Drogentest auf Cannabis

Kategorie Cannabis - 01/2002

- Ein anonymer Bericht -

Drogentest auf Cannabis

Die Aussicht auf einen Verlust des Führerscheins wegen Cannabiskonsum bringt die Szene in Aufruhr. Es gehen viele Gerüchte um, wie man die Cannabis-Tests manipulieren kann. Der vorliegende Bericht geht auf alle “Geheimtipps” detailliert ein und warnt vor unangenehmen Konsequenzen.

Auch wenn viele Tipps zum Urin-Test genannt werden gilt: Durch den Konsum von Cannabis begibt man sich in den Bereich der Illegalität. Der vorliegende Text will weder zu Drogenkonsum anregen, noch staatliche Drogentest manipulieren.
Viele Fragen sind trotz sorgfältiger Recherchen offen. Hiermit wird jeder aufgerufen, sein Wissen beizutragen!

0 Vorwort

Grundsätzlich gilt: Mit Drogen im Blut soll man nicht am Straßenverkehr teilnehmen!

Da gibt es kein wenn und aber. Wer mit Drogen im Blut am Straßenverkehr teilnimmt muss schwer bestraft werden. Egal, um welche Droge es geht.
Der Gesetzgeber macht jedoch einen sehr gewichtigen Unterschied zwischen Alkohol und Cannabis:

  • - Wer regelmäßig Alkohol trinkt, aber am Steuer nüchtern ist, darf Auto fahren und braucht keine Angst um seinen Führerschein zu haben. Der Gesetzgeber traut es jedem Bürger zu, dass er Alkoholtrinken und Autofahren trennen kann. Wer dennoch mit geringen Mengen Alkohol im Blut erwischt wird, hat nichts zu befürchten.
  • - Wer hingegen auch nur ein einziges mal Cannabis probiert hat, könnte Gefahr laufen, in die Mühlen der Justiz zu gelangen. Es gibt Sachverständige (und diesen folgend Gerichte) die bereits bei einmaligem Cannabiskonsum die konkrete Gefahr sehen, hier könne auch regelmäßiger Cannabiskonsum vorliegen. Die Beweislast dafür, dass kein regelmäßiger Cannabiskonsum vorliegt, liegt beim Betroffenen.

Manche Cannabis-Konsumenten sehen in dieser Vorgehensweise eine politische Repression. Da das Bundesverfassungsgericht angeraten hat, Konsumenten im Probierstadium nicht zu kriminalisieren, versuche der Staat mit dem letztmöglichen Mittel zurückzuschlagen: dem Führerscheinentzug. Es ist hier von Bedeutung, dass ein Gerichtsurteil alleine die Politik nicht automatisch beeinflusst – die Verwaltung muss mitspielen. Andernfalls ändert sich nämlich nichts!

1 Probleme mit Cannabis

1.1 Vorbeugung

Wer keine Drogen nimmt, bekommt auch keine Probleme!

  • - Wenn man nach Holland fährt, so muss man sich auf staatliche Repressalien gefasst machen. Wer in einem Schrottwagen über die Grenze fährt, darf nicht überrascht sein, wenn der Wagen bei einer Durchsuchung erheblich leidet… egal, ob man nun Cannabis bei sich führt oder nicht. Dies gilt übrigens auch noch nach 100 km auf deutscher Autobahn: vor einer gezielten Kontrolle ist man nie sicher.
  • - Jedes “alternative” Aussehen sollte man vermeiden. Die Polizisten greifen natürlich jemanden im Schmuddel-Look eher auf, als jemanden in Krawatte. Was denkt ein Polizist denn wohl, wenn er jemanden in einem T-Shirt mit einem dicken Hanfblatt sieht?
  • - Rauchgeräte (Wasserpfeifen usw.) nur dann mit sich führen, wenn man sie wirklich mitnehmen muss. Auf keinen Fall offen zeigen.
  • - Wenn ein Geschäftsbesuch in Amerika ansteht, sollte man das Quartal vorher lieber keine Drogen nehmen.
  • - Es ist gut und schön, zu seinem Cannabis-Konsum zu stehen. Aber man kann an Leute geraten, die einen anschwärzen. Hier sollte man durchaus vorsichtig sein. In vielen Fällen lässt sich eine einzelne Person von der Polizei derart unter Druck setzen (Stichwort “Kronzeugenregelung”), dass viele Dutzend Cannabiskonsumenten in ein Ermittlungsverfahren geraten.
  • - Wer irgendwelche Konzerte oder Festivals besucht, soll sich nicht wundern, wenn er kontrolliert wird. Die Polizei scheint die Cannabis-Zeitschriften zu studieren und sich dort Anregungen zu holen, welches Festival man mal “hochnehmen” könnte.
  • - Wenn man an die Öffentlichkeit tritt (z.B. eine Drogen-Homepage betreibt), sollte man ganz auf Drogen verzichten.

1.2 Umgang mit Polizei und Gericht

  • - Wenn man von der Polizei aufgegriffen und befragt wird: immer freundlich bleiben. Keinen Grund für Aggressionen geben. Immer nur den Namen, Wohnsitz, Geburtsdatum und Geburtsort angeben. Mehr muss man nicht sagen. Jedes Wort darüber hinaus kann nur gefährden (“Reden ist Blech, Schweigen ist Gold”). Das ist der wichtigste Punkt. Hier ist eine sehr gute Verhaltens-Anleitung zu finden. Zu Festnahme und Hausdurchsuchung sind die Quellen {11} und {12} zu empfehlen.
  • - Sofort einen Rechtsanwalt berufen. Der hat nämlich wesentlich mehr Autorität als so ein armes, kleines Kifferlein. Übrigens sollte man sich *vorher* um einen RA gekümmert haben und seine Telefonnummer auswendig kennen. Denn wenn man erst mal bei der Polizei festsitzt, ist es nicht so einfach, einen passenden RA zu besorgen. Natürlich entstehen Kosten, aber was ist das schon im Verhältnis zu einem verlorenen Führerschein oder einer Vorstrafe?

2 In welchen Situationen droht der Drogentest?

Die rechtliche Situation ist äußerst unklar. Zwar scheinen (!) eindeutige Gerichtsurteile vorzuliegen, aber die Behörden scheinen diesen Urteilen nicht folgen zu wollen. Unter http://www.verkehrsthek.de/fuehrerschein11.htm finden sich ausführlichste Hinweise und Zitate zu dieser Problematik. Bitte unbedingt lesen!

2.1 Bei der Führerscheinstelle

Eines ist ganz klar: Der Staat muss die Verkehrsteilnehmer auf Drogen untersuchen und ggf. hart bestrafen.

Aber auch wenn man lediglich mit einer Wasserpfeife ‘erwischt’ wird (ohne also Cannabis mit sich zu führen), so meldet sich mit einer 95%-igen Sicherheit innerhalb von 6 Monaten die Führerscheinstelle, um die Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges zu überprüfen. {1}

Es gibt verschiedene Möglichkeiten: die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU), den Blut-Test und den Urin-Test. Sehr ausführliche Infos finden sich unter {5}.

Bisher musste man sich innerhalb von 14 Tagen zum Urin-Test melden. Doch diese Praxis hat sich im Laufe der Zeit stark geändert:

“Flankierend zu einem Schulungsprogramm für Polizeibeamte ‘Drogenerkennung im Straßenverkehr der Bundesanstalt für Straßenwesen’ werden die Fahrerlaubnisbehörden dazu angehalten, möglichst zeitnah nach einer Drogenauffälligkeit Drogenscreenings durchzuführen. D.h., je nach Führerscheinstelle, nach Bundesland und je nach Schnelligkeit der ermittelnden Polizei könnten zwischen einer Drogenauffälligkeit und der Anordnung eines Drogenscreenings Tage, aber auch bis zu 18 Monaten vergehen. Wir wissen im Grunde überhaupt nichts mehr…”

Sollte man bis zu dieser Einladung gekifft haben, so wird man vermutlich zu viele THC-Abbauprodukte (Metabolite) im Urin aufweisen. Das ist natürlich ein Problem…

Wenn man nicht zu dem Drogentest der Führerscheinstelle geht, wird man seinen Führerschein sofort los – das steht so im Gesetz. Hier finden sich sehr gute Hinweise im Umgang mit der Führerscheinstelle. Die MPU kostet ca. 600 DM. In 86% der Fälle wird man als nicht ‘fahrtüchtig’ klassifiziert. {6}

Den Drogentest muss man selbst bezahlen. Hier kommen schnell 1.000 DM zusammen. Wenn man an einem Belehrungs-Kurs teilnimmt, erreichen die Gesamtkosten locker 2.500 DM. (Es gibt dann Politiker, die betonen: diese 2.500 DM sei doch besser in solche Maßnahmen investiert, als in Drogen. Mann! Für 2.500 DM kann man fast ein Leben lang gelegenheitskiffen; was für Vorstellungen haben unsere gewählten Entscheidungsträger?)

“Ein elementares Prinzip des Rechtsstaats ist es, dasss jeder Bürger die selben Möglichkeiten haben soll, zu seinem Recht zu gelangen. Dieses Prinzip ist im Fahrerlaubnisrecht durchbrochen. Die erforderlichen Gesamtkosten für Anwalt, Psychologe, Gebühren, Gutachtergebühren, medizinische Untersuchungen etc. addieren sich häufig problemlos auf einen Betrag von DM 10.000 oder mehr. Wird hier bewusst eine Zweiklassengesellschaft geschaffen?” [http://www.verkehrsthek.de/idiotentest.htm]

In der Verordnung hat der Gesetzgeber eine harte Gangart gegen Auto fahrende Drogenkonsumenten eingeschlagen. Wer Heroin, Kokain und Ecstasy nimmt, für den gibt es kein Pardon: Einmaliger Konsum führt zum Entzug der Fahrerlaubnis. Führerscheinbehörden bei Stadt und Land ordnen das an, wenn der Konsum durch Urteil, Geständnis oder nach einer angeordneten ärztlichen Untersuchung feststeht.
Nur bei weichen Drogen wie wie Haschisch (aus Cannabis-Harz) und Marihuana (Cannabis-Kraut) gelten Ausnahmen: Bei Hasch muss regelmäßiger Konsum nachgewiesen sein.
Wer zugibt, nur manchmal einen Joint zu rauchen, für den hat der Gesetzgeber eine Hintertür offen gelassen. Die Führerschein-Behörde ordnet bei Gelegenheits-Kiffern eine medizinisch-psychologische Untersuchung an. Dagegen wehren sich viele vor Gericht.
“In der Untersuchung wird getestet, ob jemand psychisch abhängig ist”, so Richterin Schmidt. Der Volksmund nennt das Idiotentest – unter Alkoholsündern ist er gefürchtet. “54 Prozent der Haschischkonsumenten fallen durch”, sagt Bernd Pund (45) vom Technischen Überwachungsverein (TÜV). Die Quote sei so hoch wie bei Alkoholsündern. [Quelle: Neue Presse Hannover 15.08.2000]

“Impressum 13 2 c FeV sieht demgegenüber “Alkoholmissbrauch” schon bei einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder einer Atemalkoholkonzentration vom 0,8 ng/l als gegeben an.
Noch dramatischer ist die Einschränkung bei Drogen. Nach Ziffer 9 soll bereits die einmalige (!) Einnahme von Betäubungsmitteln ausgenommen Cannabis und die regelmäßige Einnahme von Cannabis zu einem Verlust der Fahrerlaubnis führen. Bei gelegentlicher Einnahme von Cannabis kann der Betreffende die Fahrerlaubnis behalten ‘wenn Trennung von Konsum und Fahren und kein zusätzlicher Gebrauch von Alkohol oder anderen psycho-aktiv wirkenden Stoffen, keine Störung der Persönlichkeit, kein Kontrollverlust vorliegt’.” [http://www.verkehrsthek.de/eignung.htm]

“Regelmäßigen Konsumenten von Haschisch kann nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichtes Trier der Führerschein entzogen werden. Ein konkreter Fall einer Autofahrt unter Einfluss von Drogen müsse dabei nicht nachgewiesen werden, heißt es in der Entscheidung. Ein medizinisch-psychologisches Gutachten müsse lediglich erwarten lassen, dass die Betroffenen künftig unter Drogeneinfluss am Steuer säßen. In diesem Fall seien sie nicht zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet. Regelmäßiger Konsum sei dann anzunehmen, wenn das Rauschgift “über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder eingenommen” werde, führte das Gericht aus. Die Betroffenen erfüllten die Voraussetzungen für das sichere Führen von Kraftfahrzeugen erst dann wieder, wenn sie die “völlige Abstinenz von Drogen” nachweisen könnten (Az.: 4 L 992/00).” {14}

Viele Fragen bleiben leider offen: Was ist ein sporadischer Konsum? Warum wird nicht bloß ein Blut-Test durchgeführt, um aktives THC zu finden, welches die Verkehrssicherheit negativ beeinflussen kann?

2.2 Bei der Bundeswehr

Es liegt wohl im System der Bundeswehr, dass die Drogenproblematik groß ist. Fast jeder Wehrpflichtige wird mitbekommen haben, dass ohne Ende gesoffen wird. Warum nun ausgerechnet auf Cannabis getestet wird, bleibt im Unklaren.

2.3 Im Berufsleben

Bei jedem Beruf, in dem man mit dem Straßenverkehr zu tun hat, oder große Maschinen bewegt, wird man mit einem Drogentest rechnen müssen. Das ist auch sehr sinnvoll.

Aber auch in einem ‘harmlosen’ Beruf ist man vor einem Drogentest nicht sicher. Wer zum Beispiel bei einem amerikanischen Unternehmen angestellt ist, unterschreibt mit dem Arbeitsvertrag wahrscheinlich automatisch eine Einverständniserklärung, sich jederzeit auf Drogen testen zu lassen.

Insbesondere sind Besuche des “Mutterhauses” in Amerika gefährlich. Möglicherweise wird man direkt zum Drogentest geführt. {7}

3 Nachweisbarkeit von Cannabis

Die Frage der Nachweisbarkeit ist bei jeder Person individuell zu beantworten. Es hängt vom Konsum ab, vom Körperfett, vom Stoffwechsel und vielen anderen Dingen. Bisher gibt es wohl noch keine allgemeine Formel.

“Besondere Schwierigkeiten bereitet die lange Eliminationshalbwertszeit des THC-COOH (THC-Carbonsäure) von vier bis fünf Tagen, so dass es zur Anhäufung der Substanz kommen kann. Die regelmäßige tägliche Aufnahme von THC führt zu einer deutlich höheren THC-COOH-Konzentration im Urin und zu einer wesentlich längeren Nachweisbarkeit als eine einmalige THC-Aufnahme.” {8}

Durch das Verbot von Cannabis ist eine genaue Erforschung der Nachweisbarkeit natürlich schwierig. Viele Unklarheiten, die eine Legalisierung erschweren, sind durch die Illegalität bedingt. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Zwar gibt es sehr viele internationale Untersuchungen {13}, doch natürlich will jede nationale Behörde eigene Untersuchungen anordnen.

Die folgende Tabelle führt die Nachweisbarkeit verschiedener Drogen auf: {15,50; leider ist die Quelle der Daten nicht genannt}

DrogeNachweisbarkeit im Urin
Amphetamine (“Speed”)2-4 Tage, abhängig vom Urin-ph-Wert
Benzodiazepinebis 72 Stunden für mittellang wirksame Benz.
4-6 Wochen nach Vergiftungen oder hochdosiertem Missbrauch
Cannabis2-3 Tage nach einmaligem Konsum
5 Tage bei 4 mal die Woche kiffen
10 Tage bei täglichem Konsum
20 Tage bei mehrmals täglichem Konsum über Wochen
Kokain2-4 Tage nach einmaligem Konsum
Ecstasy (MDMA)1-3 Tage
Psilocybin1-3 Tage
LSD1-4 Tage
Methadon3-5 Tage
Opiate (Heroin, Codein)2 Tage

In dem Online-Shop drogentest-shop.com könnt ihr euch verschiedene Drogen-Selbsttests kaufen. Der Shop ist seriös und liefert zuverlässig.

3.1 Bluttest

Im Blut kann man aktives THC circa 12 Stunden lang finden. In den folgenden 36 Stunden können dann noch psychisch unwirksame Abbauprodukte nachgewiesen werden. Durchschnittlich ist der Konsument also nur 12 Stunden unter dem Einfluss von THC.

Für die Dauer von 3 – 30 Tagen können psychisch unwirksame Metaboliten (Abbauprodukte) nachgewiesen werden. {7}

Ein neuer Drogentest soll angeblich Auskunft darüber geben können, ob man gelegentlich oder gewohnheitsmäßig konsumiert:

“Konsumenten von Haschisch müssen jetzt verstärkt damit rechnen, ihren Führerschein zu verlieren. Zum 1. September 2000 wurde in Bremen ein neues Verfahren eingeführt, mit dem sich auch der gewohnheitsmäßige Konsum von Haschisch anhand einer einzigen Blutprobe nachweisen lässt. Das Verfahren ermöglicht nach Behördenangaben nun erstmals, allein anhand einer einzigen Laboruntersuchung zwischen einmaligem, gelegentlichem und regelmäßigem Haschisch-Konsum zu unterscheiden. Nach Nordrhein-Westfalen ist Bremen das zweite Bundesland, das die Blutuntersuchung zum verbindlichen Standard macht.

Fachleute rechnen damit, dass künftig auch Gelegenheitskonsumenten verstärkt auffliegen, die den Behörden bislang leicht durch die Maschen geschlüpft sind. Mit speziellen Präventions- und Rehabilitationskursen soll diese Zielgruppe unter bestimmten Voraussetzungen allerdings den Führerschein behalten können.” [Bremer Nachrichten vom 04.09.2000]

Mehr Details sind zur Zeit über diesen neuen Bluttest nicht zu finden. Möglicherweise basiert er darauf, dass sich das aktive THC im Laufe der Zeit in eine bestimmte Reihenfolge von Metaboliten verwandelt. Über einen GC (Gas-Chromatograph) können die Metaboliten dann nachgewiesen werden. Ein chronischer Konsum wäre dann möglicherweise über ein kontinuierliches ‘Spektrum’ von Metaboliten nachweisbar.

3.2 Urintest

Die Abbauprodukte des Cannabis sind noch 4-12 Wochen nach dem letzten Joint im Körper nachweisbar. Da die Cannabinoide fettlöslich sind, speichert ein dicker Mensch mehr Abbauprodukte in seinem Körper als ein dünner Mensch.

Wenn man sich selbst testen möchte, so kann man dafür Analyse-Produkte kaufen. Man sollte aber auf die angegebenen Messgenauigkeiten achten. Auch der Hausarzt kann einen THC-Urin-Test durchführen.

Die Grenze für einen ‘positiven’ Drogentest im Urin beträgt zur Zeit (Oktober 2000) 50 ng/ml (Nanogramm/Milliliter); es soll aber auch Labore geben, die einen Grenzwert von 20ng/ml ansetzen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man als Passiv-Raucher soviel THC aufnimmt, dass man ‘positiv’ getestet würde. Die Gaschromatograph/Massenspektroskopie-Methode (GC/MS) gilt als extrem genau, wenn das Labor-Personal sauber arbeitet. {7}

In Quelle {10} werden folgende Angaben für das Labor gemacht:

Referenzbereich: Negativ, cut-off = 50 µg/L
Methode: Kinetische Interaktion von Mikropartikeln in Lösung (KIMS)
Messungenauigkeit: VK = 9.6% (82 µg/L)
Literatur: Clin.Chem. 1995;41:1751-1760
Probennahme: Spontanurin
Probenmaterial: 3 ml Urin
Analysendauer/Frequenz: Routineanalyse
Störfaktoren: Es ist bei der Probennahme darauf zu achten, dass es zu keinerlei Manipulationen des Urins kommen kann.
Klinische Informationen: Nachweis des Konsums von Marihuana oder Haschisch. Passive Inhalation von Tetrahydrocannabinol ergab in verschiedenen Studien kein positives Resultat.

3.3 Haartest

Recht selten hört man von dem Haartest. Aber auch hier gilt: Wer sich verweigert, der verliert seinen Führerschein sofort.

Cannabis-Rückstände können im Haar noch 3 Monate nach dem letzten Konsum nachgewiesen werden. Der Drogentest kostet ca. 350 DM {6}.

“In Haaren ist der Konsum verschiedener Substanzen praktisch zeitlich unbegrenzt nachweisbar. Wissenschaftlich (und damit also auch bei einem entsprechenden Drogentest bei Polizei, Gericht oder Medizinern) anerkannt ist die Feststellung konsumierter Substanzen bis zu einem maximalen Zeitraum von 90 Tagen. Die dafür benötigte Haarlänge kann man nach dem Prinzip ca. 12,5 mm für einen Monat berechnen (Das ist in etwa die Länge, die ein Haar in 30 Tagen wächst). Also entsprechen etwa 3,8 cm einer Zeitspanne von 90 Tagen.” {3}

Als Passivraucher kann sich durchaus THC im Haar festzusetzen und zu einer ‘positiven’ Haar-Analyse führen; dieser Effekt ist jedoch derart gering, dass man sich damit nicht rausreden kann. Hauptsächlich gelangen die Cannabis-Metaboliten über das Blut in die Haarfolikel und von dort aus in die Haare. Bei dem Haartest werden ca. 30 Haare abgeschnitten, in einer Flüssigkeit aufgelöst und dann durch GC/MS (Gaschromatograph/Massenspektrometer) analysiert. Der Drogentest ist extrem empfindlich, aber er ist schwer zu interpretieren. Wirklich effektive Mittel zur Haarreinigung gibt es vermutlich nicht. {7}

4 Welche Fehler soll man bis zum Drogentest vermeiden?

Wenn man zu einem Cannabis-Drogentest geladen wird, und in den letzten drei Monaten tatsächlich Cannabis konsumiert hat, so gibt es durchaus Grund zur Sorge.

Mindestens bis zum Drogentest solltest Du ein neues Leben führen. Stoppe *jeden* Drogenkonsum. Nimm Urlaub und denke über Dein Verhalten nach. Verfalle aber nicht in Panik – das würde dich nicht weiter bringen. Informiere Dich. Suche Dir einen Anwalt, der sich auskennt und dem Du vertraust.

In den folgenden Kapiteln wird vor Gefahren und Nachteilen der geläufigsten “Geheimtipps” gewarnt.

Möglicherweise setzt man sich durch Befolgung der “Geheimtipps” großen gesundheitlichen Gefahren aus, die schlimmer sind als ein verlorener Führerschein… Viele Tipps erreichen auch genau das Gegenteil vom Ziel, nämlich ein fälschlich ‘positives’ Testergebnis.

4.1 Angeblich sichere Mittel und Wege

4.1.1 Sport

Ein “Geheimtipp” lautet: Treibe den ganzen Tag Sport. Bewege Dich auf jede Art, die Dir nur einfällt. Intensiver Sport verzwanzigfacht die Stoffwechsel-Rate und baut somit THC-Abbauprodukte viel schneller ab. Die ‘Verbrennung’ der Fettzellen setzt die THC-Metaboliten ins Blut frei.

Dies ist aber gleichzeitig ein Risiko, weil die freigesetzten Metaboliten vom Blut ins Urin gelangen, was fälschlicherweise einen ‘positiven’ Drogentest bedeuten kann. Deswegen ist ca. eine Woche vor dem Drogentest vom Sport abzuraten. Wenn man nicht genau weiß, an welchem Tag man getestet wird, sollte man möglicherweise komplett auf Sport verzichten. {7} Das ist natürlich gerade für Hochleistungssportler ein echtes Problem.

Manchmal wird geraten: Falls ein Haar-Test droht ist Schwimmsport angeraten – und häufiges Haarewaschen. {7} Ob das hilft, scheint eher unklar zu sein. Die Gefahr von Fußpilz besteht auf jeden Fall.

4.1.2 Sauna

Ein weiterer “Geheimtipp”: Tägliche Saunagänge heizen den Stoffwechsel an.

Hier muss vor Übertreibung gewarnt werden. Nicht jeder verträgt häufige und intensive Saunagänge – der Kreislauf könnte versagen. Die Erholung unmittelbar nach der Sauna ist wichtig. Sonst verursacht man möglicherweise einen Verkehrsunfall; und gerade das wollte das Straßenverkehrsamt doch vermeiden.

4.1.3 Trinken

Die meisten “Geheimtipps” drehen sich um das Verdünnen des Urins. Hintergrund: werden mindestens 50 µg THC-Metaboliten pro Liter Urin gefunden, so gilt der Drogentest als ‘positiv’. Wenn man aber vermehrt Flüssigkeit zu sich nimmt, so muss diese auch wieder vermehrt ausgeschieden werden. Dadurch verschiebt sich das Verhältnis von Wasser/THC. Ist das Urin also verdünnt, so könnte man den Drogentest ‘negativ’ bestehen, wenn da nicht neue Probleme auftauchten…

Bei den Getränken sollte man sich auf Wasser, Fruchtsäfte und Tee konzentrieren.

Nun gibt es zwei sehr verschiedene Ansichten zu der Frage wann man viel trinken soll:

a) So früh wie möglich mit exzessivem Trinken beginnen.
Zu dieser Anschauung wurden noch keine konkreten Argumente gefunden. Vielleicht gilt der Grundsatz ‘viel hilft viel’. Zwar ist es generell gesund, viel zu trinken. Man kann durch langfristig exzessives Wassertrinken seiner Gesundheit auch schaden. {7}

b) Vier Stunden vor dem Urin-Test exzessiv Trinken
Es wird (korrekterweise) argumentiert, dass THC nicht wasserlöslich ist und somit keine THC-Abbauprodukte aus dem Körper geschwemmt werden können. Das Ziel der Urin-Verdünnung ist nur während des Drogentests wichtig, nicht davor. Man muss sein Leben also nicht wochenlang mit minütlichen Toilettengängen belasten, zumal die Kollegen das in Hinsicht auf Alkoholismus missverstehen könnten. Es kann also genügen, wenn man vier Stunden vor dem Drogentest ca. 1-2 Liter Wasser trinkt. {7}

Bei beiden Variante entstehen indirekte Probleme:

- Verdünntes Urin hat eine unnatürliche Klarheit. Es ist nicht so gelb wie es normalerweise wäre. Das Labor kann die Urinprobe wegen Manipulation ablehnen und das wird nachteilig ausgelegt werden. {7} Um die Farbe des Urins wieder zu normalisieren, kann man zwar ca. 100 mg Vitamin-B einnehmen, doch ist dieses Vitamin in hoher Dosierung nicht ungefährlich. Da es nicht wasserlöslich ist, kann der Körper es nicht ohne weiteres ausscheiden. Eine Überdosierung führt darüber hinaus zu orange-rotem Urin, welches sofort als manipuliert klassifiziert wird.
- Durch das erhöhte Trinken sinkt der Kreatinin-Anteil im Urin. Wenn ein bestimmter Grenzwert unterschritten wird, gilt die Probe als manipuliert. {7 und andere}

4.1.4 Essen

Ein “Geheimtipp” lautet, man solle eine Woche vor dem Urin-Test generell sehr viel essen. Das erhöhe die Metabolisierungs-Rate um 10%. {7} Grundsätzlich sollte man dabei aber dringend auf Hanf-Speiseöl verzichten. {8}
Das reichhaltige Essen setzt im Körper frisches Fett an. Möglicherweise werden die THC-Metaboliten sich in diesem neuen Fett anreichern, um das Gleichgewicht mit dem alten Körperfett wieder herzustellen. Somit würden die THC-Metaboliten aus dem Blut gezogen und könnten somit nicht in das Urin gelangen und nachgewiesen werden.

Wie wirksam dieser Tipp ist, kann man schwer sagen. Sicherlich ist diese Methode nicht für jede Person geeignet. Wer sowieso zu wenig Körpergewicht hat, für den ist solch ein Tipp vermutlich immer goldrichtig. Wer hingegen schon zu dick ist, der riskiert durch solche Tipps seine Gesundheit.

4.1.5 So spät wie möglich zum Drogentest gehen

Ein “Geheimtipp” lautet: je später man zum Drogentest geht, desto mehr könne der Körper das THC abbauen und die Abbauprodukte ausscheiden.

Allerdings ist es äußerst riskant, den Termin durch vorgetäuschte Krankheit o.ä. zu verschieben. Die Verantwortlichen wissen natürlich, dass man dadurch Zeit gewinnen will. Haben die Sachbearbeiter einen schlechten Tag, so kann jede Unregelmäßigkeit den Führerschein riskieren.

4.1.6 Tipps zur Urinabgabe

Man sollte einige Dinge beachten, wenn man seinen Urin zum Drogentest abgibt. Zunächst einmal sollte man nicht den ersten Morgen-Urin abgeben. Er könnte zu sehr belastet sein. Wenn man dann in den Becher uriniert, so sollte man den sogenannten ‘Mittelstrahl’ zum Testen abgeben. Das erste Drittel des Urins geht in die Toilette, das zweite Drittel in den Becher und das letzte Drittel wieder in die Toilette.
Dann den Urin schnellstmöglich abgeben und Temperatur messen lassen, damit niemand durch eine geringe Urin-Temperatur auf die Idee kommen könnte, es wurde Urin mit kaltem Wasser verdünnt. Auf keinen Fall sollte man den Urin manipulieren (s.u.).

4.2 Fragwürdige Mittel und Wege

4.2.1 Urin-Cleaner

Es gibt spezielle Saft-Präparate, die Vitamin B und Kreatinin enthalten. Diese Produkte werden in allen gängigen Cannabis-Zeitschriften beworben. Zwar halten die Hersteller die genauen Inhaltsstoffe geheim, aber es handelt sich vermutlich um harntreibende Präparate, die den Urin verdünnen und die nachweisbaren Folgen verstecken. In Quelle {7} werden viele kommerzielle Produkte aufgeführt und wird behauptet, dass die meisten Präparate nicht funktionieren. Einige Präparate sollen sogar so schlecht sein, dass sie fälschlicherweise ein ‘positives’ Ergebnis liefern. In Quelle {8} zeigt eine Untersuchung, dass Wasser alleine fast genauso gut ist.

Möglicherweise beeinflussen sie das Urin aber auch derart, dass er merkwürdig aussieht oder riecht. Da könnten die Mediziner skeptisch werden… und das kann sehr nachteilig sein.
Menschen mit Nierenproblemen sollten die Finger lieber von solchen Getränken lassen. {7} Doch wer weiß schon von sich, dass er Nierenprobleme hat? Sollte die Niere plötzlich versagen, so wird der eigene Körper sehr schnell vergiftet.

4.2.2 Ätherische Öle

Ein weiterer “Geheimtipp” besagt, dass die Einnahme von Produkten mit ätherischen Ölen (z.B. durch das apothekenpflichtige Erkältungsmittel ‘Gelomyrthol’) die Cannabinoide aus dem Körperfett löst. Ob das stimmt, konnte bisher nicht objektiv festgestellt werden. Vorsicht: nicht jeder verträgt diese Präparate.

4.3 Was hilft vermutlich nicht?

4.3.1 Vitamin C

Vitamin C kann zwar helfen, wenn man sich unter aktuellem Drogeneinfluss nicht gut fühlt – sagt man. Allerdings hat das keine Auswirkung auf die THC-Abbauprodukte im Fettgewebe des Körpers. {1}

Vitamin C ist sehr billig. In der Apotheke bekommt man 100 Gramm Vitamin-C-Pulver für 5 DM. Wenn man mehr als einen Teelöffel in Wasser gelöst zu sich nimmt, ist das zwar nicht gesundheitsgefährlich, aber unangenehm. Das Getränk wird extrem sauer; damit kann der Magen-Darm-Trakt Probleme bekommen (wenn man sowieso schon einen sauren Magen hat). Aus gesundheitlicher Sicht ist die regelmäßige Einnahme von Vitamin C empfehlenswert (ein halber Teelöffel genügt).

