Aufklärung zum Thema Drogen

Kontrollierte Heroinabgabe von der WHO anerkannt

„Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben die positiven Wirkungen der ärztlich kontrollierten Heroinabgabe auf schwerkranke Drogenkonsumenten in der Schweiz anerkannt.

Die Experten bestätigten zwei zentrale Ergebnisse einer Schweizer Begleituntersuchung: Einerseits ist die Verschreibung von Heroin in einem streng kontrollierten Rahmen medizinisch machbar. Sie kann für das Gemeinwesen sicher durchgeführt werden. Andererseits sind bei Befragungen der Teilnehmer gesundheitliche und soziale Verbesserungen festgestellt worden. Auch eine Abnahme der Kriminalität wurde registriert.

Kritisch stellt die WHO aber fest, dass aufgrund der Versuchsanlage nicht festzustellen sei, ob die Verbesserungen auf die Verschreibung von Heroin an sich zurückzuführen seien, oder auf den Einfluss des gesamten Behandlungsprogramms.

[Quelle: Westdeutsche Zeitung vom 17.04.1999)

 

Image: © Springfield Gallery / Dollar Photo Club

7 Kommentare

Kommentar schreiben.
  1. ela says:

    ICH BIN SELBST SEID 25 JAHREN AUF HEROIN UND KOKS ,SCHLAFTABLETTEN UND VOR KURZEM HAT SICH MEIN BRUDER NACH MEHERE VERSUCHT UMGEBRACHT!!!!ICH BIN SEID DREI JAHREN WIEDER IM METHON PROGREAM WAR SCHON ÖFTER IN DIESEM PROGRAM UND HABE VIER MAL ERTZOGEN DAS IST FÜR MICH EINER DER SCHLIMSTEN ENTZÜGE …

  2. ELA says:

    ICH FINDE DAS HEROIN PROGRAM FÜR LEUTE DIE SEHR LANG SCHON DAAUF SIND SEHR GUT DAS SIE MAAL EIN EINIGER MASSEN NORMALES LEBEN FÜREN KÖNNEN!!! WENN MEIN DOC.IM URLAUB WAR DA MUSTE ICH ZWEI MAL ZU EUCH !!!! ICH WERDE NICHT MEHR AUS DEM PROGRAM GEHEN UND MEIN MANN AUCH NICHT WEIL WIR DEI ENTZÜGE NICHT MEHR SCHAFFEN…WIE WAREN DARMALS EINER DER ERSTEN DIE IN DAS POLAMEDOHN PROGRAM KAMMEN !!!!WIR FÜREN EIN GANZ NOMALS LEBEN WIR GEHEN AABEITEN HABEN PC KURS GEMACHT UND EIN AUTOFÜHRERSCHEIN UND DAS ALEL WÄRE NIE MIT METHA BEI UNS JETZT GEGANGEN ???DIE HEROIN VERGABE FINDR ICH GUT AUCH FÜR HAIV ODER LEBERZERROSRÉ HABEN SEHR GUT“ICH HABE SEHR VIEL FREUNDE VERLOREN UND WENN ES DAS ZUG SCHON FRÜHER GEGEBEN HÄTTE DANN WÄREN NOCH SEHR VIEL AM LEBEN „MACHT SO WEITER GUT SO ELA

  3. Dragonhunter says:

    Das müssen doch Fakes sein – abschreckende Beispiele: Heroin zerstört Fähigkeit zur Rechtschreibung…
    Trotz allem Guten für die Betroffenen wird ein großflächigeres H-Projekt oder gar die Wandlung vom bedenklicheren Polamidon auf Diamorphin mit Sicherheit NICHT stattfinden. Denn man will den Menschen das Leben ja nicht zu einfach machen – schon schlimm genug, daß sie sich mit Opiaten aus der Schwierig-und Widrigkeit des Lebens gestohlen haben. Da auch noch Beihilfe leisten – NIEMALS. Höchsten grad so überwasserhalten – paarmal am Tag zur Abgabestelle tigern natürlich, sonst könnten sie sich ja normal arrangieren, geht nicht. Oder glaubt wirklich jemand ernstlich, daß der Stoff an Susi Sowieso vertickert wird, wenn der Junkie ihn nicht sofort nimmt? Susi will das Zeug nämmlich gar nicht, sonst wär sie mit Joe Junkie schon am Bahnhof gewesen, außerdem braucht ihn Joe ja selber und was sollte er Heroin abzwacken ums zu verscheuern um wieder Heroin kaufen zu können??? Daß er das weniger begehrte Polamidon verkauft um ans ersehnte H zu kommen, schon eher.

  4. Methadon is das schrecklichste Verbrechen das mab einem Süchtigen antun kann!!!!!
    Der Entzug hat bei mir 8 Wochen gedauert!

  5. liana says:

    Ich bin in der 29 ssw bekomne noch 0,1 pola meint ihr ich kann daß jetzt ganz weg lassen??

  6. chris says:

    Hi,
    ich rauche um die 0,025g Heroin am Tag. Ich möchte unbedingt damit aufhören. Ich habe überlegt mir 0,001g Heroin pro Tag zu spritzen für ein halben Monat und dann den Entzug mit schmerzt Tabletten zu schaffen. Ist das sinnvoll?? Ich habe mir gedacht um so weniger ich von dem zeug in meinem Körper habe des do einfacher wird der aus stieg habe aber angst das der ausstieg im endefeckt schwieriger wird da es beim spritzen direkt ins Blut gelangt.

  7. acid wurm23 says:

    ich habe nach 8 jahren langen intessiv konsum von morphium heroin und opium einfach gesagt aus ich will nicht mehr und machte von heute auf morgen einen kalten enzug gemacht und ich muss sagen ich hätte es mir schlimmer vorgestellt es dauerte ungefähr 2-3 wochen das alles vorbei war aber das wichtigste ist das man im kopf soweit ist es sein zu lassen ohne dieser einstellung kann man von dem zeug nicht los kommen! ich bin auch kein engel kosumiere ab und zu noch immer heroin oder ähnliches aber ich werde nie nie wieder abhängig von diesem zeug! ich bin froh das ich es geschaft habe und jetzt drogen zum spass nehmen kann und nicht konsumiere weil ich es brauche! ich bin stolz auf mich und hoffe das es anderen auch so gut gelingt wie mir aber traut euch es ist ein großes stück freiheit was ihr dadurch zurück bekommt und die lebensqualität steigt auch gleich mal um 50%! also probiert es mit oder ohne arzt aber waggt einen versuch ihr werdet sehen ein anderes leben beginnt!

Antworten