Aufklärung zum Thema Drogen

Gründe für die Legalisierung von Cannabis


Gründe für die Legalisierung von CannabisDiese kurze Auflistung von Gründen ist wirklich seriös und lesenswert. Natürlich ist die gesellschaftliche Wirklichkeit kompliziert und diese Liste von Gründen ist nicht veröffentlicht, um mal eben Cannabis frei zu geben. Aber wenn man die Pro-Argumente nicht kennt, wie sollte man dann einer Diskussion begegnen? Deswegen muss man sich sachlich informieren…

Trennung der Märkte

Haschisch ist illegalisiert. Mehrere Millionen Konsumenten sind dadurch gezwungen auf dem Schwarzmarkt einzukaufen. Der Drogenschwarzmarkt ist von Leuten beherrscht, die nur an harten Drogen etwas verdienen. Haschisch wird nur angeboten, weil es so beliebt bei den Kunden ist. Alle Cannabis Konsumenten kommen somit regelmäßig mit harten Drogen in Berührung. Wäre Cannabis legal zu erhalten, würden große Teile der harten Drogenszene verschwinden, weil die Puscher nicht laufend neue, unerfahrene Opfer nachgeschoben bekämen. Die Niederlande würden ihre Coffeeshop Regelung niemals aufgeben, weil gerade die Trennung der Märkte damit erfolgreich umgesetzt wurde.

Bessere Qualität

Um mehr Gewinn aus der Sache zu holen wird Haschisch oft mit Substanzen wie Sand, Henna aber auch Schuhcreme etc. gestreckt. Da es sich sowieso um einen illegalisierten Markt handelt herrschen wenig Skrupel. Es gibt keine Qualitätskontrollen und keinen Verbraucherschutz; unerfahrene Konsumenten ziehen sich kiloweise Gift rein, staatliche Instanzen lassen lieber so etwas zu als ihre Jahrzehnte alten Lügen unvoreingenommen zu überdenken. Verschlimmert wird der Zustand durch die schwachsinnige Regelung, dass ein Händler, falls er erwischt wird, nach dem prozentualen Wirkstoffgehalt (THC-Anteil) im Haschisch verurteilt wird. Je miserabler die Qualität des beschlagnahmten Stoffes, desto milder die Strafe. Für gesundheitsgefährdendes Strecken mit z.B. Chemikalien wird man auch noch belohnt.

Kein Suchtpotential, kaum Gewöhnung

THC, der psychoaktive Wirkstoff in Haschisch oder Marihuana, ist nicht suchtauslösend, weder körperlich noch psychisch. Viele Jointraucher sind aber nikotinabhängig. Nikotin ist ein Nervengift das körperlich und psychisch sehr abhängig macht. Viele Cannabiskonsumenten bemerken, dass es leicht ist auf Cannabis-Tee oder Cannabis-Gebäck zu verzichten – aber vom nikotinschwangeren Joint können sie einfach nicht lassen. Selbst nach jahrelangem, exzessiven Konsum von Cannabis muss die Dosis nicht gesteigert werden um ähnliche Wirkungen zu erzielen wie bei den ersten paar Joints. Im Gegenteil – nicht selten brauchen die Cannabis-Konsumenten im Laufe der Zeit immer weniger Wirkstoff, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.
Bei Alkohol und anderen harten Dogen verhält es sich umgekehrt.

Haschisch ist nicht giftig

Im Gegensatz zu fast allen psychoaktiven Stoffen wie (z.B. Koffein, Nikotin, Kokain, Alkohol, Muskatnuss, etc. ist THC (in Haschisch und Marihuana)) nicht toxisch. Es gibt keine letale Dosis, die bei Koffein beispielsweise bei wenigen Milligramm liegt. Haschisch ist weder akut noch bei Dauergebrauch giftig, es wirkt nicht abiotisch.

Haschisch ist kulturell weltweit integriert

Cannabis wird in China seit 5000 Jahren und in Europa seit 3000 Jahren angebaut. Seitdem wird es auch konsumiert. Kaum ein Land der Erde ohne Kiffer-Tradition. Nie hat es Sucht-Probleme mit den Konsumenten gegeben; die Schwierigkeiten resultieren ausschließlich aus Verbot und Verfolgung in den “modernen” Staaten. Cannabis hat einen hohen Stellenwert als Kulturträger mit großem Einfluss auf Literatur, bildende Kunst und Musik. Die Entstehung von Jazz, HipHop, Reggae usw. ist eng mit Cannabiskonsum verbunden. Haschisch ist eines der ältesten Genussmittel in fast allen Kulturen und überall integriert.

Haschisch ist keine Einstiegsdroge

Die Einstiegsdrogentheorie ist einen der schwachsinnigsten aber hartnäckigsten Prohibitionslügen, die je erfunden wurden. Es ist medizinisch/physiologisch absolut nicht möglich, dass man durch die Einnahme von Substanz x abhängig von Substanz z werden könnte. Das Cannabis ein Einstieg in andere Drogenszene bedeuten kann liegt nicht an der Substanz, sondern folgt der grausamen Logik des Verbotes. Die sprachliche Kategorisierung von Haschisch als illegale Droge bringt seinen Konsumenten auf dem Drogenschwarzmarkt in die Nähe von harten Drogen. Drogen sind nicht ihrer tatsächlichen Gefährlichkeit nach in legal und illegal eingeteilt. Politische und wirtschaftliche Gründe waren und sind ausschlaggebend.

Entlastung der Verfolgungsbehörden

Sechzig Prozent aller Knastinsassen in Deutschland sitzen wegen Betäubungsmittel Gesetz Verstößen im Knast. Die meisten von ihnen wegen Cannabis. Es werden jährlich immer noch über 50.000 Verfahren gegen Kiffer eröffnet. Die Fülle der Verfahren verstopfen Gerichte und Gefängnisse völlig unnötig. Das Verbot hat nur Probleme gebracht und die Kiffer denken nicht im Traum daran damit aufzuhören. Hunderttausende Einzelschicksale, die sich wie Verbrecher behandeln lassen, müssen Arbeits- und Ausbildungsplatz verlieren, ihre Existenz aufgeben und dadurch erst auf die schiefe Bahn geraten. Polizisten, Staatsanwaltschaften, Gerichte und Gefängnisse könnten sich um tatsächlich wichtige Verbrechensbekämpfung wie Steuerhinterziehung, Korruption, Gewalt gegen Kinder, Umweltverschmutzung kümmern.

Glaubwürdigkeitsverlust aller staatlichen Behörden und Instanzen

Seit Jahrzehnten wird Cannabis von voreingenommenen Politikern und Beamten verteufelt. Je erfundener und schwachsinniger die Argumente waren, desto verbissener wurden und werden sie von den Prohibitionisten verfochten. Wer Cannabis selbst ausprobiert und feststellt, wie verlogen die Drogenkrieger argumentieren, könnte zu dem Schluss kommen, dass alle Warnungen vor anderen Drogen genauso daneben liegen könnten. So jemand könnte zu wirklich gefährlichen Drogen verleitet werden. Das völlig unsinnige Verbot von Cannabis untergräbt alle Bemühungen von Lehrern, Eltern und Drogenberatern Kinder und Jugendliche vernünftig und glaubwürdig über Drogen aufzuklären.

Cannabis als Nutzpflanze

Cannabisfasern sind die stabilsten der ganzen Pflanzenwelt. Es gibt kein hochwertigeres Papier, keine hochwertigeren Textilien als aus Cannabis hergestellte. Es lassen sich über 50.000 Produkte aus Hanf herstellen. Die Pflanze laugt den Boden nicht aus, braucht weniger Dünger und keine Schädlingsbekämpfungsmittel. Politik und Wirtschaft lassen nur THC-freien Hanf zu. Dieser ist empfindlich gegen Schädlinge und benötigt Pestizide und Herbizide. Das freut die Chemie- und Pharmaindustrie. Das THC, dass diesen speziell gezüchteten Pflanzen fehlt produzieren dieselben Pharmakonzerne als Haschisch-Pillen um damit noch mal abzukassieren (würde Haschisch in der medizinischen Therapie eingesetzt, wenn es denn tatsächlich giftig wäre?). Auch als Nahrungsmittel ist Cannabis vollwertiger und gesünder als alle anderen Nahrungsmittel. Es enthält alle essentiellen Fettsäuren, alle wichtigen Aminosäuren. Kein anderes Lebensmittel enthält einen so hohen Anteil an Globulin-Proteinen.

 

Image: © Yury Zap / Dollar Photo Club

Bild: © manwalk / PIXELIO Seitenanfang

208 Kommentare

Kommentar schreiben.
  1. Stony-Homie says:

    Da stekt sooo viel warheit drin…(: wenn man soetwas liest kann man noch weniger verstehen warum es ein Cannabis verbot in Deutschland gibt !!! -.-

    Schööön weiter Rauchen 😉

  2. Tschubidi says:

    Weiß jemand wieso es überhaupt illegalisiert wurde? Denn legal war es ja mal. Ich habe verschiedene Theorien gehört:
    z.B.: Hanf wäre der Papier-Industrie ein zu großer Konkurent gewesen oder Es wäre billiger und effektiver als andere Schmerzmittel und wäre ein zu großer Konkurent für Asperin und co.
    Aber ob die stimmen weiß ich natürlich nicht.. Hört sich aber glaubwürdig an 😀

  3. Der Legalisierer says:

    @Tschubidi:
    was fürn quatsch. Cannabis wurde kriminalisiert weil Deutschland Internationalen Verträgen nachkommen musste.
    Nur deswegen… eig. eine richtige Frechheit.

  4. Anonymus says:

    Sehr gute Argumente!!! Das Problem ist dass die meisten in Deutschland konnservativ und kaum aufgeklärt über Cannabis sind. Erst der Verbot von Cannabis macht die Droge gefährlich. Viele illegale Drogen sind viel weniger schädlich als Alkohol. Würde Alkohol heute auf den Markt kommen wäre es definitiv verboten!

    Ein gutes Aufklärungsvideo ist de Reportage von BBC: „Das Drogen ABC“, die die 20 härtesten Drogen der Welt vergleicht.

  5. peace says:

    ja genau das ist das problem: die leute haben keine ahnung. wenn ich leute kennen lerne und sie aufklären möchte sagen sie immer sachen wie: echt? kann doch garnich sein! warum isses dann verboten?!
    und das regt mich wirklich auf…
    naja ich weiß der tag wird kommen 😉

  6. masterx!! says:

    Cannabis wurde entlegalisiert weil , die Ammis schuld sind mit Verträgen in denen Cannabis mit ins Opium gesetz genommen wurde obwohl es nicht mal ein Opiat ist.Die sind dran schuld weil Deutschland den Vertrag abschliessen musste!

  7. HANFPARADE says:

    Auf Zur Hanfparade 2010 – Die Pro-Cannabis Demonstration jedes Jahr in Berlin!

    Nächste Hanfparade: 7.8.2010 – Treffpunkt S/U Alexanderplatz, zwischen Bhf und Fernsehturm

    Schau doch mal auf http://www.hanfparade.de vorbei!

  8. nikolaos,kechaidis says:

    auf zum leglisieren.isch habe ein restorand&und pansion und in grichen land wurte mir di gonseschion ent zogen weken rauchen …..traurik abeeerrrr war…laky

  9. was kann man eig. machen (ausser ne demo) um die legalisierung anzukurbeln !!!!! wir müssen fakten u.argumente aufn tisch legen, dass das legalisiert wird !!!!!!

  10. Zippi says:

    Cannabis wird niemals legalisiert. Es wird ja nicht mal ansatzweise versucht, die Kosumenten zu entriminalisieren. Und mit CDU & Co. bleibt das auch so… immer schön in Richtung Polizeistaat.

    Es wird ja auch gut geschmiert von seiten der Alkohol und Pharmaindustrie. Und wieviele Polizisten, Richter, und Gefängnisse wären überflüssig? Das will man natürlich nicht.

    Wer auf politischen Fortschritt in Deutschland hofft, kann lange warten. Die Deutschen sind einfach total gehirngewaschene, konservative, ignorante Idioten, die alles schlucken was man ihnen hinwirft. War schon immer so.

    Da bleibt nur auswandern nach Holland. 😀
    Peace.

  11. Ja die gründe sind vollkommen richtig und sollten ausreichen um die legalisierung zu starten wären unsere politiker nicht zu ignorant und konservativ wären !!!!!…könnte man nicht einfach diese seite den politikern vorlegen und vernünftig verhandeln ???

  12. Kiffi says:

    man eh.. ich wohne in Deutschland schon 3Jahre lang.. und Ganja ist immetr noch ilegal… xDDDDd
    ich hab was anderes von deutscher Polityk erwartet.. xDDDD
    scheiße Polityka da..
    die labarn nurrrrrrrrrr scheiße.. xDDDD
    genau solche scheiße wie die sind… ;P

    wenn es in 2Jahren Ganja in Deutschland immer noch ilegal wird..
    dann werde ich weiter in Niderlanden wohnen… wenn ich da nextes mal fahre.. dann beibe ich da eifach.. xDDD
    oder ich lande in knast ()
    wiel ich jeeeeeeeden tag rauch´… xDDDD

    PeaCe!!! ;]

  13. CeeHoo says:

    Meine Theorie basiert auf Rassenunterschiede und Geschichte. Verboten wurden die Rauschmittel der Schwarzen (Coca, Cannabis, etc) und im Gegenzug wurden die Rauschmittel der Weißen erlaubt (Tabak, Alkohol etc.)

    Hätten die Europäer und späteren Auswanderer in die USA selbst Cannabis für sich entdeckt und konsumiert, könne man heut in Ruhe einen durchziehen 😉

  14. es wurde in den 1920 bei der prohebition in amerika mit alkohol und anderen sachen VERBOTEN .das haben die europeher nach gemacht .im gegensatz zu alkohol wurde hanf nicht wieder legalisiert PS ohne hanf hätten die menschen im mittelalter nicht einmahl was zum anzihen gehabt und columbus wäre ohne hanfseile nieeeeeeeeeee in amerika angekommen SEILE WURDEN SCHON SEIT JEH HER AUS HANF GEMACHT UND WAS IS MIT JUTE ?!!!!wer fehler findet kan sie berhalten 8)

  15. DasKiffmonster says:

    Hallo,

    Es sind doch eindeutig genug Argumente vorhanden um zu belegen, das die legalisierung von Cannabis nicht nur „eigentlich ok…“ wäre, sondern sogar produktiv unserer Gesellschaft helfen könnte.

    Nur selbst wenn wir die Möglichkeit hätten diese Argumente direkt den Politikern vorzuführen, würden sie nichts davon nachvollziehen können geschweige denn an die Umsetzung der Argumente zu denken… Sie haben dieses eingeredete: „Hasch = Schlecht“ System im Kopf…

    Doch trotzdem müssten wir es mindestens einmal versuchen… sonst sind alle Kommentare hier und auch der gesamte Thread eigentlich nur zu Informationszwecken, und nicht um ernsthaft etwas umzusetzen deshalb sollten wir uns erst einmal überlegen wie wir die oben genannten Punkte an unseren schönen Vater Staat schicken/weiterleiten können.

    lG

    Das Kiffmonster

    PS: RAUCHT!!! Solange ihr noch könnt… xD

  16. tribble says:

    USA: Größte Ärztevereinigungen fordern Marihuana

    Die größte Organisation von Ärzten in den USA, die American Medical Association (AMA), hat ihre lange gehaltene Position dass Cannabis keinen medizinischen Wert hätte, revidiert. Die Gruppe hat anstelle dessen eine neue Position zu dem “medizinischen Marihuana” bezogen und ruft zu einer Überprüfung des Betäubungsmittelstatus (Schedule I Drug – ohne akzeptierten medizinischen Nutzen und kontrollierte Substanz) auf. Zuvor hatte die AMA den Schedule I Eintrag bevorzugt. Dies kann als historischer Schritt gesehen werden.

    Die AMA hat damit die Position eines Papiers des AMA Council on Science and Public Health – Kommission zu Wissenschaft und öffentlicher Gesundheit – übernommen. Das “Nutzung von Cannabis für medizinische Zwecke” betitelte Dokument unterstreicht die therapeutischen Nutzen von Marihuana und ruft zu weiteren Untersuchungen auf. “Kurze kontrollierte Studien haben gezeigt, dass gerauchtes Cannabis neuropathische Schmerzen reduziert, den Appetit und die Kalorienaufnahme, insbesondere bei Patienten mit reduzierter Muskelmasse, erhöht und die Spastizitäten und Schmerzen von Multiple-Sklerose Patienten mindert”, sagt der Bericht aus.

    “AMA drängt darauf, den Status als Betäubungsmittel von Marihuana zu überprüfen, mit dem Ziel klinische Studien und die Entwicklung von Cannabinoid-basierten Medikamenten, sowie alternativen Übergabemethoden, anzustrengen” sagt die neue Politik der AMA aus.

    Dennoch geht die AMA nicht soweit, dass sie existierende staatliche medical Marihuanaprogramme gutheißt.

    Die Grundlagen zu AMA’s Gedankenwechsel wurde mit der Aufnahme dieser Position im Juni 2008 durch die Studentengruppe der AMA gelegt. Führend in dieser Anstrengung war der Medizinstudent Sunil Aggarwal an der Universität von Washington. Dieser spielte auch eine Rolle in dem jetzt unterstützten Bericht.

    “Es hat 72 Jahre gedauert, bis die AMA Marihuana offiziell als ‘bereits demonstriertes’ und zukunftsweisendes medizinisches Instrument anerkennt” sagte Aggarwal. “Die AMA hat einen umfangreichen, gut dokumentierten, evidenzbasierten Bericht herausgebracht, den sie jetzt in einem Peer-Überprüften Journal veröffentlicht sehen wollen um die medizinische Öffentlichkeit über die wissenschaftliche Basis von botanischen Cannabisbasierten Medikamenten zu informieren.”

    “Der Positionswechsel, den Amerikas konservativste, vorsichtigste und größte medizinische Organisation, gemacht hat, ist Historisch.” sagte Aaron Houston, Direktor der Regierungskommunikation des Marihuana Policy Projects, der an dem AMA Treffen teilnahm. “Der Schedule I Status von Marihuana ist nicht nur wissenschaftlich Unhaltbar wenn man sich die Unmengen von Daten ansieht, die zeigen dass es sowohl Sicher als auch Effektiv ist bei chronischen Schmerzen und anderen Problemen. Aber es ist auch immer eine große Hürde für die Forschung gewesen.”

    Die AMA hängt etwas zurück hinter ihren Wettbewerbern. Im Februar 2008 hatte die zweitgrößte landesweite Vereinigung von Ärzten, den American College of Physicans (ACP), eine Mitteilung herausgegeben, die zu einer “Evidenzbasierten Überprüfung des Schedule I Kontrollierte Substanz Status von Marihuana um zu Überprüfen ob es in eine andere Klasse umklassifiziert werden solle” aufruft.

    “Die zwei größten Gruppen von Ärzten in den USA sehen medizinisches Marihuana als Gesundheitsfürsorge an, und das muss Diskutiert werden” sagte ASA Vorstand Caren Woodson. “Beide Organisationen haben unterstrichen, dass ihre Patienten über der Politik stehen zu haben”

    Und so steigt der Druck.

    via DRCNet

    Diese und weitere News und Übersetzungen auf meinem Blog die Hanfplantage, http://www.hanfplantage.de und Planet Drogen News http://planet.hanfplantage.de

  17. Mario aka Lazy Lou says:

    Mal schön zu sehen, dass sich Menschen ernsthaft mit einem wichtigen Thema beschäftigen. Also diesen Bericht gibts seit 2002, da ist es andererseits allerdings schade, dass anscheinend nur wenige Leute diesen Beitrag gelesen haben. Seit dem hat man den Beitrag nur 16 mal kommentiert.
    Momentan ist unsere Gesellschafft wahrscheinlich noch nicht bereit mal ein paar Dinge zu überdenken. Jetzt geht das nur die kiffenden Leute was an, aber irgendwann wenn die Kriminalität und der Konsum harter Drogen steigt (und das tut er: Pillen oder ähnliches kannste ja an jeder Ecke kaufen) dann sollte es auch mal dem sog. „Otto-normal-Verbraucher“ mal etwas angehen.
    Diese eingeschlafene Politik hier muss mindestens mal akzeptieren, dass hinter der Sache richtig viel Kohle steckt, und darauf sind Politiker doch heiss- so it´s a win win, right?

    Werdet wach, steht auf, auch ihr gechillten da draussen – Iz On

    Peace

  18. J.D. says:

    Jedes Jahr sterben mehr als 80.000 Menschen an Alkohol allein in den USA. Und wieviele sind an Cannabis gestorben?

  19. Freund says:

    Deutschland ist einer düsteren Phase, ohne Aufklärung gäbe es Deutschland nicht mal, Sturm und Drang :-) Also Augen zu und durch….

    Das Verbot kommt aus der Zeit der Prohibition, allerdings erst nachdem der Alkohol wieder erlaubt war. Die VorgängerBehörde der DEA hatte einfach Angst ausgelöst zu werden und startete eine scheinbar fruchtbare Kampagne.

  20. Marsimoto says:

    hy leute ich mag zwar mit meinen 15 jahren nix vom kiffen wissen machs aber trotzdem! 😀
    Also ich komm aus österreich und ihr seit nich die einzigen bei denen das WEED ilegal ist!!!!
    und ich und mein großer bruder sind der meinung das leben geht nur mit WEED!
    wir sollten jetz weed rauchen so wie bei den HIPPIES!!!!
    mfg
    Marsimoto


  21. BoBo says:

    allso leute jetz mal was ganz logisches ich weiß das das nichts ändern wird aber ich versteh es einfach beim besten willen nicht
    wieso ist ALKOHOL legal und HASCHISCH nicht durch den alkohol konsum gibt es 10000sende todesfalle jedes jahr und die auswirkungen auf das soziale umfeld sind weitaus dramatischer wie von kanabis
    allso sagt mir was ist bitte mit deutschland los????

    PS: raucht treu weiter troz verbot!

  22. Galak says:

    Statt Cannabis mit handfesten und belegten Zahlen (Quellenangaben!) in Relation mit legalen Drogen zu setzen, werden hier leider pauschale Aussagen getroffen, die der Glaubhaftigkeit von Legalisierungsargumenten nur schaden.

    Beispiel: „THC mach nicht psychisch abhängig“ – warum tun es dann Spielautomaten? Eine völlig aus dem Zusammenhang gerissene Argumentation… Schade.

    Statt dessen sollte besser auf die tausenden Alkoholtoten (im Gegensatz zu null Cannabistoten) verwiesen werden, ohne jedoch die Gefahren exzessiven Cannabiskonsums komplett außen vorzulassen.
    Man kann auch die Alkoholsubentionslandschaft anführen, die Kosten von Zerstörungen randalierender Alkoholuser, und etwa auf die Kosten verweisen, die die Justiz jedes Jahr bei der Kifferverfolgung verursacht. Aber bitte immer schön MIT QUELLEN!!! Es ist doch eigentlich so einfach..

    Traurig, so wird es nie zu einer fundierten konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Thema kommen. Setzen, sechs. Diese Seite gehört echt gelöscht.

  23. Marc says:

    geiler artikel wusste zwar schon vieles war aber trotzdem interessant!
    und immer schön weiter machen die Leagalisierung wird kommen

  24. lalar says:

    warum klagt keiner gegen das verbot vor dem verwaltungsgericht, bis hoch zum bundesverfassungsgericht. der rechtsweg steht jedem offen, ist immerhin ein eingriff in die allgem. handlungsfreiheit aus art. 2 I GG.
    oder mal eine online-petition beim bundestag starten und schauen, wieviel unterschriften man zusammen bekommt.
    rumsitzen und schimpfen ist einfach.

  25. mhSTar says:

    Wenn man sowas ließt, könnte man doch echt ausflippen, oder nicht ?
    LEGALISIERUNG

  26. maya says:

    mhSTar? denn ließ doch nicht nur, unternimm was!

    lalar? das ist ein guter vorschlag starte das doch mal bitte.

  27. hey hey hey hey smoke weed every day says:

    “Herb is the healing of a nation, alcohol is the destruction.”

    Bob Marley

  28. nino says:

    ich hasse dieses kartoffelland ,,ich ziehe nach HOLLAND da wo die leute toleranter sind

  29. rOBIN says:

    JAAA

  30. blabla says:

    ich bin fürs legalisieren das wär das einzigst sinnvolle auch für die medizin wärs nich schlecht. ich versteh auch das problenm nicht, durch cannabis ist doch noch niemand gestorben oder? es ist nicht so schädlich wie alkohol. aber man kann ja sagen was man will.

  31. blabla says:

    mal im ernst sind alle dumm oder so? die geben lieber geld aus um kiffer zu jagen statt den menschen zu helfen die hilfe brauchen… von wegen deutschland ist gut.

  32. blabla says:

    ich komm mit nach holland.

  33. Ronrun says:

    Wer ein echtes Anliegen an dieser Nutzpflanze hat sollte zumindest einmal auf einer Hanfparade gewesen sein!

  34. Notherm Lights says:

    Die Bierbrauerei, Textilindustrie und Papierindustie ,Pharmaindustrie usw. würden PLEITE gehen und müssten Sozialhilfe beantragen.Die Natur würde wieder aufathmen.DAS WÖLLEN DIESE KAPITALISTENSCHWEINE NICHT.

  35. HAnsimGlück says:

    LEGALIZE IIIITTT !!!!!!!

  36. Didda says:

    Richtig Hammer!

    gute gründe und wahr

    wie siehts eig mit dem gerücht aus das eine Kleine menge nicht mehr strafbar ist? (eigengebrauch) ?

    naja deutschland mal wieder xD

  37. Mr.Niceguy says:

    Leider haben wir in Deutschland keine Politiker die sich trauen mal gegen den Strom zu schwimmen.

    Gerade die Parteien in denen die Chance bestünde etwas zu erreichen machen nichts.
    Sie verdienen zu viel daran das es illegal bleibt !

    Ich werde, nicht nur aus diesem Grund, in ein paar Jahren dieses Land, mein heimatland verlassen !

    ich kiffe seit 20 Jahren und bin nun 33 Jahre alt.

    Ich bin selbstständig und man kann mir, und vielen anderen, nicht plausibel machen was an Canabis schlecht ist !!!

    Leider werden in den Medien nur prügelnde Assis gezeigt die saufen „und“ sich einen durchziehen !

    Das Bild prägt natürlich ;-/ !!!

    Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung .. hilft……. vielleicht !!!!

    Ich habe einen Traum, und zwar das Haschisch eines Tages legal ist.Man sich einen rauchen kann ohne Angst zu haben man wird verhaftet !!

    Ich habe schon Bewährung und unzählige Geldstrfen für meine Leidenschaft bekommen !!!

    Vielleicht war ja nicht alles umsonst !!!

    Schwulsein war früher auch verboten und wer weiß, vielleicht ist Canabis wirklich eines Tages legal in unserem Lande !!!

    Doch warscheinlich verbietet es Hollandf eher als wir es legalisieren !!!!

  38. Dope says:

    legalize

  39. Ganja says:

    das cannabis illegal ist,find ich beschiessen es is einfach ein unsinn , wenn es legal wäre könnte nämlich keiner mehr mit drogen handeln zumindest mit cannabis weil immer mehr jugendliche mit drogen handeln das sie eben nicht von der eigenen tasche zahlen müssen natürlich auch mehr zum rauchen und wenn sie mal kein geld dafür haben klauen sie geld von den elten,zocken irgendwelche leute ab das klingt komisch aba die leute die erfahrung haben kennen das ! die leute zocken sich ja gegenseitig ab sogar freunde nur das sie was zum rauchen haben tun die leute alles dafür klingt unglaubwürdig aba is halt mal so !! holland z.b da klappts dann würds in deutschland auch klappen !! in deutschland kriegst du ja in jeder ecke gras wenn halt die richtigen leute kennst !!! kenn selba viele leute die ihr geld damit machen viele streckens auch !!! legalisiert endlich scheiss politiker !!! warum is alkohol legal? weil die politiker selba saufen würden sie kiffen wär es legal naja

  40. tony aus oldenburg says:

    hallo ich bin tony ich komm gegent oldenburg,
    ich frage mich jeden tag,wihsoh wirt einne flanze die
    kein umbrigen kan oder einne überdoses nehmen kan,
    wahrum ist das ferboten cannabis zu besizen


  41. Claudia says:

    Im Moment erpressen sich ja etliche Staaten gegenseitig und alle Demonstrieren und Streiken. Lasst uns doch einfach Streiken.. jeder der kifft soll mal en paar Tage zu Hause bleiben. Die Mehrheit der Verbieter denken ja sowiso jeder Kiffer hängt nur rum, also machen wir das doch Europa weit, die Arbeit niederlegen bis das Hanf legalisiert ist…
    Leider macht da nicht jeder mit deshalb bleibts noch eine Weile verboten.gg

  42. o gringo says:

    Leute, bin jetzt 50 Jahre alt, rauche seit 35 Jahren. Kann die vorgebrachten Argumente bestätigen. Es wird sich aber nichts ändern. Es wird zuviel damit verdient, wovon die Politik ihren „gerechten“ Anteil bekommt. Ich kann mich erinnern, dass Anfang der 80er Jahre im Parteiprogramm der Grünen noch die Legalisierung der weichen Drogen gefordert wurde. Später war davon nicht mehr die Rede! Warum? Traurig nur, dass viele Tausende von uns jedes Jahr eingesperrt werden,(und es dem Staat offensichtlich nichts ausmacht, 85 Euro pro Hafttag dafür aufzubringen) Geldstrafen bezahlen usw. Wir alle kennen einen oder mehrere,die sich totgesoffen haben, aber keinen der sich totgekifft hat. Wir kennen alle Argumente,schon lange. Ich kann nur raten, sich dazu bekennen, dazu stehen und eben weiterkämpfen. Ich bin sicher, dass ich aus oben genannten Gründen, die legalisierung nicht mehr erleben werde. Aber Freunde, weitermachen. Einfach weitermachen, gruss an alle, gringo

  43. Jey says:

    krass :-O

  44. Klaus says:

    thc erweitert die blutgefäße und das ist gesund für den körper

  45. Klaus says:

    ich kiffe jeden Tag
    white widow in der bong
    seit 11 jahren
    also seit ich 13 bin.
    außer husten,den man vom rauchen auch bekommt,merke ich keine gesundheitlichen nachteile
    das kann garnicht so schädlich sein
    ich baue auch selber an
    damit ich sicher gehen kann, dass es nicht gestreckt ist
    falls ich es beim dealer kaufen würde
    weil das verdammt schädlich ist
    ich hab noch nie ärger mit der polizei bekommen
    ich baue geruchsneutrales white widow zuhause an
    höre dazu immer cypress hill
    das ist verdammt entspanend
    wenn es legal wäre,
    dann wäre es auch nicht so teuer
    in jedem kiosk höchstens 2g am tag ab 18 jahren nur mit deutschem oder holländischem pass
    es darf keine werbung dafür gemacht werden
    außen an den kiosken
    und man braucht eine extra lizenz dafür als laden
    anbauen und ohne lizenz verkaufen ist weiter illegal

  46. Simple thing says:

    kiffen ist nicht besonders ungesund
    und außerdem ist selbstschädigung nicht verboten

  47. Jizzle says:

    Es ist erstaunlich, dass wir in Deutschland nicht aus dem Fortschritt in Holland lernen.
    Die beiden Länder grenzen aneinander und sind beide in der EU.
    Am schlagkräftigsten finde ich das Argument, dass man als Cannabiskonsument aufgrund der Illegalisierung mit harten Drogen in Kontakt kommt, was wirklich völlig unnötig ist. Alkohol macht aggressiv, Cannabis macht relaxed. Die Folgen sind offensichtlich.
    dass man Alkohol jetzt nicht mehr illegal machen kann ist klar; da fließt viel zu viel Geld! Wenn man aber mal aus diesem Kasten-denken („Gras ist scheisse“ etc) rauskommen und die Substanz logisch und faktisch mit Alkohol vergleichen würde, dann könnte KEIN SCHEISS POLITIKER sein verdammtes Maul aufmachen.
    „mein Vater hat gekifft,
    und so kiff ich auch,
    du kannst mal ziehn doch rauch den Spliff nich auf
    und wenn es jemand schriftlich braucht
    ich werd nich stoppen,
    geh öfter und mehr Weed shoppen,
    als Muddies Klamotten,
    und dreh mehr Joints als Frisösen Locken […]“
    -SAMY DELUXE-

    peace

  48. Bumelux says:

    Der Grund warum Cannabis illegal in Deutschland ist liegt darin, das unsere Regierung bis jetzt noch nicht auf die Idee gekommen ist die Substanzen zu besteuern. Legale Drogen wie Alkohol oder Nikotin werden besteuert und sind deshalb ganz ohne Probleme frei zu erwerben. Die Niederländer machen es uns doch vor. Der Staat verdient Milliarden. Warum sollte es also bei uns nicht auch funktionieren? Man könnte 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Der Staat verdient ordentlich und niemand brauch mehr Angst davor zu haben sich ins Soziale Abseits zu stellen.

  49. Weedniss says:

    Scheiß Regierung alles nur wegen CDU , nehmen doch selber alle Drogen.

  50. Da MAnu says:

    Ach der Staat hat doch nur angst um seine Alkoholindustrie und die ganzen Verfahren die an dem Rattenschwanz Alkohol hängen. Er will ja das wir Krank werden und am besten noch vor der Rente Sterben. Auch Familiäre Zwistigkeiten sind oft auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen.

  51. Morphiend says:

    Ich selbst bin FÜR eine Legalisierung von Cannabis, allerdings lässt dieser Schund die Legalisierungsbefürworter verdammt mies aussehen.

    Der Text steckt voller Rechtschreibfehler und falscher Fakten. Einfach unseriöser Blödsinn. Danke dafür.

  52. Legalize it ? says:

    Hallo, ich komme aus Italien (noch ein Staat voll Dummköpfen) hier ist Cannabis auch illegal und man kann bis zu 6 Jahren Knast dafür kriegen.
    Ich denke nur die „MITSCHWIMMER“ sind gegen die Legalisierung. (Jeder von euch kennt die alten Frauen „Ratschtanten“ Die im Dorf bzw. Stadt mit jedem Idioten Kontakt haben.
    Es giebt die Gesselschaftsschicht der Drogenkonsumenten und der anscheinenden „ENGELN“ Die Englen wollen auf die Drogenkonsumenten Herabschauen. Einer der Gründe des nichts tuns ist daher die Angst, Dass man Aussenseiter wird und sich vor Eltern und den „RATSCHTANTEN“ schämen muss.
    einfach mal Fakten zeigen 😉

    LEGALIZE IT!! as fast you can :thumb:

    gretz.

  53. Ari4711 says:

    Ein ganz dringender Grund sind die Einsatzmöglichkeiten von Canabis in der Schmerztherapie…..in Amiland bekommen Schmerzpatienten Canabis auf Rezept…..

  54. Ari4711 says:

    Ein ganz dringender Grund sind die Einsatzmöglichkeiten von Canabis in der Schmerztherapie…..in Amiland bekommen Schmerzpatienten Canabis auf Rezept…..
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Arzneimittel

  55. Legalize it ? says:

    Naja , Da wird wohl nichts zu machen sein.
    Es geht doch immer um Geld

  56. Sebi says:

    Wenn cih etwas dazu sagen darf 😉
    Ich bin der Meinung dass es gut ist Cannabis zu verbieten.
    Schlöeißlich ist es DIE Einstigsdroge , und was in dem Bericht falsch ist :
    Es gibt ein Cannabis – Syndrom , welches nicht nur bei sich selbst Schäden anrichtet , sondern immer im Blut bleibt.
    Es gibt Beweise , dass Die KINDER der Cannabisraucher agggresiver und nervöser als die der normalen Leute sind

  57. Sebi2 says:

    @Sebi: hast du dir jemals die Kinder von heute angesehen? Wenn das stimmen würde, dann müssten die Eltern von ca70% aller Unterstufler bei uns gekifft haben….wag ich zu bezweifeln^^

    Und wow es bleibt im Blut :D:D

    Ethanol & Methanol sowie Alkohole allgemein sind so ziemlich die stärksten Zellgifte die die Menschheit kennt und die sind LEGAL.

    Sollte zum Nachdenken anregen

  58. Balool says:

    Ich stimme Dir vollkommen zu dass das Canabis-Verbot auf einem grossen Lügen-Gebäude aufgebaut ist. Aber aus welchem Grund auch immer es verboten ist, es wird sich daran so schnell wohl nichts ändern. Wer sich mal die Online-Diskussion der deutschen Drogenbeauftragten Frau Mechthild Dyckmans durchliest, wird schnell erkennen wo der Hase lang läuft.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthild_dyckmans-575-37544.html

    Fakt ist: Man kann cannabis in Deutschland nur illegal bekommen. Allerdings gibt es grundsätzlich zwei Wege. Einen Gefärlichen und einen eher Ungefährlichen.
    Der gefährliche Weg: Man kauft seinen Stoff bei einem Dealer, und bekommt womöglich mit BRIX gestrecktes Gras oder mit Gummi oder Schuhcreme gestrecktes Hasch
    —(Brix ist ein Streckmitel bestehend aus Zucker, Flüssigkunststoff und noch ein zusätzen)—

    Der ungefährlichere aber auch ein gutes stück aufwendigere Weg ist, man baut sein Gras selbst an. Dann weiss man was drin ist. Wer lieber Hasch mag, kann auch das nach der Ernte leicht selber herstellen. Ausserdem ist eine erstinvestiton von etwa 450 Euro nicht zu vermeiden. (Equipment und die ersten Samen)

  59. einfach mal die fresse halten says:

    @ sebi
    nein, darfst du nicht!!!

    Hast du den Bericht nicht richtig gelesen oder warst du besoffen? Verbieten sollte man die willkür der politiker die WIR gewählt haben hier in unserer schönen „Demokratie“

    meine mutter hat schon in ihren jungen jahren gekifft.
    so wie viele elternteile meiner freunde…wenn an dem stuss den du da von dir gibst auch nur annähernd was dran wär, dann wären wir alle ganz anderes unterwegs…

    bin jetzt 25 und kiffe seit 14 jahren, kann besten gewissens von mir behaupten das ich durch und durch ein guter mensch bin.

    und die studie, welche belegt das kinder von cannabiskonsumenten ein erhöhtes agressionspotential aufweisen, würde ich liebend gerne mal sehen dürfen, sofern sie existiert. Und falls das der fall sein sollte, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich wieder um ein schundstudie wie von Dr. Heath aus den USA die in den 70er durchgeführt wurde. v. Dh bevor du wieder mal dein senf dazugeben magst, informier dich doch zuvor gescheit und nenne wenn möglich bezugsquellen deiner information

    http://www.cannabislegal.de/argumente/heath.htm

    Der einzige weg aus der misere ist die Legalisierung von weicher Btm und das wird auch NUR DANN funktionieren wenn man seinen arsch hochkriegt und nicht bloß immer nur jammert.

    Und an die leute die immer mit den alkoholtoten, etc kommen..
    wenn ihr euch den blog hier durchgelesen habt, warum wiederholt ihr einfach nur das was ein anderer mensch ein paar zeilen zuvor schon geschrieben hat?

    Also entweder mal die Fresse halten oder den arsch bewegen

    in diesem sinne, lasst es auch schmecken

  60. hugo says:

    weed 4 live

    egal wieviel man unternimmt
    bringt alles nichts in diesem spiesigen deutschland
    es muss einen weed-tag geben jedes jahr
    an diesem tag muss jeder so viel rauchen wie nur geht
    und am nächsten tag öffnen sich die augen der leute
    keiner hat nen kater oder beschwerden
    weed ist das wunder kraut der natur
    und wir chiller dürfen nicht dicht unterwegs sein
    dass geilste gefühl lässt sich nicht genießen
    es ist kein wunder dass man als heftiger chiller
    verfolgungswahn bekommt
    gebt euch mal die strafen die man für n bischen weed
    aufgedrengt bekommt. 7,5 gramm = VERBRECHEN
    und kann bis zu ein jahr knast kosten

    egal ich hab mein ganja

    smoke or be smoked

    hugo


  61. hugo says:

    außerdem
    wie viel leute in deutschland sind übergewichtig ….
    ich rauch schon ne weile und nach ca. nem jahr hardcore weed rauchen ist jeder dünn

    man kann soviel essen wie man will man nimmt nicht zu

    smoke or be smoked

    hugo

  62. Rente-Kiffer says:

    Hallo und einen schönen Freitag wünsche ich euch,

    ich habe früher 15 Jahre lang gekifft. Mal regelmäßig und immer abwechselnd mit exessiven Alkohlräuschen, oder auch mal zusammen.

    Bezüglich der Politikkritik welche hier berechtigter Weise hervorgehoben wurde, wo Rot-Grün unter Schröder/Fischer regiert haben haben die das auch nicht hinbekommen mit der Legalisierung von Cannabis. Von den beiden hätte man es am ehesten erwartet (siehe Ströbele: „Gebt das Hanf frei-hehehe).

    Außer Steuergeschenke für Wohlhabende und den größten Sozialabbau in der deutschen Geschichte sowie Kriege anzetteln (z.B.: Afgahnistan) haben die nichts für das Volk und deren Interessen getan!!!

    IHR SEHT ALSO; FÜR WEN DIE HERSCHAFTEN DORT POLITIK MACHEN!!!

    Zum Thema, das alleiniger!!! Cannabis nicht gefährlich ist, dem muß ich hier leider eindeutig widersprechen. Aber was ist schon ungefährlich? Erdbeben, Tabletteneinnahme vom Doc, Flugzeuge die Fliegen, Autos etc. auf den Straßen usw. …

    Worauf ich hinaus möchte ist, ihr seht mir das alles zu einfach, denn das Thema ist durchaus komplexer siehe psychischer & physischer Bereich des Menschen.

    Liebe Grüße euer Opa

    P.S.: denkt mal drüber nach.

  63. mellow yellow says:

    Hallo Leute,ich meine es ist an der Zeit den Pinkelprinzen unserer Regierung die selber Drogen nehmen zu zeigen,das es in unserem Staat millionen Menschen gibt die Cannabis konsumieren die es Leid sind jeden Tag in Angst zu leben erwischt zu werden wegen etwas was die Natur uns gibt und uns auch helfen kann.Warum gründen wir THC Konsus nicht eine eigene Partei um unser Ziel der Legalisierung gerecht zu werden.Wir müssen endlich was tun um unser Ziel zu erreichen,den unsere spießigen Hinterwäldler von Politiker
    die Ihr jedesmal wählt setzen sich für Euer Anliegen auf keinen Fall ein.Also gebt Euere Stimme der Legalisierung und wählt „LPD“= Legalisierungs Partei Deutschland
    Nur zusammen können wir was bewirken von nichts kommt nichts
    und wer nichts wagt,der nichts gewinnt!
    Wir wollen frei sein um zu leben und nicht Angst haben und sich verstecken vor diesen stupieden Menschenfeindlichen Btm Gesetzen dieser altersgrauen Regierung, die nicht in der Lage ist endlich mal was zu verändern.

  64. Metanoia says:

    Mariuhana ist nur eine Einstigsdroge wenn sie verboten ist.
    Der Händler von dem man es bekommt hat meist auch andere drogen zu verkaufen (Ampfvitamine, extasy u.s.w.).
    und so hab ich es bei 90 prozent der menschen miterlebt das sie wenn mal kein Hasch erwerben konnten da der Dealer nichts mehr davon hatte das sie dann zu anderen (härteren) Drogen griffen.
    Ich selbst bin von härteren Drogen geschädigt und währe Haschisch legal gewesen wäre mir das nicht so einfach passiert.

    Wer von euch hat die gleiche Erfahrung gemacht das sie wegen haschischmangel beim Dealer auf härtere Drogen umgestiegen sind.

  65. Tim K. says:

    Diese kurze invormation ist genau mein Reden.
    Ich kann nich ma mehr Zählen wie offt ich wegen Cannabis Zuhause Rausgeflogen bin oder überhaupt laaaaaange Diskusionen mit meinen Eltern hatte. Ich Geniese jeden Tag diese Pflanze und Bin Stolz ein Kiffer zu sein.

  66. Capari says:

    Hier ein Link mit einem besonders lesenswerten Text, generell über Hanf, dessen Illegalisierung und noch viel mehr!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/05/warum-die-wunderpflanze-hanf-verboten.html

  67. moe s. says:

    holländer, hauptsächlich in den städten die ans ausland angrenzen, beschweren sich stark über die drogentouristen, sonst gibt es in den städten dort keine probleme durch cannabis. schade, dass durch solche probleme selbst in holland schärfere gesetze gefordert werden.

    ich finde dass sich holland stattdessen besser fürs ausland einsetzen sollte um es auch dort zu legalisieren. alles andere klärt sich dann von selbst.

    nicht groß drumherum reden! einfach legalisieren und fertig:P

  68. nONAme says:

    1. cannabis legalisieren
    2. strafen für chemische drogen erhöhen
    3. alkohol ab 30% komplett verbieten
    4. dadurch gewonnene kapital in bildung investieren
    5. chillen

  69. Blutrausch says:

    ich bin jetz 20 jahre alt und kiffe seit 3 jahren habe drozdem arbei und führe ein normmales leben. auserdem is acl. und tabak viel schätlicher als CANNABIS.

  70. Blutsport says:

    Wenn mann mal überlegen würde könnte mann auch das Cannabis versteuern da würde auch einiges an Geld reinkommen. Ich bin Kiffer egal ob erlaubt oder nich. Ich bete drozdem jedem Abend für eine Legalisieren.

    in diesem sinne, lasst es euch schmecken.

  71. verymary says:

    es gibt die unterschiedlichsten theorien.
    in den 30er 40er jahren wurde das prhibitationsgesetz ausgehend von den usa dann im rest der welt durchgesetzt. es verbot jeden konsum von medikamenten sucht- und rauschmitteln auch alkohol ohne staatliche aufsicht verbot, was sehr bald teilweise wieder aufgehoben wurde.Dem Volk wurde beispielsweise das argument der Volksgesundheit genannt, was natürlich viele begeisterte und so konnte dieses gesetz auch nur eingeführt werden. Zu der zeit wurden gleichzeitig ganze massen von menschen unter den Einfluss von chemischen erzeugnissen gesetzt, ob sie wollten oder nicht, um forschungen und studien zu betreiben. viele starben, andere mussten mit den folgeschäden leben. zu zeiten des vietnamkrieges wurden drogen wie zb lsd, soldaten zur leistungssteigerung und gegen angst verabreicht, was ebenfalls völlig daneben ging. Die Antidrogenkampagnen wurden so bestätigt und die einsetzung von den sogenannten psychoaktiven Drogen zum therapeutischen zweck weiter erschwert. Heutzutage gibt es halblegale ersatzstoffe zB Dronabinol, „synthetisches Thc“ , die auch nur unter Umständen tatsächlich bedürftigen zu Teil werden. Im Falle einer schwerwiegenden Erkrankung wie HiV oder Krebs und nachweisbaren Heilungserfolgen kann man sogar eine erlaubnis zum Cannabiskonsum von staatswegen erwirken. was auch nicht wirklich einfach ist und leider für den durchnittskiffer nicht in frage kommt.
    außerdem kann die illegalisierung und ein schlechtes umfeld, negative vorerfahrung gewaltanwendung in der kindheit im zusammenhang mit cannabis zu psychosen führen.
    Daher immer schön vorsichtig.

  72. 2boy26 says:

    Ich finde die gründe warun cannabis legalisiert werden sollte sollten mehr veröffentlicht werden .
    Aber ich finde das die auflistung nicht sehr Objektiv ist da die gründe fast nur im sinne der
    kiffer sind^^ 😉
    wenn man noch ein paar gesundheitliche untersuchungsergebnise einfließen lassen würde , wäre das ein guter ansatz um es weiterhin zu veröffentlichen.
    @ at 67. nONAme : Ich finde ,dass man alkohohl über 30 prozent nicht verbiten sollte , da alkohohl auch in den meisten ländern der erde einen kulturellen status hat. Es ist schwachsin cannabis im rechtn licht zu rücken , indem man die gefahren der legaliesierten drogen als argument benutzt .

  73. Freier Mensch says:

    Wenn die Politiker das Kiffen legalisieren würden, müßten sie ja auch zugeben, das sie jahrzehntelang Menschen kriminalisiert und eingesperrt haben, wo es nicht nötig war. Außerdem müßten sie zugeben das sie die Menschheit nur belogen und betrogen haben. Dann müßten sie auch noch zugeben, das sie über Sachen entschieden hben, wovon sie eigentlich keine Ahnung haben. Dann würden die nächsten Fragen vom Volk kommen: Womit habt ihr uns noch belogen? HABT IHR ÜBERHAUPT EINE aHNUNG WAS IHR DA OBEN ANSTELLT? Das würde ihre ganze Fragwürdigkeit und Integrität vollständig zerstören. Aber solange es Alkohol gibt, und sie ihre politische Immunität haben,können sie ihre Gehirne wegkoksen. Die Schweine gehören alle weggeräumt.

  74. Marvin says:

    ich würde sagen wir gehen in die Politik und gehen in den Kampf für die Legalisierung von Hanf.

    neulich im headshop hat ne oma auch ne bong gekauft
    da sieht man mahl das wirklich jeder kifft

  75. Lenny says:

    Alles richtig 😉

    Aber um hier einen erfolg verbuchen zu können sollte eine Gruppe
    von PC spezies die startseite aller deutschen PC manipulieren!
    (inform eines Virusähnlichen Programms)

    sprich: diese Seite als Startseite einrichten (ohne dies wieder ändern zu können versteht sich^^)

    sind zwar unfaire methoden wenn es überhaupt möglich ist aber die Politiker spielen doch seid es sie gibt unfair mit uns
    Kurz die spielen doch V***e mit uns 😀

    ich finde es ok jeden abend nach getaner arbeit seinen Joint zu genießen und würde dies gern mit vielen unwissenden Deutschen bürgern Teilen und genau das ist das problem

    also ich habe die idee vorgestellt, jetzt wird es nur noch zeit das diese in die tat umgeseztz wird 😉

    smoke weed everyday ;D

  76. Jeden morgen steh ich auf mit der frage im kopf wann wird Cannabis Legalisiert…

    Ich sehe es genauso wie die meisten hier aber , habt ihr euch schonmal gefragt wieso hier im Forum keiner gegen weed ist ?

    …ganz einfach , würde jemand so ein Forum aufsuchen bei google etc. … obwohl der jenige sich garnicht für dieses thema interesiert ?!

    PS: (Lenny 10/2010 um 18:15 ) die idee von wegen Virus ist Genial

    ^^ 0
    II
    (. .)
    ._______________.

    Smoke Some Weed !!!

  77. zippy says:

    Die tödliche Dosis für Koffein liegt im Gramm- und nicht im Milligrammbereich!

  78. julian says:

    ich finde diese seite wirklich sehr gut wir sollen gerade in deutsch eine aufsatz für und gegen den verbot von cannabis schreiben und die argumente haben sehr geholfen.
    Außerdem seh ich das genauso cannabis ist ja auch nur eine droge wie alkohol oder nikotin und wenn der staat diese legalisiert, erhält er wenigstens mehr kontrolle über den markt von cannabis außerdem wäre es ein lokratives geschäft da der staat viel geld aus alkohol und nikutin steuern zieht.

  79. Mikaele says:

    Danke ,
    Dein Text hat mir sehr gut gefallen ,
    Ich finde des stimmt schon 100% was du da schreibst, vorallem das mit den Gefängnissen :)
    Lieber sollte man so „Gewalt gegen Kinder“ und Kinderpornografie bestrafen und verurteilen als die Einnahme von Cannabis!!

  80. felix says:

    Man sollte aber im gleichen Zug auch Kokain, LSD, XTC und andere chemische Drogen legalisieren. Ist auch nicht schädlicher als Alk und Zigaretten und oben genannte Gründe treffen auch zu.


  81. julchen1989 says:

    ich bin fürs kiffen aus dem grund weil man ruhiger ist und zu 99 % BESSER drauf … politik in deutschland ist katasrophe man kann es kaum beschreiben wie sinnlos die doch handeln die affen naja aber als bürger oder volk habt man ja nichts zu sagen

    ich scheisse auf alle die oben sizten kotzzzzzzzz

  82. Dein Name says:

    So jetzt: Arsch hoch und Petition unterzeichnen. Ned, ja mach ich morgen jetz bau ich mir erst noch einen. Nein, jetzt unterzeichnen!!!!!

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;petition=14613;sa=sign

  83. WonderlandZombie says:

    bei Beitrag 40 hab ich aufgehört zu lesen xD

    also erstmal, finde ich es echt unter aller Sau wie hier manche schreiben, wenn ihr ernst genommen werden möchtet, dann schreibt vernünftig und damit meine ich Rechtschreibung, Grammatik wie auch Verhalten. Naja…

    Also, ich wäre auch für Unterschriften sammeln und ein einzelner Bürger kann auch ein Gesetzesentwurf machen, man muss einen Bundestagabgeordneten überzeugen, dieser muss dann mehrere Mitglieder überzeugen (min. 30) und dann kommt der Gesetzesentwurf in den Bundestag. Das Schwierige dabei ist nur die Überzeugung. Zudem sitzen die Grünen in der Opposition, welche für die Legalisierung von Cannabis sind, schaut euch die Parteien an, geht wählen tut was.

    Zudem habe ich gehört, leider habe ich keine Quellen hierfür vorliegend, dass in den Niederlanden Cannabis verboten wurde. Sie sind Mitglied der Eu und da ist es Verboten, aber naja alles passiert unter der theke und die Polizei achtet kaum drauf, also ist es eig egal, steht nur auf dem Papier. Nur wie gesagt, sicher bin ich mir dabei nicht da müsste man recherchieren.

    Warum sollte es nicht irgendwann mal legal werden? Ich meine heutzutage nimmt jedes zweite jugendliche Mädchen die Pille, vor 30/40 Jahren würde man scheif angeguckt werden. Nackte Brüste werden um 17 Uhr präsentiert. Jeder Einzelne gewinnt an Stärke und irgendwann wird auch Cannabis endlich legal.

    MfG

  84. stefano says:

    Erst legalisieren und versteuern,dann die organisierten Banden wegen Steuerhinterziehung dran kriegen.Hat bei Al Capone auch funktioniert.

  85. kruschtoff says:

    Schon die alten Chinesen wussten:´´Mit Hanf kann der Geist reisen und man kann mit den Göttern reden.´´

  86. Josh says:

    Tolle Arbeit ! Sie mussen aber des Petition weiter bringen. Viele wissen nicht dass es des ding gibt. Machs auf Facebook und bring zum Median, dann haben sie gewonnen.

  87. SKRILLEX says:

    kann mir einer von euch sagen ob es eine webseite gibt edc. wo man für eine legalisierung wählen kann oder kann man auch hier wählen

  88. Hansi says:

    Also ich muss mich jetzt auch mal melden ich habe die ersten 50. kommentare gelesen die anderen alle überflogen. Ihr könnt ja soviel ihr wollt auf unsere Politiker schimpfen aber Cannabis ist und wird illegal bleiben weil es keinen Promilewert für THC gibt. D.H. das wenn der Blut-Test Positiv wäre bei einer Auto-Kontrolle dann könnten sie dir nicht nachweissen ob du vor 10 Minuten einen geraucht hasst oder vor 15 Tagen. Natürlich man könnte einfach sagen das die jeniegen die Kiffen wollen, dürfen kein Auto mehr fahren, aber so kann man schlecht Argumentieren. Also kann man nur auf kompetente Politiker und gute Ideen hoffen.
    Deshalb schätze ich wird es noch lange dauern, bis zur legalisierung…

  89. Riccardo says:

    Endlich mal ein Text im Internet der fast genau das enthält was ein Grundstein meiner Meinung und meines Wissens über Cannabis ist. Wenn ich diese Politiker schon reden höre oder all diese Leute die so verblendet sind in Bezug auf Cannabis. Und dabei war es immer fester Bestandteil unserer Gesellschaft bis 1929, als die Pharmakonzerne Druck ausgeübt haben und sich so Ami’s gedacht haben:setzen wir doch Cannabis auf eine Stufe mit Kokain und Heroin und illegalisieren es. Natürlich gab es keinerlei Argumente dafür. Aber trotzdem wurde es aufgrund einer internationalen Sitzung, damals illegalisiert. Und weshalb ? Wegen Profitgier der Pharmaindustrie und unbeschreiblichen Dummheit von Politikern. Das ist schon sehr lachhaft wenn man so etwas liest. Ich sage nur eins: setzt euch für Cannabis ein und klärt die unwissenden auf. Legalize it and dont critize it. Für eine weltweite Legalisierung. Weed forever. Geht mal alle in die Cannabis-Petition rein im deutschen Bundestag. Wir müssen auf Cannabis immer und überall aufmerksam machen, sonst wird sich nie was ändern es muss ein großes Gesprächsthema werden. Also runter vom Sofa und verändert was. Bewegt was, macht was.Und danach wird schön gechillt mit ner Keule.^^
    Peace
    WWW= WEED WORLD WIDE

  90. Jemand der es weiß says:

    Schädigung des Gehirns

    Die für das Zusammenleben wichtigste Schädigung durch Haschisch findet im Gehirn statt. Haschisch und Marihuana bewirken einen Rausch, bei längerem Konsum eine Sucht und typische Persönlichkeitsveränderungen und können auch Psychosen hervorrufen.

    Es hat sich gezeigt, daß schon geringe Mengen von Marihuana die für klares Denken und genaue und richtige Hirnfunktionen verantwortlichen Abläufe im Gehirn durcheinanderbringen. Dabei werden Funktionsabläufe in der Zelle selbst, aber auch an den Schaltstellen zwischen zwei Zellen, den sogenannten Synapsen, gestört.

    Die oft geäußerte Vermutung von morphologischen Veränderungen (Strukturveränderungen) im Gehirn nach längerdauerndem Haschischkonsum konnte Dr. Robert Heath, ein amerikanischer Psychiater und Hirnforscher, bestätigen. Seine Untersuchungen hat er an Rhesusaffen durchgeführt. Diese eignen sich für solche Abklärungen besonders gut, da ihre Hirnzellen denjenigen des Menschen sehr ähnlich sind. Die Tiere wurden einer Schadstoffkonzentration ausgesetzt, die der Inhalationsmenge starker Marihuanaraucher entsprach. Die beobachteten Veränderungen betrafen vor allem Hirnareale im limbischen System, die auch noch monatelang nach Absetzen des Rauchens bestehen blieben. (Das limbische System ist ein übergeordnetes Zentrum für hormonale und psychische Reaktionssysteme, das Kurzzeitgedächtnis, eine Reihe von Emotionen, die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsspanne.)

    Bei Versuchstieren mit fest eingepflanzten Elektroden konnten verschiedene Veränderungen im Elektroenzephalogramm (EEG) abgelesen werden. Analog zu den EEG-Abweichungen fand Dr. Robert Heath ultrastrukturelle Veränderungen an den Schaltstellen der Erregungsübertragung im Nervensystem (Synapsen) – und zwar in einer Art, wie sie auch bei anderen Vergiftungen festgestellt werden. Durch diese Veränderungen wird die Signalübermittlung mittels verschiedener Überträgerstoffe (Transmitter) im Gehirn beeinträchtigt. Beim Menschen können solche Veränderungen ebenfalls eine Verlangsamung der Hirnfunktionen bewirken. Sie sind wahrscheinlich der Grund für viele veränderte psychische Erscheinungen. Haschischraucher sprechen oft langsamer als früher, verlieren den Gedankenfaden und haben Mühe sich zu konzentrieren, zu verstehen und sich zu erinnern.

    Auslösung von Psychosen

    Es gibt Länder, die das Problem des Haschischmißbrauchs seit Jahrzehnten kennen und die eigene Namen für die durch Haschisch ausgelösten Psychosen haben. Für die Bevölkerung jener Länder scheint der Zusammenhang zwischen Haschischkonsum und dem Auftreten schizophrenieähnlicher Psychosen klar zu sein. So heißt diese Krankheit in Südafrika »Dagga-Psychose«, in der südlichen Sowjetunion »Anascha-Psychose« und in Jamaika »Ganja-Psychose«. Es wurde ein enger Zusammenhang zwischen Haschischkonsum und Auftreten von psychiatrischen Krankheitsbildern beobachtet. Schizophrenieähnliche Psychosen, massive Angstzustände, verwirrtes Denken sowie Depressionen mit Selbstmordgedanken und Suizidversuchen sind dafür typisch. Solche Symptome können nach kurzer Zeit wieder verblassen, können aber auch lange bestehen bleiben. Diese Unberechenbarkeit der Reaktion verschärft das ganze Problem noch mehr. In einer großen, repräsentativen schwedischen Studie wurde ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Menge und Stärke des gerauchten Haschisch und dem Ausbrechen einer Psychose festgestellt.

    In anderen Studien hat sich sogar gezeigt, daß nicht nur chronischer, starker Haschischkonsum zu solchen Erscheinungen führen kann, sondern auch bereits mäßiger Konsum oder einige wenige Marihuana-Zigaretten. Es ist nicht vorhersehbar, bei welchem Menschen und zu welchem Zeitpunkt sich eine solche Wirkung von Haschisch zeigt. Jugendliche Konsumenten, die sich noch in einem körperlichen und seelischen Reifungsprozeß befinden, sind besonders gefährdet, dieses Krankheitsbild zu entwickeln. So waren in einer Frankfurter Klinik knapp ein Drittel der Patienten, bei denen eine Psychose unter Cannabiseinfluß ausbrach, zwischen 15 und 19 Jahre alt. Die Hälfte der Patienten war im Alter von 20 bis 24 Jahren.

    Flashbacks sind gefährlich

    Flashbacks (sogenannte Echoräusche) sind spontane psychotische Episoden ohne direkt vorangehenden Drogenkonsum, die teilweise sogar noch nach einigen Monaten auftreten. Sie können zum Beispiel durch eine besondere Stimmung oder durch entsprechende Musik provoziert werden. Sie treten aber häufig spontan und unerwartet auf. Ein solches plötzliches unvorhersehbares Eintreten von Wahrnehmungs- und Erlebnisstörungen birgt erhebliche Gefährdungsmomente für den Drogenkonsumenten und seine Umgebung (zum Beispiel beim Autofahren oder bei einer differenzierten Arbeit) in sich. Deshalb haben Gerichte in Baden-Württemberg und Hannover chronischen Haschischrauchern die Fahrerlaubnis entzogen, da die Gefährdung anderer Menschen nicht verantwortbar ist.

  91. Marc says:

    Wieso Leqalisieren sie es einfach nicht ?
    Ganz erlich, es ist doch für alle für uns kiffer besser. :)
    1. Keine anqst vor strafen
    2. Es macht mehr spaß da es Leqal ist
    3. Immer schön weiter rauchn, Leute 😀

    Es Lebe der Hanf !!! *___*

  92. stiller Leser says:

    @“Jemand der es weiß“

    Einfach Planlos Texte aus dem Internet herauszukopieren ist wirklich schwach. Dr. sc. nat. ETH Franziska Haller ist der Autor Deines Textes. Die hat in diese Facharbeit offensichtlich genauso viele Arbeit wie Guttenberg in seine rein gesteckt. Die Aussagen des Textes sind veraltet und durch etliche Studien widerlegt. Als Tipp dazu, bei Youtube nach „when we grow“ suchen.

  93. Gegen Legalisierung says:

    Was für dämliche Argumente!

    Trennung der Märkte: Wäre Koks legal, würde den Käufern nicht auch noch Heroin angeboten werden. Klingt doch logisch.

    Bessere Qualität: Wäre Koks legal, könnten die Konsument bessere Qualität bekommen können. Da freut sich die Nase.

    Kein Suchtpotential, kaum Gewöhnung: Suchtpotenzial ist da. Hab ich oft genug gesehen. Wenn auch nicht körperlich. Sonst könnten Kiffer ja einfach auf Zigaretten umsteigen.

    Haschisch ist nicht giftig: Aber der Rest am Joint mindestens.

