Aufklärung zum Thema Drogen

XTC: kurz und knapp

Gedanken zu XTC

Ich habe Deine Seite bei der Recherche gefunden, sie ist wirklich sehr informativ. Seit ich damals meinen Freund kennenlernte, habe ich mich sehr stark mit Drogen, wie XTC und LSD auseinandergesetzt, vorher war das für mich nie ein Thema. Ich war erschrocken, wie weit es doch in der Szene verbreitet ist, Teile zu nehmen, wie Smarties.

Mittlerweile bin ich leider auch nicht mehr erfahrungslos, aber ich habe das Problem, das es so einen verdammten Spaß macht. Ich muß diese gewisse „Tripgeilheit“ wirklich stark unterdrücken. Obwohl es wirklich selten vorkommt, das ich feiern gehe.

Da ich ein Mensch bin, der den ganzen Tag nur am denken ist, dessen Hirn nur arbeitet und rotiert, empfinde ich es als sehr angenehm, wenn ich auf Teil einfach mal gar nichts denke. Ich bin einfach nur leer und lasse mich fallen.

Aber ist das nicht ein Betrug an mir selbst?? Es ist doch schließlich nicht die reale Welt, sondern ein erzwungenes Gefühl. Ist es nicht mehr möglich, auch nüchtern einfach mal leer zu sein?? Oder ist das einfach nur mein Problem??

Es ist doch nicht zu fassen, das mich jetzt mit 22 meine spätpubertäre Phase einholt, und ich anfange, mit Drogen zu spielen. Ich müßte es doch gerade in dem Alter besser wissen!!!

Aber es ist so, das ich schon so viel weis, viel gesehen habe, mal hier war, und mal da!! Und dann, dann nimmt man so ein Teil, und entdeckt im Prinzip seine Welt nocheinmal neu, wie ein einjähriges Kind, das gerade begreift, das ein Ball rund ist und Badeschaum nicht weh tut. Kommt vielleicht eine andere Persönlichkeit durch, die man im realen Leben vielleicht einfach nur unterdrückt?? Denn ich bin dann eben dieses kleine Kind, das seine Welt neu entdeckt. [Quelle: anonym]

 

Image: © Badmanproduction / Dollar Photo Club

3 Kommentare

Kommentar schreiben.
  1. Dein Name says:

    Ich hab XTC zwar noch nie genommen, aber ich glaube nicht, dass eine andere Persönlichkeit durchkommt, die im realen Leben unterdrückt wird. Ja natürlich ist es nicht die reale Welt. Und nüchtern kann man nicht leer sein. Aber entspannt kann man sein. Und mit dem klarkommen, was einem im Kopf vorgeht. Und es ist auch völlig normal, dass du es nochmal ausprobierst, glaub ich. Spätpupertäre Phase okay, aber pass auf, dass du nich‘ das Verlangen hast, da stecken zu bleiben.

  2. Dein Name says:

    ich denke nicht das es eine spätepubertäre phase ist.
    im richtigen leben ist nicht alles perfekt und man vermisst oft dinge oder ist unzufrieden mit seinem leben, aber wenn du xtc nimmst ist die ganze welt gut und du hast keine sorgen mehr.wenn man es nicht jedes wochenende macht und sich in diese welt nur 1 bis 2 mal im jahr flüchtet, denke ich ist es in ordnung.
    klar sollte man es eigentlich besser wissen, aber genau das sagen leute, die nicht wissen wie das gefühl ist, wenn man xtc genommen hat.

  3. Ich habe über eine längere Zeit regelmässig MDMA konsumiert. Ich hatte nie wirklich Probleme, 1-2x ein Bad-Trip, offene Mundhöhle vom Kiefer bewegen und all das bekannte ‚kleinere‘ Zeug – Come down am nächsten Tag war aber immer angenehm. Ich will nicht näher auf die Wirkung WÄHREND den Trips oder dieser Zeit eingehen, viel interessanter ist, was danach kam.
    Da ich nie wirklich eine Sucht nach irgendwelchen Substanzen verspür(t)e, hatte ich kein bisschen Mühe aufzuhören. Ich denke das hat aber auch viel mit dem persönlichen Willen zu tun.
    In den folgenden ca. 3 Jahren in denen ich NICHTS konsumierte wurde ich jedoch von (so denke ich, war nie in Behandlung) Langzeitfolgen gestreift. Ich hatte in unregelmässigen Abständen Angstzustände und war leicht depressiv. Die Angstzustände kamen meistens gegen Abend oder im Bett, nicht vor irgendetwas bestimmtem – einfach Angst. Die depressiven Eindrücke hatte ich meistens den Tag durch wenn ich viel Zeit zum Nachdenken hatte.
    Du darfst das nicht falsch verstehen, der Grossteil meines Lebens war nachwievor normal – es waren nur diese Momente die nicht angenehm waren. Glücklicherweise habe ich zum heutigen Zeitpunkt (5 Jahre später) KEINE derartigen Zustände mehr. Ich bin froh darüber, auch, dass ich nie in Behandlung musste.

    Schon cool so ein Trip (vorallem der Erste), aber lass dich nicht blenden. Ich weiss, dass ich dich nicht davon abhalten kann wenn du die Erfahrung wirklich sammeln willst. Sei dir bewusst was du tust (und tuen willst) und verzichte aufs übertreiben (Mengenmässig d.h. zuviele mg Inhaltstoffe oder halt zuviele Teile). Auch mischen mit anderem Zeugs, ganz egal ob Alkohol, Gras, Amphi etc. rate ich nicht an.
    Ich will nicht sagen, dass ich die Erfahrung mit diversen Substanzen bereue – aber es wäre schlichtweg nur gelogen wenn ich sagen würde das sie unschädlich seien auch wenn du sie nur ‚manchmal‘ nimmst.
    Sei dir bewusst, dass vieles nicht sofort kommt, sondern erst später eintreffen kann – die Langzeitfolgen sind zu einem Grossteil nicht erforscht! Das wird meiner Meinung nach immernoch unterschätzt.

Antworten