4.3.2 Manipulation bei der Urin-Probenahme

Es gibt viele “Geheimtipps”, wie man beim Pinkeltest schummeln kann. Meist wird das Labor aber schlauer sein. Folgende Anweisung bekommen die Labor-Mitarbeiter:

“Probenabnahme: Probe nicht verdünnen (übermäßiges Trinken oder Verdünnen mit Wasser), nicht austauschen (gelbe Flüssigkeit, Apfelsaft, Limonade etc.) oder verändern lassen (z.B. Bleichstoffe)! Ggf. blauen Zusatz zum Toilettenspülwasser. Keine Bleiche (Geruch!) hinzufügen lassen. Im Abnahmeraum keine Seife oder Handwaschmittel vorrätig haben.
. Temperatur sofort nach der Abnahme messen (32,5 – 37,7°C)
. Spezifisches Gewicht (1,005 – 1,030 g/ml)
. pH-Wert (4 – 10)
. Kreatinin im Urin (über 300 mg/L)” {9}

4.3.3 Kräuter

In Deutschland wurde 1993 ein Test mit 50 Kräutern durchgeführt, um deren Wirksamkeit als Test-”Helfer” zu überprüfen. Keines der Mittel wirkte. Unabhängig von irgendwelchen Kräutern werden die Fettzellen die THC-Metabolite ins Blut abgeben. {7}

5 Welche Faktoren verzerren ein Testergebnis?

5.1 Medikamente

5.1.1 Ibuprofen

Das Schmerzmittel Ibuprofen kann ein Testergebnis verfälschen. In sehr hohen Dosen verfälscht es sowohl dem EMIT-Test (“Enzyme Multiplied Immunoassay Technique”), also auch die GC/MS-Methode. Da vermutlich fälschlicherweise ein ‘positives’ Ergebnis angezeigt wird, sollte man auf Medikamente aller Art möglichst verzichten. Vorsicht auch bei (Zahnarzt-) Besuchen: Hier könnten z.B. Opiate zur Schmerzstillung angewendet werden. {7}

5.1.2 Aspirin

Das Schmerzmittel ‘Aspirin’ wechselwirkt mit dem EMIT-Test – zum Vorteil der Testperson. Einige Stunden vor dem Drogentest könnte man also z.B. vier Aspirin-Tabletten einwerfen, wenn man vor lauter Stress plötzlich Kopfschmerzen bekommt. Doch Vorsicht: Aspirin verdünnt das Blut. Bei manchen Menschen kann es zu inneren Blutungen kommen. {7}

5.1.3 Codeinhaltige Hustenmittel

Bei einer Analyse sind die beiden Opiate “Codein” und “Morphium” manchmal nur schlecht zu unterscheiden. Sicherheitshalber sollte man also auf bestimmte Hustenmittel verzichten.

5.2 Allgemeine Ernährung

5.2.1 Hanf-Speiseöle in der Küche

Vereinzelt wird in der Küche Hanföl (statt z.B. Sonnenblumenöl) benutzt. Dieses Öl ist selbstverständlich nicht psychisch wirksam, gilt aber gesundheitlich als wertvoll. Ausgewiesene Drogentest-Experten können allerdings bei einer Urinprobe nicht feststellen, ob die Cannabis-Abbauprodukte im Urin aus solch einem Speiseöl oder aus THC-Konsum herrühren. {8} Daher ist (bei der derzeitigen Rechtslage) auf solche Speiseöle auf jeden Fall zu verzichten.

5.2.2 Vegetarische Ernährung

Bei vegetarischer Ernährung weist das Urin einen geringen Kreatinin-Anteil auf. Wie bei der “Verdünnung” von Urin schon ausgeführt wurde, kann das Labor auf einen manipulierten Drogentest schließen. Daraus folgt, dass besonders die Vegetarier in der Woche vor dem Urin-Test viel Rinderhackfleisch essen müssen. Andernfalls werden sie vielleicht für ihre idealistische Lebensweise bestraft. {7}

5.2.3 Koffeinhaltige Getränke

Möglicherweise ist es sinnvoll, wenn man auf koffeinhaltige Getränke verzichtet. Der Drogentest könnte irrtümlicherweise darauf ansprechen. Man muss also für ein paar Tage ohne Kaffe, Cola und die anderen modernen koffeinhaltigen Erfrischungsgetränke auskommen. {7}

6 Wer kann weitere Fragen beantworten?

- “Hilfe zur Selbsthilfe” liefert Christiane Eisele ([email protected]). In der Zeitschrift “Hanfblatt” beantwortet sie regelmäßig Leserfragen und macht einen kompetenten Eindruck.
- Es gibt eine sehr gute Internet-Seite einer Rechtsanwalt-Kanzlei im Artikel Rechtshilfe bei Drogenproblemen. Sehr besuchenswert.
- Die “Grüne Hilfe” kann Euch bestimmt weiterhelfen: www.gruene-hilfe.de.

7 Quellen und Links

{1} = Zeitschrift “Hanfblatt”, Ausgabe 06/2000, Seite 56f
{2} = http://www.hanfwelt.de (Die Texte findet man unter “News-Übersicht | Freund+Helfer. Eine sehr informative Seite.)
{3} = Drugscouts (Nachweis-Zeiträume für fast alle Drogen und viele Links…)
{4} = http://www.vonminden.de/THC.HTM (verkaufen einen THC-Test, der aber nur qualitative Ergebnisse liefert. Ein THC-Test kostet ca. 30 DM.)
{5} = http://www.verkehrsthek.de/ (sehr viele Infos aus glaubwürdigen Quellen – unbedingt besuchen!!!!)
{6} = http://www.hammerhart.de/floh/politik/fuehrerschein.html (eine extrem ausführlicher Text)
{7} = Englischer Text zum Thema “Drogentesting” (Von einem namentlich nicht bekannten Autoren.)
{8} = http://www.hanf.org/hanf/archiv/artikel/774/ (Ausführlicher Artikel über Nachweisbarkeit von Cannabis und Cannabis-Öl.)
{9} = http://www.labor-bo.de/d/16.html (Grenzwerte und Laborvorschriften)
{10} = http://www.unizh.ch/wwwikc/vdm/vd_050.htm (genaue Angaben für das Labor, wie eine Urin-Untersuchung durchgeführt wird)
{11} = “grow!” 5/2000 Seite 50f “Freiheitsentziehung”
{12} = “grow!” 4/2000 Seite 52f “Verhalten bei Hausdurchsuchungen und Beschlagnahme”
{13} = “Auswirkungen des Cannabis-Konsums” (eine sehr umfassende Studie, vom Bundesgesundheitsministerium beauftragt)
{14} = dpa
{15} = “Drogen” von Henning SChmidt-Semisch und Frank Nolte.

Bild: © manwalk / PIXELIO

Seitenanfang

Schlagworte: , ,
Kategorie Cannabis - 283 Kommentare.

283 Kommentare - Hinzufügen»

  1. 1. Herrn Andres schrieb:

    ich wollte mir nur mal erkundigen ob man den thc gehalt durch mehrere tage milch aufnahme verringern kann … denn dies steht hier nicht dabei …

  2. 2. Der Soester schrieb:

    Jo moin erstma^^ echt gut erklärt alles bis ins detail! sehr gut!

    MFG

  3. 3. Michael Jacke schrieb:

    Habe letzte Woche nen Termin zur Blutentnhame/Urintest bei der Polizei bekommen.
    Bin, bzw. war bis dahin ein sehr regelmäßiger Konument( 2-3Joints täglich) und habe ein Gewicht von ca 70Kilo.
    Habe seitdem mehrmals täglich Crainberrykapseln und sehr viel Blasen-Nierentee, sowie unmengen an Wasser getrunken( zwischen 5 und 7Liter täglich.
    Es ist sehr anstrengend soviel zu trinken, mir ging es oft sehr schlecht, darüberhinaus hatte ich starken durchfall bekommen und musste bestimmt 30 mal am tag Wasser lassen.
    2Tage vorm test habe ich mit der Einnahme von etwas Creatin und viel fett begonnen ( halbe Salami packung ohne Brot und ne Bifi hinterher).
    Meine probe war klar wie Wasser, aber ich habe es geschafft trotz der kurzen Zeit, von nur 8 Tagen alles aus dem Körper zu bekommen und darf weiterhin Autofahren.
    Wenn ihr euch reinhängt und sofort mit dem Konsum aufhört schafft ihr das auch.

  4. 4. mixmax schrieb:

    in punkt 6 wird auf eine internetseite einer rechtsanwaltskanzlei hingewiesen, wie lautet bitte die adresse?

  5. 5. admin schrieb:

    Die Seite findest du hier:
    Rechtshilfe bei Drogenproblemen

  6. 6. bob schrieb:

    ich rauche 2 jahre täglich , mehrer Köpfe am tag. Das prob is das, dass ich in 26 tagen zum bundesheer einrücken muss und mir jetzt gedanken über einen Drogentest mache.. jetzt wollte ich wissen ob es reichen würde wenn ich gleich mrg damit aufhöre und viel trinke, da ich auch nicht weiß wann sie genau so einen test machen würden… jetzt is die frage ob die zeit ausreichend ist… ich bitte um gewisse hilfe^^
    mfg

  7. 7. mifgefangen mitgehalten schrieb:

    Mein freund raucht täglich canabis.Wir wurden letzten von der kripo angehalten , er war auch am steur.Es wurden urin test gemacht ths gehalt war positiv..Darauf hin wurden blut abgenommen die ergebnisse sollen in den nächsten tagen kommen.Wir gehen davon aus das da auch leider positiv ausfällt.
    Mein freund hat angst das er seiner führerschein abgeben muss.
    Meiner frage ist wird er nochmal zu blutabnahme eingeladen?
    Oder wenn er selber nochmal zum test geht und negativ ausfällt
    ob er noch chansen hat?
    Ich weiss nicht wie könnte ich ihm helfen
    Ein vorteil er ist bereit aufzuhören , ich hoffe auch das er sein führerschein nicht geben muss

    mfg

  8. 8. mifgefangen mitgehalten schrieb:

    Ein andere frage ist mir eingefallen, gibt es medikamente in dem ths gehalt ist.Mein freund gefragt ob er irgendwelche medikamente einnimmt weil er abgestrichen hatte das er drogen genommen hatte obwohl das der test pozitiv war.
    Bitte um rat.Danke im voraus

  9. 9. E.R. schrieb:

    ich habe mal gehört das die beim bund dich erstmal fragen ob du schonmal konsumiert hast und wenn man die frage mit “ja ich hab schon mal probiert”beantwortet dann machen die angeblich keinen test..ob´s stimmt weiß ich aber net^^

  10. 10. mifgefangen mitgehalten schrieb:

    bin 30 jahre habe in mein leben nocht niee drogen konsumiert, bei mir hatten sie kein test gemacht nicht mal nach mein ausweiss gefragt okey ich war auch beifahrer tjaa

  11. 11. Norbert sohrweide schrieb:

    Kleinste Anmhaftungen reichen um den Führerschein in Gefahr zu bringen. Selbst wenn diese Feststellungen bei einer allgemeinen Personenkontrolle gemacht wurden und jemand nicht ein Fahrzeug geführt hat so wird aufgrund dieser Feststellung eine Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde gemacht und zwangsläufig wird eine MPU Angeordnet.

  12. 12. Axel schrieb:

    @BOB:

    Mach Dir keinen Kopf!
    Ich war vier Jahre bei der BW und Dauerkonsument….habe xmal ins Röhrchen gepullert…!
    Der Dienstherr ist einfach zu geizig um bei jedem Soldaten einen Drogentest zu machen….selbst beim 90/5er(das ist die Untersuchung die Du durchläufst um auf Führerschein zu gehen)
    Kontrolieren die nicht auf Drogen!

    Einzig und allein beim Einstellungstest in Hannover(Offiziere/Unteroffiziere) wird nach Drogen gesucht!

    Will man länger zum Bund und ist Konsument…empfiehlt es sich, sich erst in der Truppe auf ein längeres Dienstverhältnis zu bewerben!

    Ich wünsche Dir viel Spass wird ne geile Zeit!!!!

    Uffz Axel!

  13. 13. Carl schrieb:

    Ich möchte mich bei der Polizei bewerben und muss somit auch einen Drogentest machen. Weiß jemand, wie so ein Drogentest aussieht? Blut- , Orin- und Haarprobenuntersuchung?
    LG

  14. 14. jonas schrieb:

    ähm.. carl sachma
    spacken?

  15. 15. Vivien schrieb:

    Also, zumindest bei der Polizei in BW wird nur ein Urintest gemacht. Ich weiß allerdings nicht, ob auch schon das Auffinden von Abbauprodukten (wie hier auf der homepage beschrieben) zum Ausschluss aus dem Dienst führt. Das wäre noch interessant herauszufinden..

  16. 16. Carsten schrieb:

    Hallo,ich habe vor ca. 2 wochen einen joint geraucht,hatte davor 1,5 monate nicht. ich bin 1,77 groß,20 Jahre und wiege 140kg. wäre das THC-COO? noch im Urin feststellbar?

    habe seitdem viel wasser getrunken und habe virl geschitzt in der sauna. habe auch viel tee getrunken..alles in allem bestimmt 4 liter am tag und wöchentlich 5 saunagänge.

    Ist noch was feststellbar?

  17. 17. ohnee schrieb:

    oh nein ich muss morgen mittag drogen test machen, heute festgestellt. ich weiss nicht was ich machen soll.. ich habe vor 2 wochen ein klein gedrehet… scheisse was solich machen ?

  18. 18. Selber Schuld schrieb:

    tja…Leute…..tolle Seite.Hier…

    hört einfach auf, zu kiffen… dann braucht Ihr auch keine Angst um eure Pappe haben….

    na ja, und wenn ich hier aucvh noch lesen muss, dass sich ein Kiffer bei der Polizei bewerben will……
    dann sage ich nur…solche Leute braucht das Land…..armes Deutschland

    zumindest sind die Dorfscheriffs hier clean……LOL

  19. 19. matze schrieb:

    so ein scheiss man soll woll alki werden ich kann nicht verstehen wenn ich heute rauch warum ich morgen nicht fahren darf ich bin normal und hab ausreichend reaksion aber saufen kann ich jeden tag was ist hier los im land

  20. 20. K+++ R+++++++ schrieb:

    Wollt mal feststellen dass der Selber Schuld wohl keinen Plan von dieser Welt hat. Naja, warscheinlich so ein Alki der am WE schlägert und selbst nicht weiss warum. Ich kennne viele Kiffer und bin selbst einer. Das schadet keinem…
    Schaut euch doch mal die Rangliste der gefährlichsten Drogen an und ihr werdet erstaunt sein.
    Beim Bund war ich auch und habe einen Drogentest absolviert (leider Positiv) aber als ich zum Labortest musste hatte ich vorher 3 liter Wasser getrunken und meine Ergebnisse waren negativ!!!! Toll was man mit Wasser alles bewirken kann.

    Irgendwann wird das Zeug sowieso legal —free you mind—

    cheerz

  21. 21. Dr.Ogen schrieb:

    So Leute jetzt komm ich !!!

    Erstmal das Opfer mit nehmt keine Drogen bla bla bla soll mal schnell wieder in sein Selbsthilfe forum schreiben.

    So jetzt zu mir ich hab schonmal mit 16 – 19 intensiv gekifft in der Lehre und so und wurde auch erwischt mit dem Auto hatte den Abend vorher noch ein Head gezogen naja aufjedenfall orin Test positiv gleich mit zur Wache bluttest natürlich auch positiv so als erstes habe ich ein Brief bekommen das das Verfahren eingestellt wurde wegen zuwenig Beweise, ich voll happy bis ich erfahren habe das das nur das schreiben für denn besitz war. Fazit:
    1 Monat Führerschein weg
    4 Punkte in Flensburg
    4 Sonntage Aufbauseminar
    Gesammtkosten ca. 1500 €
    Mit sowas ungefähr muss man beim ersten mal rechnen.

    So jetzt der Hammer heute bzw gestern hat die Polizei mich wieder rausgezogen ich muss sagen ich hab aus den erstenmal nix gelernt, naja ich mach mal ne rechnung:

    Von Freitag zu Samstag gesoffen und gegrast (ordentlich)
    Samstag Lan Party nix geraucht und ca 2 1/2 Liter Energy gesoffen
    Sonntag nikolaus gut gefrühstückt und dannach nur wieder ins Bett.
    Montag ca. 16 Uhr Kontrolle

    Das Ergebnisse:
    erstmal konnte ich nicht pissen und musste es mir rausqualen xD
    dann der Test der THC Streifen war ganz ganz fein also nicht deutlich
    Polizei nicht zufrieden und noch nen Test aufem Revier
    zweiter test auch nur ganz ganz leichter strich der poliziest hat mich noch paar mal gefragt wann ich das letzte mal geraucht hab und ich hab immer gesagt vor Jahren DANN HAT ER MICH GEFRAGT OB ICH BEI LEUTEN GESSESEN HABE DIE GERAUCHT HABEN und da hab ich ja gesagt das ergebniss:
    da der Streifen nur ganz ganz leicht da war haben sie gesagt das ich PASIV mitgeraucht habe. Unterlagen wiederbekommen zum Auto gefahren worden und ENDE !!!

    So jetzt zu euch wenn ihr in einer konrolle kommt
    1. Ruhig bleiben nicht nervös werden und auch ruhig mit den Poliziesten reden
    2. Wenn ihr pissen müsst wirklich nur ein ganz paar tropfen aber kein morgen orin dann habt ihr à Karte
    3. Immer Lügen bis zum Schluss kling hart ist aber besser, mein beispiel
    hätte ich gesagt ja ich hab Freitag geraucht dann wäre ich mein Lappen los jetzt hieß es pasiv Rauch ( alles nur weil ich immer gesagt habe ich hab vor 2 bis drei Jahren geraucht siehe ganz oben erste Kontrolle.

    Was jetzt direkt gegen THC im orin hilft ka aber ich glaub schon das in mein Fall die 2 Liter Energy auch zu mein Test geführt haben !!!

    So Leute jetzt ist Schluss mit dem Drogen Märchen und für mich ist jetzt auch Schluss mit den Drogen weil nochmal ???? Nein danke

    Hoffe an alle die erwischt werden das ihr genausoviel glück habt wie ich und dann auch merkt das es das Net wert ist !!!!

    Naja jeder sein eigenes

    Dr.Ogen xD

  22. 22. Dr.Ogen-Fan schrieb:

    Feini Dr!

    Mich habense als ich von Hland wiedergekommen bin auch rausgezogen und pissen lassen. Genau das selbe! Pissen,…. warten nochmal pissen…. nichts “aussagekräftiges” dann süße Freiheit…..

    Bin auch fertig mit dem ShiT

  23. 23. Danna23 schrieb:

    Hallo,
    ich rauche seit 5 Jahren ein bis eineinhalb Gramm so ziemlich täglich und muss mich dabei immer verstecken. ;-(
    Was ich sehr schade finde da wir wie ich gemerkt habe eine Riesen Gemeinschaft sind …Kiffer verstehen sich eigentlich immer :-) Alkoholiker machen oft – immer Stress..
    Wie oft hören wir 16 jähriges Mädchen liegt nach flat? Party mit alkvergiftung im Krankenhaus?!!!
    Habe noch nie gehört Mädchen liegt nach Party (flat Party für kiffer zahlst 50 kannst den ganzen Tag Kiffen :-))..) naja Mädchen liegt nach Party wegen Überdosis Grass im Krankenhaus..

    Also liebe Mamas und Papas lass eure Kinder lieber zuhause mit Freunden in sicherer Umgebung mit einem Tütchen grüner Köstlichkeit und ein wenig Schokolade..Davon kann man auch nicht zu viel nehmen wenn du cash bist pennste einfach ein….. früher oder später ….

    Bekifft Auto fahren ist so ne Sache..da weis ich nicht genau ob ich es gut heißen soll oder nicht..Ne Freundin von mir fährt auf stoendnis besser …
    Das sollte jeder gaaannnzzz ehrlich mit sich selbst ausmachen schließlich gefährdet er im Straßenverkehr nicht nur sich.. So das war es coole Seite.
    Mfg Danna

  24. 24. 0rella schrieb:

    Hallo
    Wir wurden im sommer bei einer Fahrzeugkontrolle angehalten und ich hatte 1Tbl. Exstasy und 3gr Haschisch einstecken, saß aber auf der Rückbank. Die Anzeige wurde wegen geringfügikeit fallen gelassen. Jetzt bekam ich im Dez. einen Brief der Führerscheinstelle und muß zum Urin und Bluttest, das kostet mich mal schlappe 576,00 € obwohl ich Arbeitslos bin. Laut Führerscheinstelle und Anwalt kann kein Widerspruch geltend gemacht werden. Um meinen Führerschein zu behalten werde ich wohl zahlen und den Test machen müssen.

    MFG Orella

  25. 25. Dennis schrieb:

    Das Beste was es Gibt ist Wasser ca. 5 – 6 Stunden vorher… aber sich nicht total zuschütten… Habe Abends mehrere Tüten geraucht und am nächsten Mittag war ich Negativ und das war bei mir schon öfters der Fall…

    alles andere… naja

  26. 26. lingo schrieb:

    also habe 2köpfe geraucht und habe in 6wochen urintest. müsste doch alles raus sein oder ?

  27. 27. Son Scheiß ^^ schrieb:

    Hey hab nen Joint mit nem halben gramm vor 3 Wochen geraucht und muss in 3 Tagen zur medizinischen Untersuchung, da wird auch ein Drogen Test gemacht…
    Bin 173 m groß und wiege 55 Kg habe so gut wie kein Fett und gehe regelmäßig ins Fitnesstudio. <– sehr gute Verbrennung
    Ich trinke 2-3 Liter Cola pro Tag xD.

    Muss ich noch angst haben das der Test positiv wird ???
    bitte antwortet schnell

    War mein erstes und ebenfalls mein letztes mal..
    Ich wollte es halt mal ausprobieren… bin neugierig xD

    Danke im vorraus…

  28. 28. jurgenschneider schrieb:

    wie lange braucht das hasch bis es vom urin raus ist,kann da mir mal jemand helfen?,
    danke!

  29. 29. Mr. Brightside schrieb:

    Hi leute nette seite hier alles super erklärt find ich toll.
    aber um auf meine frage zurück zukommen muss am 21.01 pissen gehn (labor) rauch seit 02.01 nicht mehr davor aber regelmäsig gekifft. hab mir gestern in der apotheke so nen thc tester gekauft war positiv. hab ich da noch ne chance negativ zu werden geht ja doch um meinen führerschein ): trink auch seit gestern entschlakungstee& askorbinsäure in massen. und am we geh sauna und wie genau is der tester aus der apothe zum verlgeich im labor wenn der untere strich am tester nur schwach zu sehen ist bin ich dann im labor auch negativ??

    bitte um antwoten
    danke im vorraus

  30. 30. Sockrates schrieb:

    Hallo Leute,

    also das was ich hier gelesen habe ist echt der hammer –> wie bitte könnt ihr das Kiffen nur so verharmlosen???

    Kiffen ist wie jede andere Droge auch und damit meine ich, ich möchte nicht hören, aber dies und das ist schlimmer! Cannabis gehört genauso dazu!

    Mein Freund war auch Konsument und sehr gut dabei!
    Vor einem Jahr lernte er mich kennen und er hat damit auf gehört! Zum Teil weil ich es wollte und zum anderen Teil, weil er es wollte! So, im Okt. hatte er Geburtstag, da dachte er sich er könne sich mal wieder Tütchen gönnen! Mir hat er es nicht gesagt, ich habe Materialen im Bad gefunden (Eimer rauchen) und was das angeht bin ich nicht dumm! Ich war stinksauer, mehr darüber dass er mich angelogen hat!
    Gut es war einmal, die Sache ist eigentlich vergessen, er hat endgültig damit aufgehört!
    Er begann im September eine gute Ausbildung, ich musste ihn auf diesen Weg bringen, es war sehr schwierig, aber heute zeigt er mir, dass ihm die Arbeit spaß macht und reißt sich voll in die sache rein!
    Ich muss dazu sagen, dass wir im September einen gemeinsamen Sohn bekommen haben, auch als Vater gibt er sich total gut, was ich damals noch nicht gedacht hätte! Ich bin total stolz auf ihn, wir haben inzwischen so viel gutes aufgebaut! Ich bin überglücklich!
    So was jetzt aber noch fehlt! DER FÜHRERSCHEIN!
    Er hat die Theorie-stunden fertig- ihr wisst nicht wie glücklich ich bin, dass er so weit gekommen ist, er ist 22 und hätte ohne meine Hilfe es nie geschafft!
    Jetzt der Schock der mich halb gelähmt macht! Ein Brief kam vom Landratsamt, bzgl. Ersterteilung einer Fahrerlaubnis! Sie zweifeln daran, dass er clean ist und muss es Nachweißen!
    So wie ich verstanden habe durch eine Haaranalyse! die zur jetzigen Zeitpunkt negativ ausfallen wird! Ich weiß nicht mehr weiter!Er hat im Oktober einen Eimer und 2 Tütchen auf 2 Tage verteilt geraucht, seitdem nichts mehr!und davor 3-4 Monate auch nichts!
    Nur so ein kleines bisschen beeinträchtigt eine Haaranalyse?
    Mein Hass zu den Drogen wird immer größer!
    Meine Eltern dürfen das ganze gar nicht wissen und wie soll ich den Führerschein jetzt noch voranziehen? Ich kann nicht mehr ein halbes jahr warten, a meine Eltern machen schon Druck und b ich muss meine Freund fast jeden Tag fahren! und ich habe ein Baby zuhause, so einfach ist die sache nicht!

    Bislang lief doch alles Super, besser als ich es mir jemals vorgestellt habe!:-(
    Was soll ich mit so einem Hindernis tun?

    Ich sage nur, hört auf mit der scheiße/nur ein Rat, aber euch geht es am ende doch besser, ich habe es bei meinem Freund gemerkt, am anfang war es klar schwierig aber jetzt ist er glücklich und findet sich in der “realen Welt” sehr wohl!

    Liebe Grüße an alle, Sockrates

  31. 31. elGusto schrieb:

    hi,
    ich wollt mich grad mal auf den post über mir beziehen, bzw. in kommentieren (von drogen-testen hab ich keine ahnung/erfahrung…) und allgemeine dinge über das thema cannabis loswerden. lest es oder nicht ;)
    meiner meinung nach ist der konsum von thc zwar nicht gesund, aber auch nicht wirklich schädlich. das man im rausch zustand kein auto fahren sollte, sollte jedem klar sein. kiffen macht viele leute faul und antriebslos, man kann sich damit die schulische und beruflich laufbahn versauen, dies ist allerdings nicht bei allen so, jeder sollte für sich selbst rausfinden ob es für ihn gut oder schlecht ist thc zu konsumieren. damit kommen wir zum nächsten punkt, cannabis kann in manchen fällen positiv gegen krankheiten/störungen wirken, dies ist wissenschaftlich erwiesen und wird z.b. in weiten teilen der usa bereits eingesetzt.
    meiner meinung nach entstehen viel mehr probleme durch das verbot von haschisch, ein beispiel:
    ein gelegenheitskiffer wird 4 tage nach konsum bei einer allgemeinen verkehrskontrolle “erwischt”, er verliert ggf. seinen führerschein, obwohl er in dem zeitraum indem er das fahrzeug geführt hat, dazu auch vom körperlichen zustand in der lage dazu war.
    ein alkoholiker dagegen trinkt bspw. einen tag nichts, der alkohol wird abgebaut, er wird kontrolliert: es passiert reingarnichts, selbst wenn er noch alkohol im blut hat (bis 0,5 promille). da stellt sich mir die frage, wo der eigentlich unterschied bei beiden probanden liegt, meiner meinung nach sind sie entweder beide untauglich oder garkeiner. (suchttrinker und suchtkiffer sollten generell kein autofahren, da sie eh ständig high oder besoffen sind)
    dies liegt vermutlich daran das alkohol in unserer gesellschaft seit langer zeit etabliert ist, cannabis nicht.
    jeder sollte selbst wissen was er seinem körper antut. solange er sich nicht im straßenverkehr aufhält, gefährdet er niemanden damit (weshalb ich die absurd hohen strafen für den besitz auch einfach nur lächerlich finde).
    in vielen ländern (selbst in der eu (spanien)) wird der besitz in gewissen mängen und sogar der anbau toleriert bzw ist sogar legal. dies ist meiner meinung nach die beste lösung, mir ist auch bis jetzt noch nichts davon zu ohren gekommen das die spanier anders oder wie auch immer wären…

    jetzt zu Sockrates,
    dein freund hat wohl die erscheinungen gezeigt die ich vorhin beschrieben habe, also antriebslosigkeit usw., diese können ihren ursprung im cannabis konsum haben, dann scheint es nicht gut für ihn gewesen zu sein und es ist gut das er damit aufgehört hat. es kann aber auch daran liegen, dass ihm ein mensch im leben gefehlt hat, der ihm die kraft und motivation gibt sich aufzuraffen, diesen scheint er ja gefunden zu haben ;)
    und nochmal zu dem “ausrutscher” deines freundes,
    grade eben wegen soetwas finde ich die deutsche rechtslage so bescheuert, nicht die drogen haben ihm in diesem falle geschadet, sondern unser vater staat. cannabis konsum bei einer party macht weder abhängig, noch ist man nach 3 monaten immernoch fahruntüchtig.
    ich denke das ganze sollte lockerer gesehen werden.

    liebe grüße an alle, ob kiffer oder nicht ;)

  32. 32. Cleaner schrieb:

    Ich habe einen Urin Drogenscreening zum Abstinenznachweis auf Cannabis mit einem Wert von <13 ng/ml abgeben müssen. Ist das Ok, wenn man hier nicht auf 0 ist? Wo sind die Grenzen?

  33. 33. peter schrieb:

    Diese Militanten Anti-Drogen Konsumenten regen mich extrem auf. Selber am Wochenende Alkohol und Zigaretten konsumieren, doch die THC-Konsumenten verurteilen. Ohne das man selber Erfahrungen mit dieser Droge gemacht hat, kann man sich kein Urteil darüber bilden, meiner Meinung nach ist Marihuana die warscheinlich “beste” Droge. Es gibt wohl nich sowas wie eine beste Droge , doch ist sie aufjedenfall besser als Zigaretten und Alkohol. “Gras” ist auch nur solange “gut”, wenn man es in Maßen genießt und nich abhängig wird. Solange man dies im Griff hat und es nich täglich gebraucht ist es keine Schande canabis zukonsumieren. Man muss für sich selbst herausfinden ob man damit umgehen kann, wenn ja kann man es auch täglich gebrauchen. PS: ich selber bin schon längere Zeit clean und kiffe nur noch ca. alle 3 Monate um mein Studium besser hinzubekommen

  34. 34. MinaLadylike schrieb:

    So, also erstmal eine tolle Seite hier mit viel Informationen, allerdings verstehe ich nicht das Kiffer härter bestraft werden sollen, wenn es ums Auto fahren geht. DEnn Alkohol ist um weiten viel schlimmer. Die Reaktionen der beiden kommt ungefähr aufs selbe herraus.
    So ich kiffe seit 4 Jahren, mit Unterbrechungen, die von 4 Monaten ausgingen. Hin und wieder auch mal für ein paar Wochen ausgesetzt. Mein Konsum anfangs, waren zwei bis drei Joints (geteilt mit ner Freundin). Alleine kam ich meistens auf einen Joint, hatte ich wieder einen Partner der auch kiffer war, wurde es wieder mehr. Bis ich die Nase komplett voll hatte und den Entschluss gefasst habe, damit aufzuhören.
    Denn der Grund war, das man immer träger wurde, vieles auf die leichte Schulter geholt hat, was Schule und Ausbildung angehen (gewissermaßen “verkackt” hat), Freunde und Familie vernachlässigt hat. So hört man auch auf und brauch keine Therapie oder sonstiges. Alles allein muss man mit sich ausmachen, es kann niemand einen zwingen damit aufzuhören, wenn man es selber nicht will. Geschockt hat mich hier echt nichts mehr..denn das die Polizei auch konsumiert, wenn sie einem die Drogen abnehmen ist doch Sonnenklar. Mein erster Joint hatte ich sogar mit einem Polizisten geraucht, natürlich ausßerdienstlich, auf einer Party! Von der Bundeswehr aus, nehmen auch sehr viele, bis zu 90 % Drogen. Mmmh, da fragt ihr euch echt was aus Deutschland geworden ist?? Also wenn man dann noch vom Staat Geld kassiert, ist es klar das davon die Drogen finanziert werden, solang wie der Vorrat reicht ;-) Drogentests, werden bei jeder Person die zur Bundeswehr und zur Polizei gehen gemacht. Dies kann man bis zu 3 Monaten nachweisen und vorallem bei sehr langem Haar, da hilft es nur abzurasieren und nicht abzuschneiden!!! Wer viel trinkt, verliert auch viel Flüssigkeit, muss aber nicht heißen das es nicht mehr nachweisbar ist. (Ein Freund von mir, hat tagelang nur Tee und Wasser getrunken um alles ausspülen zu wollen, derzeit keine Drogen zu sich genommen und viel Sport gemacht, trotzdem war der Test positiv und wurde nicht bei der Bundeswehr aufgenommen).Wenn der Urin schon sehr wässerig aussieht, vermuten sie schon das Drogen im Spiel sind. Wenn es sich dabei um wirklich wichtige Sachen handelt, wie eine Therapie zugunsten des Gerichts, dann lohnt sich das auch nicht, sondern nur die Finger davon zu lassen. Das gilt nicht nur für solche Leute, sondern auch die die was werden wollen und eine Zukunft haben möchten.

