesem Logo? Auf den ersten Blick ein Verein, der sich des angeforderten Informationsmaterials kommen daran jedoch erhebliche Zweifel auf. Sätze wie „wir wollen das Bewusstsein „schärfen“ und „wir setzen auf Prävention“ findet man erst  auf  der Rückseite d s Faltblattes. Die Vorderseite und der Innenteil sind den wichtigen Dingen, wie der Auflistung der „prominenten Botschafter“, mit denen man zusammen für einen drogenfreie Welt kämpfen kann und der Darstellung des Keine-Macht-den-Drogen-T-Shirts, das Geschenk für den edelmütigen Eintritt in den Förderverein, gewidmet. Na ja, man muss eben Prioritäten setzen. Und wer kann dem Beitritt schon widerstehen, wenn er als Clubmitglied jährlich in den Genuss eines weiteren speziell gestalteten T-Shirts kommen kann? Vermutlich niemand und so scheint die Keine-Macht-den-Drogen-Kollektion, die auf einem weitere Faltblatt angepriesen wird, nur eine logische Vermarktungskonsequenz zu sein.

Für alle die Unverbesserlichen, die nicht nur auf der Suche noch neuer Kleidung waren, hält der Verein mit einen Trostpflaster bereit: die Adresse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

[Quelle: Anonymes Email]

P.S. Wie im Hörfunk zu hören war, hat sich spätestens die neue Bundesregierung von dieser Anti-Drogen-Initiative zurückgezogen und vergibt keine weiteren Fördermittel.

 

Image: © Shootingankauf / Dollar Photo Club

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .