Aufklärung zum Thema Drogen

Horror durch Cannabis

– Ein anonymer Erfahrungsbericht –

Normalerweise möchte man meinen, dass man unter Cannabis keine Horrortrips erleben könnte. Doch leider weit gefehlt! Aus einem harmlosen Abend wurde ein echter Horrortrip. Bei einem Erstkonsumenten ohne jede psychologische Kenntnis ist Cannabis eingeschlagen wie eine Bombe.
Ein echter Horror-Abend

Die Bedingungen waren nicht gerade optimal. Mein Freund kam aus dem Urlaub zurück und hatte den Tag mit einer langen Reise verbracht. Wie sprachen über Cannabis und er wollte es gerne probieren. Da er keinerlei Drogenerfahrungen hatte, haben wir viel über Sucht, Drogenpolitik, Bewusstseinserweiterung und solche Dinge gesprochen. Dies schien mir Vorbereitung genug zu sein.

Am Abend haben wir es uns gemütlich gemacht: Kerzen und ruhige Musik sollte für die richtige Grundstimmung sorgen. In aller Ruhe haben wir eine Wasserpfeife vorbereitet und geraucht.

Erstaunlicherweise hat es bei meinem Freund sofort gewirkt – eigentlich hatte ich ja damit gerechnet, dass er beim ersten Mal nicht viel merkt. Er war fröhlich, genoss die Musik und lachte.

Dann wollte er erneut einen Zug aus der Wasserpfeife nehmen, und weil es ihm gut ging, hatte ich nichts dagegen. Nur wenige Minuten später wurde er kurzatmig, er brauchte frische Luft und ging auf den Balkon. Er wurde immer unruhiger und wollte nicht mehr in die Wohnung kommen. Er wollte auch nicht von mir beruhigt werden. Also ließ ich ihn in Ruhe. Doch als er vom Balkon herunterkotzte, musste ich irgendetwas tun.

Sobald ich in seine Nähe kam, bekam er es mit der Angst zu tun, wurde absolut panisch und stürmte in die Wohnung und dann raus auf die Straße. Das war natürlich das Schlimmste, was passieren konnte. Ich durfte mich ihm nicht zu sehr nähern, ansonsten wäre er auf die Hauptstraße laufen – und wäre womöglich von einem Auto überfahren worden.

Nun standen wir 20 Meter voneinander entfernt… er hatte sein Handy bei sich und rief irgendwelche Leute an, die natürlich sehr verwirrt gewesen sein dürften. Ich musste zusehen und hoffen, dass er sich irgendwann beruhigt. Es waren schon 45 Minuten vergangen und die Panik bei meinem Freund nahm nicht ab. So langsam machte ich mir enorme Sorgen, schließlich trug ich die volle Verantwortung für ihn.

Zwischendurch schien es so zu sein, dass er sich beruhigen würde. Doch wann immer wir uns auf 2 Meter näherten, bekam er wieder Panik, wollte noch 10 Minuten Ruhe und rannte wieder auf 20 Meter Distanz zurück. Dies ging drei mal so. Erst beim vierten Mal kam er endlich in die Wohnung zurück, was mich natürlich ganz enorm erleichterte.

Nun beruhigte er sich langsam und weil ich die ganze Zeit sehr ruhig geblieben war, orientierte er sich an mir und fand ebenfalls seine Ruhe wieder zurück.

Der Rest des Abends verlief sehr ruhig und angenehm. Mein Freund konnte die Musik genießen und lächelte wieder.

Die Nacht war ruhig und am nächsten Morgen konnten wir in aller Ruhe über die Erlebnisse sprechen.
Was war in seinem Kopf passiert?

Er dachte in seinem Rausch, ich wollte ihn umbringen. Daher war er vor mir geflohen. Das Handy war seine einzige Möglichkeit die Verbindung zur „normalen“ Welt zu halten. Ansonsten hatte er das Gefühl, dass sich die ganze Welt gegen ihn verschworen hatte.
Warum der Horrortrip?

Bei meinem Freund war es nun einmal so, dass er sich in seinem Leben eigentlich noch nie mit sich selbst beschäftigt hat. Von Psychologie keine Spur. Wie bei vielen anderen jungen Männern auch ist der Computer der zentrale Punkt in seinem Leben. Religion? Fehlanzeige. Das eigene Bewusstsein ist für ihn wie ein schwarzes Loch. Das war natürlich für seinen Charakter ein schwerer Schlag. Er war es gewohnt sich in seinem ICH wohl und sicher zu fühlen. All dies war im genommen worden. Von mir. Daher war ich vermutlich der Mörder in seiner Phantasie.

 

Image: © Nomad_Soul / Dollar Photo Club

143 Kommentare

Kommentar schreiben.
  1. slyko666 says:

    alter du freak … was du da so alles reininterpretierst is ja schonmal derbe krank , ich glaub eher du hast ne psychose oder so ……. wie kannste den wissen , das dein kollege kein eigenes bewusstsein hat , bzw. kontrollieen kann …… DU BIST KEIN PSYCHOLOGE .. und selbst die , sind der größte schwachsinnigste abschaum , und ausserdem heißt das BONG und nich wasserpfeife.. DU PFEIFE

  2. Dein Name says:

    Boah, ein Freund von mir kommt auch immer wenn er Cannabis konsumiert in schreckliche Zustände.. Herzrasen, Hallus, Atemnot. Wahrscheinlich reagiert er falsch mit THC.

  3. selly says:

    kraß.ich hab gestern auch irgendwas geraucht ,keine ahnung was.
    Bin eigl. ein ab&zu kiffer.
    Aber gestern ,woah.
    ich hab so paras‘ geschoben,ich hab mich gefühlt wie tot.
    ich hab gezittert,ich war eiskalt,hab keinen mehr wahrgenommen,hatte die ganze zeit am kreislauf,hab nur geheult.
    ich konnte nicht mehr.
    jetzt sitz hier grade,ca. 10 std später,und mir gehts eigl ein gutes stück besser,aber meine wahrnehmung ist nochn bisschen im arsch.
    ich sag jhetzt bestimmt,ich machs nie wieder.
    aber ich weiß sowieso das ich dass wieder machen werde^^
    aber das war echt zu hart,vllt sollte ich das nächste mal einfach nich so hart übertreiben -.-*

  4. sarah says:

    Auch wenn der Beitrag älter ist möchte ich mal was dazu sagen. Gestern habe ich das erste mal Cannabis geraucht, und ich sage es war wirklicher Horrortrip. Ich habe geschrien, ich wusste selbt nicht mehr wer mein eigener Freund war.Alles war langsam, ich hatte Panik, alles war sehr unreal. Als ob es ein Film wäre. Ich habe natürlich alles noch Wahrgenommen, aber ich wusste nicht ob es Real ist. Bis ich mir die Seele aus dem Leib gekotzt habe, und der Krankenwagen kam. Die Nacht hatte ich im Krankenhaus verbracht. Der Trip ging ca.5 Stunden.
    Sowas wünsche ich echt niemanden..

  5. rOkiEEE says:

    sowas hatte ich auch schonmal. ich dachte das ich tot wär und das mich mein freund umgebracht hat weil er mir das zeug mitgebracht hat. das war echt hart. ich wollte mich zuerst sogar vom balkon stürtzen. aber dann hat mich mein fruend zurückghehalten und das ging wie in einer endlosschleife weiter

  6. uschi says:

    Ganz ehrlich ihr seit schwul mein gott Cannabis enthählt keine Halluzinogen !

  7. Die Nacht ist schön says:

    Nein also ich kriege jedesmal so eine Wirkung.
    Ich musste diese Angst hunderte Male bis zum Ende durchstehen ,weil mein Verlangen nach Gras einfachso stark war und das obwohl ich schon wusste dass das mir nicht bekommt.
    Früher war das nicht so.
    Solche Wirkungen kommen erst wenn man sich selbst bewusster wird und ein Gewissen für Gut und Schlecht bekommt.
    Als ich so ca. 12 war konnte ich noch gut lachen beim kiffen.
    aber so mit 15 ,16 wurds immer schlimmer.

  8. whatever says:

    zu dem 4. Eintrag von Sarah einmal, mir ging’s genauso.
    also mir kam alles sehr unreal vor, eher wie ein film und ich hatte panische angst. außerdem hab ich gedacht mein freund, der die ganze zeit dabei war, wär weg oder unecht.
    ich hab die ganze zeit geweint. der zustand ist glaube ich nicht so mein ding, weil ich sowieso ein mensch bin mit vielen ängsten und problemen im „normalen“ leben. Und ich bin zu jung für das zeug.

  9. Thomas says:

    Mit Sicherheit gestrecktes Gras

  10. gustay says:

    hallo,

    mehr und mehr werden die menschen, die auf cannabis in schreckliche zustände geraten…
    das hat sicher was mit dem zu tun wie „die nacht ist schön“
    schrieb…die menschen entwickeln ein immer grösseres bewusstsein.
    ich konnte auch öfters schon die beobachtung machen, gerade menschen, die wenig entwickeltes bewusstsein haben haben ein
    grosses verlangen nach cannabis.
    menschen die ängste und panik nach cannabiskonsum entwickeln,
    sind meist weiter in ihrer bewusstseinsentwicklung…sie sind insgesamt sensibler in ihren wahrnehmungen
    das ist der introvertierte menschentypus…dem das kiffen nicht bekommt.
    aber letztendlich braucht dieser mensch auch kein cannabis mehr um bewusstseinsmässig höher zu schwingen.
    nur der weniger sensible braucht noch cannabis um überhaupt kreativ-geistig denken zu können.
    die zukunft wird es zeigen,…je weiter die geistige entwicklung des menschen fortschreitet…desto weniger cannabis wird konsumiert

  11. Influenza says:

    Vllt. wars Haze bei euch und keine Cannabis!

  12. Hexe03 says:

    ich hatte das auch mal das die welt richtig langsamm sich bewegte ´.Ích hatte panische angst und dachte ich wär tot .Ich kiffe seid 27 tagen nicht mehr aber gestern ist es mir wieder passiert wieso?

  13. gustay says:

    hallo….

    seit 27 tagen nicht mehr gekifft..
    27 tage sind vergangen was erwartest du ?
    bei mir sind 32 jahre vergangen seit meiner „initialzündung“
    mit cannabis.
    ja ! cannabis hat mein leben verändert…es hat mir vor 32 jahren…sämtliche hüllen die meine seele bräuchte um mich abzugrenzen…weggesprengt.
    seit 32 jahren lebe ich ein leben ohne seelische grenzen
    dank…cannabis.
    18 jahre lang habe ich mich selbst therapiert
    mit heroin, benzodiazepinen und alkohol..nur um weiterleben zu können und nicht in der klapse zu landen.
    die therapie hat funktioniert…die klapse hat mich nicht gekriegt aber dafür die entgiftungsstation.
    der entzug war grausam, aber seit 14 jahren bin ich clean.
    dafür habe ich meine zustände wieder, die ich mir vor 32 jahren mit cannabis herbeigezaubert habe.
    ok, ich weiss mittlerweile mehr über diese zustände und habe gelernt damit umzugehen.
    diese zustände haben ja auch was kreatives..sobald man die ängste und panik wegbekommen hat
    wegbekommt man die panik in dem man irgendwann soweit ist, dass man sich „fallen lässt“…also direkt hineinfallen lässt in das was man am meisten fürchtet…
    den tod..das nichts…
    in diesem…nichts…wird man eine ganze neue welt finden,
    aber nur wenn man es annimmt.
    so kann man geteilter meinung sein ob so eine erfahrung mit cannabis das leben bereichert oder zerstört.
    es gibt menschen…dazu gehöre ich auch…die kein cannabis
    vertragen.
    das verstehen die meisten nicht..ich weiss…sie kiffen und lehnen sich entspannt zurück
    während leute wie wir durch die unterwelt gezogen werden
    das hängt damit zusammen, was in der eigenen seele veranlagt ist…das eigene päckchen…das wir abzuarbeiten haben
    ist dieses päckchen eher dunkel…finger weg von cannabis!
    gehört man zu den sensibelchen…finger weg von cannabis!
    das ist eigentlich leicht zu merken
    und sollte man es vergessen haben oder es nicht glauben
    und doch wieder einen zug probieren..weil man dazu gehören
    will…kiffer sind ja lustige leut.
    ja sollte man es vergessen haben..beginnt die höllenfahrt
    mit absoluter sicherheit aufs neue.
    da hilft auch nicht…sich langsam rantasten
    selbst wenn man nur ganz wenig zieht
    ist sofort die kralle am solarplexus
    da herz jagt und die innern bilder überschlagen sich
    und sich selbst betrachtet man von aussen
    das ist im gewissen sinne eine vorwegnahme des todes
    und du liegst schon nicht ganz falsch, wenn du sagst:
    ich dachte ich wär tot…..

  14. Stefanie says:

    Bei mir kam das von Ice-o-lator.
    Hab das in Holland gekauft und auf die beschissenste stimmung geraucht.
    Das war abartig.Ich lag in diesem Zelt und fühlte mich als verschmelzte ich mit dem boden und sinkte immer mehr ein.Was ich aber zunächst garnicht wahrnam.Iwann bin ich aufgewacht,lag aus dem Zelt draußen und meine Stimmungen schwankten KRASS!
    Im einen moment schrie ich so vor angst.ich hatte komplett keine kontrolle über meinen körper,wie gefangen.und so schrie ich auch.Im nächsten moment stöhnte ich wie exorzist,aber so vor geilheit.das war aber so erschreckend…mein kleiner bruder stand dabei und seine kumpels und mein damaliger freund.Er war über mir gebeugt und hielt meine hand.Ich hab immer wieder die gleichen worte gehört, wie ein laufband…“ schatz,belib hier,schatz bleib hier…“ Und mein bruder: “ Ey stefanie,was geht ab.Ey stefanie,was geht ab“ durchlaufend.Dann kam mir die Erleuchtung…Nicht diese Typische die man kennt sondern die,dass ich DER Mensch wäre,der alle Sünden der welt auf sich nehmen muss.Das die Welt jetzt endet zu existieren und die Idee,der erschaffenden war,dass es einen Einzigen Menschen geben wird,der das am ende als einziger wissen wird und somit in Ewigkeit in diesem Zustand gefangen sein wird.DER ÜBERZEUGUNG WAR ICH IN DIESEM MOMENT!
    Ich habe durchlaufend versucht gegenargumente zu finden in meinem kopf.zb.“ ich kann dasnicht sein,ich existiere,meine mutter blabalabla“ und immer wurde mir meine Hoffnung genommen indem ein Stimme immerwieder meine Argumente bezüglich des zustandes,der nicht sein kann,widerlegte.
    Ich dachte ich bin TOD.Das klingt dumm,ich weiß.aber ich war davon überzeugt.Und alles war in Zeitlupe.Ich sollte meine schuhe anziehen weil eine frau uns zum kh fuhr.Und ich hab versucht gegen die Zeit zu kämpfen…dh.ich hab versucht die zeitlupe zu überspringen indem ich schneller sein wollte.was mir aber nicht gelang…Im kh dann musste ich (immernoch in diesem zustand) ein kurzes gespräch mit der ärztin halten.und ich sagte nur “ i fell the real dead“ das war alles.Lachte sie aus und sagte das die ganze zeit…plus :“ you dont know,you dont know…“ so überzeugt war ich davon.Ich war im weltall gefangen.so fühle ich mich.ICH WAR DAS WELTALL..endLOS…das war einfach abartig…ich habe heute noch nachts angstzustände und da war am 23 august 2010.
    Keine ahnung wie ich damit umgehen soll.
    Keine ahnung wie ich gute seiten finden soll.

    Aber eins weiß ich.
    NIEMALS GEBROCHEN ICE-O-LATOR .

  15. stefanie says:

    „i feel the real dead“ sollte das natürlich heißen ^^

  16. Boji says:

    Hallo Stefanie Ich heisse Boji .Habe vor circa 7 jahren Cannabis geraucht eine Nacht davon war der Horror film aller zeiten ,5 Minuten nach dem KIffen hat mein Cousing erzählt dass er sich entwässert und das musste ich nur hören ich hab mich total entwässert ich hab kein wasser in mein Körper gespürt.Ausserdem hatte ich heftigem Puls gehabt ich dachte ich werde die Situation nicht überleben 2-3 stunden kampf ich um mein Leben ich hatte heftigem Herzrasen Panick und desorientierung die kopf Adern haben sich vor dem heftigem Puls schon verdickt ich hab gedacht dass ich es nicht mehr schaffe zu überleben mein Herz war bestimmt auf die höchste grenze vom Puls her bestimmt 200 oder mehr.Meine eltern haben mich ins Krankenhaus gebracht die haben mich aufgenommen ne gasmaske reingesetzt und 2 spritzen in den adern gegeben.Nach 2 Tagen bin ich aufgewacht aber alles war anders als vorher ich war totalverängstigt konnte nocht nicht mal reden vor Angst.Seitdem kann nicht merin Leben auch garnicht richtig ausleben hab 10000 Medikamente gegen genommen leide an depressive Zwangsgedanken + Angst Pannick 🙁

  17. Dennis says:

    hey ist zwar schon bisschen älter der thread aber ich habe ein ganzes jahr lang regelmäßig gekifft, manchmal 7 – 8 joints. Da könnte ich von einer Menge horrotrips erzählen die ich erlebt habe unter anderem konnte ich Sachen in bunten farben wahrnehmen die ich mir einfach vorgestellt habe.. habe auch schon 2 – 3 trips hinter mir wo ich echt gedacht habe ich sterbe, mein körper hat sich wie schlamm angefühlt und ich habe irgendwie nur noch mein skelett gefühlt und dachte meine organe würden irgendwann aufhören.. bin auch eher n ruhiger mensch und denke viel nach und das über ne menge scheiße manchmal !! 😀 naja etwa 3 monaten wollte ich dann das letzte mal kiffen und hab es dann bei einem Schalke spiel mit 2 Freunden getan, anderen tag hatte ich dann eine cannabisinduzierte psychose, das waren 2 krasse wochen da ging mir ne menge scheiße durch den kopf und hab gedacht ich würde kaputtgehen.. naja bin dann zum Psychologe wegen noch ein paar Sachen in der Vergangenheit und ich wusste ja in den ersten paar Tagen nichts von so einer Psychose und wusste ja auch nich woher auf einmal diese ganzen komischen Gedanken im Kopf kamen.. naja der hat mir dann Antidepressiva gegeben die ich allerdings nur 4 tage lang genommen hatte weil ich selbst mal ein wenig im Internet recherchiert hatte übers auf kiffen hängenbleiben usw. und hab dann auch von diesen Psychosen gelesen und dann direkt an dem tag das Antidepressivum auch nicht mehr genommen.. jetzt nach 3 Monaten kann ich zu 100% sagen, dass es abgeheilt ist aber ich kann euch nur einen guten Rat geben wenn ihr eher etwas sensible Menschen oder wie schon gesagt ein „dunkles Päckchen“ mit euch trägt, lasst eure finger davon ! Diese fast 3 Wochen die ich durchgemacht hab möchte ich nicht nocheinmal haben und würds auch keinem wünschen ehrlich gesagt.. naja jetzt seit 3 Monaten keinen Joint mehr angefasst und ich fühl mich auch irgendwie wieder etwas „fitter“ und vllt. n bisschen freier.

  18. Lilus says:

    Ich hatte am Wochenede meinen ersten horrortrip.
    Vorher hatte ich immer ein entspanntes gefühl, oder mega viel spaß. Aber vor ein paar wochen hat meine mutter das mit geckriegt. Hatte mega streit mit ihr und versprochen es nie wieder zu tun.
    Jetz am samstag war ich auf einem familientreffen. meine cousine hatte graß dabei, und hatte geplat das wir zusammen was rauchen könnten. Ich hatte irgenwie lust, vorrallem weil ich mir von meinen eltern nichts sagen lassen wollte. Aber im inneren hatte ich ein mega schlechtes gewissen, auch weil ich wusste das es falsch währe auf nem familien treffen zu kiffen. Ich war also mit meine cousine, meinem cousing und meiner schwester auf dem zimmer und ich habe zwei züge an der pfeife gezogen. Erst gings mir noch gut, und ich habe ein bisschen gelacht. Aber plötzlich kamm ein moment der realization! Ich hab meiner cousine gesagt sie solle doch aufhöhren zu lachen. Meine Gedanken haben sich irgenwie im Kreis gedreht! Ich hatte irgenwie einen gedaken den ich zu ende denken musste, aber ich wusste das es kein ende gibt. und das hat mich voll verwirrt, und mir riesige panik eingejagt. Weil ich wusste das meine gedanken durch die endlose schlaufe nie enden würden, dachte ich ich würde nie zum normalen bewusstsein zurückkehren. In der panik habe ich wie verrückt geschriehen, und das halbe hotell aufgeweckt.dabei habe ich auch das bewusstsein verlohenr. Wusste nicht mehr wo ich bin, und hab gezweifelt ob das den wirklich real sein kann. Meine eltern kamen ins zimmer und meine mutter war übelst sauer und hat garnicht gecheckt was überhaupt in meinem inneren los war. Und das hat mich dan nochmal fertig gemacht. Das meine Mutter sauer war. das war so als ob mein schlechtes gewissen mich ver1000ed fach hat. und damit kam ich dan neben den exisistenz zweifeln auch nicht mehr klar. Ich glaube das mein gewissen zu einer angst wurde. und weil ich wusste das es falsch war bevor ich gekifft habe hatte ich einen schlechte tripp glaube ich. Mein Vater meinte er hätte schon einaml ein ähnliches erlebniss gehabt, und ich habe mich wie verrückt an ihn geklammert, weil ich dachte er wüsste die lösung für die edlosen gedanken. Ich habe ihn gefragt wann ich einschlafen würde. Und keiner hat gecheckt was ich meinte. Ich hab nicht verstanden wie ich einschlafen könnte, wenn doch meine edanken nie enden. Dass hat mich auch total verrückt gemacht. Und irgendwann hab ich plötzlich gemerkt das es vorbei war. das war so erleichternd. Erst am nächsten morgen hab ich gespürt, das sich zumteil das wirrwar wiederholt hat. Jetz ist es endlich komplett vorbei, und ich binn echt über die ganzen aufklärenden beiträge dankbar! Hatte vorherr noch nie von nem horrotrip von canabis gehört. Ich weiß hetzt:
    NIE WIEDER!

  19. ganz ehrlich alles qatsch was erzählt wird man kriegt keine hallows von canabis egal wie viel ihr raucht ich glaub ihr sollte eher mal überprüfen ob in eurem canabis nicht irgend was drin ist ich sag nur ich hatte schon sehr viel scheiße im meinem canabis das könnte dann auch sein warum ihr euch solche hallows schiebt, Also ich kenn diese symptome die ihr habt nur von E oder LSD und egal wie viel ich geraucht habe die einzigen nebenwirkung wenn es zu viel wurde war übelkeit kopf drehen und man fängt halt an zu schwitzen kreislauf halt aber wie gesagt hallows schieben auf canabis ist rotz gibt euch mal ne E dann wist ihr was wirkliche hallows sind so viel von mir !!!!

  20. jolla says:

    Alles was hier erzählt wird jagt keinen Schrecken ein. Seht es mal so: Die Selbstauflösung und der Tod sind der Eintritt in eine Welt des Rausches, wie ihr sie scheinbar noch nie gesehen habt. Habt ihr diese Phase überstanden öffnet sich eine Welt von ungeahnter Weite und Fülle.
    Cannabis zu verkonsumieren um mit seinen Kinderfreunden einen Lachflash zu haben ist DROGENMISSBRAUCH!
    So gesehen habe ich seit Jahren einen Horrortrip nach dem anderen. Jedesmal sterbe ich, löse mich auf, verschwimme in Welt und werde zu nichts.
    Aber das ist nur die erste Phase. Nachher folgen Episoden, welche so phantastisch sind, so reinigend, so nahegehend und umfassend, dass dieses Todeserlebnis ein kleiner Preis ist, den man dafür entrichtet.
    Cannabis ist ein mächtiger Begleiter. Kinder : HÄNDE WEG!!!
    Werdet erst erwachsen, bevor ihr mit Erwachsenen- Werkzeug hantiert.


  21. Sandiego says:

    Und natürlich gleich beim ersten Mal die Bong 😀
    Verwunderlich, dass man da überdosiert -.-

  22. rhabarbar says:

    An Lilus:

    Ja das ist korrekt, wenn man kifft und kommt mit stress und vorwürfen in Kontakt, dann wirds unangenehm. Ängste werden im Rausch von Cannabis verstärkt.
    Aber es sollte einen vielleicht zum denken anregen, wie die Umwelt die eigene Psyche vergewaltigt, wenn sie einem solche Ängste bereitet. I Noralzustand geht vieles ins Unterbewusstsein. Im Rausch nimmt man bewusster wahr und Dinge die an gelernt hat zu verdrängen, nimt man eben wahr und ist aber noch nicht fähig sinnvoll darauf zu reagieren. Wenn so etwas passiert am besten so wenig wie möglich reagieren auf die Umwelt und versuchen sich zurück zu ziehen.

    Kiffen ist für den Körper ungesund, weil es eine sehr stark entwässernde Wirkung hat, daher nur in Maßen also einmal im Monat. Der Gedächtnisverlust geht mit der Entwässerung einher, da Gedächtnisszellen das Wasser als Speichermedium benutzen und das geht eben durch Hanf verloren.

    Und wenn man schon raucht, dann sollte man sicher gehen, das man sich dann auch gut und ungestresst fühlen kann.

  23. WEED says:

    Ob man einen Psychischen Anfall erleidet oder nicht, Hängt immer sehr mit dem Charakter zusammen. Auch die Stimmung trägt dazu bei wie es wirkt. Hat jemand Angst davor sollte er unter keinen umständen davon nähmen! Ausserdem ist es meistens nur beim ersten Joint so das einem davon schlecht wird und man kotzen muss. Nach ein paar mal (oder auch beim ersten Joint) hat man dann das Gefühl was alle so lieben. Allerdings wen ihr kifft dann tut das wirklich nur Freiwillig!

  24. Was isch?! says:

    Dein Weed wurde mit irgend ein Misst gestreckt. Nun ja, schuld ist der Staat (CDU/SPD)! Aufgrund der Illegalität gibt es keinerlei Verbraucher oder gar Jugendschutz! Blei im Weed kam sogar schon vor und kann tödlich sein! Die Bundesregierung wurde darauf gewarnt, die Antwort:“So lange der Besitz, Handel und Anbau von Cannabis in Deutschland verboten ist, stellt sich für uns aber auch die Frage nach einer Qualitätskontrolle für Cannabisprodukte nicht.“ – Dyckmans zu Cannabis als Medizin auf abgeordnetenwatch.de. Wer sicher gehen will kann ja selber anbauen, doch auch da hat die hohle Nuss etwas zu sagen:
    Drogenbeauftragte Dyckmans
    „Vor einem Selbstanbau von Cannabis zur Selbsttherapie kann ich nur warnen. Wer Cannabis selbst anbaut, setzt sich dem Risiko einer Strafverfolgung aus.“

  25. ... says:

    Also entweder habt ihr nur scheiß zeug, oder kein hash!
    Also von Hash kriege ich keine Hallos, ich bin nur ruhig, krieg einen Tunnel blick, und bin ganz ruhig und lache, bloß an die frische luft muss ich ab und zu mal!

  26. Sahra says:

    Das ist mir auch schon einmal passiert. Ich hab davor schon ein halbes Jahr gekifft. Und sowas hatte ich vorher nicht ansatzweise. Ich hab ganz normal mit meinen Freunden gekifft. Wir waren 4 Leute und haben alle einigermaßen gleich viel gezogen. Am Ende wollten/konnten die anderen nicht mehr und ich hab das Ende aufgeraucht. Es war aber nicht wirklich viel übrig. Wir sind noch so 15 Minuten da geblieben. Dann hab ich mich mit meiner Freundin auf den Weg gemacht. Wir sind mit dem Fahrrad gefahren. Und da hat sich meine Wahrnehmung total geändert. Ich hab mich gefühlt als würde ich in einem Film sein, oder träumen. Wir führen eine längere grade Straße entlang, die in ve3rschiedenen Abständen Einfahrten hatte. Die Straße bin ich vorher schon etliche male gefahren. Ich hatte die ganze Zeit das Gefuhl, dass wir immer wieder von einer bestimmten einfahrt zur nächsten fahren. Immer wieder nur dieres Abschnitt zwischen den beiden Einfahrten. Das war echt schrecklich. Ich kam mir total gestürt vor und konnte mir selber nicht helfen aus dieser Wiederhohlung rauszukommen. Ich hab mich so hilflos gefühlt und hab meiner Freundin versucht zu erklären, dass ich grade so eine gestörte Wahrnehmung hatte. Sie hat mir aber nicht weitergeholfen und immer gleich geantwortet und somit war ich schon wieder in so einer Wiederhohlungsschleife. Ich wusste, dass wir noch viel weg zurücklegen mussten, so ca 5 kilometer. Ich habe nur gehofft, dass ich bald zuhause bin und schlafen kann, in der Hoffnung, dass es mir Morgen wieder besser geht. Diese Wahrnehmungsstörung war echt krank. Ich kann mich an alles erinnern. Ich war so unglaublich hilflos und hab mir gedacht, wenn es mir morgen nicht besser geht, geh ich zum arzt. Am nächsten Morgen ging es mir gott sein Dank wieder gut. Ich hab mir geschworen in Zukunft ein bisschen Zurückhaltung zu üben, aber es ist mir nicht wirklich gelungen.

  27. haha says:

    Dann lasst alle die FINGER von DROGEN wenn ihr sie nicht abkönnt Noch nieeeeeeeeeeeeeeee hatte ich ein absturtz von canabis hhahahahahhahhahahhahahahahahahahahahahaha

  28. haha says:

    probiert ma speed und ne flasche woldka und 20 joints dann kannste sagen du hast paras und panik attacken und weisst echt nich mehr wo oben und unten ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  29. ck187a says:

    Also mal im ernst, es ist euch allen schon klar, dass es auch Menschen gibt die einfach gern Bier trinken (4,9%alc) und selbst nach 10 Flaschen grade mal so leicht angetrunken sind aber wenn die nur 4 Kurze (Vodka, Korn 39-56%alc) zu sich nehmen den übelsten Absturz davon bekommen. Oder???
    Ich frage ja nur weil es mir scheint, dass ihr alle dabei in euren Erfahrungsberichten und den darin erwähnten Abstürzen folgendes für Cannabis gar nicht beachtet und zwar, dass durch jahrelange Züchtungen das Cannabis mittlerweile einen THC-Wirkstoffgehalt von bis zu 50% hat. Zum vergleich, vor 20 Jahren war ein Höhstwert von 15% super-mega-viel. Im Vergleich zum Alkohol und den angesprochenen Alkoholgehalt würde das ja bedeuten dass wenn Alkohol genauso die Potenz gesteigert bekommen würde dass man dann mit einen Kurzen heute gleich bis zu 4 Kurze von vor 20 Jahren zu sich nehmen würde.
    Hoffe ihr habt verstanden was ich damit ausdrücken möchte.

    Ein anderes Problem welches von der deutschen Drogenpolitik nicht berücksichtigt wird ist dass das Cannabis ja mittlerweile sehr stark kriminaliesiert wurde. Das bedeutet als für jeden Dealer und der Personen die mit Cannabis ihr Geld verdienen folgendes: Wenn ich für 15% Thc-Gehalt die gleiche Strafe bekomme wie für 50% Thc-Gehalt dann will ich doch lieber die bessere Ware für den Konsumenten herstellen bzw weiter geben.
    Und ausserdem rate ich jedem ab der Cannabis probieren möchte in einem Coffe-Shop das beste Cannabis von der Karte zu nehmen. Keiner bzw kaum einer würde ja auch Stroh 80 (80%alc)zum Beginn seiner Alkoholkarriere nehmen sonder sich vllt erst an Bier oder Wein ran trauen.

    Sorry, aber selber schuld wenn man sich so überschätzt…Und weil ihr euch so überschätzt wird Cannabis so verteufelt. Ich meine ja nicht dass Cannabis harmlos ist. Aber es ist weit weniger schädlich wie dieses Alkohol. Oder kennt ihr noch eine anderes sogenanntes Genußmittel neben Alkohol welches ,wenn man erstmal davon Abhängig geworden, bei der Entgiftung zum Tode führen kann? Ich nicht aber eine andere Droge nämlich Heroin. Also wie kann es sein dass Cannabis schlimmer ist als Alkohol aber Alkohol viel harmloser als Heroin ist??? Hmm, komische denkweise die sich meiner Logik völlig entzieht.

    Und noch was zum nachdenken: Wenn ich am Wochenende meine Alkohol-Dröhnung bekomme ist das ok und in der gesellschaft werde ich als toller und geselliger Mensch angesehen. Wenn ich aber jeden Tag meinen Rausch habe dann bin ich doch Alkoholiker, also Alkoholkrank.
    Im vergleich zu Cannabis würde dass doch nicht anderes bedeuten, dass wenn ich mir mal am Wochenende einen netten Joint rauche bin ich doch nicht gleich ein Junkie. Vielmehr macht mich der tägliche Konsum zum Junkie bzw zum Cannabissüchtigen (?) Right?

  30. Weed-Smoker says:

    Also ich kiffe seit 1jahr fast täglich bin jetzt 15 und hatte noch nie para obwohl ich immer nicht nur 1mal bong rauch oder 1joint wie manche hier wenn es ist möglich das man para schiebt aber das hier ist echt zum teil übertrieben allerdings gibt es leute die das zeug einfach nicht vertragen wenn ihr nicht drauf klar kommt dann nehmts nicht und vllt liegt es auch teilweise dran das da i.neh scheiße ihn eurem gras drin ist oder eurem hasch geht halt mal zu richtigen quelln und raucht nur blunts ohne tabak dann werdet ihr nicht so süchtig auch wenns nicht logisch klingt mit tabak werdet ihr süchtiger weil da bestimmte stoffe zsm kommen

  31. Ca?Cannabis? says:

    Alsoo… Ich bin fast 16 und kiffe seit ich 14 bin.Hört sich krass an
    , ich weis.Als so einigermaßen erfahrener Kiffer wage ich zu behaupten,
    dass der Konsum von Cannabis keinerlei positive Wirkung hat.
    Außer halt im Rausch.Das man paras im Rausch bekommt ist
    mir auch neu…zumindest mir.Das hängt stark von der person selbst
    ab. Selbstbewusste menschen, welche sich bewusst sind, dass sie
    Drogen konsumieren und sich über die Droge informiert haben haben
    auch meistens keine Paranoia….Paranoia wird nämlich durch Angst
    Ausgelöst.(angst vorm kiffen?,schlechtes gewissen Eltern gegenüber
    Etc). Trotzdem rate ich allen von Cannabis ab… Es ist nicht umsonst
    Eine Droge.(dennoch eine schwache im vgl. Zu heroin,Koks, meth und der
    restliche Dreck. Ab dem Tag meines 17.lebensjahres werde ich die Finger davon
    lassen.Leute die sagen,dass Cannabis nicht süchtg macht lügen.Sie wollen
    das alles nur nicht wahrhaben, kann man abstreiten ist aber so. Denkt nach was
    Ihr macht… Und ob es es euch wirklich wert ist

  32. Olivia says:

    Bei mir war es so das ich bis jetzt erst eine gute Erfahrung damit hatte. Und das war Tagsüber mit Freundinnen wo ich mich sicher fühlte. Beim ersten Mal habe ich um 19 Uhr gedacht das ich nicht mehr nach Hause komme ich habe gezittert ich hatte solche Angstzustände ich hatte eine total verkorkste Wahrnehmung dachte das alle über mich reden usw beim 2 Mal war es auf einer Hausparty wo ich niemanden kannte . Ich habe angefangen zu weinen weil ich der festen Überzeugung war das mich alle Vergewaltigen wollen. Das hängt aber viel mit der Psyche zusammen . Manche Menschen die einfach im generellen psychisch stabil sind können in jeder Verfassung kiffen , aber andere die entweder psychisch labil sind oder einfach von Natur aus etwas panischer oder sonst was sind bei denen ist das ganz gefährlich . Ich kam wegen Vorrüber gehender Schizophrenie in die Psychatrie . Und das nur von 3 Malen ! Ich will nur warnen für Leute die entweder psychisch nicht so stark sind oder die Anfänger sind ! Kifft nur tagsüber oder eben in geschlossenen Räumen mit Leuten bei denen ihr euch sicher fühlt ! Es ist wirklich so das normales Cannabis hallozinationen hervor rufen kann , üblich ist es nicht , aber man kann nie wissen !

  33. Dodstar says:

    So jungs und mädels ^^
    Also mal ganz ehrlich ich bin jetzt 15 kiffe seit meinem 13 lebebsjahr
    Und irgebdwelche „trips“ hatte ich noch nie kann man mir das auch nicht wirklich vorstellen das sowas von Gras ^^ aber ihr werdet schon wissen was ihr erzählt 😀
    Zum thema gras ist schädlich und so
    Das argument bezweifel ich stark ich seh das ganze so aus meiner sicht
    Wer schon öfters und auch regelmäßig konsumiert der kennt vlt das gefühl
    Also für mich ist das leben durch weed mehr wie so n spiel in dem man in vielen bereichen seine fähigkeiten verbessern kann in dem man am ende stirbt ( sprich irgendwann sterben wir alle -> also wir sterben = spiel zu ende xD) und durch dieses gefühl merke ich es wird alles leichter die schule der umgang mit freunden familie und so weiter ^^ also ist nicht bei jedem so denk ich ma jeder reagiert ja auch anders drauf aber ich komm damit bestens durchs leben 😉 deswegen versteh ich auch nicht warum es nicht legalisiert wird ? Und jetzt nochmal was anderes immer wenn ich mit leuten verkehre die ich gut kenne kann ich ihnen ne gehirnwäsche verpassen so das sie machen was ich will ( hol mir ma n döner oder gib ma n kopf digger) sowas in der art ^^ gibt es noch mehr von solchen kranken leuten oder bin ich die einzige spezies ? xD

  34. Vagabund says:

    Durch Gefühle wie Angst,Wut oder auch das Erschrecken ändert sich die Atmung. „Mir stockt der Atem“ ist eine bekannte Redewendung.

    Es könnte also ein bestimmtes Gefühl, verstärkt durch THC ein zu häufiges und falsches Ein/Ausatmen (Hyperventilation) auslösen, welches zu einem Abfall des Kohlendioxids führt. Was wiederum zur Erniedrigung des Kalziumionen-Konzentration im Blut führt (-> Muskelkrampf, kalte Hände, Kribbeln, …), wodurch die Nervenzellen leichter erregbar werden und somit noch leichter eine Alarmreaktion auslösen. Ausserdem werden die Blutgefäße verengt, was die Sauerstoff zufuhr im Gehirn beeinträchtig -> Panik.

    Jedenfalls ich bin kein Arzt. Wobei das nicht so schlimm ist bei den Ärzten die ich kenn. Aber ich denke mehr Wasser trinken (Kiffen entzieht Wasser, folge Gedächnisverlust). Ein Psychater wegen den Gefühlen (Stichwort „dunkles Geheimnis“ oder introfertiert). Durch die Nase atmen und das Zwergfell benutzen wäre schon ein Anfang. Auf jedenfall bewegen wenn der Fall auftritt.

    Blei im Gras ist blödsinn. 🙂
    Kotzen kommt gerne mal beim erste Versuch vor oder wenn noch Alkohol dazu genommen wird.

    Zu wenig atmen, speziell ausatmen führt zu zuviel Kohldendioxid … eine Blutvergiftung ist auch nicht besser.

  35. crusader says:

    Das sind echt heiße geschichten die man hier liest.Ich habe 25 Jahre meines lebens gekifft und das täglich.Keine Frage Canabis ist eine Droge und von allen Drogen geht eine gewisse Gefahr aus,aber solche Reisen kenne ich gar nicht.Jetzt rauche ich schon 6 Jahre aus berufl. Gründen nicht mehr(leider)und bin neulich zur tüte eingeladen worden.Alter verwalter ich habe echt herzrasen bekommen ich muß das bestätigen was auch schon andere festgestellt haben der THC gehalt war einfach zu hoch und dadurch war für mich die Dosierung schwer zu händeln.Canabis ist echt ne klasse Droge die man nach meiner Meinung endlich legalisieren sollte damit endlich mal Kontrolle in die sache kommt.

  36. crusader says:

    Das sind echt heiße geschichten die man hier liest.Ich habe 25 Jahre meines lebens gekifft und das täglich.Keine Frage Canabis ist eine Droge und von allen Drogen geht eine gewisse Gefahr aus,aber solche Reisen kenne ich gar nicht.Jetzt rauche ich schon 6 Jahre aus berufl. Gründen nicht mehr(leider)und bin neulich zur tüte eingeladen worden.Alter verwalter ich habe echt herzrasen bekommen ich muß das bestätigen was auch schon andere festgestellt haben der THC gehalt war einfach zu hoch und dadurch war für mich die Dosierung schwer zu händeln.Canabis ist echt ne klasse Droge die man nach meiner Meinung endlich legalisieren sollte damit mal Kontrolle in die sache kommt.

  37. ECHTER AUFKLÄRER says:

    Oh mein gott ! was man hier für ne scheiße lesen muss ist ja unfassbar ! 😛
    ich werde es jetzt ein für alle mal sagen ! DURCH THC KANN MAN NICHT HALLUZINIEREN ! es geht nicht ! der stoff beruhigt/stimmuliert die Andockstellen im Gehirn für Reize usw ! und nichts anderes ! was zur langsamen warnehmung führ und kann auch zur bewusstseinsveränderung kommen !
    mein einziger horrortrip war das ich für 1 sekunde ohnmächtig wurde ! mehr nicht !
    und der vollspast da oben der geschrieben hat dann : „dann hast du wohl haze geraucht und kein gras“ ! bist du behindert haze ist eine sorte gras so wie sativa oder sonst was ?! haze ist eine grassorte mit hohem thc anteil un keine andere droge !
    omg ! ihr habt 100% gestrecktetes weed geraucht ! weed wird oft mit flüssigkleber, bleikügelchen oder haarspray gestreckt ! und das kann lebensgefährlich werden !
    egal was euch euer dealer sagt, meistens haben die keine ahnung weil sie laber alles nur damit ihr den scheiß kauft !
    omg !

  38. van cleef says:

    Meine Frage ist, welche Motivation steckt dahinter, dass ihr was rauchen wollt?
    … Wenn jemand was raucht, dann nicht NUR, weil es einfach so lecker schmeckt. Man erhofft sich einen Rauschzustand (verschiedene „Drogen“-verschiedener Rausch).
    Wenn sogar eine erwachsene Person, mit realistischer Selbstreflexion (auch Selbstwahrnehmung)und selbstbewusster, klarer Wahrnehmung seiner Umwelt in diesen Rausch „fällt“, kann es vorkommen, dass dieser Rausch ein negativer wird. Dieses negative Erlebnis kann aber auch helfen, sich selbst einen „Charakter-Feinschliff“ zu unterziehen. Eine Art „Seelenspiegel“.
    kleinesbeispiel: Wenn ein Tier in einen Spiegel sieht, dann zeigt das Tier für gewöhnlich ein UNgewöhnliches Verhalten. Es kann nicht angemessen mit der Situation umgehen. Aggressionen, Angst, Sympathie, Empathie, Antipathie… Das alles KÖNNEN Empfindungen sein, die dann auch nach außen getragen werden. In diesem Beispiel kann das Tier lernen, damit umzugehen, in dem es lernt, dass es nur sein Spiegelbild ist. Es könnte ihm natürlich auch nur einfach aus dem Weg gehen oder es ignorieren.
    Der Mensch muss diesen „Spiegel“ auch erst als Spiegel wahrnehemen, damit ein Umgang mit diesem gelernt werden kann.

    „…wenn du so ´nen Horrortrip, Angstzustände, soziophobisches Verhalten oder Paranoias hast/hattest, wirst du es vermutlich sein lassen. Falls du dahinter kommen willst, was da eigentlich abgeht, solltest du dich langsam rantasten. Sei alleine für dich. Nimm dir eine gewisse Zeit, in der du nicht gestört wirst. Es sollte nichts geben, was dich von DIR SELBST ablenkt. Konsumiere eine geringe Dosis und lass es wirken. Mach dir bewusst (mehr oder weniger), dass du eben eine bewusstseinsändernde Substanz zu dir genommen hast und diese nun langsam wirkt. Mach dir wie üblich deine Gedanken zu den verschiedensten Sachen. Erforsche diese Gedanken. Geh tief rein in die Materie. Es wird einige Zeit, Konzentration und Selbstehrlichkeit brauchen um in einen Zustand zu kommen, in dem man einfach nur chillen will. Es gibt Kiffer, die es brauchen, sich einfach ab und zu mal geistig zu entmüllen. Dabei kann auch was kreatives rauskommen. Wie dieses Zitat (oder mein ganzer Kommentar)…“

    Wenn jemand im THCrausch sein Spiegelbild klar wahrnimmt/selbstreflektierend ist und dadurch weiß, WAS mit einem grad abgeht, der weiß auch, welche Droge, welche Dosis noch für einen zumutbar ist.
    Manchmal ist es dabei auch sinnvoll bei negativen Erfahrungen (Horrortrip, Panik, Hass usw) sich diesem NICHT abzuwenden sondern wie beschrieben es zu erforschen. Geringe Dosis, 100%ig sicheres Umfeld/Umgebung usw. müssen hierbei Grundlage sein, sich in einen bestimmten negativen Rausch nur HINEINZUVERSETZEN. Schritt für Schritt muss dieser „Spiegel“ dabei stets auf dieser „Reise“ genutzt werden um zu schauen, was da passiert. Es nach dem runterkommen noch mal Revue passieren zu lassen oder es sogar währenddessen zu protokollieren sind auch Methoden, die Resultate zu deuten und zu werten.

    shiiit….für den Rest meines Schreibflashes bin ich zu high…sorry… tobecontinued……

  39. Marie123 says:

    Also ich habe von cannabis noch nie nen trip geschoben. mein erstet trip hat ich vor paar tagen und das war wegen jamaica (synthetic) 15 minuten purer horror. und danach einen geilen trip xd

  40. ich bin erlich, diese horrortrips sind einfach zu unnötig! ein freund von mir findet die am krassesten und besten am kiffen und ich verstehs halt so garnicht!
    ich rauch das kraut um gute laune zu bekommen, damit ich musik besser warnehe und mal über den sinn des lebens und so nachzudenken! ich finds unnötig sich immer wieder die gleiche gestreckte scheiße zu hole aber dabei genau weiß was passieren wird. warscheinlich mit der hoffnung das es nicht wieder so wird oder ähnlich. mein dad hat in seiner studentenzeit auch immer mal was weggeraucht meint aber jetzt das dieses unnatürlich krasse zeug einfach an stil und so verloren hat und das kiffen im allgemeinen in den dreck zieht. ich stimme ihm da zu.
    ich habe damit angefangen weil ich einach gegen jeden und alles rebellieren wollte. Meine eltern früher auch. die meisten denken doch heute garnicht mehr darüber nach machens einfach weil alle es tun dann kommt der horrortrip und sie findens toll. verbinden mit dem kiffen nur noch horrortrips nicht anderes mehr. das ist echt schade..


  41. Dauerkiffer says:

    Selbst erfahrene Kiffer schieben noch manchmal Absturz. Das erste mal Kiffen und dann gleich Bong. Omg kein Wunder das der arme junge sich umbringen wollte 😀
    Bong is die effektivste und sparsamste Art zu kiffen…

  42. Dein Name says:

    Muhahahaha ihr habt doch keiine ahnung^^,biin 18kiiffe seeit 5jahren.
    Es gibt 2sorten indica and sativa.
    Indica macht mehr stoned,is das meistgerauchte.
    Sativa macht high und kann psychedelisch wirken das heisst es kann bei erstkonsumenten serwohl z paranoiden zusteenden führen usw.
    Cannabis kann auch psychosen auslösen.
    Das raucheen ist die shwächste art es zu konsumieren.
    Vaporisieren essen ist um einiges stãrkerr.
    Rrichtige horrros sind von lsd 2cb pilzeen meesca usww und sicherlich nicht von e(mdma)

  43. ... says:

    Gestern habe ich mit 2 kollegen ne bong geheizt ich hatte die ersten 2 züge ( es hat viel anders gerochen als sonst… & ich hatte noch nie das weed von diesem dealer geholt) ich gab die bong meinem kollegen weiter er nahmziemlich viel… Dann hat mein anderer kollege auch noch paar züge genommen das ganze gras war eigentlich schon verbrannt doch einer meiner kollegen hat die ganze zeit noch an der bong gezogen er hat die ganze zeit gesagt das dieses gras nicht flashtund wollte dringend noch mehr ich hatte ihm gesagt das ich ihm kein gras mehr gäbe doch er wollte es umbedingt ich hatte es versteckt und ich sagte ihm das er nicht soviel nehmen sollte ( er hatte das erste mal mit einer bong geheizt) mir ginges am sehr gut war voll chillig drauf doch plötzlich musste ich fast kotzen mir ging es richtig übel aber so schnell wie es gekommen. Ist war es schon wieder weg … ( wir waren im wald in einer waldhütte) mein kolege der viel mehr geraucht hatte als ich hat mir fast ein einbrennendes holzstück an den kopf geschossen… (Mein anderer freund hatte mich noch rechtzeitig gewarnt, so das ich ausweichen konnte) ich habe ihn gefragt wieso er das gemacht habe… Dann ist er auf den boden gelegen hat gweint, Maaaamaaa paaaapaaaa rumgeschrien er hatee die augen verschlossen & gesagt das er gerade träumt… Wir haben ihn geweckt er rannte davon und sagte ich muss zu meinen eltern… Wir hatte voll die panik… Aber nach ein paar stunden nachdem wir ihn 100mal angerufen haben hat er zurück gerufen.. Er sagte das er zuhause in seinem bett lag un das es ihm gut geht… Wir haben ihn gefragt was los ist … Er sagte das er ihn einem horrorfilm sei ( der film hiess hostel )
    Einer meiner kollegen sei ermordet worden hatte er hinzugefügt …. Ich habe ihn gefragt warum er mir diesen brennenden holzklotz nachgeschossen hat … Er sagte : ich habe gemeint du warst der aus dem filmmder mein freund gefoltert hatte…

    Er sagte dan nur noch ich schlafe jetzt! Und hat das telefon aufgehenkt‘

    Ich habe mit meinem kollegen dan eine weile diskutiert … Wir waren uns einig… Dieses gras war gestreckt!! Wir haben schon ein menge zusammen gekifft und noch nie ist sowas passiert!

  44. swissdude says:

    Guten Abend.
    Habe mich hier mal durchgelesen und bin erneut zum Entschluss gekommen, dass Deutsch nichts in der Birne haben.
    Es gibt nun mal einen winzigen Prozentsatz, der nicht gut auf THC anspricht.

    Es ist völlig falsch, Cannabis dafür verantwortlich zu machen. Leute, die psychotische Zustände erleben, die weisen selbst eine gewisse psychische Labilität auf, auch wenn sie gegen Aussen vielleicht selbstsicher und draufgängerisch sind. Das heisst lange nicht, dass sie auf Substanzen, die ihnen neu sind gut ansprechen. Es ist der Körper, der die Substanz aufnimmt, nicht die Person.

    Ich habe selbst erlebt, wie eine nach 8 kleine Zügen vom Outdoorjoint umgekippt ist. Geschrien hat sie, gebetet zu Gott, geweint, geglaubt tot gewesen zu sein und am Ende hat sie behauptet ein Engel habe sie gerettet. Wie erwähnt, eine gegenüber THC psychisch labile Person.
    Die Religion sehe ich hierbei als völlig realitätsfremd an. Keine rettung sondern der Ausgang des psychotischen Anfalles in Form einer Persönlichkeitsveränderung, zukünftige Religiösitätspsychose. Sektenheinitum durch psychotisches Erlebnis.

    Seither kiffe ich mit niemandem, von dem ich nicht weiss, dass er es verträgt. Ich zeige es nicht und motivier auch niemanden es zu tun.
    Mir persönlich hilft es.
    Ich habe ADS und THC fördert meine Konzentration und mein soziales Verhalten.
    Ich bin stets nicht süchtig danach und brauche Cannabis nachwievor als Genussmittel.

    Legalisieren und kontrolliert abgeben.
    Heute wird übrigens nicht-potentes Gras mit bestimmten Research-Chemikalien. Synthetische Nachbildungen gewisser Cannabinoide verkauft. Ein Grund warum die Schnelltests nicht immer funktionieren.
    Jawohl, ein Teil von euch, ob ihr es glaubt oder nicht, konsumiert Grünzeug, dass nicht Grünzeug ist.
    Zucker, Plastik zum kotzen was im Umlauf ist.
    Geht einmal nach Amsterdam und dann fragt ihr euch einmal selber, ob dass wirklich Cannabis ist was ihr da raucht.
    Oder baut es selbst an!

    Und „Dein Name“ da oben.
    Indica / Sativa das sind 2 Arten. Keine Sorten. Ein wesentlicher unterschied. Geh zu RTL!

  45. Heute Emo seit dem.. says:

    Ich hatte das auch mal… ich gehöre eher zu den sensiblen menschen. Wir waren in der Schule hatten lange Schule und haben zu 4t einen Jay gebaut ( Vorher hatte ichs auch mal probiert aber nix gemerkt ka xD) Auf jeden fall konnte einer der erfahrenen gut bauen . Wir haben den Jay geraucht und wir sind dann in den unterricht, nachdem mich einer mit nem holzstück abgeworfen hat… den drei gings gut aber mir nicht! Ich hatte auf einmal herzrasen und hatte tierische Panik und Angst! Ich habe angefangen zu heulen! Es war alles so langsam und mir war schwindelich und ich hatte üble selbstmordgedanken/Paras… Ich bin dann mit dem erfahrenen Kiffer ins sekretäriat gegangen, wollte ins Krankenhaus . Ich habe dem kiffer dann ein paar sachen gefragt ob das normal ist er meinte nein und ich bekam noch mehr angst!! Als ich abgeholt wurde wollte ich umbedingt pennen! Hauptsache weg…. als ich dann veruschte zu schlfaen wurde ich so schwer und dachte das wars jetzt ! Jetzt sterbe ich . Ich hatte so halbträume und als ich dann einschlief und wieder aufwachte habe ich ein scheis gefül gehabt der Rausch ging richtig lang … also so kam es mir vor…die Zeit verging so langsam und ich war in panik. ich habe heute immer noch angst … dann aber noch ein schock der ist garnicht so lange her vill 3 wochen wir wollten bei nem kollegen chi sha rauchen allerdings ist uns der Kopf abgebrochen… wir haben ihn mit Uhu geklebt XDD wir wussten natürlich nit das wir den Kleber dann mitrauchen würden… ich ahbe sehr sehr viel geraucht und versucht Ringe zu machen.Auf einmal gings mir schlecht und dann wurde ich abgeholt… die nacht war der horror ich habe hyperwentiliert und geduscht um das gift rauszubekommen, weil ich das meiner Mutter erzählt hatte und die wusste was zu tuen war… ich habe auserdem noch hyperventiliert vor angst ,weil es mich an das canabis errinnert hat… als ich pennen wollte wollte ich mich umbringen, hatte aber auch glücksgefühle weil ich gedacht habe z.B. geile wirkung habe mir vieles eingeredet… darauf komme ich immernoch nit klar also sowas wünsche ich niemandem!

  46. AKK says:

    Ey ohne scheiss.. ich hatte auch schon mal die eine oder andere panik attacke nicht nur von thc…
    aber der TYP der das geschrieben hat.. hat auch locker die hälfte der kommentare selber geschrieben.. Du brauchst hilfe junge.. das ist ja schon mehr als schizophrenie

  47. van cleef says:

    ich bau grad wieder nen blunt 😀
    ich rate jedem, der sich gerne einen durchzieht, sich selbst zu hause was anzubauen. ihr spart geld, wisst was ihr raucht und habt nicht mit dubiosen menschen zu tun. ich habe immer heu. habe aber bis heute nie gedealt oder kohle damit gemacht, geschweigedenn ausgegeben. wenn ich was hab, verschenke ich es (für meine guuuuttte freunde). und falls ich mal nix hab (sehr selten) machts auch nichts, da ich schließlich nicht süchtig bin.
    samen gibts mittlerweile im netz zu kaufen. ich rate euch auch natürlich anzubauen. ohne teures equipent, wie licht, growboxen,spezialdünger,lüftungssysteme. cannabis ist eine pfalnze, welche auch bei uns in der natur oder im zimmer/wintergarten dank verschiedener sorten wachsen kann.
    scheiss auf „legalize it“. legalize it yourself, sag ich. geht damit ganz normal um.

  48. Steve360 says:

    wie kann man so einen Müll labern ? Cannabis kann keine Halluzinationen hervorufen…Herzrasen etc…ok klingt ja noch teilweise realistisch aber was manche für schwachsinn schreiben!? Also ICH rate EUCH nächstes mal RICHTIGES WEED zu kaufen und keine RÄUCHERMISCHUNGEN (auch gern KRÄUTER gennant)!..dann klapts bestimmt beim nächsten mal auch ohne Schweißbad und Kotzorama!

  49. Charly Braun says:

    Meine Güte, was raucht ihr denn für Dreck.
    Ich lese hier etwas von fünf Stunden „Horror-Trips“. Lächerlich. Dann möchte ich nicht wissen wie die betreffenden Personen auf Alkohol oder Kaffee reagieren.

    Es handelt sich nur um Gras, das macht die Menschen zufrieden und hungrig 🙂

  50. Patrick says:

    Also ich weiß ja nicht was bei euch los ist, aber anscheinend habt ihr alles geraucht aber kein Cannabis!

    Ich kiffe nun seit 6 Jahren mehr oder weniger regelmäßig ( nicht täglich! ) und hatte noch NIE ein schlechtes Erlebnis!
    Ich habe desöfteren schon Abende gehabt an denen ich überdurchschnittlich viel konsumiert habe, auch Cannabis mit sehr hohem THC-Gehalt!
    Noch NIE habe ich die Kontrolle über mich verloren!
    Ich verstehe nicht, wie man dann nach ein paar Zügen so weggetreten sein kann, dass man denkt ein anderer will einen umbringen!

    Mittlerweile kenne ich über 100 Kiffer aus der Gegend und noch von keinem habe ich so einen Schwachsinn gehört!

    Ein Freund von mir hatte mal leichtes Herzrasen und ihm wurde etwas mulmig. Als ich ihm gesagt habe, dass man an direktem Cannabiskonsum nicht sterben kann, war wieder alles ok!

    Ist ja echt krank was bei euch so schief läuft.
    Ist euer „Gras“ mit Heroin gestreckt oder was?

    Aber eigentlich kann ich euch nur auslachen..
    Selbst Schuld wenn man sich nicht genügend informiert!!

    Wegen Leuten wie euch wird Cannabis als Teufelsdroge dargestellt, die eher Horrortrips wie schöne Trips verursacht!

    Wie gesagt.. ich habe jetzt schon ca. 1500 Mal ( an 1500 Tagen ) gekifft und hatte noch kein einziges schlechtes Erlebnis!

    Wer keine Drogen verträgt, soll keine nehmen!
    Zumal Cannabis ja mal wirklich Pipi-Fax im Vergleich zu den restlichen legal und illegalen Drogen ist..

    Wie reagiert ihr dann auf einen leichten Alkoholrausch?
    Springt ihr dann vom Dach mit dem Gedanken ihr wärt ein Drache?

  51. tino says:

    Ihr scheint bei euren horrortrips lediglich nur eurer leben zu verarbeiten was ziemlich selbstverarschend sein muss. Alter was für eine scheisse hier geschriebn würd. 50%thc:) wär schön man aber es gibt keine pflanze die soviel entwickelt. Und der typ der sagte ein dealer würde lieber 50%thc haltiges zeug verkaufen is echt unwissen. Wenn es das geben würde, würde er lieber 5%iges verkaufen und dann aber zehnmal soviel. Weil die strafe heutzutage nur am puren thc anteil in gramm ermessen würd. Die legalisation dauert nicht mehr lange kinder. Dann werdet ihr wenigstens richtig aufgeklärt. Lg

  52. Mr. Nice says:

    echt von euch kennt sich keiner aus ich hab die pflanze bis ins kleinste gelernt also bitte übertreibt es nicht 😉

  53. Louis says:

    Cannabis kann dich teilweise mit deinen tiefsten Ängsten konfrontieren, was nicht immer heißt das es gleich schlimm ist es ist eher ein auseinander setzen mit sich selbst ein inne sich gehen und es kommt auf die Selbstinterpretation der gegebenen Situation an…. sowohl Physisch (also die Anwesenheit anderer bzw. Körperlicher zustand) als auch Psychisch.

    Was die meisten Fehlinterpretationen sind, sind wohl die Paranoiden Gedanken die man bekommen kann wenn man mit Menschen zusammen Raucht die man nicht kennt oder mit denen man nie zusammen Raucht (es muss ein gewisses vertrauen bestehen) da man sich plötzlich ausgeliefert fühlt in seinen Gedanken und gegenüber der Person die in diesem deinen Zustand alles von dir Denken könnte und alles Plötzlich komisch ist man entwickelt ein misstrauen gegenüber dieser Person und man wird mit (manchmal tiefen) Ängsten konfrontiert und da liegt meiner Meinung nach der wertvolle punkt am Cannabis wenn du dich mit dieser Situation erfolgreich auseinander setzen kannst erkennst das Problem und Cannabis hilft dir dich mit Tiefen auseinander zu setzen denen du dir nicht bewusst warst oder bist.

    Wohl möglich das diese tiefen Ängste erst später auftreten ohne Cannabis zu konsumieren was aber nicht heißt das sie nie auftreten werden denn diese Plötzlichen Ängste im Zustande des Rausches kommen nicht von ungefähr, sie sind nicht immer die klarsten und sind im Anschluss nicht immer wegweisend da man sich nicht immer Wissentlich damit auseinander setzen kann was nun los ist mit einem selbst, aber ich finde wenn man die Gewisse Erfahrung hat kann Cannabis ein guter Wegweiser sein sich selbst besser zu kennen sich mit Situationen wie ängsten auseinander zu setzen und (besonders) im „Rausch“ nicht fehl zu interpretieren, denn all diese Horrortrips sind nur Verflochtene Gedanken.

    So gebe ich den Tipp Rauche mit bedacht und nicht gleich in einem Rudel unbekannter Wölfe, mache es nur mit deinen engsten bekannten die genug Erfahrung haben und denen du dich anvertrauen kannst.

    Übrigens mein erstes mal da habe ich nichts gemerkt und auch erst nach und nach tauchten diese erwähnten Probleme auf da ich mich vorher nicht richtig damit auseinander gesetzt habe und mir gedacht habe das es nie zu einem Problem kommen könnte. Doch wenn dann Plötzlich etwas komisches mit einem passiert so bist du einfach nicht vorbereitet.

  54. Swiss Sensi Doc says:

    Wer Horrortrips vom Cannabis bekommt sollte dringend die hände von jeglicher Psychodelika und anderen Drogen lassen!!! Was für ein Film schiebt ihr erst auf einem LSD oder 2C-b,e,i oO One Spliff a day keeps the evil away! Wer mehr raucht sollte schon psychisch Fi sein um sich trotzdem weiterzuentwickeln.

  55. blablub says:

    ich hatte gestern genau das gleiche ich hab mir mit kollegen einen geraucht und plötzlich war das so als wenn ich ins koma fallen würde ich hab gedacht alle wollen mich umbringen und hab mir dann selber den krankenwagen gerufen ich saß 5 stunden mit diesen halos im krankenhaus und hab mir fast 8 liter wasser getrunken.. das war das schlimmste was ich je erlebt habe mir ging diese angst und 10000000 fragen durch den kopf warum ich das gemacht und diesdas ..

  56. Natuerlich kann sowas passieren! es kommt doch drauf an mit was das zeug gemischt wurde mit welcher haschisch sorte oder ob es gestreckt is.also ich versteh die leute

  57. Das sind Panikattacken ! says:

    Symptome einer Panikattacke:

    ° Angst die Kontrolle zu verlieren oder wahnsinnig zu werden
    ° Herzrasen und Todesangst
    ° Das Gefühl neben sich zu stehen und hilflos zu sein
    ° Gefühle von Ohnmacht oder Benommenheit
    ° Atemnot, trockener Mund, Kloß im Hals
    ° Extreme Hitzewallungen oder Schüttelfrost
    ° Bauchschmerzen und Übelkeit
    ° Plötzlich auftretender Dreh- oder Schwankschwindel
    ° Kribbelgefühle oder Taubheit
    ° Die ständige Angst vor der Angst

  58. Büchi says:

    Gentleman,
    es ist unsinnig zu sagen, dass Cannabis Psychosen auslöst.
    Ihr tragt die Psychosen bereits in euch. Und durch Cannabis kommen diese dann zur Oberfläche. Warum? weil Ihr durch Cannabis zutiefst mit euch in Kontakt kommt. Wenn man jetzt erkennt, dass man diese ängste besiegen kann, indem man ebenfalls erkennt, dass wir nicht unser Verstand sind. Ich finde du hast mit deiner Interpretation schon recht. Es gibt Ihn und Seinen Verstand. Er hält sich für seinen Verstand. Cannabis bring einen so weit dass man über den Verstand hinausgehen kann. Deshalb auch bewusstseinserweiternde Droge. Er bzw sein Verstand dachte in diesem Moment dass du sein durch sein Verstand identifiziertes ich umbringen willst, obwohl es an dem Cannabis selbst lag was sein „Gedanken-Ich“ umbringen wollte. Deshalb die Panik. Fragt euch selbst. Woher weiß ich dass ich denke? WER ist es der sich darüber bewusst ist, was ICH denke? Ihr seid nicht euer verstand. Sprich, ihr seid nicht eure Gedanken und Emotionen. Cannabis erweitert euer Bewusstsein so dermaßen, dass sich das „Gedanken-Ich“ quasi verteidigt. Cannabis ist nicht schlecht 🙂 LEGALIZE IT!!!!

  59. marco22 says:

    hy leute mir geht es gleich wie ein paar von euch. aber als erstes will ich mal was los werden. die ganzen coolen unter euch die lachen können über uns ich hoff es geht euch auch mal so beschissen wie uns dann könnt ihr lachen. ich war auch immer der meinung das weed cool sei und spaß ,macht es zu rauchen.wahr auch so.

    von anfang an : ich hab mir von „smilezz“ (eine hollländische seite wo man weed zübehör und der gleichen bestellen kann) eine räuchermischung bestellt weiß aber nichtmehr wie das zeug hieß. aufjedenfall habe ich eine große freunde gehabt als es ankam. am gleichen abend noch drehte ich mir einen mit dem zeug und rauchte es. ich zog 2 -3 mal und dan spürte ich schon das zeug hatts in sich ich rauchte ungefähr die hälfte und dan musste ich es lassen weil ich sonst nicht mehr hoch gekommen währe vom fensterbalken in unserem flur. als ich dan in der wohnung auf der couch war, war mir völlig unwohl und ich dachte mir ich mach die augen zu dass ich einschlafe und alles vorbei geht. ich fand mich in einem tripp wieder wo ich dachte mein gehirn explodiert ich zappelte und schrie keine ahnung 15-20 minuten lang. dan kamen meine mitbewohner/inen zur hilfe und beruhigten mich keiner durfte mich angreifen weil mein körper völlig verkrampft war. es ging mir am nechsten tag wieder gut.
    das war mal die geschichte von der räuchermischung!!

    jezt kommt die geschichte mit dem weed!!
    vor ca. 2 monaten war ich zu hause in tirol (wohne in wien) und hatte mit einem freund ausgemacht dvd abend und ein bischen kiffen. alles war cool und chillig wir drehten uns einen und haben ihn kurze zeit darauf angezündet. dan kahm mein onkel er war bedrunken und redete viel scheiße die mich nicht interessierte und wolle nur dass er wieder weg geht. als er wieder verschwand hatte ich schon so ein komisches gefühl im kopf gehabt, so wie wen man mit der zunge gegen die rechteckigen paterien fähtr es war wie strom im mein gehirn weis nicht ob jemand das gefühl kennt. und dazu kam noch panikj und herzrasen und alles stresste mich. ich flehte mein kumpel an mit mir ins krankenhaus zu fahr da ich es nicht mehr aushielt. angekommen war ich zuerst mal völlig orientierungslos es war so gegen 21:30. eine gefühlte ewigkeit später fand ich dan mal die anmeldung. ich stand im raum und wusste nich was ich sagen sollte bis mich ein arzt fragte ob es mir gut geht. ich erzählte ihm die ganze geschichte und er hatt mir eine flasche mit wasser angehängt das dauerte alles ca eine stunde dan konnte ich wieder nach hause. seit dem vorfall geht es mich schlecht.druck im kopf (kappen gefühl) schlafstörung, angst, eine zeitlang konnte ich mich nicht im spiegel anschauen da sonst wieder das stromgefühl im kopf kam und würge gefühl hab ich seit ein parr tage. beim arzt (neurologen) war ich schon muss noch den befund entziffern weil ja die ärzte bis Mo geschlossen haben. am 16.4.2013 habe ich einen MRT termin hoffe die konnen mir dan genaueres sagen.
    also leute ich freue mich auf eure kommentare vieleicht auch ratschläge lg marco

  60. van cleef says:

    was ich geil hier finde ist, dass dieser fred hier schon 13 jahre alt is und immer noch geupdatet wird…weiterso meine kleinen kifferfreunde


  61. Eric Ott says:

    Ich habe schon (als ich angefangen habe zu kiffen) 2 g aus der bong geraucht und war einfach nur deftig verplant.
    Also wie zum teufel könnt ihr solche trips mit dem tod und so bekommen?
    wie kann man sich so ins kiffen reinsteigern?
    wenn ihr so drauf seid, warum beschäftigt ihr euch eigentlich nicht einmal mit einer sache die euch spaß macht?

  62. heiopei says:

    Denjenigen die dazu neigen auf Cannabis Horrortrips zu bekommen ist anzuraten darauf zu verzichten.
    Will man das nicht oder man hat jemanden im Freundeskreis der das Zeug noch nie geraucht hat und also ebenfalls Gefahr läuft
    eine übele Erfahrung zu machen, dann ist es anzuraten konzentrierten Zitronensaft am Start zu haben.
    Wirds zuviel, einen GROßEN Schluck davon trinken, das wird, zumindestens macht es das bei mir sehr zuverlässig, den Rausch oftmals recht schnell auf einen erträglichen Rahmen zurückstutzen.
    Zudem sollte man bei einer solchen Neigung bzw Erstkonsumenten lieber relativ schwaches Marihuana bevorzugen. Hochgezüchtetes Gras mit THC Gehalten von über 20% ist sicher keine Droge für „Weicheier“ und Erstkonsumenten. Lieber Grassorten die neben dem THC noch über einen möglichst hohen CBD Gehalt verfügen. Die wirken nicht so psychologisch derb, sondern ausgeglichen.
    Für zartbeseitete Gesellen sei die neue und eigentlich für Schmerzpatienten gezüchtete Sorte „CBD Skunk Haze“ zu empfehlen. Nur 5% Thc aber 5% CBD. Wirkt sehr entspannend auf den Körper. Als ich die Kifferei angefangen habe, da gabs diese Knüppelsorten noch gar nicht und richtig angefreundet habe ich mich mit den ultrastarken Züchtungen nie. Manchmal ist weniger eben mehr.

  63. Angelo Merte says:

    Meiner Meinung nach gibt es nicht die falschen Personen, Umgebungen oder Situationen zum kiffen, sondern einfach nur Dealer denen man vertrauen kann und Dealer, denen man nicht vertrauen kann. Zum ersten Mal gekifft habe ich mit 12, regelmäßig mit 16 und seit ca. anderthalb Jahren rauche ich so gut wie täglich und immer relativ reichlich… Einschneidende Erlebnisse wie hier beschrieben hatte ich bis auf eine Ausnahme nicht und das war an einem Abend, an dem ich auf einer Party kein Weed von mir, sondern von einem fremden Dealer hatte. Nach ein paar Bongzügen hatte ich das volle Programm mit Schnappatmung, Gedankenwiderholungen und dem Gefühl alle Prozesse in meinem Körper, wie z.B. Atmung und Herzschlag, aktiv steuern zu müssen. Das waren 3 Stunden Hölle auf Erden für mich. Geendet hat es mit reichlich Kotze und einem guten Freund der mich Gott sei Dank dann nach Hause brachte. Da hab ich meine Lektion gelernt und nehme nurnoch Dope von Leuten an, von denen ich sicher sein kann nicht betrogen zu werden. Letzten Endes bin ich jetzt dazu übergegangen, mir mein Weed einfach selbst anzubauen… ist leichter als man denkt un man ist zu 100% auf der sicheren Seite 🙂

  64. deppspust says:

    ich (20) habe vor ca 2 jahren angefangen zu kiffen,
    habe dann vor 2 Monaten aufgehört weil das HIGH sein Immer beschissener wurde.
    Bei mir war es immer am schlimmsten wenn ich dicht nach Hause kam & dann alleine in meiner Wohnung war…
    ( bekiffter Zustand )
    Die Paranoia wurden immer größer…
    ich hatte das gefühl das einem das Kiffen,
    jegliches Selbstvertrauen nimmt , nach dem man geraucht hat.
    zu dieser Zeit wo es so schlimm wurde hatte ich auch von Mo-FR nix zu tun … aber die Vergrößerung der Paranoiden Gedankengänge fing schon vorher an.
    Ich reduzierte das Rauchen dann auf abends & nur 2-3 pro Woche…
    aber es wurde trotzdem immer unerträglicher …
    Es war dann auch anscheindend nicht nur eine Kurze Phase…
    was ich mir versuchte einzureden…
    schließlich hab ich es dann ganz gelassen…
    & mir geht es seit dem auch besser..
    geht/ging es jemandem ähnlich?

  65. B-REAL says:

    hahahaha alter was für storys!!! ihr habt was anderes geraucht und schiebt es aufs gras… wer weiß woher ihr das gras habt!!!gestreckt und und und…. zu viel thc würde deine augen schließen, dich zum kotzen bringen oder du würdest panikattacken bekommen, aber vom fenster springen und einen horrortrip haben? hmmm irgendwas stimmt mit euch dann nicht!!! geht zum psychologen!

  66. Horrortrips gibt es says:

    Mit 14-ende 15 konnte ich super kiffen… ab dann wurde es immer schlimmer. immer ein sehr unwohles gefühl, paras und mir nimmt das kiffen immer das selbstvertrauen, nachdem ich einen geraucht habe aber es kommt wieder…

  67. Fred says:

    Ich lach mich schlapp… echt der Hammer hier.

    Die meisten Storys hier sind mehr als unglaubhaft. Entweder habt ihr euch die falschen Kräutermischungen reingezogen und dachtet alles was man rauchen kann ist Cannabis oder ihr hattet vorher schon eine psychische Erkrankung.
    Auch wenn es zuviel war, sind die meisten Storys definitiv keine Cannabisstorys… da geht einen zwar auch nicht gut, aber ihr beschwert euch doch auch nicht wenn ihr ne Flasche Korn runterkippt (wo ihr evtl. drauf geht) dass der Alkohol schuld daran ist, dass ihr stundenlang durchkotzt.

  68. Jens says:

    Tippe eher auf psychische Vorerkrankung..so ein Verhalten nach ein bisschen Gras ist lächerlich…

  69. Roman says:

    Ich kann nur sagen ich hab das auch teilweise
    Und wenn ich euch einen tip geben kann dann sag ich nur
    Das ist ein Film der im Kopf abgeht
    Sagt euch einfach nur das ist ein Film das THC wirkt und lasst es locker angehen
    Das Gefühl geht langsam weg und macht ruhig
    Bei mir ist dann der Mund und Rachen raum taub
    Fresst und trinkt was 😉
    Aber ganz ehrlich
    Chill your live
    Peace ✌️

  70. Heymrbabylon says:

    Moin zusammen
    Ich kiff seit 5 Jahren

    Meiner Meinung nach kommt es wie gesagt sehr stark auf die dosierung und den ThC-Gehalt des Grasses an, jedoch glaub ich das man durch die verrminderte Verarbeitung seiner Gefühle, wenn man Dauerkonsument ist, diese immer etwas mehr verdrängt und die dazugehörenden Probleme dann zum Vorschein kommen wenn man nicht High/Stoned ist und es dadurch zu einem gewissem Gefühlsstau kommt, was ja schon an den fehlenden Träumen nach dem kiffen zu beobachten ist.

    Das Problem ist halt wenn man schon lange kifft und einige schlechte Erahrungen gehabt hat diese sich stärker im Gewissen einbrennen als die schönen und man sich dann jedesmal so fühlt wie damals als man einen “Horrortrip„ hatte.

  71. Marco says:

    Lasst die Finger von cannabis ich sage es euch!!

  72. Herrer says:

    -Also dass man Von Cannabis Paranoid werden kann liegt an der zusammensetzung von Lebensumständen und einem Unwissenden Konsumenten!

    -Wenn ihr auf der Straße „Graß“ kauft dann fragt doch einfach mal welche sorte das ist! und Schon kann man sich im internet einige informationen holen!

    – als ich das erste mal Weed gequarzt habe war ich einfach nur gut drauf und entspannt!
    – ich musste nur kotzen wenn ich dazu alkohol getrunken habe oder Zuviel Tabak untergemischt habe!

    -jedenfalls Passiert mir dass alles Heute nicht mehr

    -ich würde sagen Mit der richtigen Aufklärung kann man „Horrorszenarien“ gut verhinern.

    – und noch was zum schluss: CANNABIS MACHT NICHT SÜCHTIG!(mit ein wenig disziplin ist der Konsum schnell in den Griff zu kriegen)! (wird schwieriger wenn der Konsumierende Nikotin Süchtig ist)

    Legalize

  73. tray says:

    hey leute wenn ihr konsumiert dürft ihr keine panik bekommen des is der größte feind bei cannabis bin selber jahrelanger konsument und beim ersten mal sollte es in einer gewohnten umgebung sein wo man sich net zam reissen muss und es einfach mal auf sich wirken lassen soll auch wenns mal krass presst nach ner zeit findet man genau des heftige krasse pressen geil wenn man verstanden hat wie man vom kopf her cannabis konsumiert spielt der kopf net mit bekommt man angst weils ungewohnt ist und ja dann ensteht ein horror trip wies ihr beschreibt ich selber hatte nie einen man muss halt wissen mit wem man was konsumiert und natürlich wo und wie stehen da die leute dazu kann ich offen reden oder muss ich mich verstecken das sind alles fakten beim erst konsum und ich muss sagen cannbis is harmloser als alkohol und etzt wiederspricht mir nicht ihr superschlauen die garkein plan haben von der materie oder so einfach wirken lassen und mal sich mit sich selbst beschäftigen ruhige musik rein was einem gefällt und auf die feuer kopf gestopft fertig zündung xD

  74. Luci says:

    OMG von cannabis kann man net verecke es fühlt sich so an aber man muss den moment genissen raucht einfach euer weed chillig danach drinkt was essst was zieht euch nen cartoon rein und chillt wenn ihr irgendwelche halluzinationen bekommt ist das schwachsin bei mir war auch schon ein horrortrip aber des wichtigste ist net in panik zu geraten den dann macht ihr nur alles schlimmer und steigert euch in den scheiss rein

  75. Heiko says:

    Lol das Märchen hier ist ja mal sowas von erfunden, wie soll bitte sowas passieren vll in 0000000.000000001 % aller fälle passiert sowas. wahrscheinlich ist die homepage hier noch vom staat

  76. jonathan says:

    für die die gerade auf der suche nach einer „lösung“ für eine panikattacke sind! und ich würde echt die leute drum beten nich einen auf superschlau zu machen wenn ihr das noch nicht hattet(z.b. ein post über mir, welcher mich echt aufregt, tut mir echt leid aber bitte verzieh dich…) es is echt nich gut, wenn leute sich einmischen die nichts damit zu tun haben damit steigt die angst ungemein
    AM ALLERWICHTIGSTEN MACHT EUCH KLAR, DAS GEHT WIEDER WEG!!
    achtet mal auf eure atmung vielleicht fällt es euch nicht auf aber ihr atmet sehr sehr schnell!!!
    leute damit is nich zu spaßen…das wünsche ich nich meinem schlimmsten erzfeind, kurze handlungsstränge und am liebsten würde man…ich weiß nich…vor knapp 10 stunden hab ich den scheiß zum ersten mal durchgemacht,
    AM ALLERWICHTIGSTEN MACHT EUCH KLAR, DAS GEHT WIEDER WEG!!
    ich hatte gottseidank einen freund der das wohl auch vor ein paar monaten hatte, mir war iwi direkt klar dass es dasgleiche war – ich hab ihm iwi versucht das zu schildern und seine nächsten beiden antworten waren „ich weiß GENAU WAS DU MEINST!“ welcher auch diesselben erlebnisse in der vorigen woche hatte (wenig gras, obwohl ich vieeel rauche, viel alk, wenig schlaf) ich hab mit ihm per whatsapp geschrieben und habe keine sätze über 4-5 wörter geschafft da mein kopf es einfach nich zugelassen hat, er hat mir sehr sehr sehr geholfen aber da er leider nich vorort war und wir nich dauerhaft telefonieren konnten wurd es wieder stark…
    AM ALLERWICHTIGSTEN MACHT EUCH KLAR, DAS GEHT WIEDER WEG!!
    ICH KANN EUCH ALLEN NUR EMPFEHLEN, auch wenn ihr denkt dass sei son hollywoodgerücht,(dachte ich erst): nehmt euch eine tüte also plastik oder papier ne, sie muss komplett geschlossen sein keine löcher oder sonstiges, haltet euch diese an mund und nase und dichtet dies 100% ab und LANGSAM ATMEN LANGSAM, LANGSAM LANGSAM, bis die tüte nur mit hauch gefüllt ist, natürlich müsst ihr zwischenzeitlich absetzen und mal normal atmen! NICHT VERGESSEN!!!
    AM ALLERWICHTIGSTEN MACHT EUCH KLAR, DAS GEHT WIEDER WEG!!
    nich allzu langsam aber ich wollte euch damit gerade mal direkt darauf aufmerksam machen – im prinzip ist es in dem moment so, dass zuviel sauerstoff in deinem blutkreislauf is, und durch den „tütentrick“ denkt euer körper er kriegt weiter sauerstoff was er aber nicht tut und deswegen sinkt der sauerstoffspiegel!!!! es hört leider nicht so abrupt auf wie es kommt aber schwindet leute…ich dachte mir nach dem ersten anfall dass ich vlt gesellschaft brauche und hab mich mit freunden inner kneipe getroffen, als n minimales problem zwischen mir und meinem kollegen war fing es direkt wieder an, gut dass ich die tüte mithatte, nehmt euch falls ihr euch immernoch nicht 100prozentig richtig fühlt besser immer eine mit falls ihr unterwegs seid, sowie es jez im moment bei mir is, das schlimme is nun vorbei aber iwas is doch nich ganz in ordnung, aber ALLES WIRD WIEDER GUT!!
    AM ALLERWICHTIGSTEN MACHT EUCH KLAR, DAS GEHT WIEDER WEG!!
    ich hoffe ich konnte hiermit jemandem helfen der grad in dieser scheiß situation steckt als ich das vorhin hatte habe ich die schlimmsten sachen gedacht die ich hier aber jetzt nich genau schreiben werde, es könnte AKUT BETROFFENE ein bisschen mehr reinsteigern lassen! wie bereits gesagt dass wünsch ich NIEMANDEm und ich habe immernoch eine tierische angst davor!! LEUTE ALLES WIRD WIEDER GUT, TREFFT KEINE LANGFRISTIGANHALTENDE ENTSCHEIDUNGEN! HINLEGEN UND AUF DIE ATMUNG ACHTEN!!!!

  77. SmokeHigh says:

    Ohweii Leute,

    Sry aber ihr seid krank.
    Ich konsumiere selbst Cannabis, bin weder süchtig, noch hatte ich einen Horrortrip. Gut so lange konsumiere ich es auch nicht, aber dafür kenne ich mehrere Konsumenten die das seit längerem konsumieren. Selbst die hatten noch keinen Horrortrip. Naja zumindest nicht auf Cannabis^^
    Wenn ich mal einen rauche, dann mach ich das, damit es ein ruhiger,angenehmer,entspannter und auch lustiger Abend wird.
    Und das tuh ich jeden Tag. Nicht weil ich aus der Sucht heraus muss, Nein ich will es einfach. Ganz ehrlich ich bin seelisch selbst labil und so wie ihr das hinstellt hätte ich ja schon 100 mal umkippen müssen. Ich glaube bei euch läuft im bewusstsein einfach was schief. Ihr seid psychisch krank. Und
    natürlich wie ein normal psychisch erkrankter gibt ihr es nicht zu. Natürlich müssen eure geistigkranken paras auf i.was geschoben werden. Und das geht natürlich nirgens besser als auf eine Droge. Sobald ihr Cannabis konsumiert, nehmt ihr im Gehirn war das es eine Droge ist und eure psyche hat mal die Chance euch richtig zu verarschen.
    Cannabis hat keine psychedelische Wirkung vertraut mir. Es kann sein dass bei euch ein gewisser plazebo-effekt eintritt und euch, wie bereits schon erläutert, vom Gehirn und unterbewusstsein ein streich gespielt wird.
    Es ist wie wenn manche Menschen sich Nebenw irkungen durchlesen, die Auftreten KÖNNTEN, und Sie dann wirklich erscheinen weil das Gehirn sie hervorruft.
    Deswegen solltet ihr mal kiffen dann lasst euren Kopf frei und hört nicht auf i.welche Kommentare was passieren KÖNNTE. Denn niem and kann euch erzählen was in eurem bewusstsein sich dann abspielt.

    Bei mir ist das so: ich werde schlapp, alles kommt mir ein wenig langsamer vor, ich habe das Gefühl das nichtmehr real ist, ich mit der Luft verschmelze,Druck auf den Ohren und das ist glaub ich auch das was als ‚fliegen‘ bezeichnet wird. Ein Gefühl der schwerelosigkeit. Keine Probleme,kein stress, alles erscheint wie weggeblasen. Es schaltet Glückshormone frei und desto mehr ihr lacht und lächelt, desto mehr Hormone werden freigesetzt und desto glücklicher und Druffer werden ihr.*-*

    Je länger ich den rauch einbehalte, desto mehr spüre ich das herzschlagen.
    Teilweise kiffe ich zwischen den Schulzeiten. Es macht mich glücklich, ich bekomme bessere Noten und nehme alles ein wenig lockere da. Es verschafft mir ein einfacheres Leben.(:
    Es ist alles in einem ein geiles Gefühl. das mir hilft meinen Alltag, meine Probleme und den Stress zu vergessen.

    Ich hab damit eig. auch deswegen angefangen. ich wollte aus meine schrecklichen Alltag raus.
    Doch noch eine wichtige Sache ..
    So harmlos Cannabis auch sein mag.
    Man sollte NIE den Respekt vor den Drogen verlieren. Klar kenne ich einen, der schon alles ausprobiert hat und die Hälfte davon noch nimmt. Er verträgt es super. Doch ich kenne genug die daran hängengeblieben sind oder auch gestorben. Vor ein paar Monaten ist meine Mutter dran kollabiert.
    Ich weiß leider nicht genau an welcher Droge aber durch bekannte, hörte ich von begriffen wie Crystal,Heroin. Es hat alles so harmlos angefangen. Mit 13 der 1. joint. mit 20 das peppen(Speed) i.wann hat sie mich und mein Vater verlassen. Ist nach Berlin. Und dort hat sie anscheinend zu allem gegriffen. Vorher hat mein Vater noch aufgepasst. Da konnte ihr keiner helfen. Vllt habe ich deswegen diesen besonders wichtigen Respekt vor Drogen. Denn Drogen sind ein Spiel mit dem Feuer.
    Ich wurde auch schon gefragt ob ich eine Line will. in der schulpause. Ich hab Nein gesagt. Und bin eig. auch froh drüber.
    Bald fahren wir auf Abschlussfahrt und ich habe vor extasy und MDNA zunehmen. Andere wollen Pappen nehmen aber das ist mir zu krass.

    Also kurz gesagt.
    Wenn ihr damit anfängt… Dann probiert es einfach aus und hört euch nicht i.welche Wirkungen an. Denn es ist eh bei jedem Charakter anders. Aber einen Horrortrip solltet ihr nicht bekommen. Und wenn doch ist es wahrscheinlich gestreckter Dreck. Sucht euch wie ich einen Dealer des Vertrauens oder baut einfach selbst an((:

    Legalize Cannabis.(:

  78. Kiffer says:

    Was ihr alles so schreibt…. Okey, der Tag ist noch lang, aber trotzdem.
    Erste mal ist eine Bong auch eine Wasserpfeife. Zweitens kann man auch Shisha (Wasserpfeife) rauchen und dazu einen Joint.
    Damit wäre das erst mal geklärt, für das Genie da oben.
    Abhängig von Cannabis kann man nicht werden. Das ist reine Nervensache. Bzw. körperlich Abhängig. Was ihr da oben erzählt, scheint mir eher so, als hättet ihr Ecstasy genommen. Halluzinationen?! Panische Angstzustände??? Man ist paranoid… Das ist Ecstasy und kein Cannabis. Wenn ihr doch Cannabis genommen habt, dann spielte das nur eine psychische Rolle. Ich war schon bei sehr vielen Erstkonsumenten und auch anderen Kiffern dabei. Keiner von denen hatte Halluzinationen oder panische Angstzustände… Vielleicht ein bisschen aufgedreht, aber eher ruhig und nicht so gesprächig.
    Wegen solchen Sachen kommen schlechte Gedanken um Cannabis und deren Konsumenten. Nur wegen sowas, glauben die Leute den Schwachsinn. Dabei ist es nicht so gefährlich wie Alkohol. Aber den kann man überall kaufen. Wenn man schätzen würde, würde ich sagen, dass bestimmt zu 100% mehr Unfälle wegen Alkohol als wegen Gras ensteht. Wegen solchen Geschichten, kann die Regierung Cannabis noch länger verbieten.

  79. David says:

    Kauft kein gestrecktes Zeug dann passiert euch auch nicht so ein Scheiß ihr ottos

  80. LFO says:

    Ich bin eine Dauerkonsument und kann die meisten Postings hier nicht nachvollziehen. Ich denke, die jenigen, die solche Erfahrungen gemacht haben – sollten diese denn wirklich stimmen, haben sicherlich Straßengras geraucht, was wohl mit einigen Mittelchen gestreckt war – Brix zum Beispiel.

    Die „Horrortrips“ gibt es bei ordentlichen Cannabis nicht. Das einzige was passieren kann ist, dass man so viel raucht, dass man Karuesell fährt und kotzen geht – das war’s aber auch schon.

    Ihr habt einfach gestreckte Scheisse geraucht, mehr nicht.


  81. Guru says:

    Hey leute

    ich hab fohr ein halbes jahr noch gekifft und geraucht und am ende habe ich herz rasen beckommen zittern und herz stechen kloß im hals das war mega schlimm 5-6 monate aufgehört zu rauchen

    jetze hatte ich das verlangen wieder zu kiffen und ja es gig so weiter alles symptome kahmen wieder ich verstehe es nicht will endlich wissen was das is
    mein artzt hat gesagt mein herz is oky blut druck alles super

    kann mir bitte einer sagen warum das so is
    am anfang war alles voll geil und jetze ;(
    angefangen mit rauchen 13 14 angefangen mit kiffen 19 jetze binn ich 20

  82. Chefchen says:

    Wie schon öfters erwähnt kann mann von Gras keine Halos bekommen. Jeder der was anderes erlebt hat ist ein schlechter Lügner oder er hat ne Kräutermischung geraucht die ähnlich aussieht aber ganz anders riecht. Für andere Schlaumeier kann mann übrigens auch von Extasy keine Halos bekommen sondern nur von LSD was keiner nehmen sollte.

  83. sophie says:

    Was ihr alle meint! „Von Gras kann man nicht halluzinieren“ und so weiter! Und ob man das kann. Das Straßengras ist halt nicht rein, sondern mit Opiaten gestreckt. Und diese sind es, die einen psychisch so verballern.
    Reines Gras von der Pflanze ist harmlos, das stimmt. Du wirst ein bisschen faul, glücklich, Ende.
    Ich hatte gestern meinen krassesten Horrortrip. Waren auf einem Fußballspiel von Eintracht Frankfurt gegen die Hertha (1:0 gewonnen! Yay!), hatte schon bisschen Apfelwein drin, und dann hat sich jemand neben mir und meinem Kumpel einen gebaut. Haben uns halt davor kennengelernt und dann hat er gemeint „wenn ihr wollt, könnt ihr auch mal ein paar Züge haben“. Gut, meinte ich. War ja nicht mein erstes Mal, und chillen schadet bestimmt nicht. Hab ich halt so sechs mal gezogen.. oje, und dann gings los. Ein Kumpel hatte uns in den 40er Block reingeholt (der Ort, an dem die ganzen Hooligans stehen). Wir hatten eigentlich Tickets für Sitzplätze in der Tasche. Mir ging es schon so schlecht dass ich zu meinem Kumpel meinte, ich würde jetzt auf den Sitzplatz gehen weil es mir echt schlecht ging. Ihm ging es anscheinend noch gut, er meinte „bitte bleib hier, tu mir den Gefallen“. Ich so okay, obwohl ich eigentlich kaum noch stehen konnte.. Und dann bin ich einfach umgekippt. Mitten in die Meute. Ich weiß davon nur Bruchteile. Ich hatte die Augen zu und hab nur gefühlt wie alle mich angefasst haben, mein Kumpel hat gesagt die haben 5 Minuten gebraucht um mich hochzubekommen. Sogar einen Ausruf gab es im Stadion, dass im 40er ein Mädchen bewusstlos sei und sofort Rettungssanitäter dorthin sollten. Sie haben mich also irgendwie aus der Meute geschleppt, an einen Ort wo keine Leute waren (wie mir nachher gesagt wurde, direkt vor den Toiletten. Na geil.). Richtig krass, ich konnte die Augen kaum aufmachen, ich hab nur sehr viele Stimmen gehört und gemerkt, wie alle mich anfassen. Dann kamen die Sanis und haben mich zum Doktor gefahren. Zu diesem Zeitpunkt war ich wieder ansprechbar und einfach nur total stoned.
    Nach diesem Scheißtrip lasse ich erstmal die Finger von Gras. Jedenfalls von den Gras, wo ich nicht weiß, wo es herkommt.

  84. Hadai says:

    Bin grade durch Zufall auf die Seite gekommen 😀
    Ich hatte auch mal so nen „HorrorTrip“ (keine Ahnung ob man’s so nennen kann^^). Vorab: ich bin unerfahren mit dem Thema Cannabis & co., aber stolz drauf 😉
    Bei mir war’s so, dass ich mit nem guten Kumpel mal wieder was rauchen wollte, also hat er was besorgt. Ich weiß bis heute nicht genau was es war, aber er meinte einfach nur ‚Gras‘. Naja, haben’s uns mit nem Filmchen gemütlich gemacht und angefangen zu rauchen (mit Tabak). Ich hab gezogen und gezogen und mir ging’s eigentlich recht gut, bis mein Kumpel dann meinte „Ey, mach mal langsam. Das war viel zu schnell und zu viel“. Da ging’s dann los: Ich hab mir dann die ganze Zeit eingeredet „Fuck, ich hab zu schnell und zu viel geraucht ôo“. Bin dann aufgestanden, weil ich schon merkte, dass sich Panik in mir breit macht. Ich bin zur Tür gegangen und hab meine Hand auf den Rahmen gelegt. Auf einmal ist mein rechtes Blickfeld irgendwie weiter weg gegangen und mein linkes kam immer näher (war sehr komisch ^^). Hab dann totales Herzrasen bekommen und war richtig hart am zittern. Ich dachte ich müsse sterben xd. Innerlich wusste ich eigentlich, dass ich mir alles nur einrede und dass ich nicht sterben muss, aber sobald ich den Gedanken hatte, kam wieder die Angst und alles wurde immer schlimmer. Mein Kumpel war auch keine große Hilfe, weil er mich nur ausgelacht hat -.-. Ich hab mir die ganze Zeit an die Brust gefasst, weil mein Herz wirklich sehr sehr stark gepumpt hat, ich dachte, dass es gleich aus meiner Brust springt xd. Wenn ich meine Hand angeschaut hab, hat die gezittert wie’n Vibrator. Mein Bruder hat mich dann noch mehr verwirrt, weil ich ihn mind. 50x gefragt hab, ob meine Hände zittern und er manchmal ‚Ja‘ und manchmal ‚Nein‘ meinte. Naja, nach ner Zeit war ich dann einfach auf’m Boden gesessen und hab gar nix mehr gemacht, bis es dann besser wurde. Wenn man’s so liest hört sich’s echt nich schlimm an, aber sowas wünsch ich echt niemanden ^^.

  85. GuRux3 says:

    Chefchen

    Halos hatte ich net und das war kein straßen zeug kumpel hat das auch genommen bei denn war es auch so also bitte
    und die herz schmerzen hatte ich auch nach 4 tagen immer noch und ich habe das jetze jedes mal gehapt aber oky wenn ich zb jetze was von dein zeug rauche dann habe ich es 99,9% auch
    Leute Leute

    so war das fast bei mir auch nur meine hande würden blau
    also ich mach das net mehr nie wieder drogen sind was für … das könnt ihr euch denken ohne drogen is es eigentlich alles besser drogen macht nur das leben kaputt egal ob es alk is oder gras es is alles schädlich mann gibt geld aus das mann sich schadet ey super ihr habt es geschaft leider is es bei den jungen genau so 11 jahre oder 13 sind
    mann solte mal drüber nachdenken

    kuckt es euch an

    http://www.youtube.com/watch?v=lF4HUlgY_gY

    http://www.youtube.com/watch?v=v2RaPvKlF20

    http://www.youtube.com/watch?v=AhyBeeR6hSY

  86. Assassin says:

    Alles scheiß anfenger

  87. maria says:

    das ist wahr,ich habe selber schon geraucht,und mir war dann alles egal geworden,musste immer so ein gelbes zeug spucken und mein kopf drehte sich und mir wurde schwindelig..und mein freund lässt mich die karnevalstage einfach sitzen,und geht in köln kiffen und saufen,ich sage ja man sieht sein umfeld nicht mehr,vergisst sogar seine liebe..was soll ich tuen..bin miss drauf,kiffen werde ich trotzdem nicht,bin auch noch außerdem asthmatikerin..

  88. Unbekannt says:

    Also ich weiß nicht wie ich das formulieren soll aber ich hätte nie gedacht, dass ein joint sowas krassen mit mir anstellen könnte. Bin 17 und habe aus Neugier paar mal gekifft. Ich war heute mit 2 Freundinnen in einem Park, wo wir ca 0,6g zu dritt geraucht haben. Obwohl wir alle ziemliche Anfänger sind hatten wir nie unnormale Symptome. Bis zur meinem heutigem Horrortrip. Nach ca 20 min gute Laune habe ich das Gefühl gehabt in 3-4 Welten gleichzeitig zu Leben. Pro Millisekunde änderte sich mein Bewusstsein zu anderen orten, wo nur einer von ihnen die Realität war. Die anderen waren einmal die Vergangenheit vor ein paar Sekunden, einmal ganz schwarz und einmal so das ich mich selber beim laufen von hinten beobachten konnte also ich hab mich so Gefühle als würde meine Seele hintermir herlaufen. Dazu noch Schwindel und die Panik es würde nie weg gehen ich konnte reden aber nicht in ganzen Sätzen. In dem Zustand verstehe ich jeden der sich selber umbringt. Das war einfach der Horror. Nach ca 3 stunden war ich wieder normal und ich war sehr sehr froh. Hätte ich gewusst das Selbst bei weed sowas bei rauskommen kann hätte ich es nie angerührt.

  89. anfänger... -_- says:

    Mal ehrlich, wie alt seid ihr im durchschnitt? 12?
    THC ist nicht der Grund für euer Befinden.. Ich kiffte 8 oder 9 Jahre regelmäßig.

    Man nennt das ganze Panikstörung, Panikattacke etc.
    Ängste, die vorhanden sind – warum auch immer vorhanden – werden durch Cannabis ausgelöst. Spürt man gewisse sachen, wie: Herzrasen oder sonstige Dinge, intensiviert Cannabis diese Symptome und werden schlimmer und man schaukelt sich bedrohlich hoch… Scheiss drauf ob man den ersten Joint raucht oder es mittlerweile der 1000. ist. Auslöser sind viele Sachen. Trennung der Eltern, Beendigung von wichtigen Beziehungen etc. all das was Stress oder Ängste hervorruft. Welche Trips man sich dann schiebt, und wie weit man sich „hinaufschaukelt“, ist von Person zu Person verschieden.

    Hilfe schafft da, für labile Menschen ein Psychiater. Ich weiss, nervig als geistig gestört zu gelten jedoch hilfreich dem Ganzen die Stirn zu bieten und ein relativ normales Leben zu führen…

    Hatte solche Attacken bis jetzt 3 mal. War unglaublich intensiv und beschissen! Dachte mir persönlich ich sei krank und müsste sterben. Symptome erwähnt im oberen Teil dieses Forums und dank Wiki nachlesbar.

    Aber da ich ein wirklich introventierter Mensch bin, eher viel nachdenke und Konflikte mit mir selbst ausmache, versuche ich das Ganze selbst zu regeln. Ich persönlich rate vom Konsum von Cannabis ab, egal ob HAZE, OTT oder wie die kleinen möchtegern „Gangster“ das nennen… Es kann wirklich gut gehen, wenn man ein gutes Leben führt, gefestigt ist und keinerlei Last zu tragen hat. Leute, wie ich, dessen Leben nicht so rosig verlief und Existenz-Ängste vorhanden sind, würde ich die Finger von solchen Dingen lassen….

    Tommy

  90. Doctor X says:

    Sicher das es kein Salvia Divinorum (Atztecken Salbei) war? 😀
    Jedoch habe ich persönlich auch schon schlechte Erfahrung mit Cannabis gemacht, nämlich davor Alkohol zu trinken. Mein Bewusstsein war so weit unten, dass ich nur noch meinen Kumpel der direkt bei mir stand, wahrgenommen habe. Ich habe die ganze Zeit versucht nicht Bewusstlos zu werden und habe lauter Farben gesehen. Und doch, es war Cannabis, allerdings mein zweites mal und das stark alkoholisiert.
    Mittlerweile weiß ich wieviel ich vertrage und schaffe es auch immer, perfekt zu dosieren, ob ich nun high sein möchte oder eher stoned, hängt ganz von der Stimmung und der Art den Stoff zu inhalieren ab.

  91. vegeta says:

    hi,
    hab gestern 0.1 (indika 1A quali)in ner bong geraucht in weniger als 3 minuten.–>unnormal langer 6 stunden trip O.o

    wir hatten beide extreme lachanfälle, haben uns filme geschoben und ab und zu horror! ein aggresives Trance stück hat uns nen miesen horror verpasst (wir waren am waldrand /nachts)nach dem wächseln der musik und einfach an was schönes denken waren die angstzustände weg *die hallos blieben. wir haben schon oft konsumiert weshalb wir diesen trip nicht nachvollziehen können

  92. KIFIKassel says:

    aus erfahrung weiß ich dass man schon mal nen kleinen meist kurtzen angstzustand bekommen kann nen HORRORTRYP kriegt man aber erst wenn man sich auf die angst festfährt!! einfach an was anderes denken!

    am besten schönes altes Techno hören 😉 das haut so rein wenn man stoned ist:D man hat keine chance sich auf was schlechtes festzufahren.

  93. Ich halt.. says:

    Also ich hab mir viele von den anderen Beiträgen schon durchgelesen und habe jedes mal ein Zusammenhang mit meiner Erfahrung sehen können. Bei mir war’s so dass ich seit langem den ersten Joint geraucht habe mit einer Freundin war aber deprimiert und nahm anti-depressiva. Nach 3 joints und Musik stand ich auf und kam sofort in diesen (wie ich es nenne) Traum hinein. Mir ging es genauso wie ihr das schon mal beschrieben habt und ich kreischte herum. Um mich waren Bäume und ich hatte permanent das gleiche Bild das vor meinen Augen wieder und wieder auftauchte, mein Puls und Herzfrequenz stiegen fühlbar in die Höhe und meine Hände schwitzten und waren eiskalt!?.Ich hörte wenn ich mich so darann erinnere nicht mehr so gut es war alles „betäubt“. Ich spürte absolut keine kälte oder wärme mehr und auch fast kein Geschmack vom Mund aus. Das war mit Abstand meine schlimmste Erfahrung in meinem Leben da ich nicht wusste ob ich jemals wieder heraus kommen würde. Ich stellte mir in diesem Moment so die Hölle vor obwohl ich schon in meinem jungen Alter Atheistin bin und mir sehr tiefgründige Gedanken beschäftige. In diesem Zustand wusste ich selber wie ich es besser machen konnte , nämlich mit Ablenkung vielen verschiedenen Sachen und nicht meiner Freundin die permanent meinen Namen wiederholen musste…. -.- was es sehr viel schlimmer machte auch Musik liess mich in eine Art Trance fallen die mich zwingte meinen kopf im kreis zu drehen. Mir ging es nach so ca 4 Stunden besser sodas ich mich benehmen konnte. Darauf fragten wir unseren Dealer ob es mit irgendetwas gestreck seie? Zb. glas. Er sagte jedoch nur dass es „stärkers“ seie also indoor mit Dünger aber mehr auch nicht. Dazu hatte das Cannabis auch einen komischen, strengen geruch(?). Meine Frage ist jedoch wieso nur ich diesn „Trip“ (?) bekommen habe und es meiner Freundin perfekt ging. War das Gras gestreckt? Oder lag es an meiner „unguten “ Stimmung und den tiefgründigen Gedanken? Ist das gefährlich wenn man sich in dieser Situation befindet?

  94. Olaf says:

    Ich selbst hatte „früher“ auch horrortrips…. das ganze liegt an der Einstellung mit der man an sowas rangeht.

    Hat man ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Rauchen oder gar Panik oder Angst und raucht dann trotzdem, ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man einen schlechten trip fährt….

    Oder ihr hattet einfach kein sauberes zeugs, auch möglich….

  95. rebdil says:

    hallo zusammen ,
    gestern hatte ich auch einen krassen horrortrip.
    nachts bin ich bei einem kumpel gewesen mit drei anderen freunden.
    wir wollten den abend geniessen und rauchten gras. das letzt mal als
    ich das gemacht habe war vor einigen monaten also das war erst meim
    zweites mal mit dem kiffen. dazu muss ich sagen dass ich einige stunden zuvor
    auch noch shisha und ein paar zigarretten geraucht habe.
    erst war alles ganz beruhigend nach den ersten zügen. ich habe das gras tief inhalliert und nach einiger zeit änderte sich meine wahrnehmung.
    ich hatte kein klares bild mehr vor augen und war irgendwie nicht mehr in der realität. ich bekam einfach ohne grund lachanfälle und dann schien der raum eine
    andere form anzunehmen. kurz danach bekam ich so einen durst meim mund war einfach unglaublich trocken. dann saß ich nur die ganze zeit da und fuehlte mich einfach nur schlecht. aufeinmal bin ich rausgerannt und musste brechen weil mir so schlecht war. ich hatte keine kontrolle mehr ueber mich . meine beine haben so stark gezittert, es war ein regelrechter kampf mich einigermaßen aufrecht zu halten. mittlerweile waren zwei freunde schon weg und die anderen kamen mir hinterher um zu schauen ob alles in ordnung ist doch alles andere als das . ich zwang mich die ganze zeit mich zusammenzureissen doch das fiel mir unglaublich schwer. als ich glaubte mich besser zu fuehlen beschloss ich nach hause zu fahren. ich war mit dem fahrrad unterwegs aber hatte keinen langen
    weg nach hause . ich versuchte wahrend der fahrt eine klare sicht von meiner umgebung zu kriegen doch das klappte nicht so gut . meine groessere sorge war aber ob meine schwester merken wuerde dass ich total dicht war denn sie ist wach geblieben, um mir die tuer aufzusperren. meine eltern wussten nicht dass ich manchmal nachts abhaue, aber mir blieb nichts uebrig da sie mir sowieso fast keine freiheiten ließen.
    dann bin ich endlich zuhause angekommen und bat meine schwester mir die tuer aufzuschliessen. als sie aufmachte, versuchte ich ihr nicht in die augen zu schauen, damit sie meine aufgeweiteten pupillen nicht sehen konnte und ich irgendwie meinen schlechten zustand vor ihr verbergen konnte .im haus angekommen wollte ich so schnell wie moeglich auf mein zimmer . mir war aber noch sehr schlecht also sperrte ich mich unten aufs badezimmer. mein problem war : breche ich gleich hier unten, wird es meine schwester hoeren und sich fragen was mit mir los ist , das sie ja auch noch unten ist. laufe ich nach oben und mkr wir dann ploetzlich schlecht , werden meine eltern es mitkriegen, was das schlimmste fuer mich waere . ich blieb unten und als ich merkte ich muss brechen, machte ich den wasserhahn an um zu uebertonen wie ich kotze. dann bin ich so schnell wie moeglich nach oben gegangen damit keiner was mitkriegt falls etwas mit mir passiert . ich hatte noch immer so einen durst und kam noch immer nicht wirklich klar . ich betrachtete mich im spiegel und sah in meinen mir ploetzlich fremden augen . ich legte mich ins bett wo der groesste HORROR fuer mich anfing .
    erst fing mein herz an zu rasen. ich dachte ich sterbe und meine brust wuerde gleich platzen. ich versuchte ruhiger zu atmen doch es ging nicht . ich schloss meine augen weil ich gehofft habe dadurch wuerde es mir besser gehen doch so war es nicht . aufeinmal fuehlte ich mich so als wuerde ich erdrueckt werden und kam so epilleptische anfaelle. ich war verzweifelt. ich dachte ich sterbe und muss sofort ins krankenhaus aber wollte meine schwester nichts sagen . aldo blieb ich im bett und habe danach weiter anfaelle gekriegt . meine fuesse verkrampfen sich und ich hatte keine kontrolle mehr ueber meinen koerper . ich dachte einfach die ganze zeot daran dass ich vielleicht sterbe . als die anfaelle vorbei waren wurde
    mir pleotzlich kalt und ich fing an stark zu zittern . mein herz raste noch immer und ich brauchte hilfe aber hab einfach nichts getan . danach kann ich mich an nichts erinnern, bin wahrscheinlich eingeschlafen oder ohnmaechtig geworden . als ich morgens aufwachte , war das erste was ich dachte, dass ich lebe .
    zwar war ich nicht vollkommen wieder unter meiner kontrolle aber mir ging es jedenfalls besser als zuvor .
    so etwas schlimmes habe ich wirklich noch nie erlebt .
    weiss jemand vielleicht woran es gelegen hat ? vielleicht mit der psyche ?

  96. lala says:

    Seit ihr doofis …von cannabis kann man hallus bekommen ..wenms richtig gutes ist..frisch aus Holland 🙂 gestern gings mir genauso. ..mir war mal kalt dann wieder warm. ..hab geschwitzt wie sau und kam gar nicht mehr klar …musste auch beinah kotzen 😀 aber jetz lach ich ..weils auch geil war …beste zeug was ich je geraucht habe :3 …hallus hatte ich auch mal aber von mischkonsum von cannabis und speed …

  97. Kem says:

    Alter was habt ihr denn für horrortrip ich bin einer der pro woche 1 joint konsumiert und dass seit 8 monaten oder so und hatte noch nie einen horrortrip aber es kann darin liegen dass wir immer zu 4-6 sind und dass sind dann auch meine besten freunde aber noch nie hatte jemand nen horrortrip
    aber ich gebe euch einen tipp ich hatte angst als es dunkel war und dass idt weill ich auch normal angst vor der dunkelheit habe
    also jungs und mädels dass heisst
    ihr dürft Nicht Cannabis konsumieren wenn ihr angst habt und wenn es euch nicht gut geht am besten ihr geht am tag zum freund hört music isst und trinkt viel ! und chillt dass leben geniessen ist immer gut ^^

  98. Pascal says:

    Leute jetzt mal erlich ich konsumiere seit 12 jahren canabis nach den meisten hypothesen wird man nach 5 jahren dauerkonsum krank oder eher gesagt der kopf macht das einfach nicht mit ,
    mir ging es dabei eigentlich ganz gut hatte noch nie einen absturz horror oder psyco trip das ist alles nur eine sache der einstellung, wen du drogen für schlecht hältst und dann immer weiter kiffst kann es dir dabei doch nicht gut gehen vielleicht macht es dich sogar so kapput das du es garnicht weißt und dich selbst für normal hälst ,
    ich bin so groß geworden das einen nur das kapput macht was man selbst für schlecht hält , wenn du schmälzkäse nicht magst und davon kotzt isst du ihn dann? ich glaube nicht. so ist das mit dem kiffen es gibt mitlerweile so viele sorten das du garnicht weißt was du jetzt in deinen kopf pummpst
    viele sorten sind dafür da um abzuschalten, andere um party zu machen dann gibt es noch welche die dich einfach in die ecke drücken und welche die gesund sind (reuma astma,nierensteine usw) . also wenn ihr was auf der straße oder in holland kauft informiert euch doch erstmal welche sorte für was ist denn alles durcheinander zu rauchen ist auch nicht so gut oder?

  99. Niklas says:

    hallo,
    ich habe viel gelesen von horrortrips(panik,herzrasen usw..)
    ich kiffe jetzt seit einem jahr bin 15 und habe immer mit freunden geraucht und es war immer ein sehr tolles gefühl,beim ersten mal war mir zwar bisschen schlecht aber das ging auch schnell weg.doch letztens als meine eltern nicht zuhause waren habe ich,da ich keine papes usw. hatte,eine apfelbong gebaut und eine normale dosis geraucht.dann hab ich mich auf sofa gesetezt und gewartet bis der rausch anfing .er kam dann auch langsam und ich dachte mir“jetzt wirds schön“ doch auf einmal und ohne grund bekam ich herzrasen(das weed das ich hatte hab ich schonmal geraucht und da war alles gut)und bin dann in die badewanne um mich zu beruhigen,aber es hörte nicht auf und mir war auch sehr warm(hatte das wasser auf kalt)dann fing ich an zu zittern und hab mir die ganze zeit gedanken gemacht wieso ich das habe und warum es nicht weggeht .als ich im internet suchte hab ich irgendwas gelesen wo stand dass man bei sowas sofort zum arzt soll.hatte riesen angst und dachte dann das mein ehrz versagt.als nach 4std.das herzrasen aufhörte konnte ich schlafen .am nächsten morgen hab ich die ganze zeit an mein herz gefasst um zu sehen ob alles normal ist.so und jetzt da viele schreiben dass sowas nicht geht.meine theorie ist das ich diesen horrortrip nicht von dem gras an sich hatte sonder einfach so negativ gedacht hab dass ich hakt herzrasen bekam.es hat ja 4std. angehalten und die wirkung von cannabis hält max 2 std.also kann das gras nicht der hauptgrund gewesen sein.doch ich habe gestern wieder was geraucht mit freunden aber da war alles okay und wie sonst?ich bin auch kein psychisch labiler mensch oder so

  100. Konsument-xy says:

    Hallo hier noch ein beitrag zum artikel von vor 14 jahren:)
    http://www.psychosoziale-gesundheit.net/pdf/Int.1-Haschisch.pdf -> ganz unten sind ein paar quellen gelistet.
    Es empfielt sich natürlich sich auch mal ein Fachbuch durchzuschmökern oder etwas neutralere Quellen zu lesen
    Vieles oberhalb stimmt für manch einen, manches oberhalb trifft wohl für viele zu. Es bringt wohl kaum viel, wenn all die „gurus“ hier versuchen allgemeine sätze zu verfassen für eine so individuelles phänomen und eine so vielseitige droge. Natürlich gibt es ein paar gute allgemeine tipps, doch die werden unterschätzt oder nicht gern gehört, in diese kategorie fallen für mich zB: seltener rauchen, respekt, geduld, tief atmen, zitronensaft(vigamin-c, wasser und eventuell was süsses im akutfall), vorher nicht zuviel alkohol, etc. – alles recht bekannt, aber auch gern ignoriert.
    Allein die ganzen kommentare der vergangenen jahre hier zu lesen zeigt wie vielseitig wir kosumenten sind und wie breit das spektrum von grossem bewusstsein und intelligenz bis hin zur selbstgeilheit, selbsttäuschung und dummheit ist.
    Es ist nicht unklug eine pflanze für etwas verantwortlich zu machen, es ist aber naiv zu glauben, man kennt sich aus, nur weil man ein wenig nachgelesen hat, sich täglich oder schon seit 10 jahren einraucht. Damit will ich nicht sagen, dass das auf mich nicht zutrifft, nur das ich weiss dass ich wenig bescheid weiss. Vom dauerkiffen werden die wenigsten besonders gebildet, aber einige sehr eingebildet. Das kann man auch gut aus den kommentaren hier herauslesen, und auch aus der rechtschreibung.
    Sicher steigern sich manche auch in den horrortrio rein, doch ich würde es sehr wohl ernst nehmen und glaube nicht, dass hierfür gestrecktes gras notwendig ist. Vielleicht ist es ein glück, dass ich vor vielen jahren auch mal einen horror hatte, so kann ich zumindest einige hier gut verstehen. Es ist immer noch mein lieblingsrauschmittel, doch frage ich mich nach 15 jahren immer öfter, wieso ich nicht lernen will, klüger damit umzugehen, weil weniger ist hier wirklich mehr, das kann ich nur bestätigen. Die coolsten leute, die ich kenne sind auch ohne irgendeine zufuhr richtig gut drauf im leben, im alltag, in schwierigen situationen – das liebe leute, das ist die wahre challenge, für manche hier die meinen sie wären gut oder hart oder stark.
    Ein besseres leben, durch ständigen konsum, ein süsser traum mit bitterem nachgeschmack, egal welche substanz, da lügt man sich wirklich selber an. Oberhalb wurde das auch mal sehr schön formuliert: „ich bin so cool, mir passiert nie was, bin auch sicher nicht süchtig, rauche jeden tag, aber nicht weil ichs brauch, sondern nur weil ichs will. 🙂 das kann man seiner mama oder seiner freundin erzählen, wenn sie sich sorgen machen, oder es Ihnen schwer fällt auf dauer mit anzusehen, wie man jeden abend vor seinen ängsten flieht und vor den klaren gedanken und dabei sein eigenes potential schwächt und vergeudet. Das ist nun wirklich blöd. Es tut ganz gut mal stoned, high oder sonst wie verändert zu sein und sich dann den „spiegel“ vorzuhalten, doch es bringt einen zusätzlich mindestens genau so viel, wenn man dies des öfteren mal nüchtern probiert. 🙂 ach ja, das ginge ja auch, dass ich da mal nüchtern reinschau, oder mich mal nüchtern von aussen, oben, der seite oder sonst wo betrachte, ist allerdings auch nichts für „weicheier“ oder unkreative leute.
    Ich bin froh, dass ich nicht so früh angefangen habe, wie viele hier, aber nur weil man „alt genug“ ist, zumindest das gehirn und die bronchienstränge fertig waschsen durften, heisst das auch nicht viel. Viele meiner freunde kiffen ständig, und nur sehr wenige leben das aus, was sie ihrer oder meiner meinung nach drauf hätten. Das ist prinzipiell nicht tragisch, wenn man damit zufrieden ist. Alles eine ansichtssache 🙂 alles easy, sei gechillt mann 😉

    Zu guter letzt die bisher treffenste aussage zu diesem thema:

    „Ein krümmel ist genug, ein krümel macht dich klug!
    Jedoch ein dicker brösel, macht dich sofort zum esel!
    I ah i ah i ah.“

    Zitat: Joint venture, Die tütendreher


  101. Andi says:

    Also ich habe jetzt viel gelesen… Halos bekommst du echt nur durch LSD o.Ä. eine psychose zeigt sich in einer anderen vorm von Cannabis. Da Cannabis echt aber wirklich KRASS Paranoid machem kann, vorallem wenn mann damit nicht ungehen kann, kan das echt schlimm werden. Meistens ist es die Angst vor der Angst! Wen du ein eher ruiger Mensch bist bzw. Sensibel dann wirst du bestimmt, wenn du mit anderen kiffst im hinterkopf vielw dinge haben z.B. Hoffentlich verdrag ich das, ich weis ga nicht was ich sagen sill… Usw usw. Oder euch nerven die leute…. Das wichtigste ist!!! Cannabis nur wen duneinen freien kopf hast, wenn es ungezwungen ist und wenn die stimmung pasat! Dauerkiffer haben ihren altag… Für die ist das immer besonderst das gleiche zu tun! Mich nervt das und deswegen rauche ich zu besonderen momenten….a das hatt mehr reitt und vorallem schiebt man keine schlechten filme!!!! Das hatt ich zu genüge 😉

  102. Schnauzbart says:

    Diese Beiträge erzeugt bei mir einfach nur kopfschütteln…
    1. Wie wärs mit sich schlau machen! Z.B. Internet oder Leute die Erfahrungen haben.
    2. Schon mal was von SET und SETTING gehört?
    wenn man neue drogen ausprobiert (Ja Cannabis gehört auch dazu), sprich das erste mal konsumiert, sollte man sich in einem sicheren Umfeld (z.B. Zuhause) befinden und noch wichtiger ist das herantasten (also nicht nicht gleich Vollgas, man kann später immer noch die Dosis erhöhen).
    3. Mischkunsum ist ein NO-GO bei Ersteinnahme. Vorallem ALKOHOL wird häufig unterschätzt (Ja Alkohol ist auch eine Droge!)
    Ein Beispiel: Trinkt man viel Alkohol und raucht dazu eine Bong, Pfeife oder einen Joint wird häufig berichtet von Schwindelanfälle und Erbrechen. Dies kann logischerweise zu einem HORROR-Trip werden.
    4. Wenn man sich sowieso nicht wohl fühlt, sollte man sowieso keine Drogen konsumieren (egal welche).

    Wenn man dies befolgt kann man Cannabis auf jedenfall geniessen, auch wenn man es das erste mal konsumiert.

    Ein kleiner Tipp am Rande: Drogen die schnell abhängig machen, sollte sowieso die Finger davon lassen.(Koks,Crystal Meth, Crack,Heroin, usw.)
    Und die die psychisch abhängig machen können z.B. THC sollte man bei labiler Psyche lieber darauf verzichten.
    Am Schluss muss jeder selber mit sich klar kommen. Darum zuerst Hirn einschalten dann kann fast nichts schief gehen.

  103. BitchPlease says:

    Hey, auch wenn der Beitrag hier schon älter ist, würde ich gerne auch meinen Senf dazu beitragen, weil ich bis vor kurzem noch überzeugter Konsument vom Grünen war. Ich hab mit 18 das erste mal gekifft und dann immer wieder mal, mit 19 habe ich ein Jahr Pause gehabt, weil ich auch kaum noch Kontakt zu meinen Kiffer Freunden hatte. Mit 21 habe ich wieder angefangen und es wurde Woche für Woche mehr. Ich habe verschiedene Gras und Haze Sorten probiert, mal im Joint, mal in der Bong. Bin ein erfahrener Bong Raucher, doch seit letzter Woche ist meine Meinung über Gras eine ganz andere. Ich saß mit meinem Kumpel auf dem Balkon, er hatte mir laut seiner Aussage „richtig gutes Haze“ mitgebracht. Ich merke an, dass ich von dem meisten Gras gar keine richtige Wirkung mehr gespürt habe, trotz Bong. Ich rauchte den ersten Kopf und merkte schon, dass es diesmal richtig reingehauen hatte, nach dem zweiten Kopf war ich etwas matschig, aber lustig drauf, ich bekam einen Lachflash. Als ich nach zehn Minuten mit meinem Kumpel eine Kippe rauchen wollte, war alles plötzlich ganz anders und fühlte sich seltsam an. Ich hörte alles drei mal so laut und nahm alles auch optisch viel intensiver wahr,als sonst wenn ich fett war, ich hatte das Gefühl ich sitze in einem Fahrstuhl, der ganz schnell nach oben fährt. Ich stellte meinem Kumpel eine Frage und konnte mich zugleich nicht mehr daran erinnern was ich gefragt hatte, als er antwortete, kam es mir so vor, als würde er alles etliche male wiederholen. Ich bekam Panik, weil ich dachte ich wäre in einer Zeitschleife, alles bewegte sich immer gleich und alles wiederholte sich, mein Kumpel fragte ob alles in Ordnung wäre, ich konnte nicht antworten.Er schien nicht zu bemerken, dass sich alles wiederholte. Ich hatte Angst dass nur ich in der Zeitschleife stecke, ich hatte das Gefühl in einer anderen Dimension gefangen zu sein. Mein Kumpel redete mit mir aber er kam mir bedrohlich vor, ich hatte Angst. Alles war dumpf und gleichzeitig laut, es war wie ein Alptraum aus dem man aufwachen möchte, aber ich wusste, dass es nicht ging. Ich bekam Panik und Herzrasen, ich rannte zu meiner Freundin ins Schlafzimmer und sagte ihr das ich glaubte einen Herzinfarkt zu bekommen, sie beruhigte mich und es ging wieder. Kaum ging ich wieder zu meinem Kumpel auf den Balkon war dieses Gefühl der Zeitschleife wieder present. Ich wollte einfach nur raus aus diesem Rausch. Und wie gesagt ich habe schon sehr sehr oft geraucht und nie ging es mir schlecht, noch nie. Ich setzte mich auf die Couch und mein Kumpel meinte nur,dass es sein kann das ich das Haze nicht vertragen habe. Er erzählte mir das es sich dabei um Amnesia Haze handelt, eine der stärksten Sorten, die selbst bei erfahrenen Kiffern schon mal die Sicherungen durchbrennen lässt. Kaum war mein Kumpel weg, wurde mir wieder schwindelig und alles fühlte sich so komisch an. Ich hatte ein beklemmendens Gefühl und spürte meinen Körper nicht mehr. Ich hörte Stimmen in meinem Kopf die Alles wiederholten, ich versuchte mich auf etwas schönes zu konzentrieren aber die Stimmen wurden immer lauter und bedrohlicher. Meine Freundin versuchte mich zu beruhigen und gab mir erstmal viel Wasser zu trinken. Ich war verzweifelt ich dachte ich muss sterben, ich schloss die Augen und konnte sehen wie ich sterbe. Mir wurde wieder übel und ich musste mich daraufhin 10 mal übergeben. Ich schrie nur noch: wann hört das auf? ich bin zum Tode verurteilt! Ich dachte wirklich ich müsse sterben. Nach dem Kotzen ging es mir allmählich besser, ich konnte schlafen. Am nächsten Morgen ging es mir immer noch dreckig aber schon besser. Ich habe mir seit dieser Erfahrung geschworen nie wieder zu Buffen. Ich hatte einfach nur Angst, dass ich hängen geblieben wäre. Dafür ist die Realität einfach viel zu schön um sich das wegen ein bisschen Bewusstseinserweiterung kaputt zu machen. Es gibt auch andere Wege mehr Kreativität und Entspannung herbeizuführen. Und ich kann es nicht oft genug wiederholen, ich war erfahrener Konsument und habe noch nie einen Absturz gehabt, wenn ich gekifft habe. Mein Kumpel hat gemeint dass er auch schon mal so abgekackt hat, ihm hingegen hat es nicht gejuckt und hat weiter gebufft. Für mich war es eine Lehre die Hände von Drogen zu lassen, denn mit ner Psychose durchs Leben zu gehen oder für immer ein „drauf-sein“ Gefühl zu haben, stelle ich mir furchtbar vor. Ich habe liebe die Kontrolle über alles, als anders herum. Ich weiß nicht ob es wirklich nur Amnesia war, oder evtl. noch andere Substanzen darin enthalten waren die mich so abgehen lassen haben, Fakt ist: solange es niemandem gibt der kontrolliert ob das Zeug sauber ist, solange kann auch nicht garantiert werden, dass man keine Panikattacken oder andere unschöne Erfahrungen herbeigeführt bekommt.

  104. Dein Name says:

    Ich würde das alles nicht glauben was hier geschrieben wird ich habe das mit herzrassn panik schmerzen usw auch aber das kommt nicht von psyche oder so sondern viele menschen sind allergisch drauf das is die einziege warheit war schon überall keiner wusste was ich hatte is aver leicht zu testen bissl canabis in wasser vermischen einwirken lassen dann wie beim allergie test sich mit einer nadel picksen und das gemisch auf die wunde und ihr werdet sehen was passiert

  105. Kopf Schüttelnd says:

    Die Geschichte vom Weihnachtsmann ist sehr viel Glaubwürdiger als die meisten Kommentare hier!!!
    Ich glaube schon das Ihr solch Horrortrips hattet, aber die kamen ganz sicher nicht vom in Cannabis enthaltenen Wirkstoff THC.
    Um solch beschriebenen Wirkungen zu erzielen muss ein anderer Wirkstoff im Spiel gewesen sein….
    Und es wäre wohl auch besser wenn ihr euch nicht schon im Kindergarten den Kopf zu knallt….lernt doch erstmal gerade aus gehen und richtig schreiben….

  106. Paul says:

    Ich habe gestern das erste mal gekifft und hatte auch einen Horrortrip.
    Wir waren draußen, es war kalt und dunkel (im nachhinein betrachtet, ein großer Fehler).
    Wir haben uns zu dritt einen joint geteilt.
    In dem war nichts gestreckt, es war selbst angebautes Gras vermischt mit Hasch (beim ersten Mal kiffen gleich Hasch .. Ich hätte es besser wissen sollen..).

    Die anderen beiden haben schon gekifft (einer häufig der andere nur ab und zu) und einer hat genau das selbe erlebt wie ich (Grammatik Power aktiviert).

    Jetzt zu den Symptomen:

    Ich habe nach den drei Zügen die ich hatte gemerkt wie mein Körper von oben nach unten taub wurde. Das hat ca. 3sek für den ganzen Körper gebraucht.

    Dann hat sich mein Sichtfeld verkleinert (Tunnelblick) und dann auch die Sichtweite.

    Später kam dann ein schwarz rosanes Flimmern dazu, was mir schon leichte Angst gemacht hat.

    Dann hat plötzlich mein Herz angefangen zu rasen, so hat es sich jedenfalls angefühlt. Wie ein Maschinengewehr, echt schlimm.

    Dann hatte ich das Gefühl, dass meine Trommelfelle das selbe machen.

    Und dann dachte ich das mein Herz und meine Trommelfelle gleich wie Polenböller explodieren.
    Ich habe die ganze Zeit an diesen Knall gedacht.

    Ich habe richtig gemerkt wie mein Hirn mit meinen Ängsten spielt (Polenböller, Bloßstellung…).

    Mein Kumpel saß währenddessen neben mir und ich habe probiert mich abzulenken und mit ihm über unsere Sittuation zu reden. Er fühlte das selbe, auch diese Gedanken an Polenböller…

    Nach ca. 15Minuten (Gefühlt 45Minuten) war das schlimmste Erlebnis in meinem Leben dann vorbei. Es war grässlich, extrem schlimm, diese Angst war extrem.

    Danach war es dann lustig, dieses ganz Klischehafte high.

    Aber ich hatte auch während des Highs noch Halluzinationen (Ihr braucht mir nicht erzählen, dass das nicht geht. Es geht! Es war reines Gras und Hasch, kein gestrecktes Zeug..)

    Ich habe die ganze Zeit gedacht, dass ich mir gerade einpinkel.. 1,5 Stunden lang.
    Ich habe natürlich nicht eingepinkelt, aber so brachte mir mein Hirn gleich die nächste Angst näher… Bloßstellung

    Und ich war die ganze Zeit in meinem eigenen Film und war nach dem ganzen high extrem Müde und hatte Kopfschmerzen (Ich hatte komischerweise keinen Hunger…)

    Abschließend kann ich euch nur nahelegen.. Wenn ihr kifft, dann nur in hellen, warmen Räumen mit Leuten bei denen ihr euch wohl fühlt. Und für ungeübte, nicht zu viel THC.
    Denn während ejnes Horrortrips bringt euch euer Hirn eure Ängste entgegen…

  107. DR. Marley says:

    Also mal ehrlich so einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört…Ich kiffe jetzt seit 5 Jahren und ich kenne aber auch Leute die schon seit knapp 30!!!Jahren Kiffen und weder ich noch einer meiner Freunde bzw.Bekannten hatte schon mal einen solchen Horror-Trip.. Und übrigens durch Cannabis konsum können vorhandene Psychosen hervorgerufen werden allerdings können Sie nicht durch den Konsum entstehen!

    Man sollte auch IMMER darauf achten das man kein Gestrecktes Gras/Hasch raucht da gibts nämlich mittlerweile so viele Ekelhafte Methoden z.B. Brix,Blei,Haarspray,usw. Andere Methoden und wie man gestrecktes gras erkennt findet ihr bei Google! p.s. lasst die Finger von Legal Highs dann raucht lieber Gras oder lasst es komplett sein.

    Und für alle Kiffer

    THE LIFE IS SHIT AND THAN WE DIE SO FUCK THE WORLD AND LET’S GET HIGH 😉

  108. kräuter says:

    Ihr habt Kräuter geraucht

    Wo ichs mall geraucht habe habe ich auch gedacht mich will einer umbringen und habe leute angerufen

    Seit dem nie wieder kräuter

  109. Dennis says:

    finde den eintrag von „gustay“ interssant…würds zwar nicht in jedenfall so bestätigen , aber denke könnte schon was dran sein…
    kiffe selbst , und diese Angstzustände haben schon irgendwas mit dem ich nenns mal gewissen zu tun , muss nicht mal sein das du ein schlechter mensch bist oder was flasch gemacht hast ..kann auch sein das einfach erfahrungen oder empfindungen durch den flasch gelockert werden und dies dir im unterbewusstsein blitzartig durch den kopf schießt , das ist natürlich erst einmal arbeit für die psyche usw…

  110. Experte says:

    Leute ich habe rausgefunden warum ich auf cnabis manchmal so reagiere… ich rauche es nur in einer shisha… gebe ich mola mix dazu wird es nen horror trip nicht anders wenn der tabak verbrennt und man trotzdem weiter raucht …. am besten um lachflashe zu bekommen raucht man es ohne tabak also shisha mit tabakersatz geht top und wirkt himmlisch

  111. KifferSindHaltUntermenschen says:

    Da sieht man mal wieder wie gefährlich die ganze Drogenscheisse ist… Ich empfehle euch einfach eure Finger von jeglichen Drogen zu lassen. Sie heißen ja nicht umsonst Drogen und jeder weiß: Drogen = Gift
    Und da noch für die Legalisierung kämpfen… das einzige was legal sein sollte ist Tabak… wenn Cannabis legal werden würde, würde wahrscheinlich der Staat pleite gehen weil alle diese „Alles scheiss egal, ich will nur mein Gras- Einstellung“ kriegen würden nur um es direkt mal zu sagen falls hier jemand mit Legalisierung kommt.

  112. NIZ says:

    Ihr müsst verstehen, dass Cannabis eine Droge ist, die sich sehr auf die Psyche eines Menschen auswirkt. Ob die Stimulation dabei positiv oder negativ ausfällt ist meines Erachtens nach von sehr vielen Faktoren abhängig. Leute (die evtl. erst 17 Jahre sind und denken weil sie 4 Jahre kiffen Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt zu habe) reagieren dabei total verschieden. Dass das Gras gestreckt ist, wenn man in einen schlechten psychischen Zustand verfällt ist rücksichtsloses und halbwissendes Gelaber. Je älter man wird, desto weiter ausgeprägt ist das Bewusstsein. Es kann also sein, dass man 10 Jahre dauerkifft, und dann an einen Tag merkt, dass man Filme fährt, die einem unangenehm werden. Das wichtige hierbei ist rechtzeitig auszusteigen und sich und seiner Psyche eine Auszeit zu geben, bis man an das Kiffen wieder bedenkenlos rangehen kann (oder auch nicht).

    An die Jugendlichen: kifft geil rein, vernachlässigt aber die wichtigen Sachen im Leben nicht, soweit sich diese für euch schon erschlossen haben. Merkt ihr jedoch, dass etwas in eurem Leben dadurch schleift (Schule, Familie, Freundschaft, Liebe, Aussehen) dann lasst erst einmal die Finger davon! Wie ihr seht kann es jedem mal so ergehen…

    Im Großen und Ganzen sind Drogen nicht zum Dauerkonsum gedacht, sondern sollten viel mehr gezielt und effektiv eingesetzt werden. Erzählt euch irgendjemand ihr seid deshalb nicht cool oder ein Loser, hat derjenige keinen Plan vom Leben. Es gilt nämlich: Du siehst nur so gut aus wie du dich fühlst und nur mit dem richtigen Kopf verläuft dein Leben in die richtige Richtung! Lg

  113. Vollbluthustler says:

    ach du kacke wenn ich mir schon die ersten kommentare angucke…alle die hier „hoorortrips“ bei weed reinschreiben sind ver**** lügner ! bei cannabis kann mann keine „bunten farben“ sehen weil das THC sich auf die nervenzellen herrablässt, und sie beteubt ,anders als Z.b bei MDMA ,2c-b oder speed wo du die ganze zeit nich pennen kannst.total drauf bist und ach.. probierts aus.

    mensch was das hier für spasten sind die nuuuuuuuur scheise labern also setzt euch ein für ein hanf legal den das zeug ist einfach geil und ihr müsst keine angst haben das zu rauchen denn das ist absoulut die unschädlichste droge die es giebt selbst gesünder als alc den alc und zigaretten ist der letzte scheis

  114. Vollbluthustler says:

    Und wenn hier selbst 1 kommentar stimmen würder dann wär das zeug mit salvia gestreckt ,salvia ist ein zeug was legal ist davon musst ne 0.25 head rauchen. kriegst in den ersten 2-3 minuten lachflash und danach kriegst ein kranken film wo du auf dem boden liegste mit 5 cm teller und garnich klarkommst eine halbe stunde lang ,also das zeug ist shit und empfehl ich keinem Druffi/kiffer /druffi und kiffer das zu rauchen oder fressen das ist shit und davon hast garkeine euphorie den davon liegst einfachnur da ohne plan

  115. Anni says:

    Ich wusste nicht, dass THC eine Halluzinogene Wirkung hat?!
    Kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass sowas passiert.

    Wo habt ihr das Zeug her?
    Könnte es sein, dass man dir Salvia angedreht hat?

  116. !!! LEGALIESIEREN !!! says:

    @KifferSindHaltUntermenschen u NIZ: Ihr seit die absoluten Spezialisten!!! Wenn man keine Ahnung hat, einfach die FRESSE halten!!! Wenn eins LEGAL sein sollte, dann ganz sicher nicht Tabak und Alkohol!!! Weit über Tausende haben sich Tod gesoffen oder sind an den Folgen von Tabak gestorben!!! An den Folgen von Cannabis ist ganz sicher noch NIEMAND gestorben!!! Auch wenn Ihr es nicht glaubt aber wenn eins auf die Psyche geht dann steht Alkohol vorne an!!! Schon mal ne richtigen Alkoholiker kennengelernt???? Wie er zittert wenn er nichts zu Trinken hat, was er für Halluzinationen hat??? Wahnvorstellungen???? Wie Verstand los und Dumm er wird und handelt, ohne es zu merken bzw einzusehen???? Alkohol und Tabak machen Körperlich sowie Psychisch ABHÄNGIG!!!! SCHADEN der GESUNDHEIT…. und sind DIE EINSTIEGSDROGE!!!!
    CANNABIS kann man nicht verharmlosen und nicht wie Kaugummis Konsumieren, aber es HILFT auch KRANKEN MENSCHEN die darauf angewiesen sind!!!!! BITTE INFORMIERT euch besser, lasst den Mischkonsum, raucht nicht alles was GRÜN ist und wartet doch erstmal die WIRKUNG ab bevor Ihr euch ne ganzen Joint, Kopf oder Eimer in die Birne knallt….
    Sauft beim ersten mal doch och nicht auf anhieb ne Flasche Sprit oder raucht ne Schachtel Kippen…..

  117. mensch43 says:

    Hatte auch hallozinationen von wegen das gibt s nich ihr hört auf des zu leugnen nur weil ihr es nie erlebt habt!!ich dachte das die Regierung kommt und mich auslöschen will und habe draußen einen mann gesehen der ein Wort ausgestrichen hat und ich hab des voll auf mich bezogen..und dann dachte ich das thc ein virus is der sich in das hirn einnistet und so den Menschen steuert ich bin gegen die Legalisierung!! Es wird auf dem Schwarzmarkt von jahr zu jahr stärker aber sollen sie alle sterben! Erstrecht die drogendealer!bzw freunde die dir das alles gut reden.Es gibt falsche Menschen meist ältere die dir schlechtes zeug geben oder die dich heroin abhängig machen wollen indem sie dich langsam mit telidin nähren und dich so heroin abhängig machen und die leute die des jetzt leugnen das sind alles falsche böse Menschen die euch nur abhängig machen wollen und selber abhängig sind ! Fickt euch und eure Drogenpolitik!!man kann Leute mit Drogen manipulieren das ist einfach so durch einreden von sachen.Hört alle auf!Ihr habt vlt anfangs alle gute Laune alles schön irgendwann kommt ihr in die Phase das euch jeder verfolgt.warum verändern sich Leute so dadurch? auf garkeinen fall legalisieren.Das is nur Kontrolle und geldmacherei kein frieden oder Gelassenheit das ist ein Krieg.

  118. keiner says:

    Ich glaube das die Geschichte ausgedacht ist aber die Message zählt drogen sind nicht gut ich hatte gestern nen freund der hat auch die hölle auf erden durch gemacht sein herz schlag war unnornal krass und er war wie halb tot und ist immer um gekippt er hat eigentlich da schon mit seinem Leben abgeschlossen und dachte er würde sterben uff das war krank

  119. !!! LEGALIESIEREN !!! says:

    @mensch43: Dein Kommentar ist echt Krass und sagt ne Menge über Dich und deine sogenannte Freunde aus!!! Ich bin sicher das in deinem Fall nicht Cannabis das Problem ist, sondern wie du selbst schon meintest die angeblichen Freunde und Dealer mit denen du Kontakt hast. Zwischen der Cannabis PFLANZE und Telidin, Heroin sowie anderen CHEMISCH, SYNTETISCHEN SUBSTANZEN LIEGEN WELTEN, das solltest du Wissen und kann man in keinster Weise miteinander Vergleichen!!! Da Dir ja aufgefallen ist, dass das Cannabis was du auf dem Schwarzmarkt bekommst immer Stärker wird und es Dir scheinbar auch nicht bekommt, solltest du mal den Verkäufer darauf ansprechen und nachfragen womit er es Streckt um es schwerer zu machen!!! Wäre Cannabis Legal, würde Dir das nicht mehr passieren da es dann aus Kontrolliertem Anbau kommt…..aber ich Denke in deinem Fall lass einfach die Finger von Rausch/Genuss/Suchtmittel und nimm Dir lieber ne Apfel……….

  120. Slow420 says:

    Ihr labert alle so scheiße 😀 unglaublich


  121. Slow420 says:

    Nur weil ihr schon vorher psychisch nicht ganz in Ordnung wart ist das so Cannabis kann nur schon vorhandene Symptome oder die die irgendwann eh rauskommen ferstärken und Halluzinationen bekommt man 100%nicht von Cannabis

  122. Whoopdoesnotcare says:

    Herbe Geschichte .Das mit der fehlenden Selbstfindung finde ich zwar etwas weit hergeholt aber ok.
    Vielmehr möchte ich hiermit alle dazu aufrufen ihren Duden zu umarmen! Das arme Ding ist vernachlässigter als die deutsche Drogenpolitik. Und nur als Beispiel „ferstärken“ wird eigentlich „verstärken“ geschrieben. als Eselsbrücke vielleicht an „versagen“ denken.Und ihr behauptet fest Cannabis hätte keine Auswirkung auf eure kognitiven Fähigkeiten…

  123. hm...naja says:

    Soooo erstmal bin ich geschockt wie jung doch viele hier sind und schon kiffen hab mit 19 erst richtig damit angefangen aber mit 17 das erste mal an einem J gezogen im november letzten jahres ging so alles los 4 monaten lang jeden tag gekifft jetzt nur noch 1 bis 2 mal die woch und muss sagen ich mag das kiffen mit denn jungs 😀 kiffen ist super muss ich schon sagen nur positive erfahrungen hab ich damit gemacht doch da gab es mal eine sache die mir passiert ist ich und 2 freunde haben auf nem park gechillt und dort nen 20ani weg geraucht 4 J halt und sind dann nach mc’s gelaufen als wir dort waren und uns mit unserem essen da hingesetzt haben war etwas komisch ich konnte jeden einzelnen menschen da drinnen hören also so kamms mir vor es wurde schlagartig unglaublich laut es war so laut da drinnen als wären 100derte von menschen da es war zum verrückt werden aber zu gleich auch so krass das so wenig menschen so laut sein können haha xD es war jetzt kein negatives erlebnis nur halt es war komisch mehr auch nicht ahja starkes herz kloppfen ist doch total normal beim konsum von cannabis soweit ich das weiß und das mit denn horrortryps von manchen nun ja was soll ich sagen nach meiner erfahrung war das nicht cannabis was ihr da zu euch genommen habt oder es war gestreckt ich hab das glück das die gruppe mit der ich kiffe die alle schon seid jahren kiffen und sich schon recht gut auskennen und ihre vertrauten haben 😀 ahja satz zeichen so wie groß und klein schreibung und Rechtschreib Fehler müsst ihr mir verzeihen es ist 7 uhr morgens und gehe gleich erst schlafen außerdem muss ich noch nen dungeon bei zelda erledigen haut rein Soooo erstmal bin ich geschockt wie jung doch viele hier sind und schon kiffen hab mit 19 erst richtig damit angefangen aber mit 17 das erste mal an einem J gezogen im november letzten jahres ging so alles los 4 monaten lang jeden tag gekifft jetzt nur noch 1 bis 2 mal die woch und muss sagen ich mag das kiffen mit denn jungs 😀 kiffen ist super muss ich schon sagen nur positive erfahrungen hab ich damit gemacht doch da gab es mal eine sache die mir passiert ist ich und 2 freunde haben auf nem park gechillt und dort nen 20ani weg geraucht 4 J halt und sind dann nach mc’s gelaufen als wir dort waren und uns mit unserem essen da hingesetzt haben war etwas komisch ich konnte jeden einzelnen menschen da drinnen hören also so kamms mir vor es wurde schlagartig unglaublich laut es war so laut da drinnen als wären 100derte von menschen da es war zum verrückt werden aber zu gleich auch so krass das so wenig menschen so laut sein können haha xD es war jetzt kein negatives erlebnis nur halt es war komisch mehr auch nicht ahja starkes herz kloppfen ist doch total normal beim konsum von cannabis soweit ich das weiß und das mit denn horrortryps von manchen nun ja was soll ich sagen nach meiner erfahrung war das nicht cannabis was ihr da zu euch genommen habt oder es war gestreckt ich hab das glück das die gruppe mit der ich kiffe die alle schon seid jahren kiffen und sich schon recht gut auskennen und ihre vertrauten haben 😀 ahja satz zeichen so wie groß und klein schreibung und Rechtschreib Fehler müsst ihr mir verzeihen es ist 7 uhr morgens und gehe gleich erst schlafen außerdem muss ich noch nen dungeon bei zelda erledigen haut rein

  124. PatriotNr1! says:

    Ich bin auch mal richtig abgeschissen. Aber nicht von dope sondern von Spice. Wenn du von dope schon abscheißt dann würde ich dir Spice nicht empfehlen. ich bin jetzt auch schon seit 5 Jahren dabei und ich hatte das mit dem dope nur einmal das ich nur noch auf der Bank lag und nichts mehr konnte ich die ganze zeit in einem Park rum habe nur noch schwer Luft gekriegt aber nach ner Zeit ging es wieder und dann habe ich mir gleich den nächsten jiggi angezündet. Also mein Tipp wenn du abscheißt gib nicht gleich auf ich kenne viele die mussten sich das erste mal übergeben aber verliere nicht den Mut wenn du das dass nächste mal machst und du gutes dope hast und nicht diesen scheiß von irgend so einem Harz IV kanacken. Fahre nach Holland und besorge dir gutes dann hast du solche hässlichen nebenerscheinungen nicht.

  125. Woyzeck says:

    Wie wichtig Set und Seting sind musste ich diese Woche erfahren. Ich war um 20:00 gut angetrunken in einer Szenekneipe auf der Reeperbahn, wo ich einen Dealer kennenlernte. Leider hatte ich auch sehr wenig geschlafen durch den Alkohol fühlte ich mich jedoch ganz wohl. Er fragte mich, ob ich mit ihm einen rauchen mag und so gingen wir auf die Straße, wo ich zwei Züge eines wunderbaren Joints nahm. Wegen Polizei muss man halt aufpassen, sagt der gutaussehende schwarze Mann zu mir. Antworten kann ich nicht mehr, es ballert mich sofort weg. Ich seh nur noch gelbe Farbeffekte (vermutlich der starke Sonnenschein am Abend) und werde sofort paranoid: ich bin überzeugt man wollte mich mit gestreckten Stoff geistig ausschalten und dann irgendwas mit mir anstellen. Und dass das jetzt auch schon zu spät sei, meine letzte willentliche Handlung zieht mich zurück auf die Hauptstraße, doch die Zeit ist unerträglich verlängert, ich sehe nur Kaleidoskopisch, irgendwann schaffe ich es noch mein Bier fallen zu lassen. Da ich meine Umgebung nicht mehr wahrnehmen kann, außer des Stimmengewirrs, wende ich mich meinem Inneren zu. Ich bekomme eine Sicherheit, dass ich jetzt geistig behindert sei, wie die Jungs aus der Vice Doku über Krokodil. Dass der eine Fehler, von einem fremden Gras angenommen zu haben mich ins Koma gebracht habe, vermutlich in Gefangenschaft. Der ganze Körper gelähmt, unmöglich die Augen zu öffnen. Äonen verstreichen in denen ich mir Vorwürfe mache, die Zukunft meiner Frau zerstört zu haben, im Koma kann ich die sichere Stelle nicht mehr antreten, wir verlieren das Haus, Frau wird panisch, usw. Dass geht Wochen so, wachkomatisch aber statt sehen nur Farbschleier. Irgendwann bemerke ich, dass sich Gesprächszeilen wiederholen, eine Führung über Hans Albers, die ich nicht kenne. Wenn dass nicht das letzte sei, was ich krampfhaft wahrgenommen wiederholte, müsste ich mir das im Wahn ausdenken aber es war zu fremd für eigene Gedanken. Etwas Hoffnung entstand, weil ich auch meine Kopfhörer um den Hals spürte. Dennoch kein Ausweg aus der Stasis, es ist sehr kalt und ich denke weiter im Koma zu liegen, Wache mal auf, es seien Monate vergangen, meine Frau hat mich aufgegeben. Ich muss in irgendeiner Ecke geschlafen haben, wo aber weiterhin viele Menschen passieren, sie kommentieren mich, manche zupfen an mir herum, ich denke ich werde von Aasgeiern zerrupft, tatsächlich hat man mir mein EBook, die teuren Kopfhörer und alle Scheine aus dem Portemonai genommen, Autoschlüssel, Handy und Ausweise aber gelassen. Irgendwie rührend. Irgendwann merkte ich, dass ich zu retten sein könnte, wenn ich Hilfe bekäme, bevor ich erfröre oder verdurstete. Wenn ich jetzt angesprochen wurde, versuchte ich den Mund zu öffnen, irgendwann könnte ich zwei Fragen mit Ja beantworten. Die netten Sanis zerrten mich aus meinem Loch und ich konnte wieder verzehrt die echten Farben um mich erkennen, Feuerrote Sanitäter. In den Wagen gekotzt, angepisste Sanitäter. Ich will in die Psychatrie! Fordere ich selbst und lande in der Ausnüchterungszelle der Neurologie in Altona. Endlich sicher. Der Arzt will mir, als ich wieder relativ klar bin, kein Attest ausstellen, weil ich die Prüfung des Tages verpasst hatte, auf der Straße merkte ich warum: es waren nicht mehrere Tage sondern nur Stunden vergangen, mein Ticket war noch gültig, ich fuhr nach Hause und schrieb die Prüfung mit Mühe und Not. Kein Kater, alles gut am selben Abend auf einem Konzert, nix passiert.
    Fehler: Alkohol, Dehydration, Prüfungsstress, mit völlig Fremden viel zu starkes Zeug geraucht. Introvertierte Menschen sollen vorsichtig kiffen.

  126. Kifferin says:

    Ganz ehrlich ihr habt doch alle keine Ahnung!
    Wenn man kifft naja kommt ganz drauf an was hat man nach paar zügen wie ich letztens entweder einen totalen Absturz wo sich alles unreal anfühlt oder man ist einfach nur total chillig drauf und genießt das leben

  127. Nurox3 says:

    Euch ist bewusst das Weed ein Indikator für psychische Krankheiten ist. Googelt das einfach mal. Ihr hattet bestimmt eine große Überdosis, das Zeug war gestreckt und wurde bestimmt gespritzt gegen „Pflanzenkrankheiten“ wenn ihr wisst was ich meine. Bestimmt war es alles zusammen . Dazu muss Eure Einstellung positiv sein bevor ihr das Weed einnehmt. Jeder schlechte Gedanke kann schlimme Folgen haben.

    Ihr wart bestimmt dazu am Falschen Ort. Der Ort bestimmt über Sieg und Niederlage das steht fest. Er muss ruhig sein darf nicht stressig seiund ihr müsst eure Lieblingsmukke hören ! Ihr habt dazu ein großes Problem , ihr kommt nicht darauf klar!!! Ganz einfach euer Kopf ist zu schwach das zu verarbeiten oder zu kontrollieren. Deswegen bekommen normale Menschen nur einen Absturz bei einer Überdosis oder Mischkonsum!

  128. Nurox3 says:

    Der erste Kommentar der diese Diskussion in den Raum gestellt hat hat höchstwahrscheinlich paranoia. Denn Cannabis kann im menschlichen Geist vertreten es aber noch nicht ausgebrochene paranoia wecken. Aber googlet das lieber dazu gibt es genug berichte

  129. EgozentrikeR says:

    Das hier geht jetzt an alle, die meinen das die Horror-Trips durch normales Cannabis (auch ungestreckt) gelogen seien.
    Ich kann euch mit 100%er Sicherheit sagen, dass ich viele der hier aufgezählten Symptome wiedererkenne.
    Vorerst zu mir, ich werde sehr bald 18 Jahre alt und habe vor gut 4 Jahren mit dem Kiffen angefangen.
    Ja, ich bin ein INTROVERTIERTER MENSCH.
    Und an alle die es auch sind, ihr solltet mit den Bewusstseins-erweiternden Drogen aufpassen.
    Cannabis kann Panick-Attacken, Herzraten, Atemnot & Schwindel-Kribbel-Gefühle verursachen.
    Ich schreibe das jetzt nur, damit es mir selber leichter fällt mit dem Harzen aufzuhören & um anderen Menschen denen es genau so geht weiter zu helfen.

    Ich habe schon so einige Drogen ausgetestet, doch Cannabis hat mich Psychisch am meisten belastet.
    Amphetamine, E, Lachgas selbst Salvia.
    Auf diesen Drogen kam ich Klar ohne weitere Probleme (außer hier mal’n Kiefer, da Schlappi aber das ist bei Onkel Pepper auch nichts Wundernswertes) .
    Ich sage nicht, dass ich nie gute Trips hatte wenn ich Dope rauchte.
    Ich sage aber, wenn ich eine gewisse Grenze überschritten hatte merke ich das sofort am Zug (Da beginnt die Atemnot, oder wohl eher das Pappmaul ) & man muss sich dann innerlich selbst durch kämpfen, bis das High irgendwann abklingt und man sich in seinem eigenen Bewusstsein wiederfindet.
    Das High ist dann meist auch relativ angenehm, keine Zustände mehr & das macht es auch so verdammt schwierig aufzuhören!
    Nach dem das Ganze vorbei ist, willst du wieder den nächsten rauchen da es ja doch ganz „chillig“ ist.
    Nein, falsch gedacht. Nicht für Introvertierte Menschen, erst wenn man durch diese Qual durch ist.

    Ich möchte hier noch einige Situation aufzählen, wenn sich hier jetzt jemand angesprochen fühlt, weil man(n) diese selber erkennt, dann bitte ich euch zumindest mal zu Pausieren (mit dem Harzen).

    – Angstzustände, man kommt auf Menschen nicht mehr Klar
    – Schlafstörung (erst wenn das High abklingt, wird es einfacher)
    – Du denkst, dein Herz setzt für kurze Zeit aus
    – Dein Zeitgefühl verändert dein Bewusstsein soweit, dass du nicht mehr in richtigem Rhythmus atmest
    -> Atemnot, Druck in Brust oder Kopf (Je nachdem ob Sativa oder Indica) und in den Ohren
    – Vor allem der Tastsinn & Gefühlswarhnemung sind verändert, du verspürst durch jede kleine Berührung kribbeln und das f***t einfach den Kopf
    -> Mal dein Gesicht angefasst? Fühlt sich an als würde er vor Hitze verbrennen.
    – Kreislaufprobleme und psychischen Kreislauf im Kopf mit ein und dem selben Gedanken..
    – Dehydrierung und Schwindel, außerdem Probleme mit dem Gleichgewicht

    Und diese Situation hier noch, die kenne ich nur wenn ich mal wirklich extrem breit war:

    – Man sieht mit den Augen nicht mehr das normale Weltbild in richtiger Zeitspanne, sondern abgehackt, in Slowmotion. Wie bei einem Computer-spiel mit low-FPS. Es laggt wörtlich durch deine Augen.

    Jetzt noch zu meinem Konsum, habe wie gesagt vor ca. 4 Jahren angefangen die ersten 2 1/2 Jahre war ich Gelegenheits-Raucher am Wochenende zumeist. (Auch da hatte ich schon Horror-Trips, doch ich tat es immer und immer wieder)
    Es gab auch hin und wieder mal Pause, aber seit gut 1 Jahr sind es mind. 5 x die Woche gewesen und in den letzten 4 Monaten zwischen 5-10 Jeyz am Tag. Je nach dem was ging, welche Freunde unterwegs waren und wo man sich hin begeben konnte um in ruhe mit seinen Freunden zu chillen.

    Ich will niemandem raten Ampethamine zu ziehen, aber jedes mal wenn ich dem Bad-trip gegen steuern wollte, habe ich das mit Pepp geschafft. Ritalin hatte eine ähnliche Wirkung, doch zu Hohe Dosierungen haben auch schon mal meinen Mundwinkel runter hängen lassen. Und genau so habe ich mich auf im Kopf gefühlt . tot

    Peace & Greetz an alle Dudes die sich den Text hier durchgelesen haben,
    heute ist Tag 2 an dem ich nicht Harze, ansonsten euch Viel erfolg und einen Guten Trip:)

  130. kathy says:

    ich glaub auch,dass durchs kiffen was „hochkommen“ kann,was schon länger in einem arbeitet.ich hatte immer angst vor drogen.irgendwann rauchte ich doch mal ’nen joint mit und hatte die nacht drauf ein grausames erlebnis.ich wachte aus dem schlaf auf,weil ich das gefühl hatte,jemand zieht mir die decke weg.dann sah ich neben mir etwas,was eigentlich nicht da war…..ist mir vorher nie und seit dem auch nie wieder passiert:eine schwarzverkohlte hand mit einem kleinen goldenen kruzifix drin.ich hatte unbeschreibliche angst bekommen.
    beim nächsten mal,als ich mal mitrauchen wollte,bekam ich panik und rannte zum fenster und schrie nach hilfe und nach nem arzt…fakt ist,dass ich religiös -zumindest-teilweise-erzogen wurde.strenger katholizismus.so-und vor kurzen machte ich mich dran,meine familiengeschichte zu erforschen.hatte glück und kam dank ahnenforscher in meiner familie richtig weit.und was fand ich? meine ur-ur-ur-…oma ist im 17.jh. auf dem scheiterhaufen gelandet.ihre tochter auch.wer weiss,aber sicher können sich ängste und verbote in familien durch sowas mit sicherheit über generationen erhalten.also ich glaub schon,dass das unterbewusstsein durch thc ansprechbar ist und da was losgehen kann.
    das ergebnis vorab ist,dass ich nun solche angst vor kiffen und kiffern habe,dass ich schon placebomäßig mit high werde,wenn ich nur in der nähe von cannabiskonsumenten bin.das ist auch abgefahren…aber irre belastend.

  131. Blausicht says:

    Haben diejenigen unter euch, die solche Horrortrips mit Cannabis hatten, schonmal darüber nachgedacht, dass euer Zeug möglicherweise gestreckt ist bzw war? Viele Dealer strecken ihr Cannabis mit anderen Drogen wie beispielsweise Heroin. Auch Zucker und Haarspray stehen ganz oben auf der Liste. Sie machen euch körperlich abhängig und sorgen so für ihr stabiles Einkommen. Allerdings wissen selbst viele ,,kleinere“ Dealer meist gar nicht, dass das Cannabis, welches sie von einem größeren Händler bekommen, gestreckt ist. Ist ja auch logisch, denn wer will schon gestreckte Scheiße rauchen? So lange es nicht legal ist und es keine Sicherheiten und so etwas wie Verbraucherschutz gibt, bleibt der Schwarzmarkt zum einen ein sehr gewinnbringendes, jedoch auch sehr unsicheres Geschäft und entscheiden müssen die Konsumenten letzten Endes selbst, was sie sich vom Konsum versprechen.

  132. deine mutter says:

    seid ihr alle dumm warum schreibt ihr so viel !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  133. Heartattack says:

    Den ganzen Leute, die die Erlebnisse der andere leugnen, wünsche ich, dass sie mal ordentlich auf nem Trip irgend einer Droge hängen bleiben oder einen vernünftigen Bad Trip bekommen.
    Aufgrund meiner medizinischen Vorbildung kann ich bestätigen, dass solche Wahrnehmungsstörungen und Panikattacken bei Überdosierung auftreten können. Ich selbst hatte diese nach ca. 2g oraler Aufnahme (zu viel in zu kurzer Zeit).
    Also Jungs kommt mal wieder auf die Realität klar, versucht einen Tag auf das ganja zu verzichten und lest euch zumindest bei Wikipedia ein ?
    Die Logik ist einfach nur lächerlich: ‚xxxxx joints‘ schon geraucht, blaabla. Erzähl das mal demjenigen, dem ein alter Mercedes Motor um die Ohren fliegt bei 50.000km, obwohl viele bis zu 1.000.000km Laufleistung haben oder Patienten, die operiert wurden und an einer seltenen Komplikation versterben – wird dann auch einfach belächelt oder was? Weltfremde Idioten.

  134. Bombenmine says:

    Hallo zusammen!ich bin 33 Jahre alt und kiffe seit meinen 17 Lebensjahr und ganz ehrlich ich hatte noch nie auf Cannabis so einen zustand wie manch andere hier so schreibt . ich Rauch nicht nur mal vom joint sonder man könnte sagen dauerkonsument .vor ungefähr 5 Jahren habe ich die Kräuter entdeckt anfangs wars noch nicht so schlimm fast wie Cannabis aber mit die Jahre wurde das zeug immer schlimmer so das viele abgespackt sind von zappeln wie ein Fisch bis nagelschere sich in den Hals rammen. Ich selber rauche das Teufrlszeug (Kräuter ) seit drei Jahren nicht mehr. Also was ihr hier alles schreibt hort sich nach Kräuter mit Cannabis gestreckt an .Solche Horrorfilme schiebt man von diesen zeug . denkt mal darüber nach.

  135. vanessa spiegler says:

    Hallo….habe diese woche selbst ein horrorerlebnis mit dem zeug hinter mir….ich habe damals selbst geraucht und alles lief gut….aber es ist nicht mehr wie damals….mein sohn heute 14jahre….(zu glück darf er noch weitere geburtstage feiern) hat nach der schule einen joint rauchen wollen….das nächste was passiert ist war ein anruf von der rettungsstelle des krankenhauses das mein sohn mit dem hubschrauber auf die kinderintensivstation geflogen werden musste….das waren horrortage für mich….die lunge setzte aus und wenig später währe er erstickt…..zum glück geht es ihm jetzt wieder besser ,aber es war uns allen eine lehre….VORSICHT….MAN WEISS NIE WAS ALLES IN DAS ZEUG GEPANSCHT WURDE……

  136. Jasmin. says:

    Also, ersteinmal:
    Es wurde bewiesen das ca die hälfte der Menschheit, wenn nicht sogar die mehrheit eine Cannabis Allergie aufweisen.
    Wie bei jeder anderwn Allergie auch, kann sich diese anders zeigen und auswirken.
    Der wine geht paar mal kotzen und fliegt zum Mond dabei, der andere kriegt kaum luft, die einen spühren ihren körper nicht mehr u.s.w

    Genau so, wirkt Cannabis allgemein bei jeder Person anders. Und ja, es ist sogar SORTENABHÄNIG.

    Also alle klugscheißer hier sind Banane.
    Horrortrips sind möglich.
    Ich vertrag auch nur gewisse ohne Horrortrip 🙂

  137. Holland ist die Geilste Stadt der Welt says:

    Ich bin der Festen Überzeugung, dass man von Cannabis Paras, Angstzustände und was weiß ich was kriegen kann. Habe in meinem leben vllt 6 oder 8 Joints geraucht und dann auch immer nur einen und dann war Schluss. Gestern kamen meine Freunde auf die Idee nach Holland zu fahren und dort zu kiffen und ich wollte auch mal mit 😉 wir waren 8 Jungs 3 von uns haben mit Gras nicht so viel am Hut gehabt und waren somit sehr unerfahren (sind wir immernoch). Jeder von uns hat sich irg was im shop geholt, jeder irg was anderes und irg wann brannte der erste Joint ich wollte unbedingt auch mal ziehen, weil ich durch wenig schlaf Kopfschmerzen hatte und meine Freunde meinten, dass es helfen könnte einen zu rauchen. Ich hatte nicht viel gegessen an dem Tag und habe 5 min später sehr krasse Wirkungen gespürt.. (musste lachen, hatte Wahrnehmungsstörungen). Dennoch habe ich weiter gekifft weil alle es getan haben. Irg wann sind wir losgelaufen um was zu essen. Wir waren alle so high, dass wir nichts gefunden haben und im kreis gelaufen sind. Irg wann hatte ich Panik bekommen da ich dachte meine Freunde würden mich zum Gras schmuggeln benutzen und sind in Wirklichkeit krasse dealer die ihre Freumde ausnutzen. Ich wusste nicht was ich tun sollte und bin deshalb einfach zum Bahnhof gegangen. Ein andere Kollege hatte auch irg welche paras geschoben. Am hbf traf ich meine Freunde wieder und als ich in die Fensterspiegelung des Zugs geschaut habe konnte ich sehen wie mir leute etwas in die Taschen gepackt haben. Ich habe mich gefühlt wie in einem Horrorfilm oder Alptraum. Bin wie viele andere au h ein Mensch der viel nachdenkt aber ich denke eher dass es an meiner Unerfahrenheit lag und an der menge des Cannabis lag dass mir sowas passierte.

  138. LegaliseIt says:

    Ich will nicht lange Drumherum reden. Ja, Cannabis KANN – im Rausch – Angstzustände und Paranoia auslösen. Es kommt jedoch auf die Dosis und Cannabis-Sorte an die man konsumiert. Was viele Konsumenten leider nicht wissen ist, dass nicht jede Cannabis-Sorte gleich wirkt. Die meisten rauchen jeden Scheiß den sie bekommen. Kaufen auf der Straße gestrecktes Zeug, oder vom Freund eines Freundes eines Freundes… Man weiß also nicht was man da eigentlich raucht.

    Es gibt zwei Hauptsorten von Cannabis. Indica u. Sativa. Beide sind in ihrer Wirkung unterschiedlich. Es gibt auch Sorten die aus einer Kombinationen der beide Sorten gezüchtet werden. z.B.: 30% Indica u. 70% Sativa.

    Die meisten Dealer verkaufen Indica-Sorten weil diese Pflanzen Ertragreicher sind und schneller wachsen, also auch schnelleres Geld versprechen.

    +++ Die Wirkung von Cannabis-Indica ist körperlastig. (Man ist „stoned“)
    Das Ergebnis ist: Müdigkeit, Trägheit, Entspannung, Antriebslosigkeit und Couch-Drücker. Null-Bock-Stimmung. Sehr gut bei Einschlafstörungen und Appetitlosigkeit, oder wenn man einfach vor dem Fernseher herum gammeln möchte. Absolute Kommunikationsbremse!

    +++ Die Wirkung von Cannabis-Sativa ist kopflastig. (Man ist „high“)
    Das Ergebnis ist: Euphorie, Energie, Lust auf Aktivitäten, Fantasie und kreativitätsfördernd. Es kann auch gegen schmerzen und Depressionen wirken. Also insgesamt sehr auf-pushend. Sehr gut für kreative Tätigkeiten und bei Appetitlosigkeit. Die Kommunikationsfähigkeit ist gesteigert.

    Das Problem bei beiden Sorten ist, dass man Angstzustände und Paranoia bekommen kann. Bei starker Überdosis kann es auch zu Schüttelfrost und Kreislaufproblemen kommen.
    Sativa dominante Sorten tragen eher zu Angst u. Paranoia-Attacken bei. Bei Indicas ist es auch möglich, kommt aber nicht so oft vor.

    Cannabis ist ein wunderbares Heilmittel. Wie bei allen Drogen kommt es immer auf die Dosis an.
    Ich persönlich bevorzuge die Sativa-Sorten. Über Jahre hinweg habe ich die Dosis optimiert.
    Um angenehm arbeiten zu können benötige ich nur ein Stecknadelkopf große Menge. Also wirklich sehr, sehr wenig. Es kommt natürlich auf die Potenz des Weeds an. Ich persönlich nutze es hauptsächlich gegen Depressionen und für meine Kreativität. Es tut mir gut.

    Wenn ich immer wieder lese was für Bongs sich unerfahrene Konsumenten in die Birne ballern „um einfach cool und dabei zu sein“ bekomme ich echt das kot***. Man muss keine Bongs rauchen um die Wirkung von Cannabis zu spüren und schon gar nicht in solchen Mengen.

    Immer wenn solche „Horror-Storys“ geschrieben werden, geht es um Überdosis.
    Dann werden solche dämlichen Geschichten auch noch im Internet verbreitet.
    So wird das aber nichts mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland.

    Und zu der Geschichte von oben: Ich halte es für extrem Verantwortungslos und dämlich einem Erstkonsumenten gleich an einer Bong ziehen zu lassen. Überdosis ist dann vorprogrammiert.

    Und noch etwas: Die Story oben würde eher in den Bereich Drogen-Missbrauch passen! Das Ganze hat nichts mit Aufklärung zu tun und zeigt einfach nur, dass dieses wunderbare Heilmittel wieder mal in die falschen Hände geraten ist. Cannabis muss legalisiert werden.

  139. Pepolante says:

    Hammerhart wenn 15 jährige ihre Lebensweisheiten zu horrortrip dazugeben Alter! 15 Jahre alt sein ist jung und als ich 15 gewesen bin habe ich auch täglich gekifft und niemals auch nur entfernt einen horrortrip gehabt aber dann als mein Bewusstsein durch LSD oder Pilze erweitert wurde und ich Liebeskummer durchleben musste und andere schreckliche Lebenserfahrungen machen musste und eben ganz einfach älter geworden bin da hatte ich dann plötzlich irrsinnige horrortrip sowohl auf Cannabis als auch auf Pilzen LSD Amphetamin Kokain nur auf Heroin und Benzodiazepinen nicht! Dass man einen horrortrip bekommt auf Cannabis kann erstens nicht jedem passieren ich kenne Leute die 20 oder 30 Jahre lang schon kiffen und noch nie etwas wie einen horrortrip hatten andererseits kenne ich auch Leute die allein von Cannabiskonsum schizophren geworden sind und ich selbst habe das schon an die 50 Horrortrips wovon aber nur 10 Pilze oder LSD zuzurechnen waren alle anderen hatte ich durch den Einfluss von Cannabis!!! Das heißt nicht dass Cannabis schlecht ist absolut nicht aber einigen Menschen bekommt es nicht gut und die sollten die Finger davon lassen! Aber zu sagen Hey nimm mal ein Ecstasy dann hast du erst einen horrortrip oder Hey du hattest sicher gestrecktes Gras das ist der größte Schwachsinn den ich jemals gelesen habe! Das kommt nicht davon weil das Gras gestreckt war sondern bei Cannabis das Bewusstsein erweitert und manche Menschen in gewissen Situationen ihr Bewusstsein nicht erweitern sollten zB sollte ein total sensibler Mensch nicht um 2 Uhr in der Früh an einem Friedhof Bong rauchen da es dann ja logisch ist dass er auf dem Gedanken rund um den Tod kommen wird und durch den Einfluss von Cannabis es zu einer Panikattacke mindestens kommen wird das hat aber nichts mit schlechten Gras zu tun oder gestrecktem Gras und die zweite Möglichkeit besteht darin das ist ganz einfach Menschen gibt die niemals ihr Bewusstsein erweitern sollten weil sie schon von vornherein entweder ein total erweitertes Bewusstsein haben und sich nüchtern bereits Gedanken über Dinge machen über die andere niemals in ihrem ganzen Leben nachdenken würden und dann gibt es selbstverständlich noch Leute die eine durch Cannabis induzierte Psychose oder Schizophrenie bekommen können allerdings würden diese Leute sowieso Psychosen oder Schizophrenie bekommen nur mit Cannabis natürlich sehr viel stärker und sehr viel früher ich habe es selbst gesehen bei einem Freund von mir! Und wenn du das jetzt liest und dir denkst das kann doch nicht wahr sein kann ich dir nur eines sagen sei froh ja sei verdammt noch mal froh das ist bei dir nicht so ist! Aber zur Hölle sei doch nicht so dumm und tue das ganze hier nicht als Hirngespinst ab sondern akzeptiere die Tatsache das nunmal Menschen verschieden sind und logischerweise auch verschieden auf Drogen reagieren sei kein Vollpfosten sei nicht ignorant sondern erweitere deinen Horizont

  140. DennisWeedSmiet says:

    DROGEN AUFKLÄRUNG, Leute das ist kein „Horror Trip“ das ist einfach ein „Abi“ oder besser gesagt Absturz, das ist einfach eine überdosierung und nur Einbildung ihr werdet schon nicht sterben^^ sonst wärt ihr schon tot und könntet nicht eure Probleme hier posten ^^


  141. prodope says:

    Man erkennt die Süchtigen unter euch daran, daßs sie sich mit aller Macht einreden, dass Cannabis ausschließlich positiv wirke und man nicht süchtig werden würde. Vor allem lustig, wie sich hier 16 jährige als Profis aufspielen. Macht erstmal den Schulabschluss ihr Nasen, wenn ihr dann alt genug seid könnt ihr mal über LANGZEITFOLGEN nachdenken. Psychische Probleme durch Cannabis sind nicht unmoralisch, was man an einigen Kommentaren hier ganz klar merkt.

  142. Petra says:

    Leute man kanns so sehen und so. Der richtige Ausdruck wenn man nicht mehr drauf kla kommt ist Absturz kla aber viele empfinden es halt als Horror Trip,… Ich hab damals auch Jahre lang gekifft, bei mir gab’s keine normalen kippen nur joints. Bis ich ein fatalen Fehler gemacht habe, gesoffen, also war gut angetrunken und dann hab ich mir ein Blunt nach dem anderen rein gehauen glaub waren 6 Stück aber warn noch andere Leute dabei und haben mit geraucht und ich sage euch auf einmal hatte ich den brutalsten Horror Trip auf Gras hätte ich selbst nie mals gedacht, hab knapp 10 Stunden stur da gehockt Käse weiß nonstop am kotzen ich hätte wirklich gedacht ich krepiere. Des ist jetzt knapp 5, 6 Jahre und sogar heute noch bekomm ichs kotzen sobald ichs nur rieche. Für die richtig brutalen die ja so ne totale Ahnung von Drogen bzw, Gras haben, es ist egal welche Droge scheiß egal auf längerer Zeit wird man einfach abhängig (süchtig) . steht man jeden Morgen auf und brauch erst mal ein Kopf oder in leider hier den meisten Fällen direkt nach der s Ch ule erst mal buffen, dass ist SUCHT!!!!!! ??

  143. M.i.m.s.a.l says:

    Servus zusammen,
    Gestern waren ich und paar freunde in ner gemütlichen runde saßen da glaub 6 bis 7 Std wir haben echt viel weg gebechert… In der früh also heute bin ich heim und dachte mir jetzt noch ne gute Nacht Tüte ? gesagt getan zünde mir an genieße es und plötzlich war ich weg also bewusstlos… Ich weiß ja das trinken und dann kiffen nicht optimal ist aber so krass…. Und an meinem Gras kann es nicht liegen…

    Würde evtl. Nur gerne wissen ob es jemanden auch schon so ging

    Und nein bin keine 16 jährige die keinen Plan davon hat und es übertreiben muss…
    Hab schon das Alter dazu und die Reife das ich es nur kontrolliert und behutsam mache….

    Grüße M.

  144. NickName says:

    Ich habe noch nie einen solch schlechten Bericht gelesen
    Reine Panikmache. Keine Ahnung von Cannabis. Keine Ahnung, dass es Bong heißt und nicht Wasserpfeife.
    Stattdessen übersinnliche Fähigkeiten, denn sonst wüsstest du nicht, was dein Freund dachte.
    Hauptsache den Leuten erklären wollen, wie schädlich Cannabis ist.
    Du Otto.

  145. Bela Lugosi says:

    Auch wenn der Strang schon älter ist…

    Man glaubt es kaum was hier für eine Panikmache verbreitet wird.
    Ich rauche seit 40 Jahren. Mal mehr mal weniger mal gar nicht. Habe bis heute keinerlei Anzeichen einer Sucht. Einen „Horrortrip“ hatte ich noch nie.
    Ja ich habe auch schon mal etwas zuviel erwischt aber von Hallus keine Spur. Es geht einem halt mal ne Stunde etwas schlecht.

    Ich bin psychisch krank und leide auch unter schweren Depressionen. Mir persönlich hilft es meinen Kopf mal für 2 Stunden frei zu bekommen. Ich kann aber nur für mich sprechen.

    Voraussetzung ist immer gutes Dope ohne Chemie.
    Niemals als Anfänger oder Gelegenheitskiffer gleich die dicke Bong reinziehen.
    Bis heute rauche ich ganz old school Joints das hat einfach was.
    Und bei neuem oder unbekanntem Material kommen immer erst nur ein paar Brösel in den Tabak und dann wird mal 2 x gezogen und geschaut was passiert. Nachlegen kann man immer.

    Kiffen ist was gemütliches und entspannendes. Da geht es nicht um schneller weiter höher wie leider sonst überall in der Welt. Wer das nicht begreift sollte andere Sachen oder garnichts konsumieren.

  146. letizia says:

    ich hab das selbe Problem, ich bin 15JAHRE und ich hab vor paar wochen so jeden 3tag gekifft seit 1 woche hab ichs gelesen gestern hab ich wieder einen geraucht.
    Irgendwie seh ich das Leben als Spiel, mir macht nichts mehr spass und ich laufe 20minuten und merke es nicht und ich denke nur und bin in meinem „kopf drinnen“ bestes deutsch ^^
    ich überlege mir vitamin pillen zu holen oder anti deprisive pillen oderso, seit ich geraucht habe bin ich komisch dazu kommt der stress noch mit meinem freund..

Antworten