  35. 35. Peacemaker schrieb:

    Hey, ich find das Forum hier echt cool, hab sehr viele neue Eindrücke sammeln können und möchte auch etwas dazu beitragen.
    Ich fahre jeden Sonntag nach Holland und rauch mir da ein paar Blunts und Köpfchen. Hinzu kommt das ich 2-3mal pro Woche ein bisschen was mit Freunden rauche und jenachdem auch auf Parties.
    Ich bin in der 12. Klasse, mache mein Abi und mein Zeugnisschnitt liegt bei 1,3. Also ich denke man muss einfach gucken wie viel man konsumiert und man muss eine Motivation im Leben haben. Ich zum Beispiel möchte später nicht dem Staat auf der Tasche liegen sondern mein eigenes Geld machen und das auch nicht zu einem Hungerlohn und das gibt mir jeden Tag die nötige Motivation.
    Zum Thema Alkohol kann ich nur sagen, wenn ich zu viel trinke, dann mach ich scheiße, ich laber scheiße und je nachdem weiß ich am nächsten Tag davon nichts mehr.
    Wenn ich aber kiffe, dann kann ich normal drauf sein, vielleicht ein bisschen witziger oder verplanter, aber ich komm immer noch klar, das ist bei Alk einfach nicht der Fall.
    In dem Sinne Chill out!

  36. 36. Wenn das vorbei is bin ich in Amsterdam und Marokko gleichzeitig! schrieb:

    Wers mim Kiffen nicht übertreibt kann sicherlich gute Seiten am Cannabis-Konsum feststellen. Man kann sich anders als nüchtern in Gedanken vertiefen und Dinge mal von einer anderen Perspektive sehen. Beispielsweise eine Anhäufung von kleinen Problemen, die sich als nichtig herausstellen wenn man bekifft darüber nachdenkt.

    Jeder sollte für sich entscheiden wieviel und ob es gut für ihn ist.
    Und nicht der Staat oder irgendein verzweifelter Beamter auf einem Verkehrsamt der von Cannabis wohl nichts versteht und sich als Retter der Straße sieht. Natürlich bin ich dagegen unter irgendeinem Drogeneinfluss
    (inkl. Alkohol) ein Auto zu lenken. Aber wenn ich am nächsten Tag erst fahre geht das das Verkehrsam einen sch..dreck an! Höchstens die Justiz wegen Suchtmittelgesetz.

    Zur Zeit habe ich auch ein paar un-nötigste Probleme bez. meines Führerscheins mit der Führerscheinbehörde/Verkehrsamt weil ich Verbrecher zu Fuß mit einem Joint erwischt wurde und dadurch wohl der Straßenverkehr und die Allgemeinheit gefährdet ist!!

    Zuletzt noch zu so Sockrates u. Co.

    Ich weiß nicht ob ihr wisst aber Alkohol und Nikotin zählen genauso zu Drogen. Meiner Meinung nach sogar zu härteren.

    Ich finde es echt schade dass du deinen Freund herumfahren musst aber wie El Gusto schon sagte ist der Staat wegen seines nicht geeigneten Drogentest-Konzeptes (Kifferverfolgung) schuld an der Misere.
    Ich denke aber dass das diese 2 Tage Kiffen nichts ausmachen. Wenn ihr sicher gehn wollt: ein Haar wächst ca. 12,5 mm in einen Monat. Rechnet das hoch auf die Zeit die er nicht geraucht hat und schneidet den Rest weg. Dann kann nichts mehr drinn sein auch wenns mal war.

    Grüße an alle!

  37. 37. jano schrieb:

    ich muss in ca. 2 wochen von meinen eltern aus zum freiwilligen drogentest beim hausarzt.
    damit die sehen, dass ich aufgehört habe, wenn ich mir morgen abend 1 oder 2 tütchen gönne, ist der test dann in 2-3 wochen positiv????
    zudem muss ich sagen, dass ich 32 tage keine tüte geraucht habe, weil meine eltern mir das da weggenommen haben zum 2ten mal :-( ^^

  38. 38. Anna schrieb:

    weiß wer von euch, ob man es bei einem billigen schnelltest merkt, wenn ich sehr viel wasser trinke , also die probe verfälsche ??

  39. 39. yo schrieb:

    allo zusammen,
    ich wurde vor ner Weile ca. 16 Uhr beim Autofahren von zwei Zivis angehalten. Und weil ich wegen THZ schon mal aufgefallen war, wollten die von mir nen Urintest haben. Da ich an den Abenden davor 3-4 Joints regelmäsig geraucht habe, habe ich den Urintest verweigert und wir sind dann ins Krankenhaus zur Blutabnahme. Ehrlich gesagt hatte ich danach ziemlich schiss wegen meinem Führerschein.
    Die Erlösung kam dan mit dem Brief von der Führerscheinstelle. Und zwar meinten die, sie wissen das ich regelmässig kiffe aber es war zu wenig im Blut um mir den Führerschein wegnehmen zu können (hatte0,9 und grenzwert 1,0). Die Testkosten muss man nur übernehmen, wenn er positiv war/ist. In meinem Fall hatte ich keine Unkosten.
    Ich selber kenne sehr viele Leute die wegen kiffen den Führerschein abegeben mussten oder sie können ihn nicht machen, weil sie vom kiffen nicht weg kommen können.
    Seit dieser Begegnung fahre ich nicht mehr bekifft herum.
    Habe zu viel schiss den Lappen zu verlieren.
    Der Nachteil von dem Bluttest ist, dass man das Auto an dem Tag stehen lassen muss.
    Ich denke, jeder muss solber wissen was er tut.
    MfG
    yo

  40. 40. venus schrieb:

    hallo zusammen coole seite .muß montag morgen 9 uhr den 8.02.2010 zum pissen gehen habe vor zwei wochen täglich einen geraucht und saufen seit einer woche nur tee und wasser . ich denke das ist bei jedem verschieden was mann trink isst fettigs isst oder auch nich bin 1,80 groß und wiege ca 70 kg . ich hab ka was ich machen soll ihr steht so viel ja nein ja nein fuck was tun ? und was ist CREATIN? vieleicht hat ja noch einer eine idee

  41. 41. Anna schrieb:

    also ich hab jz zum pissen gehn müssen und obwohl ich seeehr viel getrunken hab ( wasser ) war der test positiv -.-.. also bei mir hats nichts geholfen

  42. 42. Mofafreak schrieb:

    Hi,
    wurde am 20.11.2009 aufgefordert zum Pinkel und Blut Test zu gehen. Hatte 1 Woche vorher zum letzten Mal Gras bzw. Dope gerraucht.
    Ich habe seit der Aufforderung ca. 3-4 liter Wasser am Tag getrunken, mich einigermaßen viel bewegt. Das Testergebnis war negativ. Der Kreatinin Wert war sehr niedrig, hat mein Anwalt mit Vegetarier begründet.

    Heute das Schreiben von der Führerscheinstelle bekommen, Verfahren ist eingestellt.

  43. 43. L... schrieb:

    Also ihr habt doch wohl alle ne Vollmeise !!!

    Thc ist ja soooo gut für euch blablabla…
    Ich hab in meiner eigenen Familie und im Bekanntenkreis 2 Personen die aufgrund vom Kiffen im endeffekt inner geschlossenen gelandet sind weilse an einer psychose leiden.
    Man kommt von dem scheiß total schwer los,keiner hier kann mir sagen das er nicht süchtig ist,denn wer so viel Kohle ausgiebt für son scheiß ist definitiv abhängig…

    Und das ihr hier tausend sachen schreibt das es ja so gut ist ist auch nur n zeichen von eurer abhängigkeit,alkoholiker machen das auch nicht anders,finden immer ne erklärung ums schön zu reden.

    Bedenkt mal das es einen grund haben wird warum der besitz verboten ist…

    Und in amerika wird das auch nur unter strenger kontrolle zur ärztlichen behandlung freigegeben…

    Naja,man sagt ja immer das Kinder das verbotene lieben aber hier sind ja sogar personen die anscheinend schon älter sind.

    Also euch wünsch ich echt nicht wirklich das beste…

    Denkt mal was ist wenn hier ein 12 Jähriger auf die seite kommt oder so,der denkt sich auch “toll,ist ja gar nicht schlimm” -.-

    Was würden Personen wie ihr sie seid sagen ? achja…:

    Opfer !

  44. 44. Mr.X schrieb:

    Also zu deinen Beitrag.

    Süchtig sind wir alle ob Alkohol oder THC verurteilen muss man uns nicht. Den solche wie du machen anderen das Leben schwer, wer Kiffen will der soll das auch tun (nur mit Vorsicht). Wer sein inneres „Ich“ nicht versteht der soll gleich zum Arzt gehen (z.B du!).
    12 Jährige suchen bestimmt nicht nach solchen Beiträgen. Willst du helfen, dann Hilf auch und meckere nicht.

  45. 45. JIm schrieb:

    Hey vlt kann mir einer von euch helfen….
    also ich werde im september meine ausbildung bei der stadt als versicherungskaufmann antreten und kiffe zur zeit viel ungefähr mal die woche und wollte fragen ob jmd weiß ob die mich da auch auf drogen testen un d wenn ja was ich tun kann um den abbau von thc zu beschleunigen.
    danke im vorraus

  46. 46. dennis 11995 schrieb:

    hey leute bin 14jahre alt und habe regelmäßig gekifft und habe jetz am fretag piss test also onu roundo omg und habe montag fette tüte geraucht leute mann ich glaub an schiksal wens passiert pasierts naja man kann da nix machen ich trinke schon viel wasser so habe schinitt von 2.00 omg ma schaeun wie der test ausfällt ^^ drückt mia die daumen

  47. 47. L... schrieb:

    Also an Mr.X …

    Ich mache bestimmt niemandem das leben schwer,wie gesagt ich habe menschen die erfahrungen mit drogen und auch alkohol haben und ich habe diesen stets zur seite gestanden !!!

    Naja,ich laufe dann mal schnell zum Arzt und lass mein inneres Ich untersuchen …
    Das will bestimmt raus !

    Mfg Das ich

  48. 48. S schrieb:

    Also ich denke bevor man Cannabis verteufelt und mit dem Argument des Illegalen kommt, sollte man sich erstmal fragen, warum dann nicht Alkohol und Nikotin genauso im Btmg stehen.

    In Maßen ist alles in Ordnung.

    Und wie oft sind mir Menschen begegnet, die meinten ,,Ich nehm keine Drogen” und hatten ne Kippe oder eine Flasche Bier in der Hand?

  49. 49. DR. Cockz schrieb:

    Hey Ihr Opfer!!!

    Kommt mal wieder von euren TRIPPS runter.

    Warum disst ihr euch alle ?

    Habt ihr noch nicht verstanden wie diese WELT tickt ?

    Ist halt so!! Durch eure SUPER Beiträge hier, werdet ihr sicherlich nichts ändern können.OK

    Sometimes LIFE’S hard.

    Check diss out ;-)

  50. 50. jens schrieb:

    Kann mir jemand weiterhelfen ob es urincleaner für Opiate gibt oder wie ich in kurzer zeit meinen Urin sauber bekomme so das er keine opiate anzeigt?Wäüre für eine schnelle Antwort Dankbar

  51. 51. ablaa schrieb:

    ja da gibts so nen entgiftungstee in der apotheke. maikurtee oder so. von dem trinkst du 1 woche lang 2 tassen pro tag. nur der nachteil is das du manchmal davon kotzen musst und höchstwarscheindlich durchfall bekommst. bei mir hat der aber geholfn und er schmeckt nicht mal so schlimm mit zucker ^^

  52. 52. hmmmm schrieb:

    Hi

    Nun will ich auch mal was dazu sagen..!!!

    1. Super Seite Danke für die mühe…

    2. Kiffen ist nicht schlimm meiner meinung nach das Problem liegt nur daran das es illegal ist..;(

    Klar autofahren und kiffen ist genauso wie Trinken und fahren beides scheisse..!!

    Aber dem einen seinen feierabend bier dem anderen der feierabend kopf oder jolly ;)!

    Wenn ich hier so lese das da ein 14 jähriger schreibt ich habe gestern voll die tüte gekifft blablabla wird mir auch schlecht ..weil KINDER von solchetwas komplett die fingerlassen sollten und lieber Haribo essen oder Robby bubble Trinken sollten!!

    Ich Konsumiere seit 7 jahren …bin mittleirweile 25 jahre habe nen guten arbeitsplatz eine wunderhübsche Frau und ein Wunderbares kind ..!
    Trotz !!!!kifferei..!!

    Also auch ein leben mit Cannabis kann ein “normales” Leben sein….Wäre da nicht der ständige stress mit der polizei und dem Drohenend Führerschein verlust..

    Ich finde jeder sollte selbst seine erfahrungen machen ..

    und zu Dem beitrag nr 43..!

    Ich habe von heute auf morgen damit aufgehört..!Sucht ist so eine sache für sich einbildung denke ich ist das passende wort zum aktiven konsumenten ..denn süchtig macht es nicht find ich .. mir hatte die wirkung jahrelang gefallen in letzter zeit dachte ich mir dann wieso eigentlich…`?!
    dann sah ich mein kind an eines morgens und dachte mir ich höre auf was ist wenn sie mich mal dabei sieht oder mich im dichten zustand sieht ….!!nicht gut ;) nun bin ich seit über 6 monaten clean und fahre ganz gemütlich auto ohne strss :D^^

  53. 53. hawking schrieb:

    Also erstmal finde ich es okay wenn leute hier reinschreiben “kiffen ist scheisse” usw.
    Wichtig ist erstmal das es hier niemanden interessiert. Ich bin 19 mach mein Abi fahre seit 2 jahre Auto und wurde auch schon 2 mal angehalten und getestet. Der Urintest war 2 mal negativ. (warum auch immer) ich habe 1 woche vor dem beiden test angefangen zu kiffen (täglich 3- joints)

    Ich habe es auch mal richtig übertrieben mit mehr als 10 Joints am tag und drogenurlaub in holland. Irgendwann wird man auch genug haben;)

    Ich mache nun mein Abi und kiffen wenn überhaupt nur am wochenende da ich doch etwas frischer bin wenn ich nüchtern bin;)

    Wichtig ist das die leute die täglich kiffen nicht unbedingt überstoned 24/7 sind. Die leute halten sich dauerhaft auf einem gewissen pegel mit dem man für sie chillig durchs leben kommt. Solang sich jeder selbst kontrolliert sollte das i.O sein. Ich habe erst damit ein Problem wenn es mich bzw meine freunde negativ beeinflusst und dann wird es auch in unserm freundeskreis angesprochen;)

    ich muss mir nur überlegen wie ich meine zivizeit (essen rumfahren) rumkriege und mir ein schönes leben mit ein zwei feierabend j´s mache;)

  54. 54. honkeytonk schrieb:

    lasst doch die armen leut in ruh die nach getanem tagewerk nen joint oder pfeifchen rauchen oder auch 2 oder von mir aus auch 5. in meinem alter haut sich auch jeder abens 2-3 bierchen rein. jedenfalls ist das so bei mir und 99% meiner arbeitskollegen das 1%was das nich macht schätz ich ma raucht. ich versteh das nich wenn ich getrunken hab darf ich am nächsten tag fahrn einer der geraucht hat nicht das ist sinnlos. das seh ich als nichtkiffer so. ich hab auch paarmal geraucht mir hats nichts gebracht ich trink lieber paar bier, oder bin nüchtern.

  55. 55. Marcel Bernet schrieb:

    Inhaltsverzeichnis Punkt 3.
    Man kann Cannabis auch durch einen Speicheltest feststellen.
    Hersteller dieser Drogen-Speicheltester ist die Firma Mavand in Deutschland. In der Schweiz werden diese Speicheltester, die Cannabis und noch fünf weitere Drogen innert 10 Minuten nachweisen können, von der Firma Vepol Solutions vertrieben.

  56. 56. Vote for Green! schrieb:

    Hallo Zusammen!

    Als erstes will ich mal loswerden, dass die Seite hier echt super ist für alle, die mehr Infos übers Kiffen haben wollen.

    Nun zu meinem Problemchen: (dafür muss ich allerdings etwas weiter ausholen…)
    Also: Ich habe mich bei der BW für die Offi-Laufbahn beworben … das war vor 7 Monaten – also nach den “Sommerferien” nach meinem ABI.
    Davor habe ich regelmäßig täglich so 2-3 Lunten geraucht (also mit nem Kumpel geteilt, sprich 1-2 alleine).
    Es hieß, dass ich ca. 2 Monate nach meiner Bewerbung eine Antwort vom Bund bekomme, also habe ich vorsichtshalber 1 Monat nach meiner Bewerbung mit Kiffen von jetzt auf gleich aufgehört. Allerdings musste ich immer länger und länger und länger warten. Nachdem ich dann ca 2 1/2 Monate pausiert habe, habe ich mir gedacht, scheiß drauf, wenn du solange keine Antwort bekommst, dann haben sie wohl kein Interesse an dir.
    Also habe ich dann wieder langsam angefangen. Zuerst nur am WE, dann ab und zu auch unter der Woche. Dann kam wieder die Phase, wo ich gesagt hab, ich höre auf einfach nur weil es unnötig ist, (ca. 1 Monat pausiert), dann wieder langsam angefangen.
    So jetzt kommt der Hammer: nach sage und schreibe 7 1/2 Monaten bekomme ich doch tatsächlich noch eine Antwort von der BW und werde für Ende März 2010 zum Offi-Test inklusive Drogentest (denke mal Urintest genau wie bei der Musterung) eingeladen!!!
    So nur zu meiner Frage/Bitte/wie auch immer:
    Habe jezz noch 3 1/2 Wochen bis zum Test und bin zum ersten mal seit meinem ABI wieder richtig am Lernen und Trainieren … Das stresst!
    Und genau wie während meines ABIs wollte ich mir nochmal eine “Stressbewältigungslunte” gönnen (hat während dem ABI auch super geklappt).
    ALso will ich wissen wann defenitiv die Stop-mit-Kiffen-Grenze erreicht ist.
    Ich bin 185cm groß, wiege 80kg, relativ wenig Körperfett (durchtrainiert), mache ca. 4 Stunden am Tag Sport (als Vorbereitung auf den test –> inklusive Laufen und Fitnessstudio) und bis vor nem halben Jahr noch aktiver Fußballer in der zweithöchsten Liga meiner Altersklasse (also eher Leistungsorientiert).
    Wie gesagt habe jezz seit ner Woche nicht mehr gepieft und den Monat davor ca. 1 Lunte pro Tag.

    Bitte sendet mir rasch eine brauchbare Antwort wie ich das THC am schnellsten wieder aus dem Urin rauskriege und ob ich mir die Tage nochmal eine Lunte gönnen kann.

    Freue mich über jede hilfreiche Antwort,
    MfG

    p.s.:
    btw: habe mit Fußball aufgehört weil ich dachte die BW meldet sich schon ein paar Monate früher –> Danke ihr Säcke, das war Scheiße!
    und nochwas: an alle Trottel die keine Ahnung von Cannabis haben, aber hier die Schnauze aufreißen, wie schlecht es ist: selbst auf den öffentlich-rechtlichen Sendern kommen schon Reportagen, die bestätigen, dass Cannabis die harmloseste Droge überhaupt ist – noch harmloser als Alk und Kippen. Wer es mit dem Konsum übertreibt hat ein Problem … wow! Was ein Geistesblitz! … Selbst wenn man zu viele Smarties isst kommt der Körper damit nicht klar.
    Und zur Abhängigkeit: die körperliche gibt es bei Cannabis nicht! Wer wirklich aufhören will schafft es auch, das ist reine Kopfsache. Das kann ich selbst sehr sehr gut beurteilen.
    In diesem Sinne “legalise it!” , Kiffer sind nich kriminell, sie werden kriminalisiert!
    Danke

    (nicht per Email antworten, ich habe da nicht meine richtige angegeben – Vorsichtsmaßname, soviel zum Thema kriminell ;-)

  57. 57. jojo schrieb:

    also die testen dich garnich auf drogen wenn du sagst du nimmst keine bzw hast noch nie welche genommen, wäre viel zu teuer für den staat. lg

  58. 58. Jonny schrieb:

    Ich habe eine Frage. Kann mir jemand sagen ob man Thc auch bei einem großen Blutbild sehen kann und wenn ja wie lange es man sieht
    danke

  59. 59. ALex schrieb:

    Hallo Liebe com.
    Heue habe ich einen bitter-bösen Brief bekommen, in dem steht das ich zu einem Screeningverfahren eingeladen wurde um meine Kraftfahreignung zu überprüfen. Ich nehme mal an das ich ca. 5-6 Wochen Zeit haben werde bis ich zum Arzt gerufen werde.

    Ich rauche seid ca. 5 Jahren (jeden tag ca. einen Joint). Nun wollte ich fragen ob ich eine Chance habe meinen Test negativ ausfallen zu lassen indem ich ab sofort aufhöre Cannabis o.ä zu kosumieren und viel trinke un Sport treibe.

    Hoffe auf Rat & Antwort

    Lg Alex

  60. 60. Lucas schrieb:

    Ich mag Drogen :D

  61. 61. Der Aufräumer schrieb:

    Nur mal so am Rande ein paar kleine facts, die euch allen scheinbar vollkommen entgangen sind, vor allem denjenigen die immer noch denken ein Cannabis Verbot sei gerechtfertigt.

    Wer hat warum Cannabis illegalisiert?
    Zum einen haben wir hier das Beispiel Amerika. In diesem Land wurde Cannabis auf Drängen verschiedener Wirtschaftsverbände (Lobbys) von der Regierung als illegal deklariert. Beteiligt waren hierbei vor allem die Ölindustrie, die Holzindustrie und die Textilindustrie (aus Hanf lassen sich Verbrennungsstoffe für Kraftfahrzeuge, Baumaterialien und Stoffe zur Herstellung von Kleidung gewinnen).
    In Deutschland wurde Cannabis von Adolf Hitler verboten! Der friedliche und ausgeglichene Mensch, der andere in Ruhe leben lassen will, schien nicht in sein Weltbild zu passen, das von Eroberung und Unterwerfung geprägt war.

    Wie lange ist Cannabis unter Menschen schon bekannt?
    Nun, Cannabis ist eine der ältesten(!) dem Menschen bekannten Heil-und Nutzpflanzen. Anfang des 20ten Jahrhunderts war es noch Gang und Gäbe Hanf als Gewürz dem Essen beizugeben.
    Hanf wurde schon vor etlichen hundert Jahren als Mittel zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit verabreicht. Heute weiß man, dass das menschliche Immunsystem unter anderem ein Cannabinoidsystem enthält, das aus über 70 verschiedenen Cannabinoiden besteht, die in variabler Zahl in Hanf vorkommen.

    Cannabis und Sucht?
    Wer von Cannabis abhängig zu sein scheint hat tiefgreifende Probleme, die mit dem Konsum nichts zu tun haben. Eine Sucht bringt laut Definition Entzugserscheinungen mit sich, wenn die Droge abgesetzt wird. Verzichtet man als regelmäßiger Konsument auf den Genuss von Cannabis treten keine Entzugserscheinungen auf. Die allgemeine Unzufriedenheit und Unausgeglichenheit, die bei verzichtenden Konsumenten zu beobachten ist, lässt sich auf eine Zustandsänderung ihres Lebens zurück führen. Wer täglich 2 Stunden spazieren geht und das von einem Tag auf den anderen nicht mehr macht wird die selben Verhaltensweisen zeigen. Der Mensch ist nunmal ein Gewohnheitstier.

    Leider werden von vielen Leuten Drogen und Cannabis immer noch in einem Atemzug genannt. Laut Gesetz liegen sie damit auch vollkommen richtig, doch nur weil der Gesetzgeber einen Stoff als Droge deklariert heißt das nicht, dass er damit auch Recht hat. Es gelten Bedingungen, nach denen ein Stoff in die Gruppe der Drogen eingeordnet werden darf. Cannabis erfüllt diese nicht.

    Vielleicht sollten sich viele der hier schreibenden Anti-Kiffer erst einmal informieren, bevor sie große Töne spucken. Sehr viele Menschen rauchen/essen/trinken Cannabisprodukte. Die wenigsten davon haben Probleme wie sie zB von L… in ihrem Kommentar beschrieben werden. In der Tat konsumieren derart viele Menschen Cannabis, dass allein schon laut statistischer Verteilung eine große Zahl davon träge, dumm oder fahruntauglich ist. Was sich übrigens auch in einigen anderen Kommentaren deutlich zeigt. Selten habe ich solch schlechtes Deutsch und unausgereifte Gedankengänge gesehen. Das Problem hierbei ist schlicht und ergreifend, dass die natürliche Selektion beim Menschen versagt. Wir züchten uns unsere Versager ganz von selbst, indem jeder noch so unfähige Topf seinen genauso unfähigen Deckel abbekommt (hart aber gerecht).

    Die wenigsten werden diesem Kommentar zu schätzen wissen und viele werden ihn ansößig finden oder die Fakten die ich aufgezählt habe als Humbug abtun. Nun gut, es gibt verlorene Kinder, denen nicht mehr zu helfen ist. Festgefahrene Meinungen und ein verschlossenes Weltbild sind Erscheinungen die sich in Deutschland historischer Beliebtheit erfreuen.

    Einige werden Dinge zum ersten Mal lesen und zweifeln… das is gut so! Informiert euch und checkt die genannten Fakten, ihr werdet auf interessante Dinge stoßen (zB die wunderliche Heilmöglichkeit von Krebs oder unveröffentlichte Studien die nachweisen, dass Cannabis den Straßenverkehr sicherer macht).

    Grundsätzlich bleibt mir nach dem Lesen der Kommentare nur eins zu sagen: In diesem Beitrag zu dem die Kommentare geschrieben wurden geht es um Methoden, die Cannabisabbauprodukte aus dem Blut/Fett/Urin schwemmen – oder eben nicht. Es wird aufgeführt wie lange diese Abbauprodukte nachweisbar sind und mit welcher Reaktion ihr rechnen müsst, wenn euch die Produkte nachgewiesen werden. 90% der Kommentare fragen unnötigerweise genau das, was der Beitrag bereits erklärt hat… schreibt euch nicht ab, lernt Lesen und Schreiben! (www.alphabetisierung.de)

    Lieben Gruß,
    der Aufräumer

  62. 62. Barton Fink schrieb:

    Es ist in unserer Tradition verankert, der Alkohol. Übrigens von Mönchen erfunden. Und so sieht es aus, es ist Moralisch nicht verwerflich. Bei einem Kumpel von mir, hat der Vater sich so geschämt, dass er nicht mal seinen Freund der Anwalt ist fragen wollte, ob er ihm helfen könnte als sein Sohn erwischt wurde. Ich frage mich wieso ein Produkt aus der Natur, welches eine entspannende Wirkung hat und „momentan“ auf keine Art und Weise in einen Abhängigkeitszustand führt wie z.B.: der besagte Alkohol, illegal ist. Ich behaupte nicht, dass er nicht seelisch abhängig machen kann. Wenn man im Leben nicht glücklich ist, kompensiert man es manchmal mit Drogen. Da her verwirkliche dich und nicht durch die Droge. Es ist eine Form der Kriminalisierung die uns diskriminiert. Leute die es mal ab und zu rauchen und dann auch persönlich nur, welches auch noch gut dabei schmeckt. Glaubt mir ich habe auch meine Täglich Phase gehabt, aber jetzt nicht mehr und glaubt mir dann schmeckt es noch besser. Ich betone noch mal das „Momentan“. Ich finde es nicht gut, dass es immer stärker wird. So wird es bestimmt nicht schneller legal. Also liebe Gärtner lasst doch mal den Dünger weg. Ich persönlich wurde auch letztens erwischt ich habe aber einen Anwalt eingeschaltet. Das Problem war ich passte ins Raster(bin Sowi-Student ;) Mein Konsum war ungefähr 6 Stunden her. Einen Joint mit einem Freund geteilt. Naja, Popillen Reaktion verdächtig, Rektion beim Ärztlichen Test super. Auf Linie Laufen, usw. Der Arzt fragte mich dann was machen sie eigentlich hier. Wissen sie, ich weiß es auch nicht.

  63. 63. Bob schrieb:

    danke Leute ist hier sehr informativ

  64. 64. Mofafreak schrieb:

    Hi, ich gebe nur das wieder was ich getan habe um innerhalb von 8 Tagen alles rauszubekommen.

    Direkt am ersten Tag mit viel Wasser trinken, ca. 3-4l, anfangen. Dazu jeden Tag 1-2 Tabletten Vitamin C (Vorsicht, zuviel schadet!). Habe mich etwas bewegt, sprich joggen oder walken, 3 Tage vor dem Test habe ich mit Sport aufgehört. Zudem habe ich vor dem Test gut einen halben liter Multivitamin-Saft getrunken Meine Testergebnisse waren wie oben zu sehen beide negativ. Achja, und das Kiffen natürlich einstellen ;)

    Greetz

  65. 65. Kobe schrieb:

    Hey leute,
    ich habe vor ca. 2 wochen meinen führerschein bekommen und jetzt hab ich natürlich angst ihn wieder zu verlieren…
    Ich spreche von allgemeinen polizeikontrollen.
    Da ich schon einen btmg eintrag habe muss ich mit sicherheit einen urin schnell test machen und jetzt stellt sich die frage wie lange THC in dem test angezeigt wird. wie lange muss ich clean sein(natürlich nur Marijuhana)????
    bekannte erzählten mir das ich mindestens 24 Std nüchtern sein muss. andere sagen das sie mir nach 8 std den schein schon nicht mehr nehmen können. Ich wollte mir den konsum eig nicht aufhören aber jetzt hat mich unser Staat mehr oder weniger dazu gezwungen. muss ich jetzt weiterhin auf Dope verzichten oder darf ich 24 std vor fahrt antritt noch was rauchen????

  66. 66. Mittwoch Morgen schrieb:

    Hi
    ich habe mitttwoch morgen einen Urin test und habe gestern 18 joints geraucht am abend zuletzt gekifft davor jeden tag um die 10 joints ich werde jetzt sehr viel trinken und essen aber schaffe ich das bis mittwoch ein nicht positive zu erziehlen.. meine ganze zukunft wird davon abhängen

  67. 67. freak1337 schrieb:

    hey,
    danke erstma für die informative Seite.

    Ich habe nach meiner bewerbung auf eine Ausbildungsstelle bei einem Unternehemen eine Mündliche zusage bekommen und bekomme bescheid wann ich den Ausbildungsvertrag unterschreiben muss.

    Habe vor der mündlichen Zusage 3Monate davor angefangen mit Kiffen, Cannabis konsum(ca. jedes wochenende). Und dann vorsichtshalber aufgehört. Habe nach 2Monaten wieder 3mal einen joint geraucht und nun warte ich immernoch auf den Vertrag.

    Bloß frage ich mich ob ich einen Drogentest machen muss und wann ungefähr die mir Bescheid geben wann der Vertrag da ist?

    mfg :)

    danke für antworten.

  68. 68. René schrieb:

    hi leute!
    ich hab mal eine ganz wichtige frage und würde mich auch über eine schnelle antwort freuen.
    ich hab noch nie in meinem leben drogen genommen aber rauche und meine mutter will morgen bei der apotheke nen drogentest holen und ich habe angst das dieser positive ergebnisse zeigt, Da ich manchmal passiv kiffe.

    würde mich über antworten freuen

  69. 69. pupzi schrieb:

    @René: Da brauchst Du dir absolut keine Sorgen machen! Selbst extrem genaue Labortests können Passiv-Rauchen fast unmöglich nachweisen. Dementsprechend sind “billige” Apothekentests, die erfahrungsgemäß eh nicht länger als 2 Wochen (bei gröberem Konsum sogar) nachweisen, keine Gefahr für dich.