    Haschisch ist kulturell weltweit integriert: LSD hat auch einen nicht geringen Einfluss auf die Musik der 60er und 70er. Macht es das deshalb ungefährlich?

    Haschisch ist keine Einstiegsdroge: Doch. Auch schon oft genug gesehen.

    Entlastung der Verfolgungsbehörden: Dann sollten wir alle Verbrechen legalisieren. Bräuchten wir den teuren Polizei-Apparat nicht mehr. Super!

    Glaubwürdigkeitsverlust aller staatlichen Behörden und Instanzen: Wer LSD/Koks/Herion nimmt, wird sehen, wie toll das ist. Was die Eltern/Lehrer/… gesagt haben, stimmt also nicht. Super Argument!

    Cannabis als Nutzpflanze: Würde man Cannabis auf den Felder anpflanzen, müsste man sie extra bewachen, damit es nicht zu Pilgerreisen und Kifferparties kommt.

    Viel Spaß noch!

  94. James says:

    Diese Argumente sind absolut einseitig und größtenteils falsch. Außerdem gibts jede Menge Textstellen die zeigen, das die Person die das geschrieben hat, keine Ahnung hat.

    Haschisch MACHT sehr wohl süchtig und das deutlich schneller als Alkohol.
    Das Hauptproblem ist aber, das THC extrem unberechenbar (Wirkung, Menge, Abbau usw.) ist. In jeder Pflanze ist unterschiedlich viel und jeder Mensch reagiert bei jedem Konsum anders. Zudem gibt es keine Warnzeichen wie beim Alkohol (z.B. Erbrechen und dadurch Schutz).

    Der Vergleich mit anderen Drogen hinkt etwas. Nikotin und Alkohol sind zwar ebenfalls schädlich, allerdings kontrolierbar. Außerdem sind beide Drogen bereits seit langem in der Gesellschaft intigriert und es ist einfach nicht möglich, Alkohol oder Nikotin heute noch zu verbieten. Das war sicher ein Fehler damals das Zeugs zuzulassen aber damals wusste man es nochnicht besser und damit müssen wir nun Leben. Beim Canabis wird frühstmöglich versucht, das zu unterbinden. Wenn es legalisiert werden würde, gäbe es noch deutlich mehr Konsumenten. Ergo -> noch mehr Drogentote!

    Ich verteufel weder Alkoholtrinker noch Kiffer, finde es aber gut, das Canabis illegal ist.
    Raucher sind in meinen Augen übrigens Leute ohne Selbstwertgefühl. Es gibt nur einen Grund mit dem rauchen anzufangen -> man will Cool sein. Leute mit genügend Selbstwertgefühl haben es nicht nötig anzufangen.

  95. James says:

    Achja, „Objektives Informationsangebot zum Thema Drogen“ ist diese Seite sicher nicht!
    Du würdest hier doch niemals etwas schreiben, was wirklich gegen Drogen spricht.

  96. Monseur Luxx says:

    Hey Leute!
    Ich kann euch echt nur raten die Cannabispetition zu unterschreiben. Das ist zu 100% NICHT gefährlich. Es wird niemand vor eurer tür stehen und euch wegen cannabisgebrauch anschwärzen! Denn Petition unterschreiben heißt nicht gleich kiffer sein.
    Es gibt viele Fälle indenen THC leben gerettet hat, indem es eine art schlaganfall verhindert hat (gab es wirklich).
    Man muss wirklich versuchen es den politikern klar zu machen!
    ich dachte vorhin an eine art werbespot, der alle positiven aspekte von cannabis aufzählt. wobei das „cannabis befürworten = totaler junkie“-klischee ein für alle male zerdeppert wird! meint ihr, dass die partei „die Grünen“ hanf legalisieren würden? ich weiß es klingt klischeehaft aber naya. übrigens: warum ist es legal tiere zu töten und sie zu essen/verkaufen und denn illegal ne pflanze zu pflücken und zu rauchen. ich mein wenn überhaupt ist es unsere sache ob wir kiffen und unsere lunge schwärzen oder nicht. denn andere risiken hat cannabis nicht.

    liebe grüße aus M-V, Luxx.

  97. Wer says:

    besonders wenn es legalisiert wird würde der Staat sich daran Reich verdienen mit irgendwelchen steuern! Da lassen sie sich ja immer fix was einfallen!
    Echt schade das es nicht legal ist, aber ich glaube das wird auch immer so bleiben.

  98. hier says:

    alter echt heftig wenn man das liest und vorher noch keine ahnung über cannabis hatte

  99. Elmar says:

    Wie kann man eine Pflanze verbieten ? Das ist doch nicht normal.
    Alle Tiere und Menschen dürfen alles konsumieren, was ihnen Gott auf diesem schönen Planeten zur Verfügung gestellt hat. Alles andere ist genauso pervers wie Rassismus.

  100. Franz says:

    ein tolles forum aber wie schon weiter oben erwähnt, mit teilweise unausstehlichem stil und einer grammatik, daß einem die buchstaben vor den augen verschwimmen.
    ich bin über 50, rauche seit über 30 jahren weed und fühle mich gut dabei. meine größte sorge ist, einmal an einer bleivergiftung über die wupper zu gehen, die ein skrupelloser dealer zu verantworten hat. und hier sehe ich die politik in der pflicht. ich gehe mal von einigen millionen cannabisusern in deutschland aus, also sicher keine minderheit. ich bin der meinung, die politik hat die pflicht, auch deren gesundheit zu schützen. am einfachsten geht das mit der legalisierung des hanfs. leider ist die ablehnung so in den köpfen drin, dass es natürlich jeder, der sich für die legalisierung einsetzt schwer hat, noch einmal gewählt zu werden, hier in bayern noch viel mehr als anderswo. es geht mir nicht darum, das gleiche recht zu haben wie die biertrinker, es geht mir nur um mein selbstbestimmtes leben, natürlich immer in den gebotenen grenzen. bekifft auto zu fahren ist sicher nicht das richtige, was aber steht dagegen, mir abends auf der couch meinen dübel zu genehmigen und das leben zu geniessen. am morgen danach bin ich fit, hab keinen affen wie vom alkohol und kann der gesellschaft meine volle leistungsfähigkeit anbieten. abgesehen davon wirkt cannabis auf die kreativen zellen des gehirns, was sicher keiner abstreiten kann, egal ob er user ist oder nicht. zig beispiele aus der musik- und kunstszene sprechen eine deutliche sprache.
    eine petition unterschreibe ich in jedem fall, bin aber sicher, keinen politiker zu finden, der unser anliegen im bundestag vortragen möchte, zu groß ist die angst davor, sich als hippie die politische karriere zu versauen.


  101. Etien says:

    Glauben Sie mir (jemand der es weiß) wenn jemand schreibt, es gibt einen „Flashback“ dann brauchen Sie diesen Artikel garnicht erst zu lesen. Es gibt keine glaubhafte Wisseschafftliche Studie die einen „Flashback“ beweisen könnte. Es wäre wohl auch der Traum eines jeden „Kiffers“ wenn ein Joint zweimal bekifft machen würde. Aber das gibt es nicht. Glauben Sie mir ich arbeite
    seit drei Jahren an mehreren Staatlichen Studien über Cannabis.

  102. Wurstbrot says:

    Also grade jetzt wo die politik über eine steuer entlastung spricht müsste mann mit der legalisierung anfangen denn währe es legal währe es auch hier in deutschland viel billiger und so mit könnte man es versteuern [z.B. 2€/g (2 Mio.€ die Tonne)]
    ^^^^was ein weiterer grund währe es zu legalisieren
    Mann schafft arbeitsplätze reduzeirt den schwarz markt und nimmt nebenher auch noch mehrere Miliarden Euro´s ein
    ebenso erheitert man die bevölkerung bzw findet eine starke entlastung der betroffenen statt
    „denn wie vielen hatt dieses scheiß gesetzt schon seine existenz zermalmt nur weil mann ab un zu mal gerne einen qualmt…. und um die miliarden zu kassier´n muss mann nur hasch legalisier´n“ <– ""Joint Venture Die Zaubersteuer""

  103. HANFPARADE says:

    Auf Zur Hanfparade 2011 – Die Pro-Cannabis Demonstration jedes Jahr in Berlin!

    Die nächste Hanfparade findet am 6.8.2011 statt – Treffpunkt 13 Uhr S/U Alexanderplatz, zwischen Weltzeituhr und Saturn

    Die nächste Hanfparade findet am 6. August 2011 statt. An diesem Samstag wollen wir ab 13 Uhr mit euch in Berlin unter dem Motto
    „40 Jahre sind genug – BtMG ade!“
    für die Legalisierung von Cannabis als Medizin, Rohstoff und Genussmittel demonstrieren.
    Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) hat seit seiner Einführung im Dezember 1971 millionenfaches Leid verursacht. Allein im Jahr 2009 gab es in Deutschland mehr als 134.000 Verfahren gegen Cannabisnutzer. In knapp 80 Prozent der Fälle ging es dabei nur um Konsumentendelikte. Mehr als 18.000 Menschen sind derzeit wegen des risikoarmen Genussmittels Cannabis im Gefängnis. Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben!
    Wir fordern: Weg mit dem BtMG! Denn das Cannabisverbot verursacht längst mehr Elend, als es ein legaler Hanfmarkt je könnte.
    Obwohl mit der Anmeldung der erste Schritt getan wurde, ist es bis zu einer bunten, kraftvollen, politischen Demonstration noch ein weiter Weg. Hilf uns, die Hanfparade zu einem Erfolg zu machen. Hilf uns, Cannabis zu legalisieren!

    Wer für ein Ende der Prohibition und des Krieges gegen Drogen ist, wird hiermit aufgerufen, unsere Forderungen zu unterstützen und die größte deutsche Demonstration für die Legalisierung von Cannabis mit seiner Teilnahme zu bereichern.

  104. DAFÜR says:

    Weitere Argumente:
    Steuereinnahmen:
    Die Kosten, Cannabis im großen Stil legal herzustellen, sind mikroskopisch klein, im Vergleich zum aktuellen Straßenpreis.
    Würde man also den Cannabisverkauf versteuern, und zwar so weit, dass der Preis wieder auf aktuellem Straßenkrus ist, wären die Steuereinnahmen immens.

    Ein weiteres Argument, welches immer wieder von Cannabis-Feinden hervorgrbracht wird ist, dass THC paranoid macht.
    Ich muss zustimmend sagen, dass THC-Konsum in Deutschland tatsächlich Paranoia auslösen kann.
    Aber die Gründe dafür liegen nicht am Cannabis selbst, sondern an dem Verbot. In dem Moment in dem jemand an einem Joint zieht, weiß er, dass er illegal handelt, und die nachvollziehbare Reaktion darauf ist, sich Mühe zu geben, nicht gesehen oder erwischt zu werden. Da Cannabis dafür sorgt, dass Gedanken sehr weit und tief gedacht werden, steigert sich der Kiffer also in einen Wahn, in dem er ständig Angst haben muss, erwischt zu werden, und deshalb verhält er sich paranoid.

    Auch die soziale Abkapselung die oft im Zusammenhang mit THC-Konsum aufkommt, ist ausschließlich auf das Verbot zurückzuführen. Wäre es legal, müsste man sich nicht in Kifferkreisen vor dem Gesetz verstecken.

  105. He man says:

    Ich weiß nicht was ich von diesem Text halten soll. Wenige Milligramm Koffein sollen tödlich sein? Koffein ist erst ab 5 GRAMM annähernd tödlich, wobei das stark vom Körpergewicht abhängt.

    In 100 Milliliter Cola sind 10 Milligramm Koffein…

  106. verymary says:

    @james
    was für n sch…
    kiffer sind alles leute ohne selbstwertgefühl, die nur kiffen, um cool zu sein… überdachte aussage! ich schär auch immer alle über einen kamm, weil ich meine, dass mir eine äußerliche verhaltensweise aufschluss über die inneren umstände eines menschen gibt.
    schön einfach…
    das suchtpotenzial einer droge oder eines medikamentes wird medizinisch übrigens an der toleranzentwicklung des körpers bei regelmäßigen konsum bemessen, was bei hasch oder gras definitiv nicht passiert, im gegensatz zu tabak oder kaffee, die beide sehr starke nervengifte, nicotin und koffein, enthalten und sehr viel schädlicher als cannabis sind.
    leider ist das rauchen die verbreiteste Anwendung weshalb starke gesundheitliche einschränkungen, copd, lungenkrebs, herzinfarkt etc ein hohes risiko darstellen.
    Die psychoaktive wirkung von hanf kann allerdings zu einer hypersensiblen angstwahrnehmung führen,paranoia, stimmen hören, was allerdings in der Regel spätestens ein halbes jahr nach dem aufhören nachlässt. sonst sind es keine drogenpsychosen sondern echte.
    Das Reaktionsvermögen verlangsamt sich und vorübergehende störungen des kurzzeitgedächtnisses und der konzentrationsfähigkeit sind bekannt.
    scheinbar unzusammenhängende assoziationsketten sorgen für verwirrung
    kiffer wirken oft unmotiviert oder euphorisch.
    es gibt hanfallergiker und menschen mit innerlicher oder äußerlicher unverträglichkeit

  107. verymary says:

    5000 jahre menschlicher wissensermittlung und erfahrung gegen hundert jahre industrieller „Aufklärung“

  108. Flaze says:

    Ich bin 20 Jahre alt und Kiffe seit ca 3 Jahren
    1.
    Ich hatte mit Alkohol selbst und auch in meinem Umfeld weitaus schlimmere Erfahrungen mit Alkohol als mit Canabis, genauer gesagt mit Canabis noch nie eine wirklich schlimme Erfahrung gemacht..
    2.
    Ich verstehe einfach nicht was das ganze Hin und her überhaupt soll und das nichts Vorwärts geht..
    Wir können locker 15 Gründe nennen warum es von Vorteil wäre Canabis zu Legalisieren ! Jede Wette das unsere tollen Politiker nicht ein mal 10 (richtige) Gründe nennen können warum es sinvoll ist das gute Kraut zu verbieten.
    3.
    (auch wenn einige diese meinung nicht teilen werden)
    Canabis ist eine Pflanze, Pflanzen sind natürlicher Bestandteil dieser Erde, ein Stück Natur… Jetzt stellt sich mir die frage, welches recht sich der Staat nimmt und etwas Verbietet was niemandem gehört außer der Natur selbst.. So sehe ich das jedenfalls..

    Und zum Abschluss..
    Mein Bester Freund leidet an Epilepsie.. was bekommt er verschrieben: Unzählige Tabletten, Chemie ohne Ende und am Ende noch ein Haufen nebenwirkungen.. Dabei gibt es dutzende Canabissorten die unter anderem auch zu Medizinischen zwecken gegen Epilepsie und gegen viele andere Krankheiten eingesetzt werden könnten.

    Ich hoffe mit dieser Aktion können wir wenigsten an die Politiker appellieren die noch einen funken Grips haben und sie vielleicht zum Nachdenken anregen !

  109. afroman says:

    seit wann is na in holland des kifffen erlaubt
    jungs scheist auf die politiker und kifft jeden tag sonst verschwendet man sein leben

  110. Mike says:

    Ja also alles was hier steht stimmt irgentwie. Doch wie gesat bringt das nicht. Wir Kiffer müssen Uns so langsam einfach zusammenschliessen und Radikaler werden! Es gibt sicherlich tausende Kiffer Un nur zusammen kann man was erreichen un so kleine oder grosse demos innteressiert diese Politiker säcke nicht wirklich! Wir müssen härteres geschütz aufaren!!! Ich selbst bin luxemburger und hir ist das selbe problem!

  111. but spliffer says:

    anscheinend verdient der staat aber mehr mit kiffer bestrafen,
    echt zum kotzen. solln lieber paar opiumfelder oder crystal labore hochnehmen,
    gras ist medizin checkt das mal

  112. biomo says:

    Auch als legalisieungsbefürworter empfinde ich die verharmlosung von Cannabis als Droge erschreckend. Wer kennt nicht wen in seinem Umfeld, den das Zeug einfach paranoid macht und der lieber die Finger davon lässt. In meinem umfeld habe ich nicht nur eine Mariuhana mit- induzierte psychose erlebt.
    Als noch erschreckender empfinde ich die unglaubliche Langeweile, Biedere häuslichkeit oder unhinterfragte Excesskonsum auf parties dem sich viele mithilfe der Droge hingeben können. Wer kennt hier denn niemanden der sich nach dem Aufstehen die erste Bong reinzieht und den Tag for flimmernden Mattscheiben verbringt. Rundherum baut man eine Wirklichkeit in der man sein Verhalten als kritik der Konsumgesellschaft sieht. Die biedere Öde in die man sich zurückzieht wird zur Inneren ruhe, die man gefunden habe. Würden alle eine derartige ruhe finden, wäre die welt wesentlich gechillter. Die Aussage, die suchtverhalten zu cannabis als reine sucht zu NIkotin abschreibt und meint canabis könne keine psychischen abhängigkeiten erzeugen, kann nur als äuserst unlogisch bezeichnet werden. Per definition ist der Hang einer veränderung der Wahrnehmung die als angenehm empfunden wird, eine Sucht. Problematisch wird die Sucht, wenn das Individuum in seinem Handeln von dem Wunsch nach dem zustand dermaßen Kontrolliert wird, dass es auf unethische Methoden zurückgreift um ihn herbeizuführen. Das ist wohl bei Mariuhana seltenst der Fall. Nicht desto trotz ist der Wunsch den Konsum zu beenden, für konsumenten oft nicht leicht umzusetzen. Eine einfacher umstieg auf Nikotin ohne mariuhana als Subsistenzmittel ist nicht so einfach, wie ich am eigenen Leib erfahren habe. Gäbe es kein Suchtverhalten zu dem Wirkstoffen in Mariuhana, müsste der Effekt wirklich absolut uninteressant sein. Sich den auch teilweise negativen Effekten von Marihuna zu verschliesen, ist eine Verharmlosung die nicht hingenommen werden kann. Für die legalisierung spricht die relation der negativen Effekte zu negativen effekten anderer legaler Suchtmittel. Und diesem Argument ist wenig entgegenzustellen.

  113. FÜR ! says:

    Hi! Ich bitte alle zur Cannabis Paade nächstes Jahr zu kommen.. Diesen dummen Politikern müssen die Vorteile von Cannabis unter die Augen gebracht werden

  114. Bashij says:

    Ich glaub mal alles was man pro Cannabis sagen kann wurde hier schon gesagt.
    Aber… die deutsche Industrie verdient sehr viel Geld im Pharmabereich. Damit das so auch weiter geht und der Rabenvaterstaat weiterhin ordentlich mitverdient muss jede natürliche Konkurenz ausgeschaltet werden und auf die Wünsche der breiten Bevölkerung „geschissen“(entschuldigung für den Kraftausdruck) werden. Da Cannabis gegen sehr viele Krankheiten hervorragend wirkt, wenn es auch nur die Symptome abschwächt, würden durch eine Legalisierung für medizinische Zwecke oder wie auch immer man es einsetzen will, sehr viel Umsatzeinbussen verursacht.
    Naja viel Bla Bla und Sinn hat das nicht wirklich weil das eh nur die Befürworter lesen.
    Mein Tipp, zieht euch euer Gras selbst, das schmeckt und ist gesund. Nur lasst euch nicht erwischen, sonst gehört ihr zu den 135.000 wegen BtMG-Verstössen angeklagten armen Schweinen pro Jahr in Deutschland.
    Peace

  115. Jellchen says:

    Das beste Argument was ich jeh von einem Staatsdiener zum Verbot von THC gehört habe war: Cannabis ist gefährlich und macht dumm!!!! XD
    Das der jeden Abend Wein trinkt war für mich danach klar.

  116. Fräulein_Frühling says:

    gute Arrgumete.. ich würde zu eine Pedition raten.. wenn sich genügend Anhänger finden. Oder eigene Demos machen.. Wenn in jeder Großstadt in Deutschland, alle Pro-Cannabis sich vor dem Regierungsgebäude versammeln und auch genügend kommen, am selben Tag und zeit.

  117. highhead says:

    Ich habe letztes Jahr ne Doku gesehen, die gezeigt hat, wieso Cannabis verboten wurde.

    Alles fing in Amerika an. Die Textilindustrie hat gemerkt, dass man mit Hanf viel mehr Kleidung herstellen kann & und noch viel weniger Wasser benötigt (zur info: ein T-Shirt aus Baumwolle braucht ca. 2000! Liter Wasser, den genauen Wert eines Hanf-T-Shirts weiß ich nicht mehr genau, war aber um einiges geringer).
    Die Hanfplanze braucht kaum Pflege, wächst wie Unkraut und kann man öfters im Jahr ernten. Im Gegensatz zur Baumwolle. Dafür braucht man 1. viel mehr Wasser und 2. kann man sie nur einmal im Jahr ernten.

    Anfang des 20. Jahrhunderts wurden riesige Baumwoll-Fabriken von amerikanischen Politikern gekauft bzw gebaut. Und diese Fabriken waren nicht billig. Auf jeden Fall hat man gemerkt, dass Hanf viel besser und günstiger in der Produktion ist und man dafür aber andere Maschinen benötigt. Damit sie ihr ganzes Geld nicht verlieren mussten sie Hanf verbieten.

    Ausschlaggebend dafür war, dass sie behauptet haben, ein Mann – der kifft – hat seine Familie mit einem Axt geschlachtet. Dabei war er psychisch krank aber die Medien haben schon damals gewusst, wie man die Leute manipuliert.
    Dadurch entstand ein Massenprotest der Menschen, dass man war Hanf verbieten muss.

    MFG Highhead

  118. Destiny says:

    Ich finde die Meinung sehr interessant. Ob pro oder contra. Allerdings verstehe ich nicht, wie mancher absolut gegen die Einführung von Cannabis ist. Alkohol, ist meiner Ansicht nach, die schlimmste Droge die in die hand eines Menschen kommen kann. Teilweise kommt es mir so vor, dass das eigentlich Problem von den Gegnern die ist, das es ILLEGAL ist. Alkohol ist also okay, weil es zur deutschen Kultur gehört?! Ich bitte um Aufklärung. Wieviel Geld der Sozialversicherungen wird in Rehabilitation und Chemotherapien investiert von Alkoholkranken und Rauchern. Beides DROGEN, die ich mir ganz leicht an der Tankestelle kaufen kann. Nicht zu sprechen von den Bezirksschäden die von alkoholisierten Menschen verursacht werden.

    Ich leide seit zwei Jahren unter einer Epilepsie die durch teure Medikamente (Bsp. drei Monate an Medikamentkosten betragen 1200,- Euro, gut für mich, dass wir in einem Land wohnen in dem ich kaum kosten davon trage) trotzdem nicht zur einer Anfallsfreiheit führt. Sie führt u. a. zu Depressionen und Aggressivität! Deshalb greife ich gerne zu einem joint. Selbst mein Krankenhaus bestätigt das dadurch Anfälle gemindert werden können und meine aggressivität auch!

    Ich kiffe mir nicht jeden Tag den Kopf zu. Aber ich wäre durchaus glücklich, wenn ich Cannabis als Medikament verschrieben bekommen könnte. Eine Kostenerstattung vom Staat würde für mich auch keine selbstverständlichkeit sein. Ganz im Gegenteil.

    Leider sehe ich diesen Luxus in unserer Zukunft nicht. Als Epileptikern.
    Aber Hauptsache 13-jährige können sich ins Koma saufen und in der Notaufnahme aufgenommen werden. Ist ja „NUR“ Alkohol. Aber Kiffen ist „assozial“! Ernsthaft!

  119. pedro says:

    Hi, ich kann leider leider leider die Ungefährlichkeit dieser Droge nach 25 jahre Gebrauch nicht bestätigen, auch nach 4 Wochen Abstinez habe ich ein starkes Verlangen zu rauchen, ich empfinde es nur als Schändung meiner Menschrenrechte, dass es mir verweht ist den scheiss Zustand im Kopf durch erneute Zufuhr der Droge zu beheben. Vor 10 Jahren hatte ich solche Problemen noch nicht.

  120. Endlich says:

    Habe gehört das sie jetzt seit einigen Wochen versuchen Canabis leglisiert zu bekommen. Na ob das klappt? Ich drücke ihnen die Daumen!


  121. Surviva says:

    Mal ganz davon abgesehen das es ein unding ist eine Pflanze (Lebewesen) als Illegal zu deklarieren zu verdammen und Ihr flöchendeckend die LEbensgrundlage zu rauben.
    Das wiederspricht ja schon allen menschlichen Grundsätzen die es so hinlänglich gibt.

    Aber die „Begründung“ ist das aller schärfste dabei?
    Sie ist ungesund.
    Aha. Wieviele Menschen sind denn durch Hanf im letzten Jahrzehnt gestorben oder lebensbedrohlich erkrankt?
    Doch so viele?

    Ist Ihnen schonmal aufgefallen das unsere Natur voll von wirklich giftigen Pflanzen ist?
    Warum sind die nicht verboten?

    Allein in Deutschland sterben jedes Jahr mindestens 25 Menschen an einer Pilzvergiftung.

    Wieso sind diese Pilze nicht schon längst ausgerottet bzw verboten?

    Giftige Vogelbeeren stehen nahezu an jedem Kindergarten.
    Um nur mal ein paar Gegenbeispiele zu nennen.

    Es ist also absolut lächerlich diese Pflanze zu verbieten.

    Und mit der Begründung das es deshalb sei weil sie ungesund wäre kommt man ja nicht weit.
    Wie eben aufgezeigt..
    Wäre das der Grund müsste man eine ganze Menge anderer Pflanzen, die ohne jeden Zweifel deutlich schädlicher sind, ebenfalls verbieten.

    Noch eine Interessante Randbemerkung.
    Wussten Sie das ein Mensch stirbt wenn er 30-50 einfaches Speisesalz zu sich nimmt?

    Sollten wir auch gleich verbieten wo wir schon dabei sind.

    Und jedes Jahr werden in Deutschland 100 Leute vom Blitz getroffen!
    Den bitte auch gleich mit verbieten.

  122. Gast55543 says:

    Also ich bin 100% für die legalisierung ^^

    Und so viele „Ja“ ich hier sehe sollte mann wirklich mal darüber nachdenken, unterschriften zusammeln. Denn es werden viele „Jas“ bei rauskommen. Ein versuch ist es immerhin Wert.

  123. Gast55543 says:
  124. Horst says:

    Ich schreib hier mal meine Meinung als Legalisierungskritiker.
    Klar mögen es Konsumenten als Unrecht empfinden das Alkohol legal, aber die zu rauchenden Rauschmittel verboten sind.
    Jedoch gibt es keine gerichtsfesten Gutachten die Canabis und Co die selbe Ungefährlichkeit bescheinigen. Diese Langzeitgutachten über einen Zeitraum von (1-5 Jahren) sollten aber vor jeder Legalisierung erbracht werden und vorallem von den Konsumenten selbst bezahlt werden und damit es auch sicher ist an einer grossen Personengruppe durchgeführt werden.
    Ich bin gegen eine legalisierung aber statt über den Staat zu schimpfen solltet ihr selber was tun dann gibt euch auch jedes Gericht recht. Ihr könntet mit ca 1000 Personen 1-5 jahre nach Holland ziehen und diese Langzeitests durchführen, dabei wird aber heruaskommen das die psychische Schädigung gegenüber Alkohol erhöht ist (meine Vermutung) Und deswegen finde ich es gut das es verboten bleibt, weil psychische Krankheiten sind die Kostenintensivsten in der medizin.

    Bitte meine kritischen Kommentar zu akzeptieren, ich akzeptiere auch die Meinung der befürworter ohne sie irgendwie abzuwerten. Finde aber dies sollte an dieser stelle auch mal gesagt werden

  125. i LOVE thc says:

    dinge die dafür sprechen hasch zu legalisieren

    – wir dichtsäcke müssten nicht mehr paranoia schieben wenn wir bekifft aus´m haus möchten oder uns neues dope holen gehn
    (mag schon sein, dass dadurch leute psychosen bekommen)

    – wir könnten unser eig. zeug anbauen, wobei wir dann 100% wüssten es ist kein scheiß drinnen

    – der staat könnte es versteuern (jeder dritte kifft sowieso jetzt schon, würde euch also ein haufen kohle bringen)

    – wie von meinen kollegen schon einmal ein paar berichte weiter oben erläutert: „cannabis ist ein einstieg in die drogenszene“ -> man muss zum schwarzmarkt um sich hasch zu holen und so kommt man dann auch leicht an azid, heroin, cristal u.s.w

    – es ist (für mich zumindest) nicht schwer mal damit auzusetzten, damit man auch mal wieder raus kommt und was unternimmt

    – es macht unglaublich zufrieden (für mich persönlich sehe ich hasch als eine art anti-depressiva an, denn nicht der hasch macht mich depressiv, sondern unsere kranke welt mit all ihren oberflächlichen und arroganten zweibeinern)

    – und zu guter letzt ich könnte noch sooo viel mehr rauchen überall wo ich wollte in der arbeit, in der schule, in meinem garten, auf der straße, im zoo, im park, vorm kino ohh geil 😀

    liebe grüße und leud bitte gebt nicht auf, wenn jeder kiffer so denken würd und sich vorallem dafür einsetzten und dafür kämpfen würde, anstatt sich zu verstecken wär´s bestimmt schon legal :)

    p.s. ne idee hätt ich auch schon: alle kiffer müssten zu einem ausgemachtem zeitpunkt raus auf die straße mit ihrer pfeife oder ihrem joint und draußen rauchen, ich glaube nicht das die soviele auf einmal festnehmen und einsperren könnten, des übersteigt die kapazität von gefängnissen, einsatzkräften und sonstigen

  126. i LOVE thc says:

    dinge die dafür sprechen hasch zu legalisieren

    – wir dichtsäcke müssten nicht mehr paranoia schieben wenn wir bekifft aus´m haus möchten oder uns neues dope holen gehn
    (mag schon sein, dass dadurch leute psychosen bekommen)

    – wir könnten unser eig. zeug anbauen, wobei wir dann 100% wüssten es ist kein scheiß drinnen

    – der staat könnte es versteuern (jeder dritte kifft sowieso jetzt schon, würde euch also ein haufen kohle bringen)

    – wie von meinen kollegen schon einmal ein paar berichte weiter oben erläutert: „cannabis ist ein einstieg in die drogenszene“ -> man muss zum schwarzmarkt um sich hasch zu holen und so kommt man dann auch leicht an azid, heroin, cristal u.s.w

    – es ist (für mich zumindest) nicht schwer mal damit auzusetzten, damit man auch mal wieder raus kommt und was unternimmt

    – es macht unglaublich zufrieden (für mich persönlich sehe ich hasch als eine art anti-depressiva an, denn nicht der hasch macht mich depressiv, sondern unsere kranke welt mit all ihren oberflächlichen und arroganten zweibeinern)

    – und zu guter letzt ich könnte noch sooo viel mehr rauchen überall wo ich wollte in der arbeit, in der schule, in meinem garten, auf der straße, im zoo, im park, vorm kino ohh geil 😀

    liebe grüße und leud bitte gebt nicht auf, wenn jeder kiffer so denken würd und sich vorallem dafür einsetzten und dafür kämpfen würde, anstatt sich zu verstecken wär´s bestimmt schon legal :)

    p.s. ne idee hätt ich auch schon: alle kiffer müssten zu einem ausgemachtem zeitpunkt raus auf die straße mit ihrer pfeife oder ihrem joint und draußen rauchen, ich glaube nicht das die soviele auf einmal festnehmen und einsperren könnten, des übersteigt die kapazität von gefängnissen, einsatzkräften

  127. anonymus says:

    naja jetzt gibt’s ja die Piraten-partei. Die wollen marijuana legalisieren, oder?

  128. Conne says:

    es wurde vor allem von der textilindustrie und der öl-lobby verboten die damals sehr großen einfluss auf die politik hatten.
    aus hanf kann wesentlich hochwertigere kleidung hergestellt werden als aus anderen textilien.
    nach meinem wissen forschten herr ford und herr otto, unabhängig voneinander, an motoren die mit hanföl betrieben werden konnten.
    dies wäre ein zu großer konkurent für die ölindustrie geworden.

  129. Biercules Brauskotellie says:

    Darauf bau ich mir einen!^^ Ich könnte einfach nur kotzen wenn sich Leute über Gras aufregen aber sich jedes Wochenende besaufen einfach Dumm sowas. Wobei ich schon sagen muss, dass es Leute gibt, die übertreiben mit dem kiffen ich finde es schon bedenklich das jeden Tag oder sogar öfters zu machen aber 1x die Woche ist doch kein Problem.

  130. Mario-Hanna says:

    Ich bin absolut dagegen Cannabis zu legalisieren, viele Gründe sprechen gegen die Legalisierung in Deutschland. Zum einen ist es nicht nur schädlich für die männlichen Gechlechtsorgane, die nach längerem Cannabis-Genuss nichtmehr in der Lage sind so zu funktionieren, wie sie es sollten, sondern auch das Absterben vieler Gehirnzellen.

  131. schnubbel says:

    Warum darf ich nicht selber entscheiden welche Droge ich nehme?
    Ich trinke keinen Alkohol, keinen Kaffee und rauche nur gelegentlich (ne Schachtel im Monat).
    Jedes Wochenende wenn ich mit meinen Mädels unterwegs bin werden die Partys ab gewissen Uhrzeiten unerträglich. Lauter besoffene die sich schlagen, randalieren, alles verpissen, verkotzen und der Meinung sind, dass wir das toll finden angegrabscht zu werden.

    Aber die Kriminelle bin ich … denn ja ich rauche gerne mal mit Freunden und Bekannten ne Tüte. Ganz unter uns leise friedlich und ohne andere zu belästigen. Und alle die der meinung sind das Kiffer einer gewissen sorte von Menschen angehören, muß ich entäuschen. Ich bin 29Jahre alt und habe Abitur gemacht und arbeite bei meinem Mann in der Praxis als Arzthelferinn. Unser Gras bekommen wir von seinem besten Freund der sich Klinikchef nennen darf und auch der Rest unseres Freundeskreises hat Abitur ist selbstständig, oder arbeitet in höheren Positionnen.

    Ich brauche keinen Alkohol … aber mich fragt ja niemand.

  132. asd says:

    illegalisiert wurde es ursprünglich durch eine anti-hanf-propaganda durch die holzindustrie da man aus hanf produkten besseres papier etc. herstellen konnte.

  133. ferrymaster says:

    hey bin über 50 rauch das zeug schon seit meinem 18 bin verheiratet geh arbeiten trink keinen alkohol und muss mal was klarstellen in deutschland saufen sich jedes jahr tausende zu tode kannte auch einige kenne aber keinen der sich tot gekifft hat und wie schon ein altes sprichwort sagt alohol macht birne hohl also liebe deutsch sauft einfach fröhlich weiter

  134. Gwaduk says:

    Diese ganzen Junkie-Kiffer.
    Wie sie danach schreien das es legalisiert wird.
    Ihr lebt in diesem Land, ihr habt euch an die Gesetze zu halten, ist das nicht der Fall habt ihr mit den Konsequenzen zu leben. Wenn euch das nicht passt zwingt euch keiner weiter hier zu verweilen. Geht nach Holland, geht in Länder wo es zu der Kultur gehört und dröhnt euch eure so schon verrauchte Birne voll.
    Das Leugnen das keine Sucht bestünde ist der 1. Schritt zur Sucht. Wie oft durfte ich von so vielen Leuten schön hören das sie nicht süchtig sind und dennoch verpulvern sie massig Geld pro Woche für ihre tägliche Dosis. Jeden Tag, am besten von Morgens an – und das soll keine Sucht sein? Eingeständnis lautet hier das Rezept. Es soll keine Einstiegsdroge sein? Natürlich ist es das. Ich habe lange genug so etwas beobachten können – wenn man erstmal lang genug den Rausch erfahren hat sucht man den Weg zu anderen, härteren Rauschgiften. Grade da Gras ja als „ungefährlich“ und sogar „gesund“ bezeichnet wird, ist das die perfekte Einstiegsdroge – „denn es schadet ja nicht und trägt zur Gesundheit bei“. Das betrifft natürlich nicht jeden, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber leide betrifft es dennoch sehr viele Leute(auch wenn euch persönlich nicht).
    Das diverse Parteien Propaganda mit der Legalisierung von Marijuana machen ist einfach nur arm. Natürlich werden diese Parteien von Marijuana-Konsumierer gewählt. Nur um ihren Einfluss in der Politik Deutschlands zu verstärken – reine Propaganda auf die ihr reinfallt. Dabei sollte sich die Politik Deutschlands um Sachen kümmern die exorbitant wichtiger sind.

    Zu dem Argument das Alkohol ebenfalls legal sein UND eine Droge ist.

    Stimmt.

    Alkohol kann ebenfalls unter Umständen abhängig machen, ist ebenfalls eine Art Rauschgift und ist gesundheitsschädlich bei zu vielem Verzehr.

    Doch das Argument das dann auch Cannabis legalisiert werden könne ist totaler Schwachsinn. Reicht 1ne Droge nicht schon aus in unserem Land? Müssen es nun mehr werden? Wohl kaum.

    Davon abgesehen hat Alkohol eine vollkommen andere Wirkung auf den Körper. Man kann diese beiden Sachen schlicht weg nicht vergleichen.

    Solche Kommentare ala „Darauf bau ich mir einen“ prägen nur von Suchtverhalten.

    An die Leute die meinen „Ich bin nicht süchtig“. Überlegt euch mal folgende Sache, jedes mal wenn ihr „einen raucht“ – stellt euch stattdessen vor ich würdet Alkohol trinken. Dann wird einem mal bewusst das man sich doch nicht unter Kontrolle hat.

    Es mag Leute geben die sich unter Kontrolle haben und die dieses Rauschgift „genießend und entspannend“ verwenden können, aber es gibt auch die Masse die sich eben nicht unter Kontrolle hat und ihr Leben danach richtet.

    Denk an die Jugendlichen, denkt an die Menschen die nicht so einen starken Willen haben und vor allem denkt an euch, und seid ehrlich zu euch selbst.

    just my 2 cents ..

  135. WeedMan says:

    Unqualifizierte Kommentare werden bei einer Legalisierung nicht hilfreich sein, also lasst doch bitte solche aussagen wie „Kifft jeden Tag“ etc.

    Viele Argumente sind richtig und gut begründet, man sollte aber versuchen mehr Quellen einzubringen. Behauptungen und Thesen aufstellen kann jeder, diese jedoch für „Unwissende“ glaubhaft zu machen ist ein anderes Kaliber.

    OK das wars jetzt mit der Kritik an vorangegangenen Beiträgen :)

    Eine Frage an euch: Wer von euch geht wählen, und das regelmäßig? Ich schätze ca. 30 bis 40 % haben dieses „Politik ist schwachsinn, die machen eh nur was sie wollen“ – Denken in ihren Köpfen festgesetzt. Es ist offensichtlich, dass wenn man so ein wichtiges Ziel wie eine Legalisierung von einer zu Unrecht verteufelten und mit Strafen besetzten Droge durchsetzen will, alle erdenklichen Ressourcen nutzen muss. Das bisschen Recht das wir in unserem, ja man muss fast schon sagen Kontrollstaat(Siehe ACTA), nähmlich das Wahlrecht, müssen wir nutzen. Geht wählen und zwar jeder von euch! Von nichts kommt nichts und: Kleinvieh macht auch Mist!
    Das Sich-Beschweren über den Staat auf einer Seite wie dieser bringt herzlich wenig.

    Demonstrationen sind natürlich eins der größten Machtwerkzeuge die wir in die Hände bekommen können, allerdings sollte das Ganze auf möglichst legalem und vernünftigen Wege erfolgen. Unqualifizierte Kommentare und halsbrecherische Aktionen schädigen nur zusätzlich das Image jener, die das Ziel erreichen wollen, ohne Angst ein Genussmittel konsumieren zu dürfen.

    Zu der gesundheitlichen Frage bleibt zu sagen dass wir keine kleinen Kinder sind, zumindest die Meisten von uns hoffe ich, und dass es doch unsere Entscheidung ist ob wir uns potenziell gesundheitlichen Schaden zufügen oder nicht.
    Übrigens wird mit dem Verbot und insbesonders der Verfolgung auch gegen ein Grundgesetz verstoßen, laut dem Bundesgerichtshof. (ich möchte nicht wissen gegen wie viele Grundgesetze verstoßen wurde um unzählige Gesetze durchzubringen.)
    Natürlich dürfen keine anderen Personen damit gefährdet oder gar geschädigt werden. Wofür gibt es das Nichtrauchergesetz?

    Generell ist das größte Problem zum Ersten die konservativen Parteien, welche sich an jahrelang widerlegten Studien festklammern, und vor Allem die konservativen Bürger, die diese konservativen Parteien wählen, weil Sie sie immer gewählt haben. Sozusagen auf einem Standpunkt festgebacken, der lange nicht mehr zeitgemäß ist, behindern diese Personen, die zu faul sind sich selber Gedanken über die Umwelt/Ihr eigenes Leben und damit die Politik zu machen, die Menschen, die bestrebt sind, etwas zu ändern.

    Man muss also jene konservativ veranlagten Menschen (z.B. Eltern, denen früher dieses „Alles was anders ist ist schlecht“- Denken eingetrichtert wurde) mit der Gegenwart konfrontieren und verdammt noch mal versuchen, sie zum Nachdenken zu bringen.

    „Die Politik ist eine Marionette der Wirtschaft.“
    Dieser Satz ist meiner Meinung nach einfach nur wahr, ich könnte Hunderte von Beispielen nennen die aber jetzt nichts konkret mit diesem Thema zu tun haben.
    Es ist immer nur um Geld gegangen und es wird auch weiterhin immer nur um Geld gehen.

    PS.: Ich bin gerade 18 geworden, trinke und kiffe gelegentlich und ich schaffe es trotzdem, weitestgehend rechtschreibfehlerfrei und mit einem angemessenen Satzbau zu schreiben…

    MfG WeedMan

  136. kai says:

    son müll es kommt von der natur!
    auserdem soll die mal in die wohnungen gucken ich wette
    selbst welche vom parlament hab tabletten im schrank die
    man nich ohne rezept bekomm ! jeder 3 bulle is kriminell!
    menschen werden ermordet und die verknacken kleine husler mit frau und kind ! und die mörder etz laufen draußen rum und freun sich ein loch im arsch hart gesagt !und was sagt das parlerment bei menschenüberwachung das is ok das bulln menschen pfeffer spray in die augen sprüt auch das is ok ber wenn einer bischen geld verdin will um seine fam zu ernähren das is nich ok oder was ! das is doch krank

  137. Ich says:

    wie währe die aktuelle lage wenn es anstatt alkohol Canabis gäb ? sicher friedlichere leute siehe holland

  138. Mike says:

    Und wenn wir schon über Kriminalität sprechen, dann doch besser den offiziellen Bericht lesen:
    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2011/PKS2010.pdf?__blob=publicationFile

    Fakt ist: Von 6 Mio Straftaten waren 128.000 Cannabisdelikte. Das sind also wahnsinnige 2% der Straftaten. Von wegen Cannabis hält die Polizei von wichtigerem ab. Macht doch mal eure Hausaufgaben und lernt selber zu denken und nachzuforschen (5 Minuten googeln hat gereicht) statt nur bekifft rumzuhängen und unverifizierte Statistiken nachzukauen!

