Aufklärung zum Thema Drogen

Ein netter Pilzeabend

– Ein anonymer Erfahrungsbericht –

Ich hatte zuerst etwas mehr als ein Gramm Pilze gegessen. Als sich nach einer Stunde keine Wirkung zeigte aß ich noch etwas mehr als 2 Gramm. Danach besuchte ich meinen Nachbarn. Ich war zwar völlig klar im Kopf aber ich steuerte wie auf kiff durch die Wohnung. Das erste was mir auffiel war das mein Nachbar, der Gelbsucht hat, gelb wurde wie ein Gummiball. Danach tat sich nichts.

Irgendwann bemerkte ich das der Kreis, den seine Deckenlampe an die Wand wirft zu zucken begann. Als ich auf die Decke starrte hatte ich mein Ziel endlich erreicht. Seine Deckenlampe projiziert ein Muster an die Decke das sich nun veränderte. Irgendwann sah die gesamte Decke aus wie wenn es zwei Flüssigkeiten wären die sich nicht vermischen lassen wie z.B. Öl und Wasser. Nach einiger Zeit entdeckte ich einen Fleck an der Wand. Ich starrte einige Zeit auf diesen Fleck und plötzlich zuckte er als wäre er ein Blatt im Wind.

Genau in diesem Moment schmiss mich mein Nachbar raus. In meiner Wohnung ging es voll ab. Der Boden bewegte sich mein Tapete bewegte sich. Ein Lautsprecher Gitter hinter dem man den Schatten des Lautsprechers erkennen kann fing an sich zu bewegen. Das Filmplakat von „Fear and Loathing“ in Las Vegas ging richtig ab. Da es schon so gestaltet ist hatte ich mit diesem Poster das meiste Vergnügen. Wer das Poster kennt weiß wahrscheinlich warum. Dann ging ich auf Entdeckungsreise in meinem Wohnzimmer. Alles was Struktur hat veränderte sich. Ein Flyer eines Pizzalieferanten war besonders interessant wie einige Filmposter. Die Schrift des Flyers wurde dreidimensional ebenso die Hauptdarsteller eines Filmplakats. Meine Dartscheibe dehnte und streckte sich.

Es war ein unwahrscheinlich tolles Erlebnis.

 

Image: © Eugenesergeev / Dollar Photo Club

Antworten