    Sorgen würde ich mir um deine Mutter machen. Seinen Sohn einfach so unter Generalverdacht zu stellen, finde ich weniger mütterlich… :-/

  70. 70. Jollo schrieb:

    Also jetzt lass ich mich auch ma über das Thema aus ^^ ich bin 20 Jahre alt und Kiffe jetzt Zeit ca. 5 Jahren ziemlich regelmäßig (einen pro tag am Wochenende kannst deutlich mehr werden ^^)
    Ich Kiffe weil es für mich eine Ausgleich ist zu meiner eher stressigen Ausbildung. Warum darf man auch nicht nach einen anstrengenden Tag einen rauchen??? Ach ja weils ja illegal ist xD Ich wurde bis jetzt nur einmal angehalten. Der Polizist hat mir kurz in die Augen geleuchtet und sagte: “Ok Drogen haben sie schon mal keine genommen” Die haben mich rausgezogen weil ich von ner Party kam bei der sich wohl paar Jungs nen kostenloses Taxi gegönnt haben und die von mir wissen wollten ob ich diese Personen kenne. Ich denke der Grund dafür das ich wenig angehalten werde ist zum einen das ich auf dem Land lebe (300 Einwohner und drumrum auch net viel) zudem wohn ich an dem Rand des Zuständigkeitsbereich unsere Polizei also lassen die sich nicht ganz so oft blicken.

    Meine 10 Tipps zum dem Umgang mit der Polizeikontrollen:

    1. NICHT BREIT FAHRN!!!
    2. Keine Rostlaube oder aufgemotzte Karre fahrn
    3. Geschwindigkeitsbegrenzung halten auch nicht zu wenig fahrn
    4. Auto Sauber halten (Innen und vor allem Außen)
    5. So wenig fahren wie möglich am Wochenende am besten immer bei jemand mitfahren grade dann sind die Jungs auf der jagt nach junge Leuten
    6. Bei der Kontrolle immer stink freundlich sein macht immer nen guten Eindruck.
    7. Niemals dem Polizisten sein Konsumverhalten eröffnen auch nicht “Ja hab ich früher schon mal gemach….” dann machen sie 100% nen Drogentest
    8. Garnix sagen kann man machen aber dadurch wirkt man wieder verdächtig
    9. Wenn man etwas dabei hat am besten immer vor der Fahrt in die Socken stopfen da sie bei ner normalen Verkehrskontrollen-leibesvisitation normalerweise nicht die Schuhe und Socken kontrolliert.
    10. Nen guter Trick ist den verdacht auf Alk zu lenken und etwas auf Zeitdruck setzen (vorausgesetzt kein Alk getrunken). Bei der Frage “Haben sie Alkohol oder Drogen konsumiert?” mit “Nein…..naja ich hab vor paar stunden ein Bier getrunken” so dadurch werden die schon mal auf ne falschen Verdacht gelockt. Wahrscheinlich lassen sie einen Pusten weil da der verdacht eher auf Alk liegt. Wenn sie dann doch noch nen schnelltest haben wollen denn dann verweigern wegen Zeitdruck und “…Ach sie haben mich doch jetzt genug gequält” (Schnelltest kann man immer verweigern!) Wenn man Glück hat lassen sie einen fahrn wenn nicht braucht man noch mehr Glück ^^

  71. 71. Cypress Hill schrieb:

    Hallo Freunde des Grünen oder auch neutraldazustehende.

    Marihuana wird nicht legalisiert werden, weil es dem Staat unmöglich ist es zu versteuern, die geldgeilen Schweine, ach und wegen unzähligen erfundenen Gründen bestimmt?! aber wie das mit den drogentests ist, mit selber bezahlen und dazu so hohe summen wenn er positiv ist find ich ist eine unverschämtheit!!! die sollten freiwillig sein ey. das greift doch in die würde des menschen ein ihm 30 haare abzuschneiden oder ihm gegen seinen willen blut abzunehmen oder ihn zu zwingen in iein gefäß zu pissen auch wenn man grad mal kein bock drauf hat.
    wenn ein bulle n urin test machen will, würd ich sagen: ich denk nicht dran, piss doch selbt rein, dann sehen wir mal ob du positiv bist xD (würd ich natürlich nicht)
    ich als gelegenheitskiffer fühle mich in meiner freiheit beschränkt

  72. 72. lars schrieb:

    also ich finde gut das es solche seiten gibt um sich anzuhören was hilft und was nicht….ich finde der staat solte das gesetz bald etwas lockern den cannabis konsumenten sind finde ich keine kriminellen oder..das einzige warum es nicht legal ist ist doch nur weil der staat kein geld macht dabei und das ist der springende punkt!!!!!
    die justiz schafft sich durch diese gesetze kriminelle die gar keine sind und das finde ich naja….ohne worte!!!!!!!!
    so allen noch nen schönen tag und bis denne!!!!!
    NICE GREETZ FROM AUSTRIA…. L A R S

  73. 73. juckdenich schrieb:

    wie kann man nicht mehr im blut nachweisen das man vor ca. tagen marijuhana genommen hat??

  74. 74. bla bla schrieb:

    noch ne frage gibt es ein mittel so das man das marijuhana nicht mehr im blut sieht

  75. 75. Tollo schrieb:

    nein es gibt kein mittel das tac im blut überdeckt würde auch gar nicht gehen! is anderst als beim urin den den kann man durch viel trinken verdünnen naja is auch immer so ne sache aber im blut kannst de nix drehn jedoch hält sich tac im blut nur 1-2 tage darum werden bei drogenscreening urin oder haare als proben genommen und kein blut…. das machen die nur bei verkehrskontrollen wenn der schnelltest positiv war da wollen sie ja nachweißen das man “berauscht” gefahren ist und dafür eignet sich blut ganz gut

  76. 76. schall und rauch schrieb:

    ich frage mich wie man einfach eine pflantze verbiten kann?!
    das ergibt für mich keinerlei sinn… was ist mit z.b pfeilgiftfröschen? was ist wenn die illegal wären. froschjagt? est ist auch noch nich allzulange her als in unserem land “herkumpften” verboten waren…….

    eine pflantze verbieten echt hammer
    aber ist leider bei vielen plantzen so die eine lobby “ärmer” machen würde z.b Stevia wäre ein oder der zuckerersatz schlecht hin 10 mal süßer als die gleiche menge zucker und dabei machts net mal die zähne kaputt^^ da gäbs ja zuviele arbeitslose zahnärtzte…..
    die glühbirne ist ja auch so ne geile sache, wird einfach verboten einfach so…. mann kann ja mit energiesparlampen viel mehr geld machen.. machen ja auch depri also lieber mal bischen legale “killer” drogen kaufenXD
    sonst bekommt ja der pharma konzern nix ab^^

    leute jeder sollte sich selber fragen was recht oder unrecht ist, und jeder einzelne sollte auch in seiner eigernen verantwortung stehen was er macht oder nicht macht will (ohne einem anderem zu schaden natürlich)

    und da ich möchte das sich jder der dieses hier liest sich auch mal selber über unsere zeit gedanken macht hab ich noch bischen in der zitatekiste gegraben.

    “Die Wissenschaft ist eine Perversion ihrer selbst, wenn sie nicht das Wohle der Menschheit zum Ziele hat.”

    Nikola Tesla

    “Die Erde bietet genügend, um die Bedürfnisse eines jeden zufrieden zu stellen! Das Universum jedoch reicht nicht für die Gier eines Einzelnen.”

    Deew

    “Wir haben es mit einer monolithische und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluß mit verdeckten Mitteln ausbreitet.”

    John Fitzgerald Kennedy

    “Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.”

    Albert Einstein

  77. 77. Beri schrieb:

    Hallo erst mal.
    also ich bin dauer kifferin gewesen und will mich jetzt bei der BW verpflichten lassen. Damit warte ich aber noch 2-3 monate damit das THC im blut nicht nachweisbar ist. Reichen überhaupt 2-3 monate aus??

  78. 78. Pablo schrieb:

    ich hab weed konsumiert und muss in einem monat ein test machen von blut meint ihr dass der test positiv ausfalln wird über eine schnelle antwort würde ich mich freuen

  79. 79. Tollo schrieb:

    @beri
    mmhh also 3 monate müssten ausreichend aber mach dir mit bund ma nicht so nen kopf…. hab ein tag vor meiner musterung nen schönen geraucht und wurd trozdem mit t2 gemustert ^^ die fragen dich ob du drogen nimmst wenn du dann sagt nein dann machen sie auch keine kontrolle is dehnen viel zu teuer aber wenn du auf nochma sicher gehen willst dann mach pause is nie schlecht ;)

  80. 80. Stoerney schrieb:

    hey leutz

    hab ein fettes Proplem !

    Ich hab unerwartet eine Einstellungsuntersuchung mit screenig bei eine guten Firma. Der Zeitraum zwischen Letztes mal geraucht ( Richtig ) und abpissen beträgt 7 Tage. Ich trinke seit Tag eins extrem viel Wasser 5-7 Liter. Und ich mach seit 2 Wochen Krea-Alkalyn Kur. hab mir gedacht ich mach so weiter + Täglich Asperin Vitamin C und B, Sport und Saunagänge.

    Hab ich Chancen auf Clean sein ?

  81. 81. Hanf in Maßen!!! schrieb:

    Hallo an alle Marijanes

    Ich hab auch mein Lappen verloren…es gibt schlimmeres^^

    Ich hab mal 6 Monate nichts geraucht, leider dann wieder angefangen und nachdem ich mein Job verloren hab (nicht wegen Kiffens) auch den Lappen.
    Ich habe mal übermäßig viel konsumiert,naja weil ich zuviel liegen hatte…ich kann euch eines Raten wenn ihr merkt das ihr euch damit schadet, dann hört sofort auf! Ich war so kaputt das ich über nichts mehr Lachen konnte…3 Tage durchmachen und im halb-stunden Takt Köpfe rauchen…Als dann mein Kollege fragte wie lange ich schon wach bin…naja es gibt echt sehr wenig Menschen die 3 Tage wach sind und sich erst pennen legen weil sie sich sagen “Alter ich versuch mal zu penn”
    Naja und zu Glück hat mir ein Freund damals geholfen ein Entzug zu machen, also bei ihm Zu Hause. Ich hab 4 Monate lang jeden Tag 12 Stunden geackert das an der frischen Luft und körperlich… Dadurch habe ich wieder zu mir gefunden und konnte den Konsum später (3 Monate) auch kontrollieren.

    Kiffen ist nicht schlecht!Nur Regelmäßig!!!
    Und wir Marijanes wissen alle das Lebensgefühl kann uns keiner nehmen.
    Jetz habe ich seit November letzten Jahres nix mehr geraucht und mache in nem Monat Haartest…Für mich ist klar:Dumme Gesetzte aber ich werd nur und wenn überhaupt im Urlaub Kiffen um mich dann voll entspannen zu können.

    Am meisten wird mir das Phylosophieren über Themen die man im normalem Leben nie sonst aufgreift fehlen.
    Wenn ich die guten und schlechten Seiten auf eine Waage legen würde dann wäre die schlechte Seite mit § und Absatz… vollgeschrieben sein. Für mich ist sie momentan voll auf kipp richtung Schlechte Seiten. Nur der Staat kann es ändern. In diesem Sinne:

    ACAB (wer nicht weiß was es heisst, der vertritt das C!

  82. 82. Polii schrieb:

    Was paaiert eigentlich wenn man von der Polizei angehalten wird, aber man keinen Joint geraucht hat und trotzdem einen drogentest macht obwohl man zum zeitpunkt nicht im Rausch von Drogen war… dann ist doch klar das mann als gelegheits kiffer trotzdem thc gehalt im blut hat wie wollen die das den nachweisen das man zum zeitpunkt der kontrolle keine drogen gennomen hatte

  83. 83. Larissa schrieb:

    ich finde so was schlimm wenn welche so an Drogen nehmen oder Alkohol abhänig ist…..!!
    Ich helfe immer wenn ich es kann….
    ich hoffe das die die davon loswerden wollen es auch schaffen
    ach wenn es schwer ist wenn der Jenige schwer fählt der aber auch dran glaubt der schafft es auch !!!!!! ==)

  84. 84. Blubb schrieb:

    Jaja, immer schön die Schuld woanders suchen, nur nicht am eigenen Unvermögen.

    Wenn du deinen Lappen verlierst, deine berufliche Karriere wegschmeißt o.ä. sind da keine Drogen/Gesetze/Polizisten dran schuld sondern nur du selbst! Jeder kennt die geltenden Gesetze und keiner hat dich gezwungen das Zeugs zu nehmen. Mist gebaut und erwischt worden? Dann trage auch die Konsequenzen. Hast ja schließlich vorher gewusst was du riskierst.

    Entspannen kann man auch wunderbar ohne Drogen/Rauschmittel. Abi machen auch. Und Stress bewältigen ebenfalls. Und Spaß haben … und rumphilosophieren. Rauschmittel sind so unnötig wie ein Kropf. Wenn man dennoch – und grade auch angesichts der bekannten Risiken (Lappen weg, Karriere versaut, Traumjob nicht bekommen) – zu bekanntlich nicht tolerierten Stoffen greift, kann und sollte die Schuld einzig und allein bei sich selber suchen.

  85. 85. domstar schrieb:

    das ist ja scheise was weil ich habe das ma brobiert und das ist eckelhaft

  86. 86. Peter unlustig schrieb:

    GAAAAANZ großes Lob an den Aufräumer ^^
    wo du recht hast, hast du recht……
    mehr kann ich dazu leider nicht sagen….
    und für alle die, die es immernoch nicht begriffen haben…. lest euch solange den text vom aufräumer durch vll. machts ja irgendwann klick….

    nur weil viele n stock im arsch haben gibt es so sinnlose auseinandersetzungen…. klar KANN (muss aber nicht, denn jeder verträgt anders) das die gesundheit schädigen…..

    ich kann auch nur aus eigenen erfahrungen sprechen und meine ist folgende:
    bin hyperaktiv Ads also bin ein richtig gestrafter junge ^^ ich kiffe täglich…. ABER!!!!!! und jetzt achtung….
    1.kann ich oft klarer denken als nüchterne menschen (was mich selbst verwundert)
    2.ich ruhiger werde dadurch und nicht so schnell ausraste und somit meine hyperaktivität unter kontrolle habe
    3.ich einen notendurchschnitt von 1.2 habe
    4.ich meine ausbildung erfolgreich beendet habe (trotz des kiffens)
    und letztendlich 5. ich meinen führerschein gemacht habe und “dauerbreit” war….. in der theorie sowie in der praxis….
    also leute wie schon gesagt wurde INFORMIERT ICH LIEBER ERSTMAL RICHTIG!!!!!!!!!!

    thx ^.^

  87. 87. da_punker schrieb:

    Also ich bin nicht Kiffer, aber mein Vater (Arzt) denkt dass gibt es möglichkeiten diesen Test Rechtlich zu verweigern? Ich bin 14 Jahre alt und war in letzter Zeit nie in der Nähe oder den Genuss (Gekifft habe ich nie) von Weed gekommmen

    Mfg

    da_punker

  88. 88. da-punker schrieb:

    Also mein Vater will mich Testen da er Arzt ist will ich gar keine Tricks Probieren gibt es eine Rechtliche Möglichtkeit ihn zu verweigern? ich Kiffe nicht aber ich will ihm durch sein nichtvertrauen möglichtsviele kosten machen

  89. 89. samsimilia schrieb:

    hey.
    und zwar muss ich im laufe der woche einen drogentest machen ich bin jetzt seit 11 tagen clean und trinke jeden tag 6-8 liter wasser. ich habe mir vitamin tabletten angeschafft die meinen urin gelb ferben ( vitamin b). denkt ihr dass mein test positiv wäre ?

    ps: ich denke die urinprobe wird ins laber eingechickt.

  90. 90. Marv schrieb:

    meine elten haben mich zum drogentest geschickt der war positiv und ich musste zur Kur. :-D
    Danach durfte ich einmal in der Woche zum Scheiß Jugendtraining vom Jugendamt.. Das is ne scheiße ;)
    Lasst es lieber Leute.. Im ersten Moment habt ihr zwar Spaß dran, im Zweiten Moment vielleicht auch noch, aber irgendwann kommt es immer raus und ihr findet es dann vielleicht auch nicht mehr so toll….
    P.S.:
    Es gab tage da haben wir zu 4. 11g vernichtet !

  91. 91. marsii schrieb:

    hab nem kollegn was gegeben, nicht viel, höchstens 0,8 g.
    er wurde gestern von der polizei erwischt, auf die frage von wem er es hat hat er meinen namen gesagt.
    womit darf ich jetzt rechnen? bitte um hilfe bin total am verzweifeln.

  92. 92. Tollo schrieb:

    @ marv jaaa als kiddi sollte man das auch nicht machen ^^ obwohl das darmals bei meinen eltern net so der stress war
    @marsii jaaa geh und hau deinen kollegen auf die fresse O.o gibt nix schlimmers als seinen dealer zu verraten tja wenn sie es dir irgentwie nachweißen können wär das schlecht aber das müssen die auch erst ma schafen mein er könnte ja auch lügen d.h aussage gegen aussage aber die werden dich jetzt im auge haben also halt dich erst ma vom kiffen/dealn fehrn wenn du da keinen probs bekommen magst ;)

  93. 93. selin schrieb:

    hey leute ih kiffe seit 1 jahr täglih seit 4tagen garniht morgen muss ich ein urin test machen trinke seit gestern viel wasser was kann ih noh mahen das mein test negativ ausfällt????

  94. 94. marsii schrieb:

    der kerl kann mich jetz erstma am arsch lecken ganz einfach..
    aber hab halt eibnfach nru schiss
    nachweißen können sies mir ja eigentlich nich, hab nichts hier
    ja ich werd jetz erstma die nächste zeit die finger davon lassen
    des war ja echt total wenig, aber hat jemand schon erfahrung gemacht mit meiner situation? hat sich die polizei gemeldet oder nicht?

  95. 95. marsii schrieb:

    @ selin
    das hat gankeinen sinn mehr zu versuchen den urin zu reinigen eingentlich wenn du seit nem jahr täglich kiffst..

  96. 96. unikat schrieb:

    so erst mal ist das alles bull shit

    wenn man ein mal auf gefallen ist dan sowiese ich habe gerstern die polzei angerufen weil mir ein typ in die seite reingefahren ist soooooo die polizei wollte sofort ein test ich natürlich ganz sicher weill ich gedacht habe ich hätte nichts im urin bin dan hin und habe den ein urin test gegeben das war mein fehler der test war thc positiv ich hatte vor 17 tage das letzt mal in amterdam 4 joints geraucht das war den natürlich egal danch wollte ich das die mein blut abnehmmen haben die auch jetzt warte ich auf die test ergebnisse mal gucken was daraus wird ich denke aber mal nichts gutes allllllllllllsooooooooooooo an alllllllllllle wirklich an alllllllllleee keinnnnnnnnnnnn urin test abgeben nur blut test weil der urin test nicht 100prozent sicher ist nur so sicher hat kein urin test geben dan können die euch auch nicht ihr zeit nicht gezwungen ein urin test zugeben das sagen die euch aber nicht weil die affen selber wissen das es nicht 100 prozent sicher ist so mein lappen ist jetzt weg ich muss warten was mich jetzt erfartet ob wohl ich nichts konsomiert habe ist mein lappen weg was ein rechts system nurrrrrrrr absocker und wenn man ausläander ist ist man geliefert die schweine macht euch eine rechtsschutz versicherung klar bevor ihr euch dum und demlich bezahlt report 2010 neuwied am rhein

  97. 97. Ademir schrieb:

    Also ich kiffe schon seit 2Jahre und bin 16.Vor einigen Tagen wurde ich mit einem Joint vor der Schule erwischt.Darauf bekam ich Btmg.Kann es sein das sie es zurückziehen können?

  98. 98. Verurteilter schrieb:

    Ein freundliches Grüß Gott.

    Kurz zu meiner Kiffer Zeit. Habe mit 21J angefangen zu Quarzen und bin dann zum Hardcore Kiffer geworden. 16J. täglich geraucht. Bongs, Jollen.

    Vor einem Jahr in Polizei Kontrolle gekommen. 3 Tage vorher nix geraucht, aber genau an diesem Tag Ware geholt.Pissen, Bluttest. Super.Besitz und fahren unter Einfluß. Der Spass hat mit MPU, Vorbereitung, Pisse misse, Strafe nur läppische 4000,00€ gekostet.Ach Anwaltskosten kommen noch hinzu und der Verdienstausfall, beruflich im AD, dann Job weg. Also nochmals ca. 30.000,00€. Hey nur knappe 30.000,00€. Vom Harzer zum Hartzer geworden. Toll. Sicher eigene Schuld; im AD ist es ein Spiel mit dem Feuer.

    Doch es gab auch einen positiven Aspekt. Die MPU gleich beim ersten Durchgang geschafft.

    Ich bin voll auf der Seite vom Aufräumer. Genauso bin ich bei Hanf in Maßen dabei. Jollo hat mit dem Verhalten in der Situation recht.

    Das jeder seines Glückes Schmied ist, das ist bekannt Blubb.
    Aber nochmals danke für die Ausführung.

    Bei allen die mit den Ordnungshütern in Kontakt gekommen sind und wo es wahrscheinlich ist, das die Führerscheinstelle sich meldet. Finger weg vom Dope. Den die melden sich gewiss. Immerhin sind wir ja Schwerverbrecher ( Ironie ). Das dauert immer ein paar Wochen und in der Zeit, reinigt sich der Körper.

    Und immer an Half Baked denken. ” Du kommst wieder”

    Freue mich schon auf nächsten Urlaub.

    In diesem Sinne

    ACAB

  99. 99. Dein Name schrieb:

    schreibt hier auch mal einer wie der test ausgegangen ist???

  100. 100. greengreenstuff schrieb:

    Hallo Ich rauche schon Über 3jahre canabis jetzt muss ich zur polizei was soll ich tuen?!??!?!??!??!!!?!?!?!?!?!!

  101. 101. xPITxx schrieb:

    warum bekomm ich keinen kommentar eingetragen??

  102. 102. xPITxx schrieb:

    (so…jetzt scheints zu funktionieren)
    Hallo zusammen…
    ich bin Eins der vielen Opfer Vaterstatts, der echte Kriminelle unterstützt (z.B. ArbeitsUNwillige Hartz4 Empfänger) und die wahrscheinlich größte Randgruppe der Gesellschaft verfolgt.
    Das erinnert mich schon fast an den 2. Weltkrieg…wenn ihr wisst, was ich meine.

    Naja…kommen wir zu meinem Anliegen.
    Ich habe mich gefragt, ob der Wirkstoff “Sildenafil” (Viagra)
    das Ausscheiden von THC-Abbauprodukten beschleunigen kann.
    Sildenafil erweitert soweit mir bekannt ist die Blutgefäße.
    Weiß jemand, ob dadurch auch der Stoffwechsel ansteigt und somit das THC schneller aus dem körper verschwindet??

    @ Dein Name: Lies alles durch, dann weißt du, wie es bei manchen ausgegangen ist. ;)

    @ greengreenstuff: Am besten das kiffen fürs erste sein lassen. (Geheimtipp) ;)

  103. 103. blub schrieb:

    Hallo

    Ich muss in 2 wochen wieder zu einem test,…habe jetzt aber schon seit 4 wochen nichts mehr geraucht. Davor immer 2 wochen ja und dann 2 wochen nicht,..
    Kann ich den test bestehen oder sollte ich noch länger damit warten?

  104. 104. Marie Johanna schrieb:

    Hi!

    Also….
    Ich hab ca. 20 Jahre ziemlich regelmässig konsumiert :)
    Habe keine körperlichen Schäden davongetragen,auch mein Hirn funktioniert noch einwandfrei!
    Bin Ingenieur und auf der ganzen Welt viel unterwegs.
    Habe jetzt vor etlichen Wochen von heute auf morgen mit dem Kiffen aufgehört.Nicht weil ich es jetzt unbedingt wollte,sondern weil ich den psychischen Stress nicht mehr ertragen kann,immer mit der Angst unterwegs zu sein,erwischt zu werden.Von Entzugserscheinungen oder Ähnlichem konnte ich bei mir nichts bemerken.
    Ich finde der Umgang mit Kiffern vor dem Gesetz ist eigentlich doch das Allerletzte!
    Warum kann keine Regelung gefunden werden,die es gestattet,das Leute die lieber was rauchen als was zu Saufen,das auch tun können ohne das sie um ihre berufliche Existenz fürchten müssen?
    Klar ist vollkommen “zu” Auto fahren verantwortungslos und sollte daher auch auf alle Fälle vermieden werden bzw. auch unter Strafe stehen!
    Aber…
    Warum ist es nicht möglich bestimmte Grenzwerte aufzustellen,damit man,wenn man “klar” ist,nicht Gefahr läuft gleich seinen Führerschein zu verlieren wenn man mal in eine Kontrolle gerät?
    Echt zum kotzen!
    Saufen,ja das ist in Ordnung…kann man sogar ziemlich regelmässig machen solange man nicht besoffen von der Polizei erwischt wird.
    Kiste Bier im Kofferraum… voll in Ordnung…
    Lass dich mal mit einem kleinen Brocken Dope in der Tasche erwischen,ohne das du in dem Moment grade “drauf” bist.DANN ist aber was los…
    Wie gesagt,habe jetzt nach langer Zeit aufgehört,leider…war ne gute Zeit!

    p.s.
    An alle von der Fraktion “Keine Macht den Drogen”…
    …behaltet eure Meinung zu sowas doch einfach für euch selbst!
    Wer bitte erlaubt euch,anderen Leuten vorzuschreiben,wie sie leben und “unterwegs” sein sollen?
    Wer legt fest was gut oder böse ist?Und warum haben solche Leute die Befugnis dazu,so etwas zu bestimmen?

    Peace :)

  105. 105. Saskia schrieb:

    Hallo erstmal,

    ehm ich hätte mal ne frage ich habe bis gestern 2 monate lang täglich gekifft (gras) nur joints keine Bong und habe in 2 wochen ein test dadrauf vom blut hät ich chancen auf clean sein und wenn ja wie ?

  106. 106. Saskia schrieb:

    Hallo ,

    ehm ich hätte mal ne frage ich habe bis gestern 2 monate lang täglich gekifft (gras) nur joints keine Bong und habe in 2 wochen ein test dadrauf vom blut hät ich chancen auf clean sein und wenn ja wie ?

  107. 107. krautbauer schrieb:

    musste meinen schein nie abgeben, aber autofahren habe ich aufgehört. weed schmeckt mir besser als das scheiss gift aus dem auspuff. mit einem rennrad fährt man wenn es einem möglich ist ein paar hundert km die woche. mfg k-bauer

  108. 108. fub schrieb:

    Hallo ihr :)

    Ich bin Grüne Jugend-Aktivist und habe deshalb ein gewisses Interresse an vernünftiger Drogenpolitik. Dabei spielt für mich der Jugendschutz eine große Rolle. Zu mir selbst: ich habe eine vermutlich veranlagte, bipolare Störung und das wird durch den Konsum durch Cannabis eher verstärkt. Ich bin 19 jahre und mache mein Abitur. In meinem Umfeld konsumiert fast jeder Cannabis, meine Freunde aber auch Verwandte, Nachbarn und wie ich jetzt verwundert rausgefunden hab sogar die nette alte Rentnerin in dem Haus gegenüber xD. Wegen meiner Krankheit war ich für längere Zeit in stationärer psychiatrischer Behandlung. Ich hatte kurz nach dem Ausbruch der ersten Symptome angefangen zu kiffen, habe aber schnell wieder aufgehört da ich gemerkt hab, dass es dadurch schlimmer wurde und weil es mir damit öfter schlecht ging als gut.

    Ich habe viele Menschen über sehr lange Zeiträume (Jahre) beobachtet, in ihrer Charakterbildung und Gesundheit und ihrem Umfeld. Ein Freund von mir kifft mehrmals täglich. Es ist bei ihm schon vor Konsum-Beginn eine Soziophobie und damit einhergehende Depression festgestellt worden. Er ist ein Fall bei dem ich gesehen hab welche Gefahren das hat. Sein Gemütszustand verschlechtert sich täglich und auch sein Konsumverhalten steigt stetig an. Andere Freunde (psychisch vermutlich gesund) von mir kiffen ebenfalls täglich, machen oder machten ihr Abitur (teilweise) mit Spitzennoten, stehen finanziell und sozial gut im Leben und haben weder mit Antriebslosigkeit oder sonst irgendetwas zu kämpfen. Bei den Gelegenheitskiffern in meinem Umfeld ist mir nichts aufgefallen.

    Während der Zeit in der Psychiatrie habe ich mit vielen verschieden Psycho -logen, -therapeuten, Pflegern und einem Pastor gesprochen und zu dem Thema befragt.
    Ein paar wollten ihre persönliche Meinung nicht äußern(Hauptsächlich die Psychologen) aber der Pastor (zuständig als Vertrauensperson und als Therapeut im Suchtbereich von Alkohol und Opiaten) sagte zu mir, dass weniger Leute in Behandlung sind wegen Cannabis (also es geht um Psychosen und allgemein Persönlichkeitsstörungen) als zb oft von Politikern etc behauptet wird. In fast allen Fällen bestanden diese Krankheiten bereits vor Konsumbeginn und sind vermutlich eher Ursache dafür und haben sie höhstens verschlimmert. Er meinte zu mir (was viele Cannabis-Konsumenten vermutlich selbst schon mal gesagt haben^^), dass man sich lieber mal “ein paar Joints rauchen kann”, als dieses “besaufen” jedes Wochenende. Er meinte die wenigsten Menschen kennen die größte Gefahr am Alkohol: das Delirium, welches unbehandelt sogar tödlich endet. Dazu müsste man kein Alkoholiker sein der versucht alleine zu entziehen. Er meinte der regelmäßige, wöchentliche Konsum wie er bei vielen Jugendlichen zu beobachten ist, würde schon ausreichen. Über körperliche Schädigungen habe ich mit ihm und auch sonst wem nicht gesprochen und ich bin kein Arzt und will deshalb auch kein falsches Urteil dazu sprechen. Klar ist aber, dass beides für den Körper im Normalfall(ausser vielleicht bei MC oder ähnlichem) ungesund ist. Der Kiffer kann da natürlich widersprechen und auf das Vaporizieren oder so zu sprechen kommen, aber das ist nicht die gängige Konsumform.
    Die Pfleger und ca die Hälfte der Psychotherapeuten hatten jedenfalls meist alle eine recht ähnliche, eigene Meinung wie der Pastor, wenngleich sie das Thema nie so ausführen wollten vor mir.

    Ich wollte im Grunde aber damit nur deutlich machen was mir selbst schon aufgefallen war. Ein psychisch gesunder und stabiler Mensch, selbst in meinem Alter und Entwicklungsstadium scheint sogar einen häufigen Konsum ohne Schäden oder Folgen zu verkraften, es sei denn äußerliche Faktoren wirken darauf ein.
    Psychisch Kranke(wie ich) oder Menschen mit sozialen Problemen etc. sollten Cannabis nicht konsumieren. Aber diese Menschen sollten auch sämtliche Drogen weglassen, incl. Alkohol.
    Die meisten und schwerwiegensten Probleme die durch das Kiffen entstehen, hängen mit der staatlichen Repression zusammen. Zum Glück sieht das mittlerweile auch der Großteil der Politiker ein. Grüne, Linke, SPD und sogar FDP stehen mittlerweile auf der Seite der Legalisierung. Lediglich CDU macht der konservativen Politik alle Ehre. Das soll jetzt keine Werbung für bestimmte Parteien sein, ich will damit nur sagen, dass die Legalisierung (aber auch die Versteuerung und Cannabis als Wirtschafts-Faktor) in näherer Zukunft steht als viele denken. Gerade für den Jugendschutz wäre das von Vorteil. Der Faktor Einstiegsdroge fällt zB weg.

    Cannabis ist trotz alledem immer noch eine Droge und wenn sie missbraucht oder vergewaltigt wird, hat das Konsequenzen wie bei jeder Droge deswegen sollte man immer Respekt und eine gesunde Vorsicht haben, wenn man sich dazu entschliesst zu konsumieren.

    Bye Bye :)

  109. 109. krautmo schrieb:

    Hey Leute,
    ich wurde gestern Nacht von der Polizei rausgezogen und hatte leider 4 Stunden vorher ein geraucht, hat sich leider nicht vermeiden lassen. Jedenfalls habe ich mich mit einem Pisstest einverstanden erklärt, was blieb mir auch anderes übrig. Der Bluttest(der angeordnet werden kann) wäre mein Todesurteil gewesen. Ich habe die Pisserei dann ewig rausgezogen bis die Polizei mich mit aufs Revier genommen hat, dort hab ich dann mehrere Becher Wasser getrunken und hab mich dann ganz nett mit dem Polizisten unterhalten :-). Ich hab ihm erzählt was ich so mache das ich seit kurzem Selbstständig bin und ohne Führerschein meine Existenz ersnthaft bedroht ist. Und siehe da, der Test war (durch glückliche Umstände) nur leicht positiv. Der gute Polizist ging davon aus das ich am Wochenende das letzte mal konsumiert habe und ließ mich wieder ziehen. Ich bin so froh und dankbar das es auch noch gute Menschen bei der Polizei gibt.
    Ich möchte die Leute hier dazu animieren mit der Polizei zu reden, auf sie einzugehen, sich kooperativ zu zeigen. Wenn es euch gelingt ein einigermaßen normales und nettes Auftreten den Polizisten gegenüber zu zeigen kann dass, in so einem Fall, Gold wert sein.
    Trotz alle dem, kiffen und Autofahren, ist alles andere wie cool, ganz im Gegenteil es ist saustressig also trennt es gut von einander. Auch ich sehe es als rechter Haken Gottes an, das hat mich gestern ganz schön straucheln lassen und doch hat es mich nicht ko. geschlagen. Ich werde es in Zukunft gut von einander trennen, dh. dann zwar nur noch im Urlaub kiffen aber damit lebe ich viel stressfreier.
    Ich denke wenn man zwischen Konsum und dem Auto fahren ne woche vergehen lässt ist man relativ sicher. So gut wie man immer meint sind die Pisstests nicht.
    Also geht auf keinen Fall mit der Einstellung acab an so eine Verkehrskontrolle ran. Hoffe ich kann dem ein oder anderen hier damit helfen.

  110. 110. pistel schrieb:

    dauerkonsument 2-3g am tag
    druff gefahren -> unfall -> bluttest -> 42soz stunden+aufbau sem+ 1jahr sperre+ mpu

  111. 111. someone schrieb:

    Hii Ihr alle da.

    Erstmal nen fettes Lob an den Webmaster von dieser Seite, super uebersichtlich & informierend.

    Meine Freundin & ich waren am letzten Wochenende auf dem Festival Southside, sind Sonntagmorgens Heim weil wegen schlechtes Wetter & co.
    Nunja, Sonntag Abend noch nen Kippenmix geraucht ( der allerdings nicht soo der brueller war ) – schlafen gegangen.
    Naechsten Morgen die Freundin zur Arbeit gefahren & aufm Rueckweg rausziehen lassen. Abpinkeln + Bluttest & Autostehen lassen. Darauf gepocht das ich nichts konsumiert hatte & das auch in dem Protokoll so angegeben. Evtl. als Passiraucher in nem Zelt ( Auf Southside wird gekifft das es nur so kracht, meinte sogar die Tante von der Polizei ) -.-
    Ich Rauche aktiv nun seid 4-6 Monaten eigentlich fast taeglich. Nunja, als ich fragte was wohl auf mich zukomme meinte die Dame “wenn es Positiv ist dann 4 Wochen Fuehrerscheinentzug & eine finanzielle Strafe.
    Bin ja mal gespannt was dabei rauskommt und wie es weitergeht. Werde mir heute wohl das letzte mal einen reinrauchen & diesen Abschnitt meines Lebens endgueltig beenden.
    An alle die noch nie erwischt wurden: Good Luck & stay clean on the road!! ( Ich by the way habe noch NIE! geraucht und danach ein Auto gelenkt, IMMER eine NAcht drueber geschlafen! )

    peace, someone

  112. 112. Der Bär schrieb:

    Peace… >>>>>>>>>>>HIILLLFFEEEEEEEEEE<<<<<<<<<<<<<

    Habe vor 8 tagen schon aufgehört zu buffen und habe am 28.6 den test.. habe es täglich konsumiert ( CA. 3-5 joints + bong..) ich denk mal das mit dem wasser und so wird nicht reichen.. was kann ich noch dagegen tun??.. es geht um meine ausbildungsstelle also bitte bitte hilft mir…

    HABE GEHÖRT BRENNELZELTEE HILFT ?!?!?!?!?!

    und noch an die ganzen leute die was gegen kiffer haben!! die sollen sich mal aus dem forum verpissen sowas hören wir oft genug ihr affen !!

    MELDET EUCH BITTE ;)
    MFG

  113. 113. Lukas schrieb:

    Hey Leute,
    also wichtige Sache. Ich habe v. d. Polizei ne Anzeige bekommen wegen Verstoß gegen das BtmG. Mein Anwalt empfiehlt mir freiwillige Drogenscreenings zu machen um bessere Chancen auf Bewährungsstrafe zu haben.
    Fakten: – Kiffe 3,5 Jahre täglich bis zu 3 g Marihuana, ohne nennenswerte Pause. Bin sehr dünn, 180 cm/67 kg. Treibe eigentlich keinen Sport (welcher Dauerkiffer tut das?!^^).
    Habe jetzt seit 5 Tagen nicht gekifft.
    Meine Frage: Wann kann ich das erste mal zum Arzt gehen und mich testen lassen? unter Berücksichtigung dass ich sehr viel Wasser zu mir nehme.

    Ich bitte um eine schnellst mögliche, ”wahrheitsgemäße” Antwort.

    Danke Gruß Lukas

  114. 114. Hendrik schrieb:

    Hallo alle zusammen
    ich könnte ein tipp dazu geben , wie man den thc intus im blut verringert, also man kann viel milch trinken oder viel sport treiben.
    wenn man sport treibt , dann schwizt man die überflüssigen bakterien aus dem körper ab , auch thc.
    bei milch ist es so , der fettanteil abosbiert im blut das thc , weil das thc sich durch milch/fett nich absetzen kann und man verringert somit die dauer des thc intuses.

  115. 115. Atze :] schrieb:

    hi,
    würde mich selbst als gelegenheitskiffer bezeichnen
    (nein das ist eigentlich übertrieben 1 mal im jahr ist keine wirkliche menge ^^)
    habe früher jedes wochenende und später auch täglich alk gesoffen
    wie gesagt zum langfristigen kiffen fehlt mir auf jedenfall die erfahrung
    aber wenn ich mal die abende an denen ich gemütlich einen geraucht habe mit denen bei denen ich mit 3,0 durch die straßen geankt bin vergleiche muss ich sagen:
    spaß gemacht hat beides bisher :] aber der große unterschied kommt am nächsten morgen
    kater etc.
    nach einem suffabend war min. der komplette nächste tag versaut nachm kiffen ging alles gewohnt und normal weiter
    ich bin mittlerweile der meinung das man das ganz umdrehen sollte:
    alk verbieten
    kiffe erlauben
    ich hab schon zu viele gesehen die durch alk viel verloren haben (ich selbst hab mein abi versoffen)
    dagegen kenn ich aber auch leute die trotz regelmäßigem kiffen erfolgreich im leben sind

    MFG ;)

  116. 116. Der Bär schrieb:

    Korreeeeeeeckt ! negativ.. ich kann als tipp nur dazu geben ! Mc´s Mc´s und Mc´s haha war 1 woche lang nur bei Mc´s und es hat was gebracht ;)

  117. 117. klaus schrieb:

    SOOOOO,

    ich hab da mal ne frage:)

    vorab: ich wurde gerichtlich zu 3mal Urinkontrolle (betreffend THC) in 3 MONATEN verdonnert :(

    ich habe seit sylvester nichts derartiges konsumiert
    -war schon 2 mal da.
    -war 2 mal negativ (logisch nach einem halben jahr^^)

    ABER:

    nun habe ich
    -am 26. und 27. juni jheweils einen kopf geracuht und jeweils an einer tüte mitgesplifft (jaja schon doof, aber es is eben sommer :/—–vorher seit sylvester nich!)
    -JETZT habe ich aber am 16-17. juli9 eine letzte UrinKontrolle

    MEINE FRAGE:

    bei 2 köpfen und 2 halben joints, bin ich da nach
    den gegebenen 19 TAGEN wieder clean?

    (185cm, 75kg)

    antwort wär nice, obwohl ich schon der 1000000000000. fragesteller bin
    ich schieb hier schon echt paranoia wegen dem letzten termin.
    ich bitte um ne nette antwort!

    mfg
    klaus, köper regierungsverfolgter und pechvogel^^

  118. 118. krautmo schrieb:

    hallo,
    denke das du dir keine sorgen machen musst wenn du jetzt clean bleibst und vorher kein Test stattfindet !!!!! siehe auch tabelle ganz oben;)
    ich habe mal eine andere frage, habe nun schon öfter gehört das der schweiß am finger auf der hand oder unter den achseln den urintest ganz gut manipulieren kann ?!?! kommt mir aber ein wenig zu einfach vor. einfach über die verschwitzten finger pissen und schon is alles gut. vielleicht kann ja jemand dazu etwas sagen, wäre mal gut zu wissen ob das wirklich funktioniert!
    mfg

  119. 119. mr banks schrieb:

    Meine Musterung ist Mitte bzw. Ende September und ich will allerspätestens am 31.Juli mit dem Kiffen aufhören. Reicht dann dieser Zeitraum von sagen wir mal 6-8 Wochen um clean zu werden?
    Darüber hinaus trinke ich sehr viel Wasser, ernähre mich halbwegs gesund (nein, nicht vegetarisch) und treibe mal mehr mal weniger Sport. Müsste das nicht reichen um bei der Musterung negativ durchzukommen? Habe auch von anderen Personen gehört, dass sie bei der Frage ob man Drogen konsumiert, sie mit Nein antworteten und dann gar keine Urinprobe gemacht wurde.
    Aber darauf will ich mich jetzt nicht verlassen. Wie gesagt, wäre sehr hilfreich, wenn mir jemand sagen könnte ob mein Plan halbwegs sicher ist.

  120. 120. krautmo schrieb:

    mann, mann, mann, mann ihr stellt immer wieder die gleichen Fragen, einfach mal den Text oben durchlesen!!
    aber gut hier noch einmal die Nachweisbarkeit im Urin von cannabis
    2-3 Tage nach einmaligem Konsum
    5 Tage bei 4 mal die Woche kiffen
    10 Tage bei täglichem Konsum
    20 Tage bei mehrmals täglichem Konsum über Wochen
    aus eigner Erfahrung kann ich sagen dass das so ungefähr hinkommt!
    außerdem hast du bei der musterung nichts zu verlieren das einzige was dir passieren kann, ist das du ausgemustert wirst! kenne leute die extra total bekifft dort aufgelaufen sind um sich ausmustern zu lassen!!

  121. 121. Tony schrieb:

    Moin alle zusammen,

    ich bin knapp 16 und habe deshalb nicht das problem mit BW oder Lappen aber meine Eltern sind krass gegen Drogen und komischer weise auch gegen grass!? Ich kiffe schon seit ungefähr5 Jahren
    und seit 2 Jahren jeden Tag um die 4-5 J´s also nix mit Gelegenheit . Vorhin haben mir meine Eltern gesteckt das ich Morgen Wasser lassen muss wenn ich positiv bin is der Geldhahn zu und ich muss jede Woche einen Test abgeben. Das einzigst gute wird wahrscheinlich ein Schnelltest.
    Frage: Kann ich noch was reißen oder bin ich am Arsch?

  122. 122. bernd schrieb:

    !!!!!!!!!!!!!WICHTIG, WIRKLICH WICHTIG!!!!!!!!!

    muss in kürzester zeit thc aus meinem körper loswerden damit ein urin streifentest negativ ausfällt.

    BEI ARTIKEL 5 WIRD GESCHRIEBEN DAS IBUPROFEN HELFEN SOLLEN DAS ERGEBNIS ZU VERFÄLSCHEN.
    WIE VIEL MUSS ICH DAVON NEHMEN UND VORALLEM WANN?

  123. 123. John Doe schrieb:

    Hallo liebe Gemeinde… :))
    Ich habe mal ein frage… also ich wurde am 14.6 von der Polizei angehalten( mit dem Auto ) und musste gleich ein Urintest machen der war positiv obwohl ich zuvor fast 5 tage nicht geraucht habe… muss auch sagen, das ich gelegenheits Raucher bin alle 3 Monate ein j zuvor habe ich 6. Wochen 2 tage die Woche um die 2-3 js geraucht… habe freitags Post bekommen vom Stadtamt das die Ordnungswidrigkeit vom 14.6 wurde eingestellt,habe ich noch was zu befürchten??? Bin vor Jahren mit 50 g weed erwischt worden und dann weitere 2 male mit 1 Team weed….. kann ich dennoch mein Lappen verlieren????

  124. 124. Dein Name schrieb:

    Hallo Leute!
    Zu meiner Person, bin 18, rauche seit 3 jahren täglich, 173 groß, 60kg…
    wurde gestern von der polizeit aufgehalten, urintest positiv, anschließend bluttest (muss noch ca. 6 wochen auf antwort warten).
    Das Problem: Mein kumpel ist das gleiche passiert, er raucht auch täglich, aber der thc-gehalt im blut war grenzwertig – er darf sein führerschein behalten!
    Ich hab mich ein bischen im Internet umgehört, und so wie es ausschaut hätte der führerschein eigetnlich weg sein müssen!
    Hab die letzten tage etwas weniger als sonst geraucht (ca. 2 töpfe täglich) und den letzten am Abend zuvor! Bluttest also um 17 Uhr Tag danach!
    Hab ich also auch noch einen Funken Hoffnung dass mein Thc-Gehalt grenzwertig ist, oder denkt ihr mein Schein ist weg?
    BITTE UM ANTWORT, HAB PANIK!!!!

  125. 125. M schrieb:

    Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wie hier Leute die Prohibition als Argument für die Verwerflichkeit von Marihuana anbringen.

    Am besten fand ich ja: “Bedenkt mal das es einen grund haben wird warum der besitz verboten ist…”

    Diese Aussage impliziert offensichtlich, dass du nicht die geringste Ahnung hast, warum Marihuana überhaupt illegalisiert wurde. Viel schlimmer noch ist, dass du die vom Staat geschaffenen Regeln, Verbote und Auflagen als unantastbar und vor allem unfehlbar zu akzeptieren scheinst.

    Leuten wie dir möchte ich ans Herz legen ihre Gehirne zu gebrauchen, sich zu informieren, zu reflektieren und sich eine eigene, differenzierte Meinung zu bilden.

    Zum Abschluss die Worte eines Vorredners:
    “dann sage ich nur…solche Leute braucht das Land…..armes Deutschland”

  126. 126. LaughtingBhudda schrieb:

    Bei mir war das so, ich wurde im November letzten jahres mit THC positiv von der Polizei angehalten…Rechtleich habe ich es dann soweit rauszögern können das ich erst im juni mein 1 monatiges Fahrverbot antreten musste… hab in der ganzen zeit auch täglich konsumiert. Mitte Juni hatte ich dann das schreiben zum Drogentest bekommen. Ich war darüber nicht sehr begeistert, denn ich hatte einen stetigen Dauerkonsum :(. Ich hab mir dann einen Termin am letzten Tag genommen, also hatte ich 7 Tage um meinen Urin und mein Blut zu cleanen. Ich hab die ersten 4 Tage 7-10 Lieter Wasser getrunken und bis zu 3 Stunden sport gemacht.. um soviel Fett wie möglich zu verbrennen. Außerdem habe ich versucht so wenig Fett in den ersten vier Tagen zu essen wie möglich und hab sehr viel Blasen und Nieren Tee getrunken… In den letzten 3 Tagen hab ich dann weiter 7-10 Lieter Wasser getrunken + Blasen und Nieren Tee und außerdem soviel Fett wie möglich, also auch ma ne ganze Salami am Stück und Bifi hinterher. Ich hab mich in den letzten Tagen richtig scheiße gefühlt, unbeschreiblich! ja in den letzten zwei Tagen hab ich dann auch noch zusätzlich Kreatin genommen und bei der Fahrt zum Test noch zwei Aspirin geschluckt…
    Die 7 tage waren echt ne Totur und ich möchte sie nicht noch einml machen!!!
    Ja vor einigen Tagen habe ich die Testergebnisse bekommen, und sie waren Negativ :):):)
    Ich darf mein Lappen behalten. :)
    Erlich gesagt habe ich selbst nicht daran geglaubt, denn ich hatte einen Dauerkonsum von mehr als einem Jahr!!!
    Aber der Test hat mir echt die Augen geöffnet und ich bin seit dem an Clean :):):)
    Also ich empfehle jedem, wer will und durchhaltevermögen hat kann den Test negativ schaffen, egal wieviel er konsumiert hat
    Viel Spass beim nachmachen :)

  127. 127. Jo schrieb:

    Wird man bei einem normalen Bluttest oder Urintest im Krankenhaus auch auf THC getestet?

    Danke

  128. 128. greg schrieb:

    hallo an alle … hab vor einigen tagen bei der polizei nen piss test machen müssen war ganz leicht positiv (4 tage davor was geraucht ) … muss ich befürchten das der schein weg ist ???

  129. 129. randy marsh schrieb:

    hallo zusammen!

    kann meinen vorpostern nur zustimmen, es ist echt interessant was man hier zu lesen bekommt. vorallem sehr hilfreich.
    zu meiner problematik: ich wurde vor 6 wochen auf einem kleinen stadtfest gefilzt. hatte vorher einen gerollt und geraucht. dachte ich hätte das zeug im auto vom kumpel gelassen. natürlich nich, verpeilt wie ich war hatte ichs einstecken und mir ists aus der tasche gefallen (ich weiß es ist sackhohl von mir gewesen). der securitytyp ruft natürlich gleich seinen kumpel von den cops.
    der nimmt mich mit und mir das zeug ab (schätze es waren nich ganz 2 g). breit wie ich war, habe ich zugegeben, dass das mein dope is und ich mit einer “außergerichtlichen vernichtung” einverstanden bin (was vermutlich bedeutet, dass sie sich vielleicht sofort in ihren bulli zurückgezogen haben und es “vernichtet” haben.
    spaß beseite.
    hab nen platzverweis für den abend bekommen.
    letztens schneite ein brief herrein: Polizeidirektion Sachsen (?). ich wurde aber in sachsen anhalt angehalten und soweit ich weiß, gelten da andere grenzen über geringfügige mengen. in sn gilt: jeder fall wir einzeln bewertet. (stimmt das?) in sa gilt die grenze von 3g als eigenverbrauch, wird also fallen gelassen.
    zu dem brief:
    “verstoß gegen § 29/I/1 BtMG”, sollte zur vorladung erscheinen. bin nicht angtreten. habe dann ein paar tage später angerufen und noch freundlich abgesagt (war über die feriene nicht zu hause, habe den brief erst jetzt gelesen). mit der begründung, ich wolle mich nicht belasten! der polizist war recht freundlich (man weiß aber auch nie an was für leute man gerät).

    habt ihr nen plan, was da jetzt auf mich zukommen könnte?
    führerscheinstelle? gefahren bin ich nicht. also eher nich…oder?

    so..das war ja jetzt ne menge text zusammengekommen.

    bitte um eure antworten!
    danke im vorraus…

  130. 130. NLBESTLAND schrieb:

    Warum selbs denken??? ist doch einfacher vorgekaute Kost zu schlucken! Die grosse kluge Politiker werden schon Recht haben!

    Und was denken sich die 12-jährige wenn sie Krombacher Werbung sehen? Das ist die Perle der Natur? oder fragen sie sich warum Papa kein Segler geworden ist, obwohl er doch jeden Abend halbe Kiste Becks trinkt.

    Den Jugendlichen wird der Alkohol verharmlosst, da wird gezeigt wie die namhafte Politiker Bierfässser anschlagen und Masse hochheben, na dann PROST!
    Ich liebe Euch IHR nette ALK-LEMMINGE

    ach ja und wie immer gibts leute die paar Bekannten in der Geschlossener haben, bei der Gesetzlage und Verfolgung KEIN WUNDER. mich interessiert aber wieviele Bekannten er hat die besoffen Frau und Kinder verprügeln und es am nächsten Tag nicht mehr Wissen? und zur not kann man auch sagen man war im Vollrausch, das schütz einen—sehr seltsamm

    SRY 4 OT

  131. 131. covani schrieb:

    seas ich hab sehr viel scheise mit freunde gemacht und mein eltern haben das gemerkt und mein vater wird mich in 7 tagen testen mit einen schnelltester ich habe 2 jahre jenden tag 1 bis 2g geraucht und habe jetzt kein book mehr ich will wissen werde ich positiv sein wenn ich sehr viel milch trinke und sehr viel sport mache cülle

  132. 132. covani schrieb:

    seas ich hab sehr viel scheise mit freunde gemacht und mein eltern haben das gemerkt und mein vater wird mich in 7 tagen testen mit einen schnelltester ich habe 2 jahre jenden tag 1 bis 2g geraucht und habe jetzt kein book mehr ich will wissen werde ich positiv sein wenn ich sehr viel milch trinke und sehr viel sport mache cülle

  133. 133. aneengel schrieb:

    Hallo!
    Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Markertest?Man muss ne halbe Stunde vor dem Screening so´n Zeug trinken.Soll angeblich nicht zu manipulieren sein!Ich habe jetzt seit einer Woche meinen Konsum eingestellt(vorher täglich 1-3 Joints) und trinke täglich bis zu 7 liter Tee oder wasser!Habe jetzt noch 3 Wochen Zeit bis zum Test!Meint ihr ich schaff das,den THC Gehalt raus zu kriegen?Sind diese Marker Tests noch genauer???

  134. 134. Dein Name schrieb:

    Hallo ihr alten Kiffer :D
    ich bin 17 und habe vor 3-5 Wochen 4mal konsumiert, jetzt muss ich mit meiner Mutter am 23.10 zu einem Normalen Hausarzt und werde getestet ob mit mir alles ok ist z.B Bluttest/Urintest alles abhören usw. (kein Drogentest) Muss ich jetzt noch angst haben das man was bei mir findet ? meine Mutter sollte es eigentlich nicht wissen kann mir einer was sagen ?

  135. 135. Delic schrieb:

    1. Wären Erfahrungsberichte von betroffenen hilfreich, schade das so viele Fragen stellen und sowenige dann ihre Ergebnisse preisgeben.

    2. Ich muss nen Test beim Hausarzt machen, so wie ich das seh, geh ich alleine auf Toilette und hätte die Möglichkeit einfach Wasser dem Urin beizufügen. Ob man sowas nachweisen kann? Wobei ich auch einfach viel trinken kann sollte ja den selben Effekt haben?^^

    3. Sorry aber was laufen hier eigentlich für Leute rum? “Ich hab bis gestern täglich 2g gekifft, kann man da was machen?”… Tzz. Allgemein, viele lesen sich scheinbar diesen (äußerst hilfreichen) Artikel gar nicht durch. 90% eurer Fragen werden im den Text beantwortet und genauere Infos werdet ihr nirgends bekommen, da die Abbauzeit von sehr vielen variablen abhängt (wie hier auch gut beschrieben). Euch wird keiner auf den Tag genau sagen können wann ihr “clean” seid.

    Nun noch kurz zu mir. 1,90cm/86kg/22% Körperfett. Kiffe seit 8 Jahren mit Pausen, letzte war vor 6 Monaten. Danach 6 Monate täglich ca. 2g geraucht (THC Gehalt kann ich nicht abschätzen). Bin jetzt seit 20 Tagen clean. Und muss den Test in 8 Tagen abgeben. Hab in der letzten Woche täglich ca. 2 Stunden Sport gemacht, davor gar nicht. Werde jetzt auf Sport verzichten (setzt ja die Stoffe frei). Hab nicht übermäßig viel getrunken, macht aus meiner Sicht nur direkt vor dem Test Sinn, da THC fettlöslich ist, kann man das Zeug nicht “rausschwemmen”. Werde jetzt so viel fett zu mir nehmen, wie ich schaffe.
    Es geht bei dem Test um meinen Job, habe mich aber damit abgefunden das ich nur hoffen kann. Wenn es schief geht bin ich selber Schuld (auch wenn ich auch für eine Legalisierung bin).
    Wie gesagt, werde vor dem Test 2-3 Liter Wasser trinken und den Mittelstrahl abgeben.
    Ich kann hier nur appelieren, spart euch eure “Schaff ich es bis dahin clean zu sein?” fragen und berichtet stattdessen, ich werde es tun. Eure “Nachfolger” werden es euch danken :)

    Drückt mir die Daumen

  136. 136. Marco schrieb:

    Erstmal: Superforum

    Nun möchte ich meinen Senf abgeben:
    Ich kiffe seit ewigkeiten jeden Abend nach Feierabend sechs Köpfchen und mehr. Ich bin seit drei Jahren jeden Morgen pünktlich auf der Arbeit, mache meine Arbeit gut, fahre dadurch jeden Tag in Frankfurt am Main rum und habe bisher nicht einen Unfall gehabt. Ich habe keine Anlage in die Luft gejagt und bin höflich, freundlich und beliebt.
    Ich fahre kein Auto, wenn ich “stoned” bin, das dauert bei mir auch ein wenig, da ich kiffe wie ein Bagger, aber dann kein Auto mehr.
    Ich kiffe gerne, das entspannt mich am Abend und ich störe niemanden. Alkohol trinke ich kaum, eine Kiste Warsteiner im Jahr.
    Heute habe ich pinkeln müssen in der Verkehrskontrolle.
    Positiv, Schweißtest nicht eindeutig…
    Ab zur Blutentnahme. Ich bekomme in drei Wochen Post.
    Bestimmt ist der Wert hoch, ich bin aber nicht stoned Autogefahren, da der letzte Kopf 23 Stunden her war, ich zwischendurch geschlafen, gearbeitet und gegessen habe.
    Jetzt geht mir der Stift wegen meinem Lappen. Ohne den kann ich mich wegschmeißen. So, und?
    Soll ich jetzt sagen: Wäre ich lieber besoffen gewesen…?
    Nein, ich kiffe, weil ich psychisch abhängig davon bin, weil es mir schon schlecht geht, wenn ich nur noch 3 Gramm habe, weil ich schwitze und meine Nerven am Ende sind.
    Aber nach dem Kopf ein babbiger Hals, der Gruch und der Klatsch im Hirn, das hat mich süchtig gemacht. Und man kann SÜCHTIG werden! Psychisch, und dann leidet der Körper.
    Nun, ich werde wahrscheinlich bald wieder pipi machen müssen, also muss ich es lassen. Nicht aufhören, einfach lassen. Ich werfe meine Pfeife weg und lass es einfach.

    Allen, die “nur ab und zu mal kiffen” oder “gelegentlich”, oder nur auf Partys, lasst es. Um euer selbst Willen.
    Das ich kiffe, weis keiner. Aber plötzlich würden sie mich nicht mehr mögen. Obwohl sich quasi nix geändert hat, nur das sie wüssten, ich kiffe, würde ihre Meinung ändern.
    Und meiner Meinung nach klingt “Kiffer” wie “Alki”, nur anders.
    Kiffen an sich ist sinnvoll, aber nur bei richtig krassen Sachen; Kindsverlust, Autounfall oder sonst schlimmes, damit die Leute erstmal den Kopf dicht haben und schlafen können.
    Aber ich habe einen Superjob, verdiene gutes Geld und lebe ein schönes Leben. Aber wenn ich jetzt den Lappen verliere, und dadurch persönlich bankrott bin, unterstützt von der Anti-Kiffer Gesellschaft obwohl ich KEINEM was getan habe und verantwortungsbewusst umgegangen bin, weis ich nicht, was ich in diesem Land noch soll?
    Liebes Deutschland, mein Apell: Lasst die Leute leben! Wenn es keinen stört (und im Verkehr stört alles, was nicht zum fahren benötigt wird!!!), wen juckt’s`?
    Danke für dieses Forum und einfach:
    LASST ES! EIN LEBEN FÜR EINEN JOINT?

  137. 137. Amnezia schrieb:

    hallo Leute tolle Seite!

    hab eine frage zu dem Kommentar von diesem User:

    51. ablaa schrieb:
    02/2010 um 18:23

    ja da gibts so nen entgiftungstee in der apotheke. maikurtee oder so. von dem trinkst du 1 woche lang 2 tassen pro tag. nur der nachteil is das du manchmal davon kotzen musst und höchstwarscheindlich durchfall bekommst. bei mir hat der aber geholfn und er schmeckt nicht mal so schlimm mit zucker ^^
    ———————————

    hab das mal im Internet nachgeschaut
    wirken dann überhaupt diese Inhaltsstoffe ??

    Maikurtee (Species majales)

    TeeZur Förderung der Verdauung und Anregung des Stoff- wechsels, wirkt abführend und entschlackend. Bereitung: Für eine Tasse Tee 1 Eßlöffel voll mit kochendem Wasser übergießen und nach 20 Minuten abseihen. Als Abführtee etwas stärker einkochen. 1 bis 3 Tassen täglich warm trinken. Warnhinweis: Nicht einnehmen in Schwangerschaft und Stillzeit oder bei Darmverschluß. Nur einige Tage anzuwenden. Die Wirkung von Herzglykosiden kann verstärkt werden durch erhöhten Kaliumverlust. Nach Einnahmen wieder gut verschließen. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

    Inhaltsstoffe: Faulbaumrinde, Sennesblätter, Kamillenblüten, Fenchelfrüchte, Magnesiumsulfat

    lg

  138. 138. Amnezia schrieb:

    @Delic

    sag doch bitte hier Bescheid noch wie dein Test verlaufen ist

    lg

  139. 139. Amnezia schrieb:

    @dein name

    da wird gar nichts passieren soweit ich weiß

    wurde auf der Arbeit auch mal ganz durchgecheckt bei einem Arzt

    aber halt nur mit Urintest

    lg

  140. 140. NoName2010 schrieb:

    Mal ne kleine Frage:

    Wenn THC – Fettlöslich ist heißt das ja :
    Je mehr Fett ich zu mir nehme desto mehr löst sich das THC im Fett auf???????

    theoretisch gesehen – beim pinkeln kommt ja auch ne geringe menge Fett mit – d.h. darin könnte das THC drin sein & nachweißbar?? .. oda löst das thc sich viel schneller als es noch nachweißbar ist.!?

  141. 141. Strawberriex3 schrieb:

    Hey.

    Erstmal was zu mir.
    Bin weiblich, 1.63 cm wiege knappe 50 kg und bin 16 Jahre alt.
    Ich weiß ” zu jung für Drogen bla bla “.
    Problem: An meiner Schule wird dieses Schuljahr noch ein ” unerwarteter Drogentest durchgeführt”.
    Irgendwann kommen so Futzis und testen uns.
    Kann mir nur die Haarprobe vorstellen.
    Wäre bei den vielen Schüler/innen die einfachste Methode meiner Meinung nach.
    Habe die letzten 2 Wochen abends immer ein ” Gute Nacht ” Jonni geraucht.
    Und diesen Monat auch das erste mal Pep gezogen.
    Das der Test positiv bei mir ausfallen wird ist ja klar.
    Nur ich habe angst davor das es in mein Polizeiliches Führungszeugnis kommt.
    Meine Mutter weiß das ich ” abundzu” kiffe.

    Hattet ihr schonmal erfahrung mit solchen ” Schuldrogentests”?
    Wenn ja, was wird gemacht?
    Haarprobe,Urinprobe,Speicheltest?

    Danke schonmal im Vorraus.

  142. 142. aneengel schrieb:

    Hallo zusammen!
    So,habe gestern mein Screening gemacht!Weiß allerdings noch nicht das Ergebnis!Wollte nur mal eben posten,wie das mit einem Markertest abläuft!!!Man muss 1 Stunde vor der Urinabgabe eine Flüssigkeit trinken in der die Markerflüssigkeit ist!Daran kann man Kontrollieren,ob man auch wirklich seinen eigenen Urin abgegeben hat!Dann wird der Urin ins Labor geschickt!Ich weiß nicht,bei welchem Cut off dieser Test anschlägt!!!Ich habe jetzt nach 29 Tagen viel trinken (4,5-7l/pro Tag)und die letzten 5 Tage viel Fett essen einen negativen Test bei einem cut off von 25 gehabt!Allerdings wird das Laborpersonal auch darauf geschult,auf verdünnten Urin zu achten.Der Kreatininwert wird gemessen etc.Ich hoffe,das es alles gut geht bei mir….
    Werde euch mitteilen,wie es gelaufen ist….

  143. 143. babacan 58 schrieb:

    ich glaub ihr seht vor lauter bäumen den wald nicht mehr.

    ihr habt alle schiss vor tests screanings etc. und kifft raucht koks heroin usw. immer weiter und sucht nach vertuschungen
    für mich seit ihr eine generation voller armen verwarlosten kinder die nie erwachsen werden denkt mal an eure zukunft immer benebelt in 20 jahren könnt ihr euch ein haus leisten für die kohle die ihr an eure drugs ausgebt.

    hab vor kurzem ne doku gesehen wo die kids und u30 warum immer weiter verblöden hier der beweis und but last to least denkt mal was ihr damit euren eltern antut scheint zwar keinen grossarti zu interressieren aber was solls ich weis wovon ich rede wahr 11 jahre an der nadel von mir aus nennt mich wie ihr wollt klugscheisser arschloch und was sonst euch noch so einfällt aber ich weiss am ende hast du kein job keine freunde kein auto und vor allem keinen der immer für euch da ist eure eltern die werden euch aufgeben weil denen es am meisten schmerzt ich wahr immer gegen drogen aber so ein portogisiches schwein hat mich gelinkt erst war alles cool joint hin und her dann speed später tauchte dieser wixer auf und log mir was vor das sei kein heroin nun sitze ich da undzwar alleine wenn ich die zeit nur zürrück drehen könnte glaubt mir mir währe meine gesundheit fitness cariere ect. wichtiger als die scheiss drogen früher oder später landen mädels auf dem strich nein aber dir wird so was nicht passieren oder? kennt ihr die drei k`s knast kiste klapse
    leute besser heute als morgen last die finger davon es fängt mit grass an endet mit psychose oder härteren drogen und dann psychose glaubt mir ich habe viele ihren verstand verlieren gehen und auch viele sterbe auf der strasse leben ect. könnte nen buch schreiben.
    gott oder allah möge euch kraft geben das getroknete blut vom teufel weiter zu konsumieren

    Babacan 58

  144. 144. Mc Pommes schrieb:

    hallo finde diese seite echt genial ;o)…………….

    so nun zu mir ich kiffe seit dem ich 14 Jahre Alt bin ……….mittlerweile bin ich 34 ig ich konsumiere nur gelegentlich mal in geselliger runde. so im schnitt alle 2-3 wochen mal so ein zwei geteilte Tütchen. Also mit 3-4 leuten ich bin gerade dabei meinen enthaltsammskeit nachweis für die Fahrerlaubnisbehörde beizubringen damit ich ein positives MPU ergebnis bekomme.Es kommt sogar ab und an mal vor das ich über Monate nichts konsumiere weil ich keine Lust darauf habe oder es sich keine gelegenheit dazu bietet nun ich muss aber zu Urintests über einen zeitraum von einem Halben Jahr mit vermeintlichen 4 Screenings hab heute einen Anruf bekommen das ich morgen zum Screening erscheinen muss genaues Datum des letzten Konsums ist der 24.10.10 abends zwischen 20:00 – 23:30 Uhr also jetzt ca 1 1/2 wochen ungefähr, bin ein recht kleiner Durchtrainierter 164 cm Groß 58 kg leicht und trinke ganz selten Alkohol und dann auch nur in wirklich geringen mengen und wenn dann nur verdünnt also Colabier und dergleichen weil ichs mit dem Alk net so habe ich rauch mir lieber einen und finde das auch wirklich nicht verurteilungswürdig das zu tun, wenn ich so manche andere sehe der sich jedes wochenende die kante mit hartem Alkohol geben und dann wirklich zu Tieren mutieren das würde mir mit Cannabisprodukten niemals passieren……….verstehe es einfach nicht das es so extrem kriminallisiert wird……….will halt einfach meinen Führerschein wieder bekommen bin der meinung das ich niemals wirklich ein Akutes Drogenproblem hatte oder akut habe was mir seitens der Behörden definitiv unterstellt wird wenn ich nichts rauche fehlt mir nichts ausser den geselligen abend mit kumpelz und freunden mit denen ich das halt gerne mache würde eh (Passiv mitrauchen)dann zieh ich lieber mit… hab auch niemals täglichen konsum betrieben und auch nie das verlangen danach gehabt …….Antriebslosigkeit besteht bei mir ebenfalls nicht hab eine abgeschlossene Schulbildung und einen ansehnlichen Beruf erlernt war zwar kein Musterschüler aber auch nicht schlecht sondern gesundes mittelmas.Also das für und wieder kann ich ja nachvollziehen aber seitens der Justiz und der Behörden besteht hinsichtlich dessen doch enormen nachholbedarf was natürlich ein wirkliches problem an dem Cannabisnachweis ist das es sich bei jedem Körper anders auswirkt und auch unterschiedlich nachgewiesen werden kann (Zeitlich gesehen) also pauschal nach einer methode zu verfahren ist Quasi zwecklos :o( leider ………….ein wenig angst hab ich ja das mein wert in der zwischenzeit nicht weit genug herabgefallen ist weil der grenzwert steht aktuell bei 10ng THC/pro milliliter Blut wonach man als nichtkonsument eingestuft wird … Da liegt so einiges im unklaren da ja wie hier auch beschrieben einige lebensmittel und inhaltsstoffe zu Positiven ergebnissen führen kann, ich trinke viel Kaffee!!! ( Koffein,Hanföl) etc.: weiss ich denn ob nicht gerade mein Stammitaliener nicht gerade dieses produkt verwendet ?!? Dadurch ein positives ergebnis dadurch hervorgerufen wird ? Fragen über fragen auf die es vermeintlich wohl keine Antworten gibt ………………. hoffentlich wird das gut werden morgen Früh aber ich wünsche allen mit der selben problematik alles gute und lasst euch vom System nicht unterbuttern ……..

  145. 145. Mc Motherfucker schrieb:

    Hallo zusammen.
    ich habe am 25.11.2010 einen urin-test, weil ich bei der Firma Hegenscheidt-MFD in erkelenz einen ausbildungsplatz bekommen habe, und die halt wollen das ich zum drogentest soll. ich habe am sonntag abend den 31.10.2010 mein letztes tütchen geraucht, und werde bis zum test auch nichts mehr rauchen. Insgesamt sind es also etwa 3 wochen bis zum test die ich nicht mehr rauche. kann mir jemand sagen, ob das reicht, und was ich evtl. dagegen unternehmen kann, und ob viel wasser trinken davor wirklich hilft?

    Danke im vorraus.

  146. 146. helper schrieb:

    ich bin berufsbetreuer. ich kümmere mich und vertrete gerichtlich und aussergerichtlich personen, die nicht in der lage sind “ihre angelegenheiten selbst zu besorgen” (so der gesetzeslaut). kiffer sind darunter keine. aber die alkoholiker, die ich betreue, sind die schlimmsten fälle, schlimmer als die schizophrenen. dumm sind sie auch. “hirnorganisches psychosyndrom”, das heisst “dummgesoffen”. ein jammer, wirklich. unvorstellbar, was das den staat kostet, solche menschen betreuen zu lassen. irrsinn. wenn ich durch bierzelte laufe, wird mir diese ganze scheinheiligkeit richtig bewusst. und die cleveren, harmlosen kiffer werden gejagt und verdammt. ich hasse unseren polizeistaat mittlerweile. irgendwann bin ich hier mal weg.

  147. 147. junkaaaa^ schrieb:

    HI,

    ich wollte noch einen weiteren Tip zum Bestehen eines Tests auf THC/Abbauprodukte liefern.

    zur Erklärung:
    Ich habe neulich über eine Studie gelesen, die sich damit befasst hat, inwiefern THC-Abbauprodukte (ob es dabei auch um nicht-metabolisiertes THC ging weiss ich nicht mehr, ehr nicht) über den Stuhl ausgeschieden werden bzw. sich im biliären Kreislauf befinden. Letzteres bedeutet, dass sie über die Leber mit der Gallenflüssigkeit ausgeschieden, jedoch im Darm/Dickdarm dann auch wieder aufgenommen werden und so nur zu einem kleinen Teil mit dem Stuhl den Körper verlassen.

    Dabei wurde den Probanten THC/Metaboliden i.v. injiziert und dann später (halber Tag oder so) nachgemessen. Einer Hälfte der Probanten gab man Kohletabletten zu essen.

    Ergebnis -> Die Probanten, die Kohletabletten gegessen hatten hatten, hatten deutlich weniger von den Stoffen im Blut als die anderen.

    Fazit:
    Auch wenn die Studie nicht 100% eindeutig war (es hies z.B. vlt ist das ganze System auch ganz anders oder zu kompliziert für so einen einfach Test) ist es warcsheinlich, dass man durch eine Einnahme von Kohletabletten über wenige Tage vor der Untersuchung bis zum Termin die Konzentration im Blut deutlich verringern könnte. Man müsste die Tabletten dann immer zum Essen einnehmen, sodass sie mit der Gallenflüssigkeit in Kontakt kommen.

    Möglich wäre sogar eine noch weitere Reduzierung durch eine kontinuierliche Einnahme über eine längere Zeit. Denn wenn weniger von den Stoffen im Blut sind, dann werden auch mehr aus dm Fett gelößt. Dieser Effekt ist meiner Meinung nach wohl ehr zu vernachlässigen (da die Lösung vlt ehr durch Abbau des Fettes zustande kommt, wer weiss^^), sodass erstere Methode wohl sinnfoller wäre.

    Achtung:
    ——–

    So wie im Artikel auch möchte ich dringend darauf hinweisen, dass eine längerfristige kontinuierliche Einnahme von Kohletabletten BESTIMMT auch gesundheitliche Gefahren mit sich bringt. Denn die Kohle bindet nicht nur die gewünschten Stoffe, sondern SICHER auch Stoffe, die der Körper gerne aufnehmen würde (seien es Stoffe aus dem Essen oder aus der Galle) und sie behintdert warscheinlich somit auch die Verdauung.
    Somit wären eine Verdauungsstörung, eine Fehler- oder Mindernährung oder Unterversorgung imt wichtigen Nährstoffen, oder Schlimmeres wie eine Entzündung von Magen und/oder Darm zu befürchten. Dazu kenne ich mich nicht gut genug aus.
    (Ich schätze!! nur, dass eine Einnahme über wenige Tage vor dem Test nicht sehr schädlcih ist und zu einer “Besserung” führt)

    PS: Ich persöhnlich rate einfach zu Abstinenz. Ich habe das auch so gemacht und ich mfinde die Auszeit hat mir gut getan, denn jetzt rauche ich ganrnicht mehr.
    Und seien wir mal ehrlich: So harmlos wie viele sagen ist kiffen auch nicht. Man denke nur daran, wie viele wichtige Dinge man desswegen nicht auf die Reihe gekriegt hat und wieviel zeit man damit eigentlich verschwädet hat (und isch gefragt hat wieso man jetzt eigentlich dicht ist, wo mans doch garnicht brauchte)

    Ich finde kiffen macht süchtig (und nicht wenig) und für mich ist an einen gelegentlichen Konsum im Moment nicht zu denke, denn es geht irgenwie (vlt wegen der Sucht) nur ganz oder ganrnicht.

  148. 148. YASSINE schrieb:

    ich habe 10 jhare immre hachich gerauch und jetz ich habe bei dutschebotchafe ein hareanalys jetz ich raucyh nich seit ein monad bitte ich wil wiesen wie lange daurte in haar bitte bitte

  149. 149. AiJay schrieb:

    Will auch mal meinen Senf dazu beitragen:

    Ersten Joint mit 14 Jahren, insgesamt dürften es mit 14 gerade mal an die 10 Joints im Jahr gewesen sein und mit 15 dann fast nen halbes Jahr, ziemlich häufig, Bong geraucht, allerdings nur mit freunden. Mit 16 definitiv regelmäßiger Kiffer, das anfangs nur mit am Wochenende begann (auch nur mit Freunden). Dann kamen die Ausnahmen, so von wegen morgen erst zur 2. oder ist ja schon Mittwoch, einen jay kann man sich ja reinziehen – bis es endgültig zum täglich Konsum kam, der sich anfangs auch erst nur mit Freunden beschränkte.
    Mein gefallen am kiffen war so groß, dass ich dann auch anfing alleine zu kiffen, z.t. weil wir alle im Freundeskreis besonders viel Zeit vorm Computer verbrachten und ich kein bock hatte immer dafür rauszugehen, also kiffte ich @home vorm Rechner^^.

    Es gab dann auch mal ne Zeit wo ich für 3-5 Monate nichts gekifft habe, ich allerdings übermäßig viel gesoffen habe, nur am Wochenende. Nun hatte ich aber auf Grund meines Cannabiskonsum eigentlich kein Alk mehr angerührt, weshalb ich kaum noch was vertragen konnte. Ich kannte meine Grenzen nicht mehr und habe es echt oft übertrieben, das es sogar deshalb zu Schlägerein kam (hatte ich wegen kiffen NIE!!!).

    Ich beobachtet und begriff immer mehr das Alk die Leute zu dummen Assis machte, keine beherrschung hatten und regelmäßig auf dem hemmunglosen level sich begaben. Darauf hatte ich echt kein Bock mehr, ich habe den ganzen ALkoholkonsum von Freunden so dermaßen ins schlechte gezogen, das ich viele dazu brachte es zu verringern – gar aufzuhören. Mir wurden allerdings auch schläge deshalb angedroht, ach wie herrlich passend xD
    Habe den Alkohol deshalb komplett abgeschworren und wieder mit dem kiffen begonnen, nicht als Ersatz, kam so durch Freunde und weil man ja iwie nen Rausch haben wollte…kp

    Ich habe nie in oder vor der Schule/Arbeit gekifft, ausnahmen gibt es immer, es gab einen Fall wo ich in der Schule gekifft habe: Voll frust auf Programmieren geschoben, keine Ideen gehabt und nur noch wenige Projektstunden bis zur Abgabe,fuck – also kann ich auch gleich stoned in den Unterricht … Das hat mir verdammt nochmal den Arsch gerettet xD Der kreativeflash war da, ich konnte Brücken von A-Z schlagen und habe mein Ziel vor meinen Augen gesehen, richtig gesehen brauchte nur noch umsetzen, ich habe übrigens ne 2+ dafür bekommen, obwohl ich in Programmieren eher auf 4 stand ^^

    Und genau hier ist der Punkt: ich liebe diesen kreativenflash, das brücken schlagen, philosophieren und auch meditieren tu ich mit dieser Droge, obwohl ich erst 20 bin, wer meditiert schon mit 20??
    Naja und das sind auch die Gründe weshalb ich das kiffen einfach bevorzuge, auch weil ich damit niemanden schaden kann, was ich allerdings auf Alk getan habe… nicht wenig…

    Nun habe ich mich allerdings so krass in diese kreative Welt verzogen das ich viele Kontakte hängen ließ, Familie sah ich eigenltich nur noch Abends am Esstisch, da ich sonst stoned, voll auf Phase an iwelchen Projekten gearbeitet habe (ich habe hier einige auf stoned dokumentierte Ideen rumliegen, die nur noch verarbeietet werden müssen, flash=ideen – wem das Flussdiagram was sagt weiß wo von ich rede).

    Naja es hat mich halt Krank gemacht, habe sicher Neurosen davon getragen, was ich allerdings nicht der Droge zuschreibe … in Gesprächen mit meinen Eltern hat sich ergeben das diese auch solche Probleme aufweisen und ich diese sicherlich geerbt oder abgeguckt habe als kleines Kind, wer weiß. Was feststeht: Ich habe mit meinem Konsum eine flucht vor diesen Problemen gesucht und echt heftig mir den Kopf darüber zerbrochen, bis ich fast ausschließlich an mir Fehler sah.

    Es kam soweit das ich im glauben was das jeder andere meine Fehler sehen kann und ich krasse Probleme in der öffentlichkeit hatte, allerdings nur wenn ich am grübeln war. Habe ich etwas gelesen oder mukke gehört, war ich abgelenkt und alles war gut. Ich war vorher nie beim Arzt deshalb aber ich glaube ich habe ADS, denn wenn ich breit bin, bin ich happy, kann mich super verstehen und ergründen und habe keine Probleme in der öffentlichkeit oder sonst mit wem (fluchtverhalten?).

    … es kam soweit, das ich nun den ausstieg suchte und ich nicht stoned nen ganze Weekend darüber nach gedacht habe mit allem Schluss zu machen. Nicht weil ich nichts zu konsumieren habe sondern weil ich so viele Fehler an mir sah, in der Gesellschaft, Politik, auf der ganzen Welt, habe auch viel Zeugs mit Verschwörungen durchgelesen (eine Phase die ich nicht hergeben möchte), es hat mein Bewusstsein auf Details erweitert und ich habe seitdem auch mehr zu meiner spirituellen Seite gefunden und den ganzen shice von wegen Statussysmbole(Auto, Haus, Fernseher, Schuhe, Klamotten, Topmodel-Freundin,etc) abgeschworen. Wer sowas braucht hat meist nen zu kleinen Schwanz und veruscht damit was auszugleichen, sich als etwas besseres darzustellen … ich hoffe ihr versteht was ich meine….

    Und weil ich nun mit viel offener Augen durch die Welt renne, finde ich wenige Menschen die meine Meinung mit mir teilen können, es wird sich halt immer nur auf Problemzuweisung (ich habe recht oder der andere oder sonst wer) und nicht auf die Problematik bzw den Lösungansatz in angriff genommen(den ich wunderbar in kifferrunden eingelenkt habe, habe einige Freunde damit schon verändert, zum positiven wie sie mir selbst sagten!).
    Es scheint in der fast ganzen Gott verdammten viel mehr zu interessieren was sie morgen anziehen, welches Auto sie brauchen oder ob die Titten/der Arsch ihrer Freundin groß genug sind um damit “akzeptiert” zu werden, VERDAMMT!
    Und deshalb muss ich nun eine Tagesklinik besuchen weil ich in dieser verkackten Gesellschaft nicht wirklich klar komme … muss nun halt erstmal das kiffen einstellen, weil es ja unklar ist ob meine probs davon kommen … laut meinen Eltern habe ich gewisse Probleme schon vorher und in meiner Kindheit aufgewiesen. Ich muss allerdings sagen das ich erst durch den Cannsbiskonsum (ich habe nie was anderes genommen(alk & weed)) ERKENNEN konnte, was in meiner inneren Welt abgeht und was in der Außenwelt für ein schaden entstanden ist (z.b. durch Geldschöpfung, FED 1913, etc).

    Das ergründen auf stoned meiner inneren Welt fehlt mir echt sehr, auch die geilen Gesprächsrunden mit Kifferfreunden(fast nur Studenten) in den es um das Doppelspaltexpermitent geht oder auch die Biologie besprechen, wie das Bewusstsein dazu beiträgt (Buchempfehlung: Bruce H. Lipton – Spontane Evolution) .. all sowas bekomm ich nur auf Grund von Reizüberflutung hin, nüchtern bin ich zu beschränkt, meinen erzogenen Dogmen verfallen … naja und weil mir die Hilfe in der tagesklinik schon ernst ist und ich dafür nen screening amchen muss habe ich mir mal Spice gekauft → gefährlichstes Zeug ever und überhaupt nicht für meine art an Arbeit an mir selbst (wie mit cannabis) zu empfehlen. Habe heftiges paranoia geschoben das ich je hatte!!

    Ich hoffe ich konnte damit Offenlegen das Probleme durch Drogen verstärkt werden, aber auch erkannt werden können. Ein Problem, wie meins, entsteht nicht durch den Konsum, es war schon vorher da. Ich bin froh das ich mit meinen 20 Jahren schon so tief gefallen bin, andere Menschen, eventuell ohne Konsum, werden dies Mitte 40 erleben dürfen. Ich sehe nun nur noch meinen Aufstieg und kann euch allen nur empfehlen eure innere Welt, egal wie, zu ergründen und verstehen zu lernen. Ein heftiger Pozess der nicht ohne aufwühlen von Problemen bewältigt werden kann.

    Peace, Love & Frieden,
    AiJay

  150. 150. Unwichtig schrieb:

    Heeey ihr Angsthasen:D

    … als tipp: habe 7 Tage vor einem Drogentest erst 2-4x gesnudelt:D… & davor wöchentlich mach 1-10x ( Nur wochenende )
    => Info: Hatte Freitags den test
    => Montags & Mittwochs hab ich nochmal Spice geraucht
    => Montags bis Freitags zum test meine Wassereinnahme auf 12 Liter erhöht ( Sprich täglich 1,5l mehr zu mir genohmmen )
    => Mittwochs & Donerstags ca. 25 euro beim Megges ausgegeben ;D
    => Freitags morgens 2x vor dem Test gepinkelt & ca. 3 Liter getrunken
    => Mittleren Strahl abgegeben…
    => NEGATIV!!!! ( Info habe mir 2 wochen davor auch nochmal Pilze & vor 5 Wochen mal coka genohmen ) ..
    => wen’s intressiert – 90 kilo – körperfettanteil 19% – Snudel seid ca. 3 Jahren … ( 19 jahre alt )
    Achja nebenwirkungen von spice – bei längerem Konsum – Zuckungen & extremstes Wahrnehmungsverlust ( seid extremst verpeilter als vor dem konsum )
    => habe mir pilze reingezogen & siehe da – hat sich etwas ausgeglichen :)

  151. 151. YASSINE schrieb:

    wie lange daurt hachich in haar

  152. 152. dennis schrieb:

    Hallo ich wollte mal wissen was genau getestet wird. ich wurde vor sieben jahren angehalten hab aber seit dem nicht aufgehört zu rauchen sonder weiter durch. Wo ich das erste mal beim straßenverkehrsamt war sagte man mir das ich ein haar test machen soll. Jetzt interessiert mich was da getestet wird. Wir nur nach THC geguckt oder direkt nach allen drogen????

    mfg.dennis

  153. 153. kraut schrieb:

    Guten tag erst mal,ich rauchte lange zeit grass und hash
    habe jetzt genug davon…keine lust mehr,zu langweilig,man darf ja nicht fahren .Habe erst sehr spät den führersch. gemacht,bin 20jahre rad gefahren und freue mich nach über 25
    jahren consum über meine gesundheit,was nicht heist das ich canabis oder drogen verherlichen will.Jeder sollte wissen womit er seine zeit verbringt,ich bin jetzt viel aktiver und sehe auch vieles aus anderen augen (im wahrsten sinne)aber das beste ist ich freue mich schon auf so einen
    urin test ich kanns kaum erwarten.Wenn ich eine streife sehe fahre ich hinter ihr her,und das war nicht immerso .Noch vor einer woche habe ich mir überlegt welche strecke ich fahre um nicht in eine kontrolle zu kommen oder wenn ich eine gesehen habe bin ich einen umweg gefahren .Das ist ein wirklich possitives erlebnis so auto zu fahren ohne angst den lappen zu verlieren .In diesem sinne überlegt es euch genau ob ihr den lappen behalten wollt oder nicht ganz einfach.

  154. 154. Michl schrieb:

    Hi dennis kommt darauf an was du damals bei der kontrolle im blut hattest! Bei mir war es thc und Amphetamine darauf hin muss ich jetz über ein jahr verteilt 4 urin proben abgeben und das ist der drogen standart test also nichts mit Methadon,Opiate usw.

    Gruß Michl

    Ps: legalisieren stat kriminalisieren
    Grünen Partei ;)

  155. 155. deine mum schrieb:

    drogen sind lustig !

  156. 156. Lisalein schrieb:

    Hallööö

    Ist euch schonmal aufgefallen das durch das Verbot von Alkohol unter 16 Jahren und das Verbot von Kippen unter 18 Jahren bei den betroffenen jüngeren Menschen ein ziemlich starker Wille nach Provokation auftritt ? Gerade durch diese Verbote macht es den meisten sogar nochmehr Spaß weil sie nen zusätzlichen Kick haben.
    Wer Cannabis konsumieren will , der macht das auch. Und wer mit 12 Jahren Alkohol trinken will , der kommt da auch irgendwie dran. Wir können das also schonmal nicht verhindern. Was wäre wohl wenn Cannabis legalisiert werden würde ? Diese Provokation gegen das ”Gesetz” zu verstoßen wär ja schonmal weg… Also ein ”Kick” weniger. Meiner Meinung nach würden es sicherlich viele übertreiben.Das muss ja schließlich gefeiert werden wenn es irgendwann mal so kommen sollte :D . ABER nach einiger Zeit würde es normal werden und in unseren Alltag reinrutschen. Genau wie bei Zigaretten . Ich denk mal das man wenn man sich ins Auto setzt mit 3,8 aufn Kessel is man selber Schuld … Also das is echt schon verdammt dumm. Und das gleiche wärs bei Cannabis. Ich mein es geht ja nich nur um euer Leben wenn aufgrund Alkohol oder Cannabis irgendwas im Straßenverkehr passieren sollte.
    Und ich finds dann auch richtig das der Führerschein dann weg is. Die Folter vor dem Test sich mit der Angst rumzuschlagen find ich allerdings echt unmenschlich.
    Ich persönlich find Alkoholkonsum gefährlicher.
    Am Ende aber sind es alles Drogen. Man sollte sich zumindest eingestehen das Kippen und Alkohol auch nicht ungefährlich sind. Aber das will keiner so wirklich wahr haben weils ja legal is. Und was legal is , kann ja dann nich so schlimm sein. Ist es aber.
    Wie schon oft genug hier erwähnt wurden ist , ist Cannabis im Vergleich zu Alkohol oder der gleichen eine relativ friedliche Droge.

  157. 157. karat schrieb:

    hallo,mein bruder hat nach jahren wieder das erste mal kokain konsumiert. jetzt muss er in 8 tagen zu mpu…ist es bis dahin im blut und im urin noch nachweisbar???lg

  158. 158. Unglaublich schrieb:

    Hi , ich kam neulich von Arbeit und fuhr anschließend zu meiner Freundin . Ca 2 Stunden späther fuhr ich in Richtung nach Hause . Ich habe bevor ich zu meiner Freundin gefahren bin , noch 2 Linen PEP gezogen . Die 2 Linien hab ich 22.15 Uhr gezogen und um 00.30 Uhr hab ich dann den Heimweg angetreten . Ich kam in eine Verkehrskontrolle . Zuerst Alkoholtest = 0/00% . Dann begann der Polizist mir mit seiner Taschenlampe in den Augen rum zu fuchteln . Wo drauf ich einen Speicheltest mit mir durch führen lassen mußte . Ich erklärte , das ich ein Stunde vor Fahrtantritt ein Antibiotikum genommen hätte . Was aber nicht stimmte . Es verging ca 30 min biß die Auswertung vom Speicheltest fertig war . Ich war mir ganz sicher , das der Speicheltest das PEP anzeigen würde . Aber der Hammer kam ja noch , als der Politist sagte : ,, Sie dürfen nicht weiter fahren , da sie gekifft haben ! ” Ich fragte noch mal nach , was er gesagt hat . Er gab mir die gleiche Antwort . Das ich gekifft hab . Ich habe mich erstmal angelehnt und tief geschluckt . Ich über legte , wie ich gekifft haben soll , obwohl ich schon 3 – 3 1/2 Jahre nicht mehr kiffe . Ich probierte mit dem Polizisten zu reden und das er mein Auto durch suchen sollte . Bloß das ich weiter fahren konnte und meinen Job behielt . Aber das ganze half nix . Ich mußte trotzdem mit auf´s Revier um mich dann ins KKH von 2 Polizisten fahren zu lassen und Blut abnehmen zu lassen . Sie brachten mich zum Auto zurück und das ich in 2 – 3 Tagen bescheid bekommen würde . Aber da hab ich selbst nicht dran geglaubt und was auch nicht gestimmt hat .

  159. 159. smiiley schrieb:

    Ich hab mal gehört es gibt so ein zeug was man trinkt und mann pisst das ganze zeug aus also 3 bis 4 min am stück und dann ist der urin sauber hat mal ein freund von mir gemach und sein drogentest war negativ ;)

  160. 160. alex schrieb:

    Habe wegen Cannabis in den letzten 22 Jahren schon 6-mal den Führerschein entzogen bekommen, davon 2-mal MPU. War aber immer stocknüchtern, na gut, einmal ganz leicht bekifft. Kam mit meinem nur leichten Konsum immer gut zurecht. Hab eine Lehre gemacht, studiert, ein Haus gebaut. Seit 5 Jahren habe ich deswegen ganz mit dem Rauchen aufgehört. Doch die Kontrollen ließen nicht nach, 13-mal im vorletztem Jahr, 6-mal letztes Jahr. Meine Welt ist deswegen psychisch sehr grau geworden. Keinen Antrieb, keine Motivation mehr. Hab keinen Bock mehr. Lass mich doch nicht verarschen. Scheiß Cannabis, scheiß Drogenpolitik, scheiß Kiffer und Nichtkiffer. Arme Welt.

  161. 161. Melissa schrieb:

    Ich habe ein Problem, muss mich am dienstag einer urinprobe unterziehen lassen habe aber in den letzten 2 tagen ungefähr 3 joints geraucht. Habe heute schon den ganzen Tag viel getrunken, weiss aber nicht ob dies überhaupt hilft. Kann mir jemand sagen ob es überhaupt sinn macht jetzt noch viel zu trinken oder ist es sowieso viel zu knapp? lg

  162. 162. uuund erwischt schrieb:

    Hallo erstmal

    Habe hier fast alle Kommentare und Aussagen gelesen. Sind ein paar sehr interessante Geschichten bei.

    Erstmal sehr schöne Aufführung von Tatsachen ganz oben auf der Seite

    Jetzt komm ich zu meiner Geschichte:

    Ich bin 21 Jahre alt, rauche gelegentlich seitdem ich 16 bin und auch regelmäßiger seitdem ich 18 bin.
    Mit 19 knapp 20 habe ich meinen Führerschein erworben was mich sehr glücklich gemacht hat, da ich eine lange Strecke zur Arbeit fahren muss.
    Auf einem Dienstag Nachmittag stand ich bei uns in der Innenstadt an einer Kreuzung.Vor mir stand ein altes schlecht getuntes Auto und ich dachte mir noch, also wenn hier ein Polizist kommt, der wird den sicherlich rausziehen.
    Genau im selben Moment klopfte es an mein Fenster.
    Schön guten Tag allgemeine Verkehrskontrolle einmal bitte Führerschein und Fahrzeugpapiere.
    Ich wurde auf den nächsten Parkplatz gelozt wo dann mein Warndreieck ect.pp überprüft wurden. Alles kein Problem und alles in Ordnung.Da ich 2 Tage davor auf einem Sonntag 2 Joints geraucht hatte, wusste ich das ich mich ruhig verhalten musste, was ich auch tat, Ich unterhielt mich einfach mit einem der Polizisten über mein Auto.
    Ich wollte grad in mein Auto zurück und losfahren, als der andere meinte ich sehe doch ein wenig dünn aus und er möchte gerne meine Augen überprüfen.
    Das Ende vom Lied…
    Ich musste mit auf die Wache wo der Orintest positiv ausviel.Danach wurde sofort ein Arzt geholt der mir Blut abnahm. Ich musste sofort meinen Lappen abgeben.
    Nach 3 Wochen kam ein Brief vom Straßenverkehrsamt wo ich mein Führerschein wiedererhielt. Ich freute mich … allerdings zu früh.
    2 Monate später kam ein Brief mit meinen Testergebnissen
    Es gibt 3 THC Werte die bemessen werden davon ist einer der Langzeitkonsum anzeigt und einer der nach (Gesetz sagt) 3 Stunden nach dem Konsum wieder abgebaut sein müsste. Die Grenze liegt soweit ich mich errinnern kann bei 1 nanogramm.
    Ich hatte seid 2 Tagen nicht geraucht und mein wert lag bei 3,4.
    Die Folgen: 2 Anwälte für Drogen im Straßenverkehr…. brachte nichts

    800€ Strafe
    6 x Orintests je 125.46 € also gute 750 €
    Verkerhrspsychologisches Gutachten 300 €
    Aufbauseminar : Kosten noch unbekannt ca bei 400 €
    4 Punkte in Flensburg
    2 Monatiges Fahrverbot Nachträglich auszuführen (also wenn ich ihn schon wiederhabe)
    Verlängerung der Probezeit auf weiter 2 Jahre

    Also eins kann ich jedem sagen. Kiffen ist echt ein toller Ausgleich aber seit diesem Tag habe ich es nie wieder angefasst weil ehrlich gesagt, der Preis ist mir zu hoch und ich bin auf mein Lappen angewiesen.

    Trotzdem werd ich die Zeit nie vergessen und hatte echt wahnsinnigen Spaß mit meinen Leuten. Zudem sitze ich immernoch gern mal in der Runde.

  163. 163. MR D schrieb:

    Soo ich wurde am 17-01-11 angehalten wegen verdacht auf Drogen. Und musste dann mit zur wache Blut abgeben.Habe gebeichtet das ich am wo in Holland was geraucht habe aber richtig viel.
    So ich kiffe jetzt nicht mehr habe ich eine Chance den Fürerschein zu behalten und was mache ich am besten

  164. 164. Dr.Drogen schrieb:

    Leute ich sag nur (KEINE MACHT DEN DROGEN).

    Wer diesen satz nicht verstanden hat,soll mich bitte dringend ansprechen,sonst gibs lebenlang Probleme.

    Danach können wir das alles weiterbesprechen.

    SEHR WICHTIG……ANSPRECHEN LOHNT SICH….AUF JEDEN FALL GUTE EINSTELLUNG….das Funktioniert……

    SCHÖNE GRÜßE AUS HAMBURG

  165. 165. Perverz030 schrieb:

    Hey Leute, echt gutes Forum.

    Ich habe ein dickes Problem.
    Mache zurzeit eine ausbildung und vorraussetzung fürs 3 jahr ( ich bin im 1) ist der Führerschein.
    Also Führerschein angefangen. Antag eingereicht.
    Dann der Schock. Mitten in einer fahrstunde wird mein Fahrlehrer angerufen und Ihm wird mitgeteilt dass mein Antrag auf den Führerschein abgelehnt wurde.
    Ich am selben Tag noch hin um das zu klären.
    Dort angekommen sagt mir die Fotze hintem Tresen dass ich eine MPU machen müsste weil 2006 ein BDM inner Polizeiakte vermerkt wurde.
    Folge ich muss jetzt zur MPU und auch einen Drogentest abliefern. Problem dabei ist: das ich seid 1 Jahr täglich 5-8 Köpchen geraucht habe und ich mir also schon denken kann das ich dick durchrasseln werde.
    Habe das Kiffen natürlich sofort sein gelassen und bin jetzt seid c.a 1 woche clean.

    Frage: Was kommt auf mich zu. Und wie kann ich das wieder gerade biegen. Denn wenn ich meine Ausbildung verliere weil ich kein Führerschein machen kann, kann ich mir eig gleich die Kugel geben.

    LG

  166. 166. Toddy @ klar im kopf schrieb:

    hallo liebe community

    ich war bis vor einer woche dauerkonsument seit ca 10 jahren.
    bin mittlerweile 25.ich hatte von einem tag auf den anderen keine lust mehr drauf und werd das auch durchziehen.habe doch leichte psychische entzugserscheinungen,was es nich einfach macht…

    es ist schwer sich wieder an die “echte” welt zu gewöhnen.ich rauche jetzt kette und trinke abends mindestens 3 bier,dass war vorher nicht der fall.jetz frage ich mich ernsthaft ob das ein guter tausch war.es liegt nunmal in der natur des menschen sich irgendwie zu berauschen…und keiner brauch versuchen mir zu erzählen das es nicht so is.

    auch ich habe einen guten job bei einer weltweit bekannten großfirma und kann guten gewissens von mir behaupten das ich kein dummer bin.ich kam jahrelang gut mit meinem konsum zurecht.dennoch bin ich froh das nun der umbruch kam.man hat wieder mehr energie und tatendrang und kann wieder ohne paras auto fahren.

    warum ich all das hier schreib hat folgenden grund:

    an alle die welche gerade mit dem konsum beginnen wollen oder ihn schon seit kurzer zeit betreiben.LASST ES EINFACH SEIN!solang es noch problemlos geht…sucht euch ne nette freundin oder ein schönes hobby wo ihr euch die zeit mit vertreibt.sollte euer freundeskreis aus konsumenten bestehen,rate ich euch an ihn erstmal ausser acht zu lassen oder euch einen neuen zu suchen.

    ich will die kifferei nicht verurteilen,da ich nach wie vor der meinung bin das es ein kleineres übel ist als kippe und alc.

    dennoch ists in hohem maße dafür verantwortlich das ich viel viel vernachlässigt habe.familie,freunde usw. das jetz alles wieder aufzuholen wird auch kein leichtes sein…aber es wird es wert sein.

    ich wünsche euch und mir die stärke irgendwann vielleicht die finger von jeglicher art von drogen zu lassen und das leben ohne schwammigen filter vor den augen zu sehen.

    es hat auch so ne menge zu bieten…

    herzlichst

    toddy

  167. 167. bubbe schrieb:

    Guten Tag,

    ich habe da mal eine Frage, ich wurde heute von einer Streife aus dem Verkehr gezogen und habe dummerweise einem Speichelschnelltest zu gestimmt.. der 1. war negativ und bei dem 2. wurde Kokain festgestllt..( ich habe 2 Tage zuvor eine Line gezogen)Seltsamerweise wurde kein THC gefunden, (obwohl ich seit mehr 25 j
    Jahren kiffe)musste dann zur Wache einen Bluttest,( nach richterlicher Anordnung machen.Den Führerschein musste ich gleich abgeben. Wird nun bei dem Bluttest auf alle Drogen getestet oder nur auf Kokain?
    Vielleicht kann mir jemand eine zuverlässige Antwort geben, ich wäre echt dankbar, brauche meinen FS beruflich..

    Verstörte Grüße
    Bubbe

  168. 168. hurtz schrieb:

    hiho ich habe auch ein paar fragen
    ich bin vor fast 2 wochen in eine polizeikontrolle geraten (ich saß auf dem fahrersitz meines autos, bin aber nicht gefahren) ich musste pinkeln und man wieß mir thc nach und der polizist sagte mir das ich wohl demnächst vom der führerscheinstelle einen brief bekomme.
    Ich war regelmäßiger Kiffer seit 3 jahren, habe seitdem aber schlagartig aufgehört(was übrigens in der tat kein problem ist, wenn man es nur wirklich will/muss). Ich gehe auch davon aus, dass mein urin zumindest bis zum termin bei der führerscheinstelle negativ auf thc ist.

    Meine Fragen wären jetzt noch: Hab ich trotzdem eine MPU oder ähnliches zu befürchten, auch wenn der test negativ ausfällt?
    Außerdem habe ich gehört das man für die Kosten der Tests selbst aufkommen müsste (um die 500 euro, die ich sicherlich nicht einfach mal so hätte, bin armer student:) )oder gilt dies nur für den fall dass der test positiv ausfällt?

  169. 169. Melli schrieb:

    Hallo,habe eine sehr große Sorge.
    Bereits zum 3en Mal MPU gemacht,bin seit 3 1/2 Jahren absolut sauber.Trinke weder Alkohol noch nehme ich Drogen,Haaranalysen bei den letzten Malen waren auch sauber,lediglich hatte ich Themen runter gespielt und kam dadurch nicht durch die MPU,nun war es allerdings so,dass das Gespräch mit der Psychologin mehr als nur gut war,sie gab mir noch die Hand und wünschte mir ein frohes Fest und viel Spaß mit dem Führerschein.Doch gestern kam Gutachten bei mir an endlich mal,lange drauf gewartet über 2 Monate.Hab Luftsprünge mitten auf der Straße gemacht und als ich den Umschlag öffnete las ich:Leider blablabla müssen wir Ihnen mitteilen blablabla Haaranalyse wurde urplötzlich 0,08ng THC im Haar gefunden,es ist nicht auszuschliessen,dass es passiv aufgenommen wurde,was aber bedeuten würde,dass ich in solchen Kreisen verkehre,also negativ!in dem letzten Abschnitt sprich im 12en Monat,den ich eigentlich abstinenz sein soll.obwohl sämtliche Haaranalysen vorher alle sauber waren und ich SEIT 3 1/2 Jahren NIX angerührt habe.Kann mir das absolut nicht vorstellen und bin auch echt am Ende!!!
    Hat jemand infos für mich oder ähnliche Fälle evtl. auch Fälle die über Anwalt gingen?Denn dieses habe ich jetzt vor!
    Liebe Grüße

  170. 170. Loooser schrieb:

    Ein Gruß an die “Gemeinde”!
    Mich hat man am 13.Dez 2010 bei einer groß angelegten Verkehrskontrolle raus gezogen. Das volle Programm. Auch nen Urin-Test wollten sie dann von mir haben. Positiv auf THC. Also auf die Wache und Blutprobe.
    Der Bluttest ergab nen krassen Wert: 6,8ng/ml.

    Jetzt die Problematik:

    1. Bin ADHS Kandidat(Aufmerksamkeits-Defizit-Hypeaktivitäts-Syndrom)und habe es erst mit 30 diagnostiziert bekommen. (Bin jetzt 37J.)
    In der MHH-Hannover hatte man mir dann erklärt, dass das Kiffen eine Art der “Selbst-Medikation” ist/war.(Habe die letzten 10J. tägl. 3-5 Gramm geraucht)
    Nach einigem “Ausprobieren” habe ich jetzt die passenden Medikamente (Venlafaxin und Methylphenidat). Die mir halt helfen meinen Alltag vernünftig auf die Reihe zu bekommen.

    2. War Anfang Januar beim Arzt. (Hatte mir die Grippe eingefangen) Der hat Blut abgenommen. Resultat: Meine Cholesterinwerte sind viel zu hoch. Habe aber kein Figurproblem (1.86 groß bei 82-84kg) und verrichte körperliche Arbeit. Es deutet alles auf eine “Fett-Stoffwechsel-Störung” hin.
    Jetzt muss ich darauf achten, dass ich mich Fettarm ernähre.

    War Mitte Januar auf der Wache und habe nach meinem Resultat der Blutprobe gefragt.(s.o.)
    Aufgrund der Werte werde ich wohl mindestens 3Monate Fahrverbot bekommen. So hat mir das die Polizistin schwarz auf weiß in der Akte gezeigt.

    Sollte ich tatsächlich den FS für drei Monate abgeben müssen, kann ich meinen Job an den Nagel hängen und mich gleich dazu.(Muss des öfteren zu Kunden fahren)
    Einen Monat könnte ich gut überbrücken. (Arbeitskollege musste seinen FS für 1Monat abgeben wegen roter Ampel, Chef war zwar sauer, aber mehr auch nicht)

    MEINE FRAGEN:
    -Kann man selber bei der Führerscheinstelle vorstellig werden und mit dem/der Beamten/Beamtin reden?
    Ist das, wenn möglich, auch sinnvoll?

    -Ist es möglich, auch aufgrund der oben beschriebenen Problematik, die 3 Monate auf einen zu kürzen und dafür halt mehr Strafe zu zahlen?
    Oder brauche ich jetzt auf jeden Fall einen RA?

    Habe am 31.Dez. meinem letzten geraucht. Heute nen Urintest gemacht und THC war immer noch positiv.

    Habe bislang nur Post vom Staatsanwalt bekommen. Verfahren eingestellt. (Hatte ja auch nix dabei)
    Aber jetzt geht das ja halt an die FS-Stelle, und die wird entscheiden ob und wie und was jetzt mit mir weiter passiert!

    Über ein paar Tipps oder persönliche Erfahrung im Umgang mit der Geschichte wäre ich wirklich dankbar!

  171. 171. ZIYA schrieb:

    Ich habe vor 4 monaten einmal an einem joint gezogen. Morgen habe ich einen termin für eine ausbildung. Dort werden sie blutabnehmen. Ist es nachweisbar das ich Drogen genommen haben.

  172. 172. der glückgehabte schrieb:

    hallo erstmal,

    ich wurde auch schon aufgehalten, poitiv getestet usw. bin da aber mit glück verstand usw. rausgekommen. war auch dauerkonsument. bin aber niemals unter einfluss von irgendwas autogefahren. viele hier schreiben man wird faul und kriegt nix mehr auf die reihe. leider ist das bei den meisten auch so. ich selber bin wo ich noch dauerkonsument war 2 tätigkeiten nachgegangen, habe eine ausbildung gemacht, einen ausbilderschein, habe eine eigene Firma gegründet, und habe mittlerweile 20 Mitarbeiter und alles läuft gut. Alles obwohl ich täglich geraucht habe. alles einstellungssache. in amsterdam ist das kiffen z.b. erlaubt, dort gibt es bei weitem nicht so viele abgestürzte dauerkiffer wie hier in deutschland. dort wird einfach zur entspannung mal was geraucht und nicht so exzessiv mit wasserpfeife und so n schmarn. vor allem benutzen die holländer die kreativitätssteigernde wirkung, und versumpfen nicht einfach daheim auf der couch. gibt aber auch ausnahmen. in deutschland sind aber die meisten kiffer einfach nur blöd. sind stolz darauf nie was zu checken und sehen alles easy. finden es cool faul zu sein. das ist doch das gleiche wie mit alkohol. es gibt leute die ab und zu einfach zur entspannung, auf einem geschäftstreffen, oder unter freunden zur belustigung etwas trinken, und es gibt die die jeden Tag am abend 4 Bier brauchen um überhaupt einschlafen zu können. die kriegen meistens auch nix auf die reihe, sind unzufrieden mit sich selber, haben beschissene jobs usw. ein extremer kiffer denkt auch immer nur man kann ja alles so gut machen, soviel geld verdienen. nur wann? irgendwann in der zukunft? meistens bleiben es einfach nur träumereien und geschwafel was beim kiffen rauskommt. bewegt einfach mal euren arsch und denkt realistisch nach was ihr wollt und was euch die zukunft bringen soll. dann gibts auch keine probleme mit irgendwelchen drogen. weil die meisten die kiffen oder andere sachen nehmen, auch alkohol, haben vor dem Konsum schon ein derbes Problem mit sich selbst. deshalb kanns dann auch nix werden. also erstmal mit sich selber ins reine kommen und dann zur entspannung etwas konsumieren und es wird nie irgendein problem geben. wegen dem führerschein sind die gesetze halt mal so wie sie sind. also entweder umziehen, oder wenn man den führerschein braucht einfach nur legale sachen konsumieren. und unter keinen umständen auto fahren wenn man irgendwas genommen hat. hier geht es um die verantwortung gegenüber unseren mitmenschen.

  173. 173. MOMO schrieb:

    Hallo ich habe eine frage ich habe ungefaer in 1 1/2 monaten eine ätzliche untersuchung wo Blut und orin getestet wird ich hab den letzden joint vor 2 tagen geraucht und wollte mal wissen ob es bis dahin noch nachweissbar ist das ich geraucht habe. Vorher nicht oft gekifft in langen abständen ich wiege 70 Kg. und bin 1.72m groß.

  174. 174. ihr opfer schrieb:

    das einzige was ich zu den ganzen suchtbratzen hier, die schiss haben das ihr dämlicher konsum auffliegt, sagen kann:
    KEINE DROGEN – KEINE PROBLEME
    der staat wird jeden kleinen kiffer, der mal breit auto gefahren ist oder fährt, irgendwann mal ficken..
    von daher lasst die scheiss kifferei und ihr könnt nachts wieder beruhigt schlafen und müsst nicht eure seelischen ängste auf irgendeiner drogenseite posten..
    haut rein ihr junks!

  175. 175. Mr. Nielson schrieb:

    Hallo an alle
    hmm….mein problem ist, dass ich in 10 tagen zum Arzt muss wegen nem neuen job. Blutbild,Urintest, EKG usw.

    So…ich kiffe seit jahren 1-2 joint, bin 24 und wiege 70kg.
    Durch das Internet hab ich viele hilfreiche Informationen bekommen.Fazit: ICH HAB NOCH CHACEN auf n gutes Testergebniss.

    1. EINSTELLLUNG jeglichem Konsum von drogen
    2. KEIN ALK- denn das verlangsamt den Abbau von THC
    3. SPORT viel SPORT
    4. TRINKEN bringt nur 2 tage vorher was, da der rest aus der
    Blase raus muss
    5. ESSEN (Hände weg vom Gemüse)viel Fleisch

    So das ist jetzt mein tägliches Programm
    Ich melde mich sobald der Test durch is
    Wenn noch irgentwer n netten Tipp hat nur zu…

    Bis dahin Gruß an alle

  176. 176. Laura schrieb:

    HAB EIN pROBLEM SOL NÄCHSTE WOCHE EIN DROGENTEST BEIM HAUSARZT MACHEN.da ich ich nur eine woche zeit hab denke ich das dies auf jedenfall zu wenig ist .

    meine fraage wäre. ist es machbar fremdes urin zu verwenden, also würden die das merken? und steht da einer nebn??

    BBBIIIIIITTTTTTTTTTTEEEEEEEEEEEEE antworten ganz wichtig!!!

  177. 177. Mr. Nielson schrieb:

    @laura

    Eine woche is sehr knapp. Wenne öfters rauchs, dann überhaupt nich. Mein Tipp: Urin cleaner. in jedem Headshop zu kaufen.
    Laut erfahrung von 3 kollegen bringt der es voll. kostet ca. 30 €. Der wird das schon richten^^

  178. 178. Felix schrieb:

    Hallo Leute,

    hier eben meine Situation und dazu dann ein paar Fragen.

    1,88m, 72 kg, dünner sportlicher Typ

    Juli:Strassenkontrolle –> Urintest –> Positiv –> Bluttest –> Positiv ca. 120ng

    August:Strassenkontrolle –> Urintest –> Positiv –> Bluttest –> Positiv ca. 50ng

    Ja, ich weiss. Selbst schuld, nicht nachgedacht, einfach nur dämlich!

    Jetzt meine Fragen:

    1.Beim ersten Mal war der Wert bei 120 (Blutprobe). Würde auch mein Urinwert 120 ergeben zu dem gleichen Zeitpunkt, bzw. ist der Wert aus dem Blut gleichzusetzen mit dem aus dem Urin ?

    2. Oben steht drin zur Nachweisbarkeit bei Dauerkonsumenten 20 Tage, bisle weiter unten unter dem Punkt 3.2. steht was von 4-12 Wochen. Wie soll Ich das verstehen ?

    3. Da ich ja zur MPU muss (Letzte Kalenderwoche April) und im Moment schon meine Vorbereitung mit Abstinenznachweisen mache, wollt ich gern wissen ob die Urintest bei der MPU dieselben sind wie, die die ich jetzt mache (Urinprobe wird zum Labor geschickt, Cuttoff ist meiner Meinung nach bei 50)

    4. Ja klingt komisch, aber ich gebe bei den Abstinenznachweisen nicht mein Urin ab. Bin leider noch nicht clean. Wollt für die MPU 4-6 Wochen clean sein, mit viel Trinken, Sport (mach ich sowieso so schon 2 mal die Woche) und mehreren Saunagängen. Anscheind hat es ja hier schon jmd. in 8 Tagen geschafft.. (zwischen 1.Tat und 2.Tat lagen genau 6 Wochen, hab nur den täglichen Mengen Konsum runtergeschraubt, trotzdem bei regelmässigen Konsum geblieben. Wert ging von 120 (1.Tat) auf 50 (2.Tat) runter, was mich sichtlich erstaunt hat…

    Da es nicht so die selben Fragen sind, wie sonst, würd ich mich über eine schnelle Antwort sehr freuen.

  179. 179. Kolfe schrieb:

    Hi,
    Bin vor 4 wochen mit 9 g ganja anna grenze
    Erwischt worden. Nix gehört, kein pisstest vor ort.
    Was passiert jetzt?

  180. 180. Was drauß geworden Mr. Nielson? schrieb:

    Und Mr. Nielson was ist rausgekommen?

  181. 181. Ruppi schrieb:

    Hallo grüne Gemeinde,
    zuersteinmal ein kurzes vorwort
    ich bin zurzeit auf der suche nach einer ausbildung und bin auch bis vor 6 tagen nicht fündig geworden. Durch ein zufall bekam ich eine ausbildungsstelle und den kurzfristigen termin für ein drogenscreening. Ich hab insgesamt 12 tage zeit um das thc aus meinem körper zu bekommen. Mein konsumverhalten ist meist nur am wochende. Ich habe mich an die meisten tipps hier gehalten.
    1.Ich wollte fragen ob ich eine chance auf ein negatives ergebniss habe?
    2. das thema alkohol wird hier nicht angesprochen kann ich welchen trinken oder verlangsamt das den prozess des Abauens?
    3.am wochenende wollte ich in eine dico gehen wo sich der ein oder andere ein raucht schlimm oder egal ?

  182. 182. ente schrieb:

    im jugendknast urinprobe möglich?

  183. 183. Amy-mausi schrieb:

    Hallo Leute,
    ich (18) hab zum erstmal 4-5 mal an einem Joint gezogen (am 16.12.2010 !!!! ) nun musste ich zum Betriebsarzt mir wurde blut abgenommen und musste eine Urin probe abgeben , wie lang wird das Gras in meinem Körper sein oder besser gesagt können die das mir noch nachweisen ? (sind ja jetzt 3 einhalb monate her )

    Wäre nett wenn ihr mir antwortet, damit ich mir keine sorgen mache!!!!

    Mein Fazit Kiffen bringt nichts, nur das man viel isst und danach schläft nichts tolles hab meine erfahrung gemacht und kann es nicht weiter empfehlen!!!

  184. 184. MİLKA schrieb:

    erst mal hallo leute nun finde ich eure berichte wirklich toll habe das problem auch drogentest!!!
    weiss ja nicht wie es in deutschland ist aber den drogen test habe ich im ausland am arsch hengen habe jehre lang taeglich gekifft bis ich den termin hatte das ich den test machen sollte 10 tage davor habe ich aufgehört zu kiffen und viel wasser getrunken und spreche hier aus eigener erfahrung der tag hat sich genaehrt zur blut und urin abgabe die nacht habe ich nicht geschlaffen und habe wasser getrunken c.a 7 liter WİCHTİG ist das mann mehr mals pullert bevor mann urin abgibt klar war ich mit sorgen positiv oder negativ aber nach dem mehr mals pullern die probe die ich abgab mein urin war klar wie wasser wo ich hierbei den urin behaelter abgab und zur blut probe mitgehen sollte ist mir eins aufgefallen die ander behaeltter von konsumenten waren die behaelter verdammt gelb und orange aber mein urin behaelter dagegen klar wie wasser naja habe ich mir gedacht habe ich es geschafft das urin zu verdünnen in dem ich viel flüssigkeit zu mir nahm und davor viel gepullert habe der DOC meinte das er mich in den naechsten 14 tagen wieder sehen würde für den naechsten test das ergebnis NEGATİV nun für den naechsten test habe ich 3 tage davor wieder konsumiert etwas haschisch und grass bei der party mit den maedels konnte ich einfach nicht nein sagen und habe maechtig ins zeug gehauen bloss bis auf heute wo ich zum test eingeladen worden bin habe ich mir sorgen machen müssen würden mir 3 tage langen habe das wieder sogemacht das ich viel getrunken habe am frühen morgen und wieder mehrmals gepullert habe wo ich dann nun beim DOC. war musste ich wieder urin und blut abgeben das urin von mir war wieder klar wie wasser das ich es geschafft habe zu verdünen jetzt warte ich auf die naechste antwort ??? habe eine thrapie zeit von 1.1/2 jahren bekommen der doc meinte wenn ich wieder negatif abgeben sollte das ich dann nicht mehr be denen auftreten braüchte jetzt nach dem letztn konsum mach mir sorgen über die nexte antwort werde ich euch erkundigen über meine erfahrung verbleibe dann MFG milka aus dem ausland

  185. 185. ruppi schrieb:

    liebe amy-mausi
    wär ratsma wenn du mal einbischen hier lesen würdest …
    thc ist nicht mehr nachweisbar macht dir da keine sorge
    aber leute … wieso werden meine fragen nicht beantwortet

    RE : fragen

    Hallo grüne Gemeinde,
    zuersteinmal ein kurzes vorwort
    ich bin zurzeit auf der suche nach einer ausbildung und bin auch bis vor 6 tagen nicht fündig geworden. Durch ein zufall bekam ich eine ausbildungsstelle und den kurzfristigen termin für ein drogenscreening. Ich hab insgesamt 12 tage zeit um das thc aus meinem körper zu bekommen. Mein konsumverhalten ist meist nur am wochende. Ich habe mich an die meisten tipps hier gehalten.
    1.Ich wollte fragen ob ich eine chance auf ein negatives ergebniss habe?
    2. das thema alkohol wird hier nicht angesprochen kann ich welchen trinken oder verlangsamt das den prozess des Abauens?
    3.am wochenende wollte ich in eine dico gehen wo sich der ein oder andere ein raucht schlimm oder egal ?

  186. 186. Pechvogel schrieb:

    Moin..

    Ich würde vond en bulln erwischt im einflußß mit cannabis (hatte aber nichts dabei) so blut und urin positiv.Hab bis zu dem zeitpunkt wo ich vonden bulln hochgenommen wurde täglich 3 köpfe geraucht.(Im brief steht THC-Wert 1,2 ng/ml)

    1 monat später brief bekommen 900 euro 1 monat fahrverbot und 4 punkte!!(Im brief steht THC-Wert 1,2 ng/ml)

    Innerhalb des monats wo ich auf den brief gewartet hab habe ich nur 1 joint geraucht kann man mir dadurch jetzt noch stark was nachweisen ?

    Meine frage ist jetzt was erwartet mich jetzt noch von der führerscheinstelle, droht mir MPU oder sonst etwas???

  187. 187. Schmetterling schrieb:

    Hallo,

    ich hab ein ziemlich dickes Problem. Ich habe seit etwa einem Jahr bis in den Dezember “regelmäßig” gekifft – zwei bis drei Joints pro Woche. Seit Dezember war es noch genau ein Joint, der war etwa Anfang Januar. Nun hab ich Probleme, ich muss zum Test. Ich dachte, da kann nichts sein, wollte aber, weil ich mich oft mich Kiffern zusammen aufhalte, mal einen Test vorab selbst machen. Hab mir einen besorgt – so einen, der bereits ab 50ng anschläg (50ng ist die Grenze – alles darunter ist passives Mitrauchen). Ergebnis: positiv. Alle, die mich kennen, waren wirklich erstaunt: sie wussten, dass ich nicht mehr gekifft habe und eigentlich dürfte – laut Erfahrungswerten – auch nichts sein.
    Nun muss ich demnächst zum Test (weiß noch nicht, wann).
    Eigentlich schön, aber in dem Fall eben doof: ich bin seit etwa 4 Wochen schwanger, daher fallen für mich Methoden wie Maikurtee, Aspirin-Üergebrauch Sauna, zu viel Sport etc weg.

    Irgendeinen Tipp, wie ich den Passiv-Wert trotzdem weg kriege bzw unter die 50ng-Grenze?
    Beste Grüße, Schmetterling

  188. 188. ruppi schrieb:

    Lieber schmetterling
    ich hatte ca 2 wochen zeit und habe auch nur am wochende gekifftund hab es geschafft

    mein tipp :
    verwässer dein ergebinss trink vor dem test 1-2 liter wasser

  189. 189. Miami schrieb:

    Wie kann man am besten und am schnellsten seinen positiven wert runterbekommen welche methoden gibt es dafür außer viel sport `?

  190. 190. buffy schrieb:

    hab ein problem hab die letzten wochen jeden abend einen halben joint geraucht wurde heute morgen von der polizei angehalten der urin test war posetiv und dann haben sie noch blut abgenommen
    mit was muss ich jetzt rechnen ?????

  191. 191. Blueberry schrieb:

    Moin
    ich wollt ma wissen obs was bringt vor dem drogentest(urin)
    1. viel milch zu trinken

    2. kann man urin irgendwie vor dem test erwärmen?
    z.B. in der mikrowelle oder überm feuer oder so

  192. 192. jederman schrieb:

    Also mal ehrlich diese seite ist viel zu alt jeder weis das sich jeden monat in der drogenpolitik und bei der füherscheinstelle etwas ändert auserdem abhängig in welchem bundesland wie und welche drogen konsumiert worden sind mischkonsum usw. schade das das internet wenig aktuelle informationen bietet. auserdem solte man bei weichen drogen sowieso einen grenzwert einführen und nicht gleich mit der faust ins gesicht schlagen. manche leute verlieren ihren job weil sie keinen führerschein mehr besitzen. die mpu ist meiner meinung reine geldmache solange es “nur” um cannabis geht. das einer mit 1,8 promill nichtmehr fahren sollte ist mir klar. das einer der gekokst hatt nichtmehr fahren sollte ist mir auch klar. aber das einer der vor 2 tagen einen joint geraucht hatt seinen führerschein verliert ist schwachsinn !!! mfg an alle

  193. 193. am arsc** schrieb:

    hi leute muss seit mai 2010 jeden 2 monat pippi machen gehen die wichsas haben mich mit 100g anner grenze erwischt.
    das pippi machen ist eigentlich sinnlos weil die richterin mir selbst gesagt hat, das cannabis höchstens 2 monate nachweisbar ist, da denkt sich natürlich jeder (bzw.ich^^) da kann ich doch am anfang ballern und dann nicht mehr…ja so weit so gut aber jetzt han ich et übertrieben un bis vor 1,5 wochen geraucht fast jeden tag einen kopf geraucht natürlich teuerste holland ware mexican haze und co….ihr wisst garnicht wie schiss ich jetzt hab den wenn ich durchrassel gehts 4 monate innen bau. also ich fang heute abend (Dank dieses forums) mit allen mitteln an mich zu spühlen hab mir jetzt nen kasten wasser, blasen und nieren tee, brennesel kapseln und trauben- und ananas saft gekauft normalerweise muss ich am 1.sten hin, zöger es aber bis zum 15.ten raus.. drückt mir die daumen, ich halt euch auf dem laufenden.