  139. LeGalize says:

    Hallo erstmal,
    ich hatte eigentlich vor so eine Rede wie WeedMan zu schwingen aber wozu er hat ja schon alles gesagt!
    Das Problem ist, meiner Meinung nach die Erpressbarkeit unserer Politiker, hier sind wir mal wieder beim Thema Geld.
    Alkohol-Tabak-und Pharmalindustrie üben da einen gewaltigen Druck aus, zudem wird den „Experten“ der Regierung so ziemlich alles geglaubt und je dreister die Lüge desto eher schluckt sie der Pöbel.
    Es gibt hier, ausser den genannten, eine ganze Reihe von Punkten die bei diesem Thema eine signifikante Rolle spielen, allen voran Geld, aber das hatten wir ja schon. Ein großes Problem ist die Angst vor Veränderung die der Mensch, vor allem im Alter hat. Und das ist dummerweise der Löwenanteil an Wählern.
    Also bekräftige ich alle die das hier lesen geht Wählen und dann die Partei die eure Politik macht, oder die das kleinste Übel für euch darstellt.

    Ich bin 24 und habs trotz häufigem Cannabiskonsum zum Studium gepackt, soll heißen habe sozial angemessen weitergelebt trotz Teufelsdroge…
    Habe allerdings auch schon 2000€ Strafe bezahlt für 3 Gramm Gras…
    Hätte aber bestimmt schon 10.000€ im Shop gelassen…

  140. weede says:

    jo

    was geht voll scheis politiker scheis ignoranten naja wält die piraten partei ist gut
    wollen weed legalisieren hab ich gehört
    coole sache das oder naja das heist es gib hoffnung freunde

    weed forever pease


  141. günther says:

    ich finde die agumente echt gutdurchdacht ich bin selbst ein ilegaler konsument von canabis und bin durch den genus von gras an leute gelangt die kokain und härtere drogen verkaufen ich wurde schon mit 14 fon dilern angesprochen und ich war neugierig was sie mier zeigen wolten und bin so drauf gekommen were es ab 18 gewesen wer ich nicht in den laden reingekommen und hätte garnicht mit 14 sowas gekauft jetzt sagen die zu mier möchtest du kokain kaufen weil sie wissen das ich gras kaufe were es legal wer ich nie in so eine seene reingerutscht allso ich bin für jugentschutz ab 18 weniger kriminalität und härtere strafen für kokain und heroin um die wierklich gefährlichen drogen zu ilegalisieren

  142. mick says:

    kiffen erhöht die lebensfreude und ist besser als alk ,es ist unverschämterweise kriminaliesiert,damit die polizei nicht arbeitslos wird und auch die knastpersonal will leben,für mich ist das kein rechtsstaat sondern eine diktatur vom feinsten,leider sagt der deutsche zu allen blödsinnigen gesetzen ja und amen. deutschland ist ein volk der voll assies. leider macht das leben hier keinen spass,nur frust ohne ende,ausser für bonzen,die dürfen komischerweise machen was sie wollen,also eine scheinfreiheit nur mit geld. fuck you cdu

  143. Moondwag says:

    Ich verstehe einfach den Sinn nicht. Was tun wir Kiffer schon großes?
    Ist es schlimm einfach mal auf sein Leben zu chillen?
    Wir werden dadurch ja nicht kriminell oder so.. o.0

    Deutschland ist sowas von ungechillt bei sowas.

  144. mick says:

    hallo,es ist zum kotzen,was die politiker hier in deutschland für cannabis freunde tuhen,bei aller liebe zu denen,das geht nicht ohne gesundheits-schädigung so weiter,politiker fördern den schwarzmarkt durch verbote, dealer strecken das gras bis zum geht nicht mehr,um sich ihre taschen voll geld stopfen zu kpnnen für henna,plastik und schuhcreme,brix und sonstige übelste mittelchen,dies schädigt den konsumenten um ihren geldbeutel und die gesundheit,und wenn ein kiffer sein hab und gut verkaufen muss um die horror schwartzmarkt preisse zahlen zu können,und omas die handtaschen geklaut werden,interessiert es keinen der verantwortlichen,besser legal machen,als weiterhin unterdrückt,deutsche drogenpolitik ist note 6 A und gehöhrt abgeschafft,soll doch jeder volljährige wenn er sich voll-laufenlassen kann mit alk selber entscheiden können ob ihm cannabis besser bekommt,die legalen drogen sind auch nicht gesünder oder verträglicher,in einem weltoffenen land solch rückständige drogen politik für weiche drogen,zu betreiben ist ein verbrechen an freiheitsliebende menschen,denn kiffen gehöhrt genauso zur freien persöhnlichkeits-entwicklung wie essen und trincken zur kultur gehöhren.

  145. Jose says:

    ich bin sogar Leistungssportler und rauche ab und zu marihuana. Bevor wir von legalisierung sprechen. Eine grosse Bitte an alle dealer : warum lässt ihr es strecken oder tut gift, petersilien, oregana etc rein. verdammt noch mal lasst es original !!!!! lieber bekomme ich keine 25 Euro anstatt jemand was falsches anzudrehen. die läden verkaufen ja auch kein alk mit K.O. Tropfen drin. Deshalb illegal das weed wegen euch Betrügern. Und um gutes weed zu rauchen muss man nach jamaika oder Holland gehn. Und nur pures weed rauchen. Nikotin tabak schadet!!!!!!!!!! Weed macht müde, lustlos dafür etwas reifer im gehirn, gehirn kann ruhiger denken, gut für blutgefässe. Deswegn habn viele kiffer abitur. Weil dadurch die konzentration steigt. Und Konzentration ist wichtig

  146. Thomas says:

    also ich finde das verbot lächerlich, ich habe 10jahre täglich gekifft, dann wurde ich in einer verkehrskontrolle zum drogentest aufgefordert und mein lappen war weg. eine woche später war ich dann arbeitslos weil es hier auf dem land keine möglichkeit gab die 50km zur arbeit zu kommen.
    aber macht ja nichts der staat hat mir dann arbeitslosengeld gezahlt.
    ich habe danach sofort aufgehört zu kiffen und muss dazu sagen wenn man aufhören will ist das auch kein problem, reine kopfsache. 2tage lang ist einem etwas kalt und man ist schlecht gelaunt danach ist alles wieder ok.
    ich habe damals mit dem kiffen angefangen da ich schwere psychische probleme hatte, die zehn jahre war alles super heute muss ich zum psychiater aber die kosten trägt der staat ja anscheinend lieber als mich arbeiten zu lassen und meine nerven durch thc zu beruhigen.
    stattdessen wurde mir empfohlen antidepressivum einzunehmen wenn ich bei diesen medikamenten allerdings die packungsbeilage lese frage ich mich nur noch warum wollen die mich umbringen, jedes dieser medikamente ist stark suchtfördernd.
    ich kann nur darauf hoffen das wir irgendwann mal eine legalisierung durch bekommen

  147. franz says:

    weil es der nailon industrie ein dorn im auge war

  148. Peter Silie says:

    Sehr gute Argumentation, ich stimme da in meisten Punkten zu. Was die Verbrechensbekämpfung angeht aber nicht, es ist in Deutschland in letzter Zeit schon was lockerer geworden, ich wurde mal im Zug aus Holland mit 5g erwischt und habe nicht mal eine Anzeige gekriegt. Besonders die Art und Weise wie solche Drogen an den Verbraucher gelangen ist beschissen. Die Mengen werden von Zuhältern und Gangs an die Ticker gebracht zusammen mit Amphetamin und Extasy, jedem das seine, aber als regulärer Kiffer habe ich da eigentlich überhaupt keinen Bock drauf. Besonders weil man nicht weiß, ob das Gras gestreckt wurde. Ich merke auch, dass man mit der Zeit immer kleinere Mengen konsumiert und immer seltener.
    Habe auch noch nie Chemie konsumiert, obwohl ich tausende Gelegenheiten hatte. Die Leute verstehen einfach nicht den Unterschied zwischen einem Kraut, dass aus der Erde wächst und einer vom Mensch hergestellten Substanz, wie z.B. Alkohol. Nur der Mensch kann jeden chemischen Stoff herstellen und hoch konzentrieren.
    Das nenne ich mal Drogenaufklärung!

  149. GANJOL says:

    das ist nur ein krieg gegen den staat !

  150. dieHeli says:

    Hey, ich bin 14 und habe ca vor einem Jahr angefangen..
    ich bin überzeugt davon, dass dis Zeug nicht schlecht ist & ich wär echt dafür, dass es legaliesiert wird.
    weiß jemand was von Demos in Umkreis München? ich und ein paar gechillte mitmeschen würden gerne was dafür tun, dass diese unaufgeklärten Menschen mal sehen wie unlogisch dieses Verbot ist.

    if the whole world smoked an joint at the same time, there would be world peace for at leats 2 hours.

    LEGALIZE IT!

  151. Marc says:

    Deutschland hat schulden tja legaliesiert es und ihr seid raus aus den schulden. Aber es hat keiner nen arsch in der hose um det zu machen

  152. marc says:

    Eine Cannabissteuer könnte Hunderte von Millionen € pro Jahr einbringen.

  153. Shorty says:

    hab mich nun über 4 Jahre mit cannabis auseinander gesetz
    Und wen ich mir so die zahlen anschau 10000 Leute sterben
    Alein schon in Deutschland an Alkohol und an Tabak sind es
    1,7 Mio ( und nun passt auf )
    Es sterben im Jahr an illegale Drogen 1500 im Jahr in Deutschland
    Und sind wir mal ganz ehrlich Wenn nun Alkohol
    Erfunden wär dann wär es auch illegal

    Viele grüße Shorty

  154. canahanf says:

    canabis wurde illegalisiert weil es durch den irrtum eines wissenschaftlers bei einem vortrag mit opium in verbindung gebracht wurde.

  155. Anonym says:

    Dass ist richtig schlecht dieser Text!
    Es gibt 1000 mal bessere als diesen hier!

  156. Drogenabhängiger says:

    Mir egal ob es legalisiert wird, ich rauchs trotzdem. :)

  157. legalisiert es says:

    Ich bin auch der meinung das es legalisiert wird. für jeden der dafür kämpfen will empfehle ich die seite des hanfverbands http://www.hanfverband.de die kämpfen seid jahren dafür und reichen regelmäßig petitionen ein. Hab auch schon selbst über den verband der merkel ne email geschrieben wie viele tausende auch und es wird mittlerweile im bundestag debattiert. der wunsch vom hanfverband ist es das jeder ein bis zwei pflanzen halten darf. die gründe dafür sind die bekämpfung des schwarzmarktes ebenso die gewährleistung der gesundheit usw.

  158. anonymos says:

    hört auf mit dem gekiffe !
    kommt einfach klar mit eurem leben und habt spaß ohne zu kiffen oder anderen kack zu machen

    xoxo

  159. Oligarch says:

    Die letale Dosis von koffein liegt nicht wie angegeben bei wenigen milligramm. Ich bitte darum dies zu korrigieren. Mindestens 6-7 gramm koffein werden benötigt um durch koffein zu sterben.

  160. Pain- says:

    also passt auf das gesammte system in deutschland dreht sich um geld das kann ich er sagen denn wenn sie alkohol verbieten brauchen wir keine alkoholiker mehr die alkohol kaufen und damit die industrie ankurbeln und dann fällt doch das system zussammen denn wenn wir cannabis legaliesieren brauchen wir weniger gefängnise das heißt weniger wärter etc das heißt im klartxt jeder beamte ist arbeiter für den staat und die verdienen geld daran das kiffer wie wir von den bullen immer wieder hops genommen werden und wegen der regierung werden wird nie mals zur legaliesierung kommen denn das zitat gibt es nicht umsonst : gibt einen menschen macht und du wirst sein wahres ich sehen
    mfg pain-


  161. Patrick says:

    Servus….

    super text. ich habs satt das cannabis verboten ist. mein bruder war 12 jahre lang dealer und hat deswegen viel scheisse gebaut.

    aber die scheisse die dabei rauskam hatte niemals je irgendwas mit dem konsum selbst zutun. der scheiss war eigentlich nur das verbot dahinter. wäre cannabis legalisiert gewesen, so hätte mein grosser bruder niemals das dealen angefangen und wohlmöglich auch niemals selbst gras geraucht. Naja dank dem verbot bin ich jetzt konsument.

    ich frage mich wie viele deutsche eigentlich wissen dass hopfen auf latein humulus Cannabaceae heisst…. ein hanfgewächs.

    schon traurig zu sehen dass unsere gesellschaft sich staatsunterstützt zugrunde säuft und aggressiv deshalb ist. im prinzip sind alle genussmittel die es gibt verboten ausser alkohol. ich denk da eher an kartelle und sowas….

  162. Cannabis und die Imagefrage?

    Das Cannabis eine Droge ist, welche Rauschzustände erzeugt und ein Suchtrisiko in sich birgt kann und sollte man nicht abstreiten. Natürlich besteht ein gesundheitliches Risiko beim Konsum von Cannabis besonders in Verbindung mit Tabak. Die Gefahr von Lungenkrebs steigt, es kann zu Entwicklungsstörungen kommen welche irreparabel sind und auch psychische Störungen können beim Konsum von Cannabis auftreten. Das gleiche gilt nun aber auch für die Legalen Suchtmittel wie Alkohol, Nikotin, und Coffein. Auch bei diesen sind die weitreichenden Gefahren des Missbrauchs hinlänglich bekannt. Warum also ist Cannabis Illegal wenn doch vergleichbare bzw. schlimmere Suchtmittel Legal und in unserer Gesellschaft etabliert sind?
    Macht es Sinn ca. 3-4 Millionen Cannabiskonsumenten in Deutschland zu Kriminellen zu erklären während ca. 50 Millionen Konsumenten von Alkohol und Tabak eine Legitimation für Ihren Drogenkonsum durch den Staat erhalten welcher dann bereitwillig die Hand für Alkohol- und Tabaksteuer auf hält. Macht es Sinn, 3-4 Millionen Menschen der Gefahr auszusetzen, dass sie auf verunreinigtes Gras oder Haschisch vom Schwarzmarkt treffen welches schwerwiegendere Gesundheitliche Schäden verursachen kann, als durch staatliche Prüfstellen kontrolliertes Cannabis. Macht es Sinn dass der Steuerzahler für diese meist Irreparablen Schäden im Gesundheitssystem aufkommt. Macht es Sinn das der Staat viele Millionen Euro für die Abwicklung von Strafverfahren aufbringt die durch die Prohibition überhaupt erst zu Stande kommen.
    Nein, es macht natürlich keinen Sinn das der Staat sich Steuereinahmen entgehen lässt für ein Produkt welches in Deutschland eine Nachfrage von mehreren Millionen Gramm im Monat hat, die mit oder ohne Verbot definitiv konsumiert werden. Weiterhin entfallen bei einer Legalisierung die Kosten der Strafverfolgung sowie die Kosten im Sozialsystem bei einem Gesellschaftlichen Abstieg der Konsumenten bei Straffälligkeit. Die einzigen die an Cannabis Derzeit verdienen und die dem Staat Kosten verursachen sind die beteiligten des Schwarzmarktes. Der Staat setzt dem derzeit ebenfalls kriminellen Verbraucher (3-4Millionen Deutsche) der Gefahr aus auf dem Schwarzmarkt auch an andere Drogen zu geraten welche weitaus schlimmere Folgen für das Gesundheitssystem haben können.
    Warum also nicht Legalisieren und der Kriminalität der Verbraucher und des Schwarzmarktes ein Ende setzen. Die Grundvoraussetzungen dafür sind bereits größtenteils gegeben. Es gibt Wissenschaftlich ermittelte Grenzwerte für Cannabiskonzentrationen im Blut zum führen von Fahrzeugen, es gibt Eigenbedarfsmengen welche zu Straffreiheit führen und es gibt Jugendschutzgesetze und legitime Kontrollorgane. Dabei geht es natürlich nur um eine Legalisierung des Konsums. Der Anbau und Verkauf darf nur durch vom Staat geprüfte, kontrollierte und reglementierte Institutionen erfolgen. Dabei reden wir nicht über eine Eigenbedarfsmenge von 30g pro Konsument sondern zum Beispiel 3g, da eine Bevorratung durch frei zugängliches und kontrolliertes Cannabis, nicht mehr notwendig ist. Die eingesparten Kosten der Strafverfolgung und die Gewinne aus den Steuereinahmen des Cannabisverkaufs können effektiv zur Prävention von Cannabis-, Alkohol- und Nikotinmissbrauch, besonders bei Jugendlichen verwendet werden.
    Eines sollte uns klar sein, wir können den Missbrauch von Drogen nicht Verhindern egal ob mit Verbot oder mit Legitimation. Aber wir können Aufklärungsarbeit leisten welche Konsequenzen der Konsum von Drogen auf unsere Körper und unsere Psyche hat. Wir sollten aber aufhören die Konsumenten von illegalen Drogen zu Straftätern zu erklären während die Konsumenten Legaler ebenso gefährlicher Drogen Straffrei ausgehen. Denn seien Wir mal ehrlich, würden wir Alkohol und Tabak auf die Selbe Ebene wie Cannabis stellen, Wer währe nicht kriminell?
    Es geht also nicht darum ein Trendprodukt zu kreieren und Cannabis als das neue Beck´s Gold zu vermarkten, sonder darum dem Illegalen Markt und den damit Verbundenen Risiken und Kosten für den Steuerzahler ein Ende zu bereiten.
    Warum Reagieren also Unsere Politiker nicht, denen all diese objektiven Fakten bekannt sind und welche um die Vorteile einer Legalisierung wissen?

    „Das Problem ist das Image! Cannabis ist Rot und nur Rote Konsumieren Cannabis. Schwarze trinken lieber Alkohol, und Gelbe Rauchen Lieber.“

    Natürlich ist dass ziemlich überspitzt ausgedrückt aber irgendwie trifft das auch das Problem, Cannabis ist und bleibt nun einmal nicht Konservativ, sondern querdenkerisch und kreativ. Man kann es sich als CDU, CSU oder FDP Politiker einfach nicht erlauben liberal zum Cannabiskonsum zu stehen, es käme einem politischen Selbstmord gleich. Das heißt also wir müssen auf einen politischen Wechsel warten oder auf eine Auflösung des Parteiensystems damit mit dem Thema Legalisierung von Cannabis verantwortungsvoll umgegangen wird.

    Ein ehemaliger Konsument und „Straftäter“

    Ich weise ausdrücklich darauf hin, das dieser Artikel nicht der Verharmlosung von Cannabis dient sondern der Überdenkung der Aktuellen kritischen Situation auf dem Schwarzmarkt, in Hinsicht auf gestreckte und im besonderen Maße gesundheitsschädlichen Ware welche nicht durch den Staat kontrolliert werden kann.

    RS

  163. rita says:

    cannabis bzw. hanf muss umgehend legalisiert werden. es müssen sofort coffeeshops eröffnet werden,wo man chillen,musik hören,kiffen und kaufen kann und dann friedlich nach hause gehen kann. Außer man hat das pech und man begegnet alkoholisierten kneipenbesuchern,was dann passieren kann liest man ja oft genug in der zeitung. Ich bin jahrgang 54 wie die gebürtige ddrlerin merkel und konsumiere cannabis seitdem ich ca.14-15 jahre alt war. Ohne hanf wäre ich niemals so alt geworden. Cannabis ist einfach genial,wenn man es will konsumiert man es und wenn man es nicht will ist auch o.k.,auf jeden fall hat man keinerlei körperlichen entzug. Hanf ist eine göttliche pflanze!!!

  164. Juana says:

    .. ich bin 17 Jahre alt und rauche seit meinem 13. Lebensjahr Hanf. Ich kann mich im Unterricht viel besser konzentrien und bin in Englisch viel Sprachgewanter. Natürlich gibt es auch Menschen die total abrutschen durch Hanf, aber meiner Meinung nach liegt das daran das sie falsch dran gekommen sind ..
    Ich bin auch dafür das es Coffeshops in ganz Deutschland gibt. Allgemein sollte man Hanf wieder viel mehr verwenden, wie für Papier und KLeidung. Einer der ältesten Bibeln wurde auf Hanfpapier geschrieben und sie exsestiert nur noch wegen dem Papier. Hanf wächst dazu wie unkraut und die ganzen Bäume würden verschont bleiben. Es würde also nicht nur uns Kiffern zu gute kommen, nein, es würde der ganzen Umwelt helfen!

  165. Am 16.11.1954 wurde ich mit dem Geräusch eines bremsenden,anfahrenden oder durchfahrenden LKW´s in den Ohren,in Coesfeld i.W. an der Ampel umrahmt von der Lamberti-Kirche,der evangelischen Kirche und dem Nonnenkloster(jetzt Sitz diverser Ämter,einschließlich Familien-undJugendamt) geboren.An meinem Beispiel und an Coesfeld kann man gut sehen,wozu es gut sein kann,BTM-bekannte Geschwister zu haben.Ich habe 2 ältere Schwestern,beide keine eigenen Kinder,beide keinen Mann. Jetzt war es für beide aber ein so großes Bedürfnis Mutti zu spielen,dass sie,nachdem meine Mutter,die Oma meiner Tochter ca. 3 Monate tot war,sie nach Coesfeld gekommen sind und das Jugendamt auf uns gehetzt haben,man müsse uns das Kind wegnehmen,uns bei der Polizei,also der Vater meiner Tochter und ich,angezeigt haben,wegen BTM. Dann kam es zur Gerichtsverhandlung,die ging auch anfangs zu unseren Gunsten aus.Also xxx bleibt selbstverständlich bei uns,natürlich unter Auflagen bez.Jugendamt etc.,das war ja auch o.k. Das Urteil habe ich schriftlich! Was dann kam ist unglaublich. Nach Ende der Sitzung erklärte nunmehr die Zeugin xxx: Mir ist gerade das folgende zugetragen worden: Nachdem meine Schwester xxx nach Ende der Sitzung den Gerichtssaal so schnellverlassen hat, ist es zu einer Unterredung zwischen ihr und ihrem Lebensgefährte xxx gekommen. Meine Schwester hat wörtlich erklärt, in diesem Nazi-Deutschland wolle sie nicht mehr leben. Sie werde sich auch den gerichtlichen Auflagen keinesfalls beugen. Ihre Tochter würde ich nicht wiedersehen. Es sei beabsichtigt, die Bundesrepublik Deutschland so schnell wie möglich zu verlassen. Man werde sich auf keinen Fall vom Jugendamt der Stadt Coesfeld kontrollieren lassen. Bei der Äußerung, xxx würde mich niemals wieder sehen, soll xxx sehr geweint haben. Mich soll meine Schwester mit Schimpfworten wie „Nazi-Fotze“, „alte Sau“ und „Drecksau“ belegt haben. Dieses ist mir wirklich zuverlässig zugetragen worden. Auf Nachfrage wurde von Seiten des ersten Justizhauptwachmeisters alsdann bestätigt, daß die Kindesmutter das minderjährige Kind nach Verlassen des Sitzungssaales in weinendem Zustand weggezerrt hat . Weiter wurde beobachtet, daß das Kind während der Erörterung der Entschädigung der Zeugin xxx, daran gehindert wurde, den Sitzunssaal aufzusuchen.

    Für die Richtigkeit der Übertragung vom Tonträger

    (Wittenberg) Justizangestellte
    als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

    Dieser Richter hat den Ohrenzeugen nicht befragt,sondern meiner Schwester auf diese unfassliche Lügengeschichte hin,ein Papier in die Hand gedrückt,das ihr die Macht gab,mit dem Direktor vom Jugendamt und den Grünen zu kommen,und die Herausgabe unseres Kindes zu fordern. Das wurde dann unter total traumatischen B edingungen für alle Beteiligten durchgestzt. Unsere dreijährige Tochter hat aber ohne Zweifel am meisten unter diesem Trauma gelitten.

    Der erste Rechtsanwalt den w
    ir genommen hatten,um in Widerspruch zu gehen,hat unseren Fall übernommen und hat dann aber Selbstmord begangen. Deshalb bin ich dann selber in Widerspruch gegangen.

    Dabei ist nur raus gekommen,das die drei zuständigen Richter,ihrem Kollegen Recht gegeben haben,drei Krähen hacken deranderen Krähe kein Auge aus.

    !!

    Unsere Tochter war dann vier Wochen in Berlin bei diesen beiden Frauen und sie haben Mutti gespielt,mit Unterstützung der Justiz . Dann war bei dem gleichen Richter nochmal eine Verhandlung,mit eben dem Resultat,daß xxx nach vier Wochen wieder bei uns war!!! So geht die deutsche Justiz mit BTM`ern um !

  166. Erst einmal möchte ich klar stellen,daß ich schon sehr lange schreibe,einerseits für meinen persönlichen Gebrauch,andererseits ein Teil davon,auch um es zu veröffentlichen. Bis vor ca. 1 Woche,als ich gelernt habe zu posten,was ich seitdem ja auch schon relativ fleißig mache,habe ich alles,was ich geschrieben habe,handschriftlich ohne Kopie geschrieben.Bezüglich der zugetragen Lügengeschichte meiner Schwester ist muß ich erwähnen,daß ich mit Grünen natürlich die uniformierte Polizei meine,die mit Einsatz körperlicher Gewalt dem Vater meines Kindes und mir gegenüber,durchgesetzt haben,daß meine Schwester unsere dreijährige Tochter Für ca. 4 Wochen mit nach Berlin nehmen durfte. Und das auf Grund,des gelinde gesagt seltsamen Text hin,den meine Schwester dem Richter erzählt hat. Nur ein Punkt,wovor sollten wir fliehen wir hatten die Gerichtsverhandlung gewonnen! Wir sind zu uns gegagngen,in dem Glauben,es ist alles in Ordnung,xxx bleibt logischerweise bei uns und die Welt ist in Ordnung. Nun hatte während der ca. 3stündigen Gerichtsverhandlung eine Freundin von mir auf xxx aufgepasst,die 2.Patentante von xxx,mit ihr hatten wir vereinbart sie nimmt xxx mit zu sich,so daß xxx und ich erst mal relaxen konnten und wir xxx so gegen Abend bei ihr abholen wollten. Meine Schwester hat sich auch bei der Frau aufgehalten. Von der habe ich dann einen Anruf erhalten,bei dem sie mir sagte,meine Schwester liefe Zettel schwenkend durch die Gegend und meinte zu ihr sie würde xxx doch mit nach Berlin nehmen! Das konnte ich nicht glauben,schließlich sind wir mit dem Urteil in der Tasche nach Hause gegangen,unsere Tochter bleibt bei uns. Dann fängt das Ganze aber erst an richtig absurd zu werden. Um ca. 17 uhr klingelt der Direktor vom Jugendamt bei uns und verlangt die Herausgabe unserer Tochter,als Beweis hat er den neuen richterlichen Beschluss in der Tasche,uns unser Kind mit Polizeigewalt weg nehmen zu dürfen und in die Hände von xxx zu geben. Während dieser Aktion hat sich meine Schwester im Keller des ehemaligen Nonnenklosters versteckt. Als ich sie dann gefunden haba,wollte ich sie eigentlich totschlagen,so wie jede normale Mutter oder in der Natur jedes Muttertier reagiert,wenn ihr Nachwuchs bedroht wird!!! Leider hat xxx mich dann zurück gehalten,er hat das alles nämlich nicht verstanden,weil er zu dem Zeitpunkt so gut wie kein deutsch sprach. Es ist noch ein Nachbar dazu gekommen,der auch meinte,es sei unglaublich uns unser Kind weg zu nehmem,ein umsorgteres Kind gibt es in ganz Coesfeld nicht. Darauf meinte der Jugendsamtdirektor nur,das sei die neueste Anordnung des Richters. Von vornherein hatte meine Schwester und der Typ ja gewußt,daß xxx sich gar nicht bei uns aufhält,nun lief der Typ die paar hundert Meter zu dem Haus meiner Freundin,ist über die Terasse in`s Haus gegangen und wollte xxx haben! xxx war auf dem Arm meiner Freundin und die sagte dann sie geht mit xxx auf dem Arm erstmal mit zum Jugendamt,wir haben uns mit den Polizisten im Garten geprügelt und auf dem Weg zum Jugendamt,was xxx auch gesehen hat. Als wir kurz vor`m Jugendamt waren,kommt meine Schwester angerannt,reißt meiner Freundin xxx aus dem Arm,drückt sie hysterisch an sich,dreht sich um und rennt mit ihr in`s Jugendamt. Da haben wir unsere Tochter für ca. 4 Wochen,dass letzte mal gesehen. Die ganze Aktion macht überdeutlich,wie traumatisch,illegal und krank die Situation in Deutschland ist. In den 4 Wochen haben wir alles versucht,also den Richter angezeigt,denn er hätte den Wahrheitsgehalt der Aussage meiner Schwester überprüfen müssen,die Lüge meiner Schwester angezeigt,Briefe geschrieben,mit Gott und der Welt telephoniert,es hat alles nichts genützt. Das Trauma wirkt sich logischerweise bis heute aus.

  167. Wie schon erwähnt Schreibe ich sehr viel. Als ich eines Tages mit meinem Methadon Arzt ( ich habe mit 18 angefangen Heroin zu konsumieren ) darüber gesprochen habe , daß ich alleine,über Land kurz vor meinem 20. Geburtstag,von München aus 7Tage in einem Bus bis Persien Teheran,da gab`s noch den Schah,gefahren bin und ab da mit Bussen etc. über Afghanistan,Pakistan,Indien bis Nepal Kathmandu.Meinte er,ich solle das alles doch mal aufschreiben. Vielleicht brauchte ich das,als Anstoß. Auf jeden Fall habe ich dann ca. ein Jahr an meinem Buch geschrieben und zwar über mein Leben,aber auch über tagespolitische Geschehnisse etc. Das Buch habe ich geschrieben,um es zu veröffentlichen!!! Zuerst habe ich es einer Freundin von mir gegeben und sie meinte,es sei sehr interessant. Die Sache ist die,das ich mein handschriftliches Original,ohne eine Kopie zu haben,aus der Hand gegeben habe. Meine Feundin hat es mir unversehrt zurück gegeben!!! Als ich mit meinem Arzt über mein Buch gesprochen habe,meinte er,ob seine Schwesternhelferinnen das auch lesen dürften.Da habe ich meine Erlaubnis zu gegeben,denn ich hatte die Hoffnung einen Verleger zu finden und Geld mit dem Buch zu verdienen !!! Dann habe ich es zuerst einer der Helferinnen gegeben. Sie fand es auch sehr interessant. Als ich es dann von ihr zurück haben wollte,sagte sie,sie habe es mit in die Praxis gebracht und der Arzt habe es !!! Er meinte dann,das es sehr viel davon handelt,wie gut Hanf ist und wie wichtig es ist,das umgehend wieder zu legalisieren,vor allem auch für die Umwelt !!! Dann meinte er noch,daß es schade sei,das ich nichts über die story mit meinen Schwestern geschrieben habe. Als ich es dann von ihm wieder haben wollte,sagte er zu mir,er habe es einem Redakteur gegeben. Als ich dann den Namen des Redakteurs haben wollte,sagte er mir den könne er mir nicht geben !!! Logischerweise wollte ich mein Buch daraufhin sofort zurück. Das ist dann aber nicht passiert,zwischendurch meinte er dann,er könne ihn nicht erreichen,ca. Anfang Februar hatte ich der Helferin mein Buch gegeben,mittlerweile war es kurz vor Ostern ! Da sagte mein Arzt zu mir,er fährt über Ostern in sein Heimatdorf in der Eifel und da wird er den Redakteur treffen !!! Als er nach Ostern wieder da war,meinte er plötzlich,der Redakteur habe das Buch nie gesehen !!! Das war mir ziemlich egal,ich wollte einfach nur endlich mein Buch wieder haben !!! Ich habe es von ihm nicht zurück bekommen !!! Er behauptet es sei in seiner Praxis verloren gegangen !!! Leider existiert nur mein Original,keine Kopie nichts !!! Wie kann man auch so naiv sein und ein handschriftliches Buch aus der Hand geben. Ich habe aber niemals damit gerechnet,daß mein Arzt es mir nicht wieder geben wird !!! Trotzdem möchte ich meinen Artzt auf keinen Fall wechseln !!! Trotzdem möchte ich den Schlußsatz dieses Buches aufschreiben: O-Ton Klaus Bäuerle Ich habe atheistische,buddhistische,christliche,islamische und jüdische Freunde an eine übergeordnete Macht glaubt nur der Moslem.

  168. es war auch noch ein kleines erbe geblieben,trotz xxx.,übrigens der zwillingsbruder von xxx. In dem haus hatte uli jahrelang seine wohnung,in der 2. etage,nachdem ich xxx bekommen hatte,haben xxx, xxx und ich in der 1. etage gewohnt, Ein paar tage nachdem xxx unsere tochter mit nach berlin genommen hatte,kam uli eines nachts total betrunken in`s haus und er hat mit seinem Holzbein unsere tür eingetreten und dabei die ganze Zeit geschrien “ Der Spanier ist Schuld. Der Spanier ist Schuld “ Die nachbarn haben die polizei gerufen und nachdem er mit einem Messer auf die los gehen wollte,haben sie ihm erst mal Handschellen angelegt und ihn dann mitgenommen zur wache. Am anderen Tag haben sie ihn wieder laufen lassen. Uli kifft z.B. überhaupt nicht mehr,er sagt er bekommt Deppressionen davon. Das ist ja auch voll o.k.,es soll ja niemand gezwungen werden zu kiffen!!! Alkohol konsumiert er aber weiterhin!!! Wenn jetzt nicht sofort Hanf legalisiert wird,angebaut wird und in der ganzen Vielfalt genutzt wird,dann ist unsere Natur,unsere Umwelt nicht mehr zu retten!!! Und es müssen sofort Coffeeshops eröffnet werden,so wie es in Holland ja erfolgreich praktiziert wird. Es wird weniger gekifft,der Staat verdient durch die Steuern viel Geld,die Gesellschaft wird friedlicher und es werden keine Menschen mehr kriminalisiert!!!

  169. philmaster says:

    nein cannabis und alle anderen rauschmittel wurden 1944 von hitler verboten und das haben sie in die neue verfassung dann wieder mit aufgenommen

  170. rita says:

    Vorhin in der Heute sendung im ZDF hat der amerikanische regisseur Oliver Stone genau gesagt, wie`s aussieht und wenn man das gehört hat, muß man einfach sagen sofort Cannabis legalisieren! ! ! Bzw. Hanf allgemein muß legalisiert werden, weil man es eben für fast alles benutzen kann! ! ! Aber genau deshalb wehrt sich die Pharma Industrie, die Plastiktüten Industrie etc. so dagegen, Hanf zu legalisieren! ! !Da man für all das Hanf viel besser und preiswerter und nachaltiger benutzen kann ! ! ! Nur geht es jetzt wirklich um die Umwelt,die ist fast hinüber und es wird der Moment kommen, wo auch die Reichen merken, daß man Papiergeld oder auch Münzen nicht essen kann! ! ! Wie dieser Indianer Häuptling das, um 1800 rum schon prophezeit hat ! ! !

  171. Uhrzeitkiffer says:

    Das ist ja wirklich mal der groeste scheiss der da drinn steht…glaubt nicht alles was im internet zaehlt… von wegen man brauch weniger thc um high zu werden wenn man regelmaesiger konsument ist…

  172. anonymous says:

    „THC, der psychoaktive Wirkstoff in Haschisch oder Marihuana, ist nicht suchtauslösend, weder körperlich noch psychisch.“
    Alles kann psychisch abhängig machen, auch Schokolade,Kekse oder Putzen oder irgendwelche Sportarten;
    Aber abgesehen davon ist es definitiv wahr, dass Cannabis legalisiert werden sollte.
    PS: Wietpass-Antrag wurde abgelehnt! Partyyyyyyy

  173. DrGreen says:

    LEGALIZE NOW!!!!
    MEDICINE FOR EVERYBODY!!!!

  174. La.Lay says:

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich auch zu dieser Gruppe von (in dieser Hinsicht) konservativen Menschen gehöre bzw. gehört habe.

    Wenn man nur „Marihuana“ oder „Hasch“ hört, dann gehen so die Alarmglocken an: Achtung, Drogen, böse!! Das ist unter andrem auch ein Grund, warum der Cannabiskonsum von vielen gleich verurteilt und mit anderen, härteren Drogen über einen Kamm geschert wird.

    Ich bin allgemein kein Fan von Drogen, egal welcher Art, auch nicht von den legalen, sei es Nikotin oder Alkohol. Deswegen werde ich jetzt auch nicht zum kiffen anfangen, nur weil ich weiß, dass es nicht schädlicher als Alkohol ist und nur bedingt abhängig macht.

    Trotzdem sind die aufgeführten Argumente sehr stichhaltig und plausibel, vor allem, wenn man Cannabis im Bezug auf die Schädlichkeit mit den bereits legalen Drogen vergleicht.

    Und auch wenn ich jetzt nicht mit „Legalize It“ und „Peace“ Plakaten auf den Straßen für die Legalisierung von Cannabis kämpfen werde, so werde ich mich auch nicht mehr dagegen aussprechen und mich tendenziell auf die Seite der Konsumenten stellen…

  175. jack 47 says:

    mich nervt, dass cannabis immer noch als „droge“ zusamman
    mit heroin, opium, kokain u.s.w. in einen topf geruert
    wird :-( cannabis ist ein rauschmittel und kein rauschgift.
    an cannabis ist noch keiner gestorben,nein im gegeteil.
    cannabis gilt seid jahrtausenden als heilbringende pflanze
    und kann noch viel mehr ( kleidung,oel,papier,daemmschutz,
    nahrung….)wennn man die geschichte von hanft liest wird
    einem schnell klar welche lobbys und politiche interessen
    in den 1930 bis 1960 aus amerika noch bis heute an dieser misere verantwortlich sind.

  176. Albert says:

    Der Einzigste Grund warum Canabis nicht Legalisiert ist weil es sich für den Deutschen Staat Nicht Lohnen würde! Im Gegenteil sie würden verlust machen …
    Und wenn es legal wäre dann wäre es 100% teurer als auf dem schwarzmarkt..

    Kaputte welt , alles dreht sich nur noch um geld und das Fußvolk muss damit klarkommen wenn nicht landet man im bau …

  177. jessy says:

    OG KUSH, Purple Kush, Afghan KUSH UND WEITEREN MEDS AVAILABLE FOR SALE
    Indicas, Sativas, Hybrids, OG Kush und andere Meds for Sale
    Contact (jessytih@gmail.com) für Ihre Bestellung und weitere Infos!!
    Indicas: Granddaddy Purple, Bubba Kush, Purple Kush, Northern Lights, Blackberry Kush
    Afghan Kush, Grape Ape, Cheese.Sativas: Sour Diesel, Green Crack, Jack Herer
    Alaskan Donner Fuck, Super Silver Haze, Durban Poison, Maui Waui, Lemon Haze
    Hybriden: Blue Dream, White Widow, OG Kush, AK-47, Trainwreck, Stirnband, Blue Cheese, $ 100 OG.
    haben wir purple kush und alle anderen verwandten Medikamente zu verkaufen. Sie finden hier einige der besten Premium-Hanfsamen zu verkaufen. Wir wachsen sie auf unserem Hof ​​in und an unsere Kunden verkaufen direkt. Es bedeutet, dass wir sie zu sehr gut, die Preise zu bieten und wir sind sicher, ihre quality.Orders in trittfest einfachen diskreten Umschlägen.
    Im Folgenden sind die Stämme wir haben und Ihre Preisliste, so dass Sie Ihre Bestellung zu machen und wieder zu uns

  178. Hobin Rood says:

    Ich selbst bin fast 60 Jahre alt und seit ca. 5 Jahren chronischer Schmerzpatient. Meine Morphinbehandlung kostet die Krankenkasse monatlich fast 500 Euro, für einige Stunden annähernd schmerzfrei bin ich jedoch nur nach einem Joint, der umgerechnet vielleicht 2 Euro kostet.
    Da die Pharmaindustrie ein sehr großes Interesse hat, diese wunderbare Pflanze weiterhin verteufeln zu lassen und dafür etliche Millionen Schmiergelder zahlt, bin ich auch schonmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
    Einstellung des Verfahrens wegen Geringfügigkeit, aber im Wiederholungsfall würde ich wohl eine dicke Geldstrafe kassieren, nur um ein paar Stunden schmerzfrei sein zu dürfen…in meinen Augen eine ungeheure Frechheit.
    Und nicht zu vergessen die Alkoholindustrie, wenn Alle, die sich ihr Freizeitbierchen gönnen, wüssten, wie herrlich entspannend Cannabis sein kann, dann Gute Nacht. Für rund 2 Euro bekomme ich die gleiche Wirkung, für die ich bei Alkohol locker das Zehnfache ausgeben muss, von fiesen Nebenwirkungen mal abgesehen.
    Hinzu kommt noch, dass mir nicht ein einziger Fall bekannt ist, in dem Jemand unter THC-Einfluß seine Familie verprügelt hat oder ähnlichen Mist gebaut hat. Und Tote hat es durch Cannabis auch noch nie gegeben.
    Schade, dass die alten Römer usw. schlauer waren als wir modernen Menschen, oder anders ausgedrückt, damals waren die Politiker noch nicht ganz so korrupt wie heute…armes Deutschland!

  179. Christoph says:

    1.Ich bin für die Legalisierung ABER: Es soll nicht für Drogen sodern für anders genutzt werden z.b: Öl, Mode, Möbel , Papier, Tee, für andere Sachen

    2.Ich bin ein guter + erfahrener Gärtner und beforzuge sehr Pflanzen mit Vielfältige Nutzung und dafür wär Canabis geeignet

    3. Und viele wollen auch die legalisierung wegen Droge
    UND DAS IST DAS PROPLEM

  180. Jacqueline says:

    glaubt ihr alles was hier steht ??? oO da steht so viel Scheise drinn ich bin selber dauerkonsumetin und ich bin schockiert was man hier den Leuten erzählt lächerlich !!!


  181. wurm18 says:

    Jacqueline: was ist nach deiner meinung hir nicht richtig ?

  182. Holly says:

    Vielen Dank, das war so nutzlich fur meine Deutsch sprachliche Profung, um diese Thema!

  183. boombong says:

    antwort auf
    mich nervt, dass cannabis immer noch als “droge” zusamman
    mit heroin, opium, kokain u.s.w.
    antwort
    man mus mal im Duden gucken was Drogen sind

    Pflanzen die verarbeitet wurden z.b. trocknen. also selbst Tee oder getrocknetes Schnittlauch ist eine droge

  184. Zuschauer says:

    Gebt doch Cannabis wenigstens Medizinisch frei, so wie in den USA!!
    Solange kein Politiker das zeug jeh geraucht hat, kann er auch nicht entscheiden ob es gut oder schlecht ist!!
    Ich bin dafür das jeder Politiker der dagegen ist wenigstens einmal an einem Joint ziehen sollte bevor er ein/sein Urteil fällt!!

    Meinen Kumpel hat es das Leben gerettet!!
    Er ist 47 Jahre, kifft schon über die hälfte seines Lebens, hat sogar seine chronische Bronchitis damit geheilt, Wunder über Wunder aber es gibt sie dank cannabis)(Heilmittel vom Arzt hatte er immer abgelehnt weil meistens chemisch!). Hätte er mit 13 Jahren cannabis nicht kennengelernt hätte er sich aufgehangen (er fand kein Seil als er sich umbringen wollte wegen seines kolerischen Stiefvaters), aber dank cannabis ging ihm ein LICHT AUF, er sah die Welt auf einmal mit anderen Augen und sagte sich, erst recht bleib ich am Leben, das Leben kann auch schön sein!!

    Zur Zeit geht es ihm wieder schlechter.Man hat seinen „Dealer“ erwischt und er trinkt jetzt jeden Tag immer mehr Alkohol!!
    Mir tut der Kerl wirklich leid. Ich kann ihm auch nicht helfen (ausser gut zureden), ich kann nur zusehen wie er zusehens immer mehr abstürzt und nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. BITTE ÖFFNET DOCH MAL EUERE AUGEN UND EUEREN STUDIERTEN VERSTAND LIEBE POLITIKER, CANNABIS IST KEIN TEUFELSZEUG!!!

  185. Balvis says:

    Moin moin!
    Zu der frage warum Deutschland Hasch illegalisierte hab ich mir auch antworten gesucht und eine gefunden.
    Der Brüller:Die USA verbot Cannabis,weil ein Holz-Tycoon um seine Aktien fürchtete,dann versuchten sie alle anderen Staaten zu zwingen es ihnen gleich zu tun.
    Deutschland weigerte sich zunächst,musste aber 1938 aufgeben,weil Ägypten mit einem Embargo drohte.Sie lieferten uns die grundstoffe für Kokain und Heroin die in abgewandelter Form bis heute in der Pharmaindustrie im gebrauch sind.Stichwort Abhängigkeit:Denn genau das sind die Substanzen die eine Körperliche Abhängigkeit nach sich ziehen.
    Wenn also Bayer Beruhigungspillen herstellt weil meine Oma nicht mehr schlafen kann mischen sie,im Prinzip,etwas Heroin hinzu damit Oma diese Pillen wieder und wieder kauft.Also wieder eine Lobby die dahinter steckt.
    Was sagt eigentlich die Alkohlindustrie?Würde man Cannabis legalisiern würden weniger Menschen Saufen ergo gewinneibußen für eine Lobby.

  186. Hog Scoop says:

    Verbote bringen null.
    Wir wollen nicht von den Konzernen, Lobbyisten, Medien bevormunden lassen.

    Wir leben, wie wir wollen !!

    Jede Verbote, sind Eingriffe gegen die Volksinteresse!!

    Jede Boykott von Markenprodukten ist kein Verbrechen, sondern ein Meschenrecht und die Pflicht, Wiederstand zu leisten!.

    ———–

    Also man könnte z.B. in der IT vorstellen, wenn Micro$oft/Apple ein Gesetz beschließen, Linuxuser zu Kriminallisieren, weil es dem Profit Gefähredete!

    Das ganze Konstrukt nennt man Profit/Konzernfaschismus !!

    !!! ES IST ZEIT AUFZUWACHTEN, ZU HANDELN. ES IST GENUG ÜBER DIE POLITIK ZU SCHIMPFEN, JAMMERN. HABE DIE MUT, DAS SCHWEIGEN ZU BRECHEN !!!

    Legalize Nature healthcare !

  187. Dragon6435 says:

    Ich bin ins gefängnis gewandert weil mich diese Bulln verfolgt haben um meinen Dealer ausfindich zu machen… Dieses eine Jahr war das schlimmste Jahr meines Lebens!

    1) Meie Eltern haben mich auf die Straße gesetzt!
    2) Aus meinem Job flog ich auch raus!
    3) Als einer der schwechsten im Gefängnis wurde ich dauernd verdroschen…
    4) In Österreich einen Job zu finden als „Drogenabhängiger“ ist das schwerste was ich mir vorstellen kann…

    Danke Regierung…

  188. Karl-Heinz says:

    Ich finde Cannabis ist eine eher weniger harte Droge als z.B. Kokain. Ich weiß zwar das es schädlich ist, jedoch verschwindet der Reiz es zu konsumieren wenn es legalisiert wird.

  189. Peter Parker says:

    Ich denke in einigen Bundesländern sollte es – wie in Amerika – legalisiert werden, da durch eine Legalisierung der Reiz – etwas Verbotenes zu tun – verschwindet.
    Außerdem bin ich SPIDERMAN!

  190. Roman Pantring says:

    Man darf zwar alles kaufen, aber benutzen darf man es nicht.
    Diese falsche Logik muss ein ende haben!
    Cannabis muss komplett legalisiert werden.

  191. Der böse Kiffer says:

    Es müssten viele Leute mal aufwachen die Politik verteufelt. Nur die medizinische Nutzung des rauschmittels Hanf wird komplett außen vor gelassen sie ballern torett kranke Epilepsie kranke lieber mit Chemie voll als den völlig ungefährlichen Wirkstoff THC zu nutzen. Asperin ist deutlich schädlicher als Cannabis aber eine objektive ehrliche Aufklärung erfolgt einfach nicht. Es gibt nur die Politik die eher auf den wirtschaftlichen Aspekt dieser strittigen Thematik guckt, die Eltern die von den dem Staat gehörenden Medien dermaßen beeinflusst werden das sie ebenfalls nicht mehr objektiv entscheiden können und dann noch die Schulen wo die Jugendlichen dann letztendlich mit der Droge in Kontakt kommen und wo größtenteils der erst Konsum stattfindet aber auch Schulen machen keine Prävention und wenn ebenfalls verteufelnd. Aber wir können nichts dagegen tun Cannabis ist und bleibt die nächste Zeit illegal schade eigentlich obwohl wir schon so viel darüber wissen

    In einer Sache wiederspreche ich jedoch Cannabis kann süchtig machen schneller als die meisten denken. Zwar ist das suchtpotential längst nicht so hoch wie bei Nikotin, Alkohol oder btm’s wie Heroin Kokain usw. Jedoch kann auch Cannabis psychisch zu einer Abhängigkeit führen es ist aber letztlich auch leichter von Cannabis wegzukommen da keine entzugserscheinungen auftreten zu mindestens keine körperlichen aber der Wille beeinflusst uns in dem Punkt sehr stark man will es konsumieren man muss es aber nicht so würde ich die Abhängigkeit definieren

  192. Ja alles kann süchtig machen. Fahrradfahren, Schokolade, Sex usw., auch!
    Ein hauptsächlicher Grund für das Verbot von Cannabis ist im sozialverträglichen Frühableben zu finden. An der Volksverdummungsdroge Alkohol sterben jedes Jahr bekanntlich mehrere 100.000 Menschen. Und ich wette, dass es so gewollt ist. Der Staat kann es sich nicht leisten, dass alle Bürger 100 Jahre alt werden. Wer weiß was der Rückgang der Bevölkerungszahlen in Zukunft bringt.
    Aber Achtung: Nach ausgiebigen Recherchen ist der Konsum von Cannabis nicht zu unterschätzen. Die Wirkung auf das Körpereigene Cannabinoidsystem kann sehr groß sein. Wissen tue ich es nicht, woher auch, Der Staat blockiert mit seiner Haltung seriöse Studien. Das Potenzial der Pflanze hinsichtlich ihrer vielseitigen Verwendbarkeit ist riesig. Allein aus medizinischer Sicht bietet es aufgrund des körpereigenen Systems mit einer Unmenge von Rezeptoren in sämtlichen Körperbereichen unvorstellbare Möglichkeiten.

  193. bjoern says:

    hallo liebe leser.wie kann es sei das laut stvo und stgb man mit 0.5% noch auto fahren darf und wenn man bei einer kontrolle positv auf thc getestet wird immer davon ausgegangen wird unter einfluss von drogen gefahren ist obwohl der konusum meist tage oder wochen zurück liegt.wo ist da bitte der sinn?

  194. Chris Fiss says:

    https://www.youtube.com/watch?v=Yfu8vFjl94k

    Bitte angucken, bitte teilen!
    Sehr wichtiges Video =) Und lustig anzuschauen noch dazu!

    gruß Chris

  195. bendiks says:

    habt ihr nichts besseres zu tun als in irgendwelchen foren rumzuhängen

  196. gawrisch'tino says:

    Hasch hasch

  197. Kleiner Timi (9) says:

    Zunächst sei angebracht, dass auch ich mich zu den Legalisierungsbefürwortern zähle. Dennoch ist dem Artikel in einigen Teilaussagen zu widersprechen, schließlich kann auch die eindeutigste Erörterung unter der Last falscher oder hyperbolischer Argumente zusammenbrechen, was, wie bereits erwähnt, meinen Interessen zuwiderläuft. Aus diesem Grund sei einiges richtiggesellt: So wird das Schwarzmaktgeschäft mit Cannabis wohl kaum ein Verlustgeschäft sein, schließlich ist der Schwarzmarkt den gesetzen des freien Marktes unterworfen, wonach Verlust ausgemerzt wird. Ein Bloßes Aufrechterhalten der Produktpalette, nur um neue Konsumenten starker Drogen zu gewinnen, wäre wohl kaum wirtschaftlich. Ebenso wird meines Wissens zu Gericht immer noch über die Menge des Rausch“giftes“ verhandelt, nicht über die Konzentration des Wirkstoffes. Im Gegenteil, in Frankfurt wurde einem Züchter das Gefängnis trotz des Anbaus von 16 kg dadurch erspart, dass er die Ware stets ohne jede Streckung an den Mann brachte. Auch wird Hanf im Vergleich zu Nikotin regelrecht glorifiziert, wobei bei letzterem falsche Angaben gemacht werden. So treten bei Nikotinabhängigkeit lediglich psychische, kaum körperliche Symptome auf. Auch ist das Suchtpotential von reinem Nikotin weitaus geringer als in Form der Verabreichung durch Tabakwaren. Bei Koffein wird diese Unstimmigkeit fortgesetzt, schließlich wird der LD-50-Wert erst bei über 5-10 Gramm überschritten, von Dimensionen im Milligrammbereich ist hier nicht zu sprechen. Mit Bestreiten des „Einstiegsdrogenmythos“ wird bereits das erste Argument der Isolation der Droge vom Schwarzmarkt ad absurdum geführt. Tatsächlich kann eine Kopplung auf chemischer Basis nicht bewiesen werden. Doch durch den Kontakt mit Dealern kann durchaus der Griff zu Härterem erfolgen. Somit spricht dieser „Mythos“ final für eine Legalisierung und sollte nicht falsifiziert dargestellt werden. Auch ist die Entlastung der Gefängnisse kein hinreichender Grund, schließlich wird bereits heute sehr mild über Erwerb, Besitz und Handel mit Cannabis geurteilt. Derlei Insassen waren also auch in anderweitige Geschäfte involviert bzw. betrieben zu ausschweifend Handel. Die Belastung der Justiz im Allgemeinen dagegen eignet sich hervorragend als Argument. Zuletzt scheint die Annahme, Haschisch wäre, da als Pharmakum geeignet, nicht giftig, entpuppt sich als falsch. Frei nach Paracelsus macht die Dosis das Gift, und in erheblichen Dosen (durch normalen Konsum unmöglich zu erreichen) ist eine toxische Wirkung nicht auszuschließen (und sei es bei hypothetischer Gabe mehrer Liter eine Störung des Elektrolytgleichgewichtes). Auch sind Medikamente im Allgemeinen toxisch, kaum ein Mittelchen birgt keine Nebenwirkungen. Weiter denke ich nicht, dass Cannabis ausreichend fett ist, um den Bedarf an essentiellen Fettsäuren und AS zu decken, zumal es i. d. R. geraucht wird. Auch ist mir nichts von der Gesundheit zuträglichen globulären Proteinen bekannt, wo Proteine im Magen ohnehin zu den entsprechenden AS hydrolysiert werden, eine runde Struktur wäre hier nicht weiter relevant. Obige Argumentation gibt einen groben Überblick, als Streitschrift ist sie aber aufgrund falscher Aussagen nicht zu gebrauchen. Es sei dem Verfechter angeraten, im Interesse der Sache seriöser aufzutreten.

  198. Howe ^^ says:

    Echt schade das es nicht legalisiert wird. Das würde so vieles einfacher machen und nicht nur das, sondern es würde deutlich viel weniger Kriminalität im Land geben..
    Ich hoffe das die zeit für uns Kiffern auch kommen wird und wir unsere Kreativität Legal einen freien lauf lassen können..
    High sein heißt Frei sein!
    Peace. (:

  199. Weednews says:

    Immer wieder schön zu sehen das die Vorteile von Cannabis die Nachteile überwiegen. Doch leider sind immer noch zu viele konservative Politker an der Macht. Diese Leute sind es die den Cannabis verteufeln obwohl schon längst bewiesen wurde das Cannabis sehr wohl auch einen therapeutischen Nutzen hat.

  200. Weednews says:

    Dann sollte es aber auch mehr staatliche Unterstützung geben für diejenigen die das Kiffen aufhören wollen


  201. Anonymer user says:

    ich find diese Website super. ich habe nähmlich bald eine Debatte in Deutsch, in der es ums Legalisieren von Marihuana/Canabis geht. das hat mir echt weitergeholfen. *daumen hoch* 😉

  202. Dieser Artikel enthält viele Unwahrheiten.

  203. Weed4Life says:

    Ich kiffe jz schon seit dem ich 6 bin und das sind jz schon 13 Jahre

  204. Kultivierter Raucher says:

    Liebe Leute,
    kann mir irgend jemand zu einer seriösen Website weiterhelfen die sich ernsthaft und seriös mit der Legalisierung von ernsthaftem, ggf medizinischen Cannabisgenuss beschäftigt?

    Es ist NICHT hilfreich wenn jeder Kellerkiffer und Rund-um-die-Uhr-Bongsucker hier durch seine erbärmliche Schreibe in der Öffentlichkeit demonstriert, wie Kiffen scheinbar EBEN DOCH der Kommunikations- und Lernfähigkeit schadet.

    Den Deutschunterricht zu schwänzen mag viele berechtigte Ursachen haben!
    Hilfreich ist es allerdings nicht, wenn stupides, bekifftes, Sprechdeutsch in alle möglichen Channels gebrabbelt wird.
    Ohne Punkt und Komma, ohne den leisesten Sinn für Sprache.
    Das macht unsere Sache schwerer als es sollte.

    Leute,
    bei der Legalisierungsbewegung geht es nicht darum dass ihr euch im Keller noch weiter dumm blubbern könnt.
    Es geht um zB medizinische Anwendung, um Kultur, und um Grundrechte.
    Um das Recht in Freiheit seinen eigenen Strain zu kultivieren.
    Das Recht, dort wo niemand dadurch „gefährdet“ ist in Frieden rauchen zu können.
    Nicht um sich konsequenzenlos den Kopf wegzuschiessen.

    Jeder verantwortungsvolle Cannabiskenner wird seinen Söhnen und deren Freunden beibringen wollen wie man, wenn schon, sein Gras kultiviert nutzt. Wie man mit Stil raucht. Und warum man auch gern darauf verzichten kann!
    Und was Drogen sind, und welche wirklich schlimm sind.
    Sowas wünscht sich jeder „Kiffer“ von den Millionen Alkoholikern und Kettenrauchern, Tablettenabhängigen und Fressüchtigen, Karrieresüchtigen und der Zuckerindustrie.
    Zucker, der bereits in der Babynahrung süchtig macht wie sonst nur Crack oder Koks.

    Nur allein der Mensch, der grad mal in Ruhe zuhause einen rauchen will… der kommt in den Knast dafür!

    Hier ist mal ein Artikel – falls noch nicht bekannt – der einem wenn nicht die Tränen in die Augen, dann zumindest den Wutschweiß auf die Stirn treibt: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=29647
    Aufgrund genau dieser unhaltbaren Vorurteile bin ich als Weise gegrowed.
    Ich für meinen Teil musste im Heim groß werden, da meiner Mutter in den 70ern das Sorgerecht entzogen wurde als ihr ein Typ sein Dope bei ner Kontrolle unter den Beifahrersitz geschmissen hatte. Gab mehrere Jahre Knast für nen knappes halbes Heck. Ihre Existenz war vernichtet.
    Meine Existenz nachhaltig zunichte gemacht.
    Die Existenz aller Familienangehörigen wurde endgültig zunichte gemacht.
    Weil man gern mal einen geraucht hat – ohne dabei irgendwem jemals zu schaden, im Gegenteil.
    Ich erlebe eine Odysse seit ich lebe wegen der Haschverfolgung. Und seit ich selber rauche kenne ich die Repressalien am eigenen Leib. Telefonüberwachung, Aufstachelung von Freunden, Lügentaktiken der Bullen… alles mitgenommen und grade so eben überlebt.
    Der Bulle sagte noch „Sauf doch lieber – das ist legal!“

  205. Kultivierter Raucher says:

    Beim Kampf um die Legalisierung von Cannabis geht es nicht darum dass ihr schuleschwänzend eine Bong nach der anderen reinhauen dürft.
    Es geht darum, dass ich Euch als Papa genauso den Hintern versohle als wenn ihr euch Wodka Shots reinhaut, oder Kippen qualmt, Antidepressiva schluckt oder E.
    Aber nicht mehr darüber hinaus eben.
    Die Regierung sagt, es ist OK wenn ihr sauft, dürft Euch nur nicht erwischen lassen.
    ICH sage SCHEISSE! Saufen ist Dreck, Kippen sind Dreck!
    Und wie JEDE Substanz von der man zu viel nimmt kann auch Gras Scheisse sein wenn Ihrs übertreibt und Euch nur noch wegschiesst.
    Ab 18 is es dann Euer Ding, und gewiss nicht böser als Alk.

  206. Kultivierter Raucher says:

    Zucker ist auch so ein Ding… absolut legal, aber erzeugt die meisten Toten, mit Abstand vor allen anderen Todesursachen weltweit. Vor AIDS, vor Malaria, vor Krebs. Ist hochlukrativ, genaugenommen „Systemrelevant“. Ohne Zucker würde die gesamte „Zivilisation“ so wie sie heute ist zu Grunde gehen.

    Aber wir gehen in den Knast wenn wir nen Krümel Gras in der Tasche haben!
    Oder nen Abrieb Hasch den wir irgendwann mal in der Tasche hatten.
    Der wird hochgerechnet, es wird Blut gezapft, es werden zigtausende Euros Gerichtskosten aufgebauscht.
    Kannste nicht zahlen gehste VA. Das bedeutet Wohnungsverlust, Arbeitsplatzverlust, unbezahlbare Schulden als Kettenwirkung.
    Weil wir nur irgendwann mal in Ruhe zuhause einen kiffen wollten um weniger Schmerz oder Depression zu haben für ein paar Stunden.
    Wie ists wenn grad ein Kind geboren wird? Das geht dann ohne Vater groß, der Vater kommt nie wieder aus seinen Schulden aus Unterhaltsverpflichtungen raus… Dann will der Etat für Grenzkontrollen etc gegen den „Drogenkrieg“ ja auch jedes Jahr weiter erhöht werden. Um die Bevölkerung gegen die bösen Kiffer zu schützen.

    Mich haben die grad beim Zoll, bei der Postkontrolle erwischt als ich mir 3(!) Cannabis Samen aus Spanien bestellt hatte.
    Hätte wegen Geringfügigkeit und mangels öffentlichem Interesses eingestellt werden müssen. Hab aber statt dessen die höchste nur denkbare Repression erhalten. Als Behinderter mit HarzIV Aufstockung der das für den medizinischen Heimgebrauch anpflanzen wollte: 600 Tagessätze a 10€ ersatzweise knapp 2 Jahre Haft. Ich warte auf den Laufzettel, denn als HartzIV Abhängiger ist Abzahlen nicht möglich. Werde also zusätzlich die Wohnung verlieren, und nach dem „Urlaub“ ins Männerwohnheim als Obdachloser einschreiben.
    Dass es neue Sozialwohnungen nicht gibt, ist ja jedem bekannt. Also sterbe ich als Obdachloser unter der Brücke, nur weil ich mal ausprobieren wollte ob ich mir ein Mädel auf der Fensterbank growen „hätte können“.
    Quasi das Todesurteil für mich als kultivierten, feinen Kiffer.
    Der seit 30 Jahren keinen Shit angerührt hat.
    Der allen Kellerkiffern stets den Zauber kultivierten Rauchens nahegelegt hat, statt des sich-abschiessens.

  207. GG Anderson says:

    kot?

  208. HitdolfAdler8382112 says:

    Ich rauche jeden tag weed eingerollt in mit Urin verseuchten Binden/Windeln. Ich bin für das WEEED!!! CHINA.

Antworten