Pilzetripp: Der Notarzt hat keine Ahnung

Kategorie Psychedelische Drogen - 04/2002

- Ein anonymer Erfahrungsbericht -

(04/2002) Hier sehen wir wieder einmal, dass nicht alle Notärzte auf Drogenprobleme vorbereitet sind… :-(
Ich möchte was zum Thema “Ärzte” sagen.

Ich hole etwas weiter aus. Ein Kumpel und ich aßen Pilze, das nicht zum ersten mal, ich möchte sagen, dass wir eigentlich recht erfahren sind. Doch an diesem Abend hat mein Freund gemeint er verkraftet den Trip nicht er braucht einen Notarzt. Ich versuchte ihn zu beruhigen und meinte, dass wir einfach erst mal abwarten müssen (wir waren erst 2h drauf und die Erfahrung zeigt, dass ein Trip in der Regel 4h dauert). Doch er meinte, er sterbe, und ich sagte, du kannst nicht sterben. Wir wissen, dass Pilze einen nicht umbringen. Doch in seiner Psyche “starb” er bzw. war kurz davor.

Nach einigem hin und her, rief ich den Notarzt. Doch dieser konnte nichts mit Psilocybin, Mex. Pilzen oder Stropharia Cubensis was anfangen, die Rettungsfahrer auch nicht und der Arzt im Krankenhaus, in das wir dann geliefert wurden, aht uns nach Strich und Faden verarscht und uns nicht für voll genommen. Was Psilocybin ist, wusste er auch nicht. Er hat uns versucht alle möglichen Krankheiten anzuhängen und versuchte soviele untersuchungen zu machen wie möglich (um möglichst viel Kapital daraus zu schlagen). Mein Kumpel wollte allerdings nur ein Mittel um von diesem Zustand wieder runterzukommen, das hat er nícht bekommen.

Um ca 12h (4h nach der Einahme) hat sich der Zustand von ihm wieder gebessert und wir konnten nach einer Blut untersuchung wieder gehen (Freunde haben uns abgeholt). Wir hatten sogar Pilze übrig und Fachliteratur, doch der Arzt hat sich nur für den Airfrecher interessiert und nicht für den Inhalt, auch in das Buch hat er keinen Blick geworfen.

Soviel zum Thema Ärzte bei Pilzvergifftung. Ich habe den Trip hier nur grob wiedergegeben. Wie sieht das denn aus mit den Personalien, die Notärzte haben meine Personalien aufgenommen und wissen, dass wir Drogen nahmen. Haben wir irgendwelche rechtlichen Verfahren zu fürchten?

Quelle: anonym.

5 Kommentare - Hinzufügen»

  1. 1. tony schrieb:

    ne habt ihr ne arzte haben schweigepflicht…bin selbst arzt und kiffe was das zeug hält und nehme acid denn nur so erreicht man das bewusstsein was dir alles offenbart

  2. 2. johnson schrieb:

    Wenn ihr schlecht drauf seit auf einem Trip und wirklich nicht anders könnt als den Notarzt zu rufen. Bloss nicht am Telefon sagen das ihr Drogen konsumiert habt. Sagt euch gehts nicht gut und im Krankenhaus könnt ihr dann sagen was ihr genommen habt. Da ist nämlich Schweigepflicht.

    Ich habe unter der 112 erwähnt das ich Drogen konsumiert habe und der nette Herr am Telefon (112) schickte mir doch gleich 4 Beamte in Grün mit dem Notarzt nach Hause.

  3. 3. Mona schrieb:

    Hallo Johnson,

    zu deinem Artikel von 02/2010. Ich finde es echt Klasse,als betroffene Mutter eines drogensüchtigen Kindes,dass der nette Herr von 112 Dir grüne Beamte geschickt hat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!mit Notarzt.

    Und,bist Hoffentlich NOCH Gesund???

  4. 4. Anom schrieb:

    liebste mona,

    schön das du dich hier so sinnlos daran erfreust, das johnson besuch von der polizei bekommt, jedoch muss ich dir, sicherlich zu deiner enttäuching, mitteilen das der konsum von drogen in deutschland legal ist.

  5. 5. Dein Name schrieb:

    Bei Psilos hilft Baldrian (Pures Konzentrat) und Traubenzucker, damit die Pilze schnell abgebaut werden.

Kommentar hinzufügen