  194. 194. killa schrieb:

    hi leut hab mal ne frage ich habe am donnerstag bis zum samstag hin cannabis konsumiert und ich muss bald zum drogentest am 17 mai wollte mal wissen ob es bis dahin noch nachweisbar ist und danke schonmal im vorraus

  195. 195. PeterLustig schrieb:

    zwar hab ich nicht alle kommentare auf dieser seite gelesen, dennoch mein senf dazu!

    zu meiner person: ich habe früher regelmäßig gekifft über einen zeitraum von ca 2 jahren. leider musste ich in diesen 2 jahren auch mein abitur schreiben, welches sicherlich besser ausgefallen wäre wenn ich nicht geraucht hätte!!!

    naja zumindest wurde ich dann eines tages aufgehalten und dann pissen, blutentnahme usw.
    von der führerscheinstelle wurde ein verkehrsmedizinische gutachten angeordnet (keine mpu) da es mein erstvergehen war.
    dieses gutachten beinhaltete 2 urinscreenings und ein “psychologisches” gespräch. um die screening zu bestehen darf man halt einfach nix rauchen und bei diesem gespräch muss man denen einfach nur erzählen was sie hören wollen. und zwar:
    1. man hat nie alleine gekifft, sondern immer nur in gesellschaft
    2. man hat auch nur joints geraucht (ich hab angegeben in meiner absoluten hochphase am tag 5 joints geraucht zu haben- total untertrieben)
    3. man hat nie alkohol getrunken, wenn man gekifft hat (mischkonsum wird um einiges schlimmer eingestuft!!)
    4. man braucht einen guten grund warum man unter drogeneinfluss gefahrn ist (bei mir war es ein wichtiges vorstellungsgespräch für einen job von dem ich aber erst einen tag bevor ich aufgehalten wurde erfahrn hab)
    5. seit der auffälligkeit hat lebt man komplett abstinent und man raucht auch deswegen nicht mehr zigaretten oder trinkt mehr alkohol (ich hab angegeben meiner sucht entkommen zu sein indem ich sehr viel sport mache)
    6. man fühlt sich seitdem man mit dem gekiffe aufgehört hat viel aktiver und leistungsfähiger (ist nicht gelogen)

    so viel erstmal zu dem gespräch, wenn noch jemand fragen hat könnt ihr geren fragen!

    und jetz mal allgemein zum kiffen:
    wie gesagt ich habe selbst viel geraucht und rauche auch immer noch gelegentlich genauso trinke ich auch ganz gern mal was. ich finde es generell falsch so etwas zu verurteilen. aber dennoch muss ich sagen wenn ihr die ganze zeit vergleich zu alkohol bringt um dass kiffen zu legitimieren schneidet ihr euch ins eigene fleisch! alkohol ist natürlich auch eine droge, die leider gottes in unserer gesellschaft zu sehr akzeptiert und tolerriert ist. aber nur weil unser gesetzgeber bei einer droge fälschlicherweise zu lockere gesetzte hat, ist das doch kein argument bei anderen drogen genauso falsch vorzugehen!!!

    und zu dem ganzen gelaber von wegen kiffen sei so harmlos —-> blablabla! es mag zwar sein dass es schlimmere sachen gibt aber dennoch ist es einfach so dass man seine seine volle gehirnleistung nicht ausnu0tzen kann wenn man kifft. weiter zu dem gerücht es seie nicht schädlich für die lunge wenn man nur weed raucht: also ganz ehrlich leute glaubt ihr wirklich es kann gesund sein wenn man was anzündet und sich den rauch in die lunge zieht?!

    achja noch zur nachweisbarkeit von thc bei den von der führerscheinstelle angeordneten tests:
    die tests kosten viel geld und daher sidn sie auch sehr genau!
    zu dir killa: also des könnte ziemlich knapp werden bei dir. am besten du trinkst ab sofort EXTREM viel (wasser, entschlakungstees). also nächstes musst du schaun dass du deinen kreislauf ankurbelst d.h. geh jeden tag joggen schau dass du fett verbrennst, jedoch solltest kurz vor dem test schaun dass du nicht weiter fett verbrennst da sonst das thc in den urin freigesetzt wird!

  196. 196. ikeso schrieb:

    hey leute^^
    also ich hab am freitag die musterung,bloß ich bin schon bestimm seit 3 jahren 2-4 mal in der woche am rauchen…+
    und pause habe ich jetzt gemacht seit 1 woche ,außerdem spiele ich fußball und gehe ins fitnessstudio…meint ihr das was vestgestellt wird ca. nach 11 tagen pause?
    lg

  197. 197. PeterLustig schrieb:

    Sie können mit SIcherheit was feststellen!
    aber die frage ist halt ob des überhaupt schlechte für dich wäre?! ich wurde danke eines positiven drogentests ausgemustert!!!
    außerdem wenn du beim arzt nicht angibst dass du drogen konsumiert hast wird idR dein Urin auch nicht darauf getestet!!

  198. 198. carlos schrieb:

    Wie sieht es eigentlich mit Passiv-Kiffen aus..?

  199. 199. Simple-Pimpel schrieb:

    Passivraucher können den COOH Wert von 20ng/ml nicht überschreiten. Selbst bei 3 Kiffern im Auto, und einem Passivraucher.

    Aktivwerte wird es eher keine geben.

  200. 200. Simple-Pimpel2 schrieb:

    So nun mal ein gründlich versauter Tag:

    Wurde angehalten , allgemeine Verkehrskontrolle,
    abpissen, POSITIV -> Auf die Wache -> Verbrecherfotos und Fingerabdrücke machen lassen, Blutentnahme – Warten auf Brief vom Verkehrsamt.

    THC Aktiv: 3,2 ng/ml
    CooH: 82,2 ng/ml

    In den 2 Monaten nicht einmal (!!!) gekifft – > Morgen muss ich zum TÜV.-

    Während der 2 Monate viel getrunken, viel Sport getrieben und vor der Sache täglich bzw alle 2-3 Tage 1Gramm Gras vernichtet (2-3 Jahre lang).

    Soo.. Ich war nun heute, 1 Tag vor meinem TÜV besuch für ein Fachärztliches Gutachten in meiner Apotheke, und hab mir nen Schnelltest gekauft mit nem Cut OFF Point von 50ng/ml.

    Meine Pisse iss Schneeweiss – wegen dem vielen trinken – und dennoch habe ich mehr als 50ng/ml im Urin.

    Ich werd hier nix verschönen – aber eure Tipps sind der absolute Scheiss lol.

    Ausserdem vergleichen die den erstgemessenen Wert mit dem der TüV Stelle, bzw dem Blutwert beider – auf Metabolitenwerte – sprich darin steht DIREKT und OHNE DASS ES ÄNDERBAR IST – wieviel ich Konsumiere –

    Test 1 – Kontrollzeit – Test 2 = Ergebnis

    Man kann die Metabolitwerte zwar geringfügig ändern aber dafür müsste man mehr als 10% – 15% Körpermasse bzw Wasser zunehmen in der Zeit. Ich wiege 75 Kg, sprich ich müsste knapp 10 Kg in 2 Monaten zunehmen … Bei meinem Stoffwechsel einfach unmöglich.. Ich kann essen was ich will, und nehm einfach seit Jahren nicht zu.

    Wer also langzeitwerte hat, und nicht 1x Konsumiert hat, ist klar aus dem Rennen.

    Wer jedoch liest, geh nicht hin und spar dir das Geld, hat sich auch geschnitten. -> Lappen weg.

    Da ich Erstmalig aufgefallen bin, kam die Sache mit Facharzt beim Tüv – was bei meinen Werten in einer MPU enden wird sowie einer AbstinenzNachweiszeit von 1 Jahr nach der MPU.

    Ich kann euch nur abraten, etwas zu verheimlichen – evtl kann man im Konsum etwas knuspeln an den Werten was man raucht, allerdings endet jeder Wert bei “COOH” sprich nichtmal Aktiv Wert in einer Tüv Facharzt Untersuchung. Da die Polizei gezwungen ist jeden Wert an das Verkehrsamt zu übermitteln.

    Ob man dann noch eine MPU oder sowas machen muss bleibt Einzelfallsache.

    Gruss Simple-Pimpel

  201. 201. timo schrieb:

    hallo ich habe ne frage:
    ich habe ende letzten monats übers wochenende 3 joints geraucht und muss ende diesen monats zur mpu wegen alkohol am steuer.
    kontrollieren die auch auf thc wenn ich wegen alkohol da bin und wenn ja habe ich da ich viel sport treibe eine chance negativ zu sein?? liebe Grüße

  202. 202. ogi schrieb:

    wurde früh an einem montag kontrolliert habe 2std vorher ein joint geraucht aber nur zwei züge der der polizist algemeine drogen und alkhol kontrolle sagte ihm ja am wochen ende habe ich ganz schön viel getrunken haben gefeiert und so hat er aykohol test gemacht o% alles ok jetzt drogentest sagte erst nein bin kein junkie oder so aber er sagte sie müssen also pissen,,positiv,thc, kokain, mitkommen auf die wache bluttest auch abgeben sagte führerschein zurück bekommen sagten kriegen irgendwann post von denn ok hate die nase voll habe nicht mehr geraucht entgülitig die nase voll von drogen alk kok.nach drei tagen standen die gleichen polizisten wieder vor meiner tür habe nicht gesehen bin loss gefahren haben die mich wieder gestoppt die gleichen sagten zufall jaja nochmal das gleiche orin test war diesmal negativ hate mich gewundert hate die gefragt was jetzt überhaupt passiert und so bin angewissen auf denn lappen wegen meiner arbeit bei vw automeschaniker was sagt ihr ob das beim zweiten mal anhalten berücksichtigt wird,,,erst am montag dann wieder am mittwoch habe denn lappen seit fast zehnjahren vorher nie aufgeffalen und keine punkte.bin 30 jahre verheiratet 2 kindern mache nie wieder sowas ?????????????????????????????????????????????????

  203. 203. Europa Führerschein schrieb:

    Stimmt es, dass der EU Führerschein ohne MPU in Deutschland gültig ist? Mein Freund hat einen EU Führerschein und er hat ihn ohne MPU erworben, aber ist dieser Führerschein denn in Europa legal und gültig? Bitte um Antworten, denn ich möchte auch, wenn der EU Führerschein gültig ist, einen erwerben.

  204. 204. secretary mc allester schrieb:

    Hört sich hart an aber am besten lässt man´s bleiben hab vor drei jahren bekifft ohne führerschein drei autos ineinander geschoben.

    das ergebnis:

    Genick versteift
    Freunde verloren (war das auto eines freundes)
    knappe 17000 euro schulden
    verkehrssicherheitskurs
    300€ an gemeinnützige organisation
    250 arbeitsstunden
    3 Jahre führerscheinsperre

    ich würde lügen wenn ich schreibe das ich es nicht vermisse,aber ich habe was draus gelernt und hoffe das es bei euch nicht erst soweit kommen muss

  205. 205. Cheese schrieb:

    @secretary mc allester,
    wie zur Hölle kamst du auf die Idee dich ohne Führerschein in ein Auto zu setzen und dann drei Autos zu fusionieren?
    Sowas kann einen doch höchstens besoffen passieren :)

  206. 206. Tata Baum schrieb:

    hi,

    ich hab folgende sache, das hört sich bisschen krimnell an!

    ich wurde von der polizei angehalten und musste einen drogentest machen, ich erwarte das ergebnis in 1-2 monaten, da ich aber ein dauerkonsumnet von thc bin wird er natürlich positiv sein, nun überlege ich eine sehr guten kollegen zu einer haartest analyse zu schicken um einen gegenbeweis zu erlangen, der wird natürlich negativ sein, dann steht wohl aussage gegen aussage…positiver blutest gegen ein negativen haartest…meint ihr ich komm damit durch? hab auch direkt aufgehört zu kiffen…und es geht mir viel besser…ich habe aber keine lust auf die eklige strafe bzw. diese abstinenzeit…

    was meint ihr…den versuch mit meinem kollegen durchziehen oder lieber die übliche prozedur über mich ergehen lassen…?????

  207. 207. eis schrieb:

    Ich bin 46 Jahre und kiffe seit ca.20 Jahren jeden Tag mehrere Joints.Jetzt hats mich durch einen Zufall auch mal erwicht.Bin in eine Kontrolle gekommen obwohl mich keiner beim rauchen erwicht hat sondern dummerweise beim rauswerfen des Joints.Jetzt soll ich zum Urintest um festsetellen zu lassen ob ich meinen Führerschein behalten darf.Das ist doch absolut lächerlich und unfair.Man wird behandelt als wäre man kriminel.Jeder Vergewaltiger oder Mörder kann seine schlechte Kindheit als Argument vorbringen und wird auch noch zum Opfer gemacht.Aber ein normaler Bürger der einen anständigen Schulabschluß und eine Ausbildung mit Meisterbrief hat wird schlimmer behandelt. Nur weil er sich einen raucht.Ich habe Jahrelang Footbowl gespiet fahre Ski gehe tauchen und habe 2 gesunde Kinder groß gezogen.Gehe arbeiten zahle brav meine Steuer und soweiter.Also wieso werden dann solche Vergehen härter bestraft? Da stimmt doch mit unsrerem Rechtssystem was nicht.Vorallem gibt es bei dehnen mehr Drogen auf Partys als bei jedem anderen.Die meißten Medikamente basieren auf THC.Und laut einer Studie soll THC Krebshemmend sein.Ich kenne auch keinen Kiffer der irgentwie gewaltätig oder agressiv ist.So wie die meißten mit Alkohl.Jedem 2 Jugentlichem wird der Margen wegen Alkohl ausgepumt jedem dritten Raucher ein Bein oder eine Lunge entfernt.Das ist ja egal dafür haben die Bürger ja schon Steuer bezahlt. Aber was ist mit Hanf da gibt es keine Steuerzahler .Aber auch keine beweisbaren Krankheitsfälle.Ich gehe jedes Jahr zum Summer Jamm in Köln da treffen sich etliche Nationalitäten die meißten kiffen aber es gibt auch Leute die nicht kiffen und tollerieren die Kiffer und alle zusammen verbringen 3 schöne Tage ohne jegliche Gewalt oder Krawall.Ich denke das die meißten Menschen einfach nur voreingenommen sind was Drogen angeht.Die Holländer waren auf dem richtigen Weg.Was in den meißten Fällen auch stimmen mag.Aber bestimmt nicht wenn man sich mal ein paar Joints raucht.Man darf natürlich nicht noch zu anderen Sachen greifen.Allem in allem sind wir Kiffer ruhige Vertreter und lassen alle anderen Leute in Ruhe. Wir sagen prost zu den Trinkern und geben den Rauchern Feuer.Und für die wirklich kriminällen haben wir kein Verständnis.
    Jede Jeck is anders.Cranberry wurde mir auch ans Herz gelegt.

  208. 208. anonym schrieb:

    ich rauche seit einem jahr täglich 1-2 dübel oder köpfe nun muss ich einen bluttest machen habe am 29.07.2011 aufgehört und muss vorrausichtlich in 3-5 tagen dahin ich werde täglich viel nieren tee und wasser trinken so 8liter am tag. was kann ich noch machen damit der test so gut wie möglich ausfällt? fliege sonst von der schule.

  209. 209. Heinrich schrieb:

    Absoluter Schwachsinn der gesamte Artikel!! Panikmache von oben bis unten, bestimmt geschrieben von irgendeinem kleinkarierten Beamten***, der die Meinung vertritt, dass jeder Mensch der mal gekifft hat als Schwerverbrecher anzusehen ist.
    Die Tipps mit dem Abbauen sind sinnlos und unnötig. Genau wie die Gesetze in unserer “Demokratur”.

  210. 210. scheiss_staat schrieb:

    @ anonym,wenn du jeden tag kiffst dann reichen dir 3-5 tage nicht!
    versuch es wenn der test nicht an der schule ist einen kollegen zu schicken, guck ma was dieser TATA vor hat!
    @Tata, alleine für diesen gedanken sollten dich diese mafiabande frei lassen, viel erfolg, die müssen dir erstma diesen betrug nachweisen, schaffen diese idioten sowieso nicht!
    @eis, das ist einfach nur pech, wenn du aber solange kiffst dann bisse dran, besorg die ne pissprobe im internet und kleb sie an an deinem pilleman, macht mein kollege schon seit jahren so, die checken das niemals, man dir keine sorgen.
    “Jeder Vergewaltiger oder Mörder kann seine schlechte Kindheit als Argument vorbringen und wird auch noch zum Opfer gemacht” gehört hier nicht rein aber du hast vollkommend RECHT! das ist deutschland…..
    ich hab soviel mit drogenkonsumentan und delaer zu tuen das ich fast alle tricks kenne!!!!

  211. 211. Nate schrieb:

    Ich wollte nur beitragen das bei dem Punkt 4.1.3 sollte man, auch wenns ekelig ist, 2-3 liter milch trinken bevor man den Urintest macht.
    das hilft aus eigener Erfahrung selbst beim Test im Krankenhaus.

  212. 212. ulle schrieb:

    wie lange nach dem konsum dauert es, bis cannabis noch nachweisbar ist, wenn: man 1). nur 4 züge von einem joint geraucht hat und 2). es sich um ein urinprobe handelt, welche in einem labor ausgewertet wird (also kein schnelltest). 2-3 tage, eine woche?

  213. 213. can0n1234 schrieb:

    Hi! Ich hab mal ne frage an euch!

    Zu mir: 7 Jahre Konsument (Cannabis – 1-2 gr. täglich) 24 Jahre – 190cm – 100kg
    Ich hab meinen Konsum seit 4 Tagen eingestellt und habe die Sorge, in eine Verkehrskontrolle zu geraten!
    Trinke seit den 4 Tagen mind. 4-6 L Tee oder Wasser und esse viel Obst!
    Wie sollte ich mich verhalten?
    Kann die Polizei mir noch was ? Jeder sagt was anderes .. Ich werde daraus einfach nicht schlauer!

    Bitte um Rat!
    Dankeschön
    can0n1234

  214. 214. can0n1234 schrieb:

    Hi!
    Ich hab mal ne frage an euch!

    Zu mir:
    7 Jahre Konsument (Cannabis – 1-2 gr. täglich) Bong
    24 Jahre – 190cm – 100kg

    Ich hab meinen Konsum seit 4 Tagen eingestellt und habe die Sorge in eine Kontrolle zu geraten!
    Trinke seit den 4 Tagen mind. 4-6 L Tee oder Wasser und esse viel Obst (Vitamine)!
    Wie sollte ich mich verhalten?
    Können “Die” mir noch was ?
    Jeder sagt was anderes .. Ich werde daraus einfach nicht schlauer!

    Bitte um Rat!
    Dankeschön

    can0n1234

  215. 215. corpsepoison schrieb:

    ist ja alles gut und schön was hier angesprochen wird aber es gibt leider dank des deutschen gesundheitssystem viele menschen die zum “kiffen” gezwungen werden. zb einem gesetzlich versicherter morbus crohn patient für den es wichtig ist eine thc therapie (ja sowas gibts auch bei uns) zu machen,darf kein dronabinol verschrieben werden weil viel zu teuer! “Die Kosten einer Therapie mit Dronabinol betragen in der Regel zwischen 150,- und 600,- Euro pro Monat. Manche Patienten, insbesondere solche mit Erkrankungen des Magen-Darm-Tracks z.B. Morbus Crohn, müssen für eine wirksame Therapie mit synthetischem THC mit bis zu 1500,- Euro pro Monat rechnen.”(jaja ist kopiert) privat versicherte hingegen bekommen diese therapie voll übernommen. da ich aber nunmal ein stink normaler pannepöpper bin (dachdecker) habe ich keine pkv und kann mir auch keine 1500 euro im monat leisten nur für medis also was bleibt? ich habe angefangen zu kiffen. das ist jetzt gute 7 jahre her und mir geht es um einiges besser habe 31 kilo zugelegt was für mich ein weldwunder war (vorm kiffen 173 cm 47 kg zum vergleich) und gebe keine 1500 dafür aus habe so fixkosten von knappen 400 euro an gras.

    ok meinen lappen musste ich abgeben und bekomme öfters mal besuch vom netten polizisten ausem dorf der sich gerne mal in meiner wohnung umsehen möchte(ist halt sein job)
    aber was soll es ich kann wieder am leben teil haben und habe freude dran. habe keine angst mehr beim essen ob es sehr schlimm wird (verdauung)

    es ist ja nicht so das es mir um den rausch geht der ist für mich eine angenehme nebenwirkung eines noch nicht freigegebenen medikaments

    mfg corpse

    ps wer sich wegen rechtschreib fehlern aufregt der klaut auch kindern ihr spielzeug!

  216. 216. Dein Name schrieb:

    Die Welt ist sooo klein ^^

  217. 217. lasko schrieb:

    hi zusammen

    ich habe meinen autoführerschein verlohren weil ich 24 stunden vorher gedampf hab hab aber glück im unglück weil ich mit vorher mofa lappen mit 16 gemacht habe den durften die mir nicht weg nehmen naja ich mach gerade mpu bin fast am ende mit den müll.
    das schlimme an dem scheiss is das ich mir ein halbes jahr einreden musste das das was schlimmes war obwohl das nur gelgschneiderei ist.
    das hat mich 700 euro polizei strafe und nochmal um die 1300 bis 1500 euro mpu kosten gekostet.
    nur für misschen thc im blut lächerlich
    und wenn ich schon höre das jemand zufuss unterwegs ist kifft und stress mit der führerscheinstelle bekommt geht mir echt der rock hoch XD

    naja hilft nur auswandern und den scheiss deutschen behörden und den staat den mittelfinger zeigen.

    wehrend mal ihrgengwo inner hängematte chillt und sich nen blund pufft.

    biss dahin peas und schöne grüsse aus osna

  218. 218. piti schrieb:

    wenn mann nie raucht und ein joint geraucht hat, ist das im haar erkenbar???

  219. 219. unknown one.. schrieb:

    hey, muss im januar denk ich mal irgendwann abpissen und dann innerhalb eines halben jahres noch zweimal. habs vor 3 tagen erfahren, sofort aufgehört, da ich ziemlich regelmäßig vorher geraucht hab….(durchschnittlich täglich 2-3 J) ich sauf schon wie ein blöder wasser usw. und jetzt wollt ich fragen, ob es wahrscheinlich ist, dass mein erster test positiv ausfällt, um die andern beiden mach ich mir keine sorgen, ein halbes jahr mal nicht kiffen tut u.U. gar nicht schlecht komm ich mit klar… bei regelmäßigem konsum wird die birne halt schon n bisl “matschig” und langsam aber naja wie auch immer… meinungen bitte^^

  220. 220. Dein Name schrieb:

    Huhu :>

    zunächst muss ich sagen ich bin eigentlich kein freund vom grünnen obwohl ich auch dazu sagen muss das ich es schon ein paar mal probiert habe also kann niemand sagen ich hätte nicht schon wenigstens kleien erfahrungen gemacht .

    so nun zu dennen die sagen das ganze zeug wär supoer machts leben besser oder was auch immer :
    zunächst solltest ih mal etwas gechillter auf die leute reagieren die etwas dagegen haben . sie sagen nur ihre meinung genauso wie ihr auch . So ich stimme vielen zu die sagen das man das lassen sollte schon allein wie jemand erwähnte das wenn ihr ja nicht abhängigs seid es nicht sein lasst ich mein es ist ja schon arsch teuer und dazu kommt auch noch das manche durch gras auch noch an andere vorallem HÄRTERE Drogen kommen . Ich möchte an den verstand appelieren ich mein es kostet auf langer sich ne menge geld , man kann probleme bekommen wie z.B an die polizei geraten. Is es das wirklich wert ?
    Dann zum Thema Krankheiten werden damit gehelit ich finde es gut das krankheiten damit geheilt werden können aber mehr auch nicht.
    Man kann das leben durchaus auch ohne drogen geniessen , und es gibt sicherlich besser dinge um auf andere gedanken zu kommen oder mal abzuschalten wie ich finde .
    Und ich denke auch nicht das man jemanden durch so eine text mit gründen wie kiffen ist schlecht zum aufhören bringen kann , da wie schon geagt wurde sie es für gut toll was auch immer halten .

    Im Grunde liegt es ja an einem selbst was man tut und was nicht nur ich finde man sollte nicht auch noch stolz drauf sein drogen zu nehmen und wenn man dann sieht das 14 Jährige kinder hier rein schreiben von wegen hab gestern gekifft muss zum drogen test muss das sein ? und sind das dann nicht die jenigen die durch die ganzen kommentare hier von wegen kiffen is voll geil auf drogen gebracht werden ?

    Naja das wars auch schon (:

    Liebe grüsse Timo (:

  221. 221. unbekannt schrieb:

    hey…
    ich habe gestern zum ersten mal einen joint geraucht mit 2 freunden.
    ich muss in 10 tagen zur blutabnahme aufgrund einer operation.
    ist es bis dahin noch nachweisbar? in dem joint waren allerdings o,5 gramm. ..?!
    Hilfe..

  222. 222. Data schrieb:

    Hab gestern (Silvester) mit meiner Chefin, zum 1. mal in meinen Leben ne Tüte geraucht, gemerkt hab ich ehrlich gesagt nur sehr wenig, war im prinzip nur ne Ekelhafte Zigarette für uns. Wie lang ist es Sinnvoll das Auto stehen zu lassen, bin ich da mit 2-3 Tagen auf der sicheren Seite?
    Hab jetzt nächste Woche eh Urlaub, von daher könnt ichs notfalls auch ne Woche lang stehen lassen. Ich frag nur weil ich keine Flecken auf meiner weissen Weste mag und ich Beruflich auf den Lappen angewiesen bin.
    Was am Kiffen nun so toll sein soll kann ich selbst jetzt nicht verstehen, das zeug hatte jetzt nicht unbedingt ne Wirkung die ich mag. Ich kann selbst mit Alkohol nix anfangen, ich trink im Jahr KEINE Kiste Bier und vll. max. nen 1/4 liter klaren.

  223. 223. karo schrieb:

    ganz erlich ich find das so kacke ich bette das gras bald legalisiert wird gras ist keine harte droge also warum so ein drama speace ist hundertmal schlimmer und das ist legal also scheiß deutschland du darfst hartes zeug nähmen und bei leichten machen die filme und man darf auf speace noch fahren echt deutschland ist hängengeblieben wählt einfach die grünen oder die piraten und dan ist es legal hahaha dan brauch keiner mehr angst zu haben aba kein schwein der kifft geht wählen weil die faul sind also mal arsch bewegen dan braucht man sich auch kein kopf zu machen und keiner braucht mir hier zu posten das bullen nicht kiuffen ich kenne einen kripo sogar mehrere die kiffen also erlich jeder nimmt was ist NORMAL und zur geschichte von gras gras war mal legal nur damals hat man gesagt es ist teufelszeug so dumm wie die menschen sind und seit dem und das war schon jahre her (MITTELALTER) also wen die menschen auf die vergangenheit vertrauen dan geht die welt sowieso unter tschüss ihr genies

  224. 224. damn schrieb:

    Habe vor ein wenig mehr als 3 Monaten Canabis geraucht und ich werde Anfang nächsten Monats wegen meiner Ausbildung einen Gesundheitstest machen. Werde ich mir wegen des Tests Sorgen machen müssen? Habe nach dem einen Mal keinen mehr geraucht.

  225. 225. Heinz-Peter schrieb:

    Mein Programm zum negativen Urintest lautet wie folgt:

    1. Teil:

    Sporttreiben, fettarme Ernährung, Sauna, viel Trinken und eine “Kreatinkur” beginnen.

    2. Teil: (1-2 Tage vor dem Urintest)

    Kein Sport treiben. fettreiche Ernährung, keine Sauna, viel Trinken UND zu jedem Glas (z.B. Fruchtsaft) circa 2 Gramm Kreatin.

    Am Testtag dann etwa 50% mehr trinken als Erlaubt wäre (Erlaubt sind cirac 2l / Tag), aber zu jedem Getränk wie schon angesprochen circa 2g (oder auch mehr) Kreatin.

    Ich hab so schon den ein oder anderen Urintest negativ abgelegt, obwohl ich 2 Tage davor konsumiert habe.

    Viel Erfolg beim Pinkeln, grüße Heinz-Peter

  226. 226. tito schrieb:

    hy alle ich wurde angehalten bibi gemacht 1 monat gewarte bis brief kam dan 1monat fahrverbot nach dem test mpu halbes jahr urin test machen

  227. 227. mamma schrieb:

    Ich war schwanger , ich habe ihn geboren, getragen, mit meiner ganzen Liebe umsorgt. Mein Kind, mein Sohn. Jetzt hab ich Angst. Ich will das nicht, es macht mir Angst. Was ist mit eurer Mutter? Was wenn ihr Kinder bekommt? Wie denkt du fühlt es sich an, wenn dein Kind kifft?
    Ist es dann immer noch ok? Bitte hört auf, für eure Mütter, für eure Kinder.

  228. 228. Abiturient schrieb:

    @ mamma

    Es gibt keinen Grund zur Besorgnis sobald Ihr Sohn eine zuverlässige Quelle für den Einkauf wählt. Cannabis wird überbewertet. So gesehen ist es keine Droge. Es wird lediglich von Nachrichten und Regierung als Droge verteufelt, und das auch noch auf Grund mangelnder Beweise, während in anderen Staaten Cannabis legal ist.

  229. 229. tim schrieb:

    ey hab ne frage ab wv jahren dürfen die bullen bei einem drogentest machen???

  230. 230. Lol schrieb:

    Ein Freund hat in den letzten 4 W. ein Paar mal einen Joint geraucht.Er hat glaube ich in 5 Tagen einen Urin Test.
    Der hat voll schiss, ist dass in 5 Tagen noch möglich einen Negativen Test zu erwirken

  231. 231. Gast 90 schrieb:

    hey Leute,
    wure vor 4 Wochen auf Amphetamine angehalten. Blut wurde auch entnommen und eine anzeige wegen Besitz aufgenommen, wurde aber wider eingestellt, da ich “nur” was im Urin hatte und das Blutergebniss noch ausgewertet werden muss.
    Mein Problem ist nun folgendes mein Auto ist auf meine Mutter zugelassen und ich wohnend aber in eigener Wohnung, nun frag ich mich, ob die anzeige und blutergebniss zu ihr oder zu mir nach hause kommt. oder ob meine Mutter auch nur ein schreiben bekommt zur information, dass ich als Fahrer auf Drogen angehalten wurde. das wäre nun sau kacke, wenn die irgendwie wind davon bekämen.
    danke schon mal im voraus..

  232. 232. klitschko schrieb:

    hilfe mein Sohn(14) kifft seit 1/2 Jahr. “Aus Neugier” und jetzt raucht er shisha, “weils lecker” ist. In der Schule baut er immer mehr ab, es wird alles immer egaler. Er weiß, dass es nicht richtig ist, fängt an uns zu belügen, ich kann ihn ja nicht einsperren, soll ich ihn gewähren lassen, mache ich mich strafbar? Oder wie kriege ich ihn davon weg? Wir sind ein NR-Haushalt

  233. 233. Heinz-Peter schrieb:

    @lol

    5 tage wird knapp, aber mit optimalem programm is es sicher möglich.

  234. 234. SImon schrieb:

    Hey Leute bin neu hier und habe ein ganz ganz gaaaanz dickes Problem glaub ich.

    Und zwar, fuhr ich mit meinem Auto ne jolle gerade angehauen und nur kurz darauf angehalten worden!( Bullen haben kein Gras oder Jolle die im aschenbecher lag gesehen lediglich gerochen daher auch sofort urintest)

    Urin Positiv ab zur Wache Bluttest gemacht. Sie haben mir meinen FGührerschein schon “sichergestellt” und sie meinten ruf doch Freitag an um die Ergebnisse zu wissen.

    Wisst ihr wie ich mich jetzt am besten verhalten soll?
    konsum habe ich jetzt eingestellt….ich denke mein Führerschein ist weg !?

  235. 235. gino schrieb:

    rauche jetzt 6 wochen nicht mehr bin mit 50ng test immer noch positiv.

  236. 236. Allwissendes Alphatier schrieb:

    Vielleicht sollte man mal überlegen warum sich der thc konsum so lange nachweisen lässt. Die psychoaktive substanz fördert die Hirnfunktion und sorgt für emunität gegenüber krankheiten. DEr Körper spechert die substanz so lange ein weil sie gut für ihn ist. Eine schnell flüchtige substant wie der Allehol macht euch alle hohl. Gut das unter den partykiffern und möchte gern MTV videoclip gangstern ein paar hohlköppe glauben sie sind cool egal ob chemo oder pflanze ist ein anderes thema. Tatsachen zu folge sollte man sich bewusst sein das der mensch ein primat ist was bedeutet ein affe. so und nu seht euch die chimpansen an.

    123 meins

  237. 237. ACAB schrieb:

    Wer von der Polizei angehalten wird braucht nichts zu befürchten wenn ier sich vor augen hält das erz zu nichts verpflichtet hat. lediglich führerschein und ausweis sind pflicht. selbst wenn der polizist an pupille oder auffälligem verhalten etwas feststellen will alles abstreiten, wer aufgefordert wird einen test zu machen VERWEIGERN, man ist selbst der polizei gegenüber zu nichts verpflichtet!

  238. 238. Hugo schrieb:

    Hallo zusammen,

    Artikel 39 ist interessant für mich..wer weis mehr?
    Wurde in Baden -Wuerttemberg durch ne Polizeistreife kontrolliert. Da ich schon einen BTM-Eintrag habe wurde ich auf Drogen untersucht bzw ein Urintest angeordnet.
    Hatte am Vorabend einen dezenten (wirklich dezen) geraucht, die Abende davor über einen Zeitraum von 2 Wochen ebenso einen und nicht mehr. Jedenfalls war dann auf dem Revier der Urintest positiv bzw der Streifen “nur leicht sichbar”.
    Ab ins KKH, Blutentnahme.
    So jetzt meine Frage… Falls ich unter dem 1,0 Wert aktives THC liege, jedoch durch den Tagelangen Konsum von einem Joint
    mein Abauwert höher liegt, nehme an so zwischen und 20 und 30. Können FÜhