Aufklärung zum Thema Drogen

Ein bisschen viel Cannabis

– Ein Erfahrungsbericht von Hahantonwan –

Ein kleiner Erfahrungsbericht der anderen beim ersten Mal helfen soll sich einiges zu ersparen.

Die Geschichte handelt von vier Jugendlichen (15-16), vielleicht waren wir auch noch jünger, ich weiß das nicht mehr so genau, die zum ersten mal einen Joint rauchen wollten. Das erste Problem war natürlich, dass sie keine Ahnung und keinen Dealer hatten. Als ich dann trotzdem schaffte 1,25g roten Libanesen für nur 10,- zu erstehen, machten wir uns zu dritt, schließlich gibt es immer einen der kneift, auf den Weg zum leerstehenden, ehemaligen Asylantenheim.

Dort angekommen mussten wir dann erst einmal überlegen wie wir diesen roten Klumpen jetzt klein bekommen, um unseren Joint zu bauen, zum Glück hatte einer von uns ein Messer dabei. Und als ich dann unseren Joint gebaut hatte, und ich auf anraten eines meiner Freunde 0,1- 0,2g gegessen hatte, rauchten wir zwei, denn es gibt immer einen der kneift, unseren ersten Zug von einem Joint. Und dann rauchten wir… …ich hab schon wieder vergessen, dass es immer einen gibt der kneift, also rauchte ich jetzt ganz allein meinen ersten Joint, also 1g kaltgeflockten roten Libanesen.

Die anderen beiden waren wirklich überrascht darüber, wie gut gelaunt ich anschließend war, zumindest 10 Minuten lang, bis ich das Gefühl hatte ich sollte mich lieber schnell hinsetzen. Wer etwas Erfahrung hat der kann sich jetzt wohl denken was mit mir 50kg Hänfling geschah:

Mir wurde so übel, dass ich dachte ich müsse jetzt sterben, mir rannen Schweißperlen von der Stirn auf die jede Auster neidisch gewesen wäre, und mir wurde so schwindelig, dass ich ich mich hauptsächlich damit beschäftigen musste meine inzwischen bleischweren Augenlider offen zu halten um mir nicht vorzukommen wie ein Frosch im Mixer. In dem alten Topf den meine zwei Freunde mir gebracht hatten falls ich mich übergeben muss, hatte sich im laufe der nächsten anderthalb Stunden so viele Schweißtropfen angesammelt, dass ich mir überlegte ob ich ein Salzwasseraquarium anschaffen sollte. Gott sei dank meldete sich in dem Moment mein Magen und ich ließ mir jetzt statt Aquarien mein Frühstück noch mal durch den Kopf gehen.

Natürlich hatten meine Freunde sich schon 20 Minuten vorher auf den Heimweg gemacht, nachdem ich sie bat wegen meiner Kopfschmerzen leise zu sein, während sie sich berieten ob sie einen Krankenwagen rufen sollten. Weitere anderthalb Stunden nachdem ich mich übergeben hatte fühlte ich mich stark genug mein Fahrrad zu schnappen und mich auf den Heimweg zu machen. Ich schwor mir nie wieder irgendwelche Drogen anzurühren und „nie wieder“ hielt ein gutes Jahr lang.

Als ich mich dann am nächsten Tag mit meinen Freunden traf wurde es interessant, denn ich erfuhr, dass sie ihre Gespräche wegen der ich sie bat leise zu sein flüsternd im Nebenzimmer führten, was ich nicht bemerkte, weil ich auf den Boden starrte. Sie wollten mir nicht glauben, dass ich sie trotzdem verstanden habe bis ich sie wortgetreu zitierte.

Ich weiß zwar bis heute nicht wie es möglich war, dass ich Gespräche, die ich eigentlich nicht einmal hätte hören können, in einer störenden Lautstärke wahrnahm. Aber ich weiß ganz sicher, dass man, auch wenn es sich um eine der physisch und psychisch ungefährlichsten Drogen handelt, das Potenzial von Cannabis niemals unterschätzen sollte.

Deshalb informiert euch gut, wenn ihr keine schlechten Erfahrungen machen wollt und ansonsten viel Spaß!

[Quelle: Hahatonwan]

[Anmerkung von Psychonaut: Anfänger sollten sich immer sehr langsam an eine Dosis herantasten. Das Leben ist noch lang. Man muss nicht um jeden Preis beim ersten Mal die volle Dröhnung haben. Dieser Erlebnisbericht ist ein deutliches Zeichen dafür, dass das Motto „Viel hilft viel“ nicht immer gilt.]

 

Image: © Jeremynathan / Dollar Photo Club

4 Kommentare

Kommentar schreiben.
  1. Hast Recht says:

    Komisch, dass du sowas beim ersten Mal Kiffen hattest.
    Aber ich weiß genau wovon du redest^^
    PS: Aber schon gut blöd beim ersten mal Peace zu rauchen 😛

  2. --- says:

    Stimmt schon stimmt schon es könnte aber ebenso verunreinigt gewesen sein und du hast pure scheiße geraucht .. es empfhielt sich daher den menschen auch zu kenn von dem man bezieht und es vorher zu sehen ^^ und zu testen ob es gestreckt ist
    peace out

  3. Also mittlerweile lese ich so viel über Cannabis überall steht es ist ungefährlich und garnicht so ungesund, macht halt nur abhängig. Also im grundegenommen ist es nichts schlimmes, ausser man will immer mehr und immer stärkeres Zeug… Vielleicht probier ichs doch auch mal 😀 Durchs Leben chillen 😀

  4. lila says:

    Gegen mal probieren ist auch nichts einzuwenden. Bloß wenn du Kiffen plötzlich Dingen vorziehst die dir normalerweise Spaß machen oder du Kiffen musst, um das sie die Spaß machen, solltest man seinen Konsum überdenken. IMHO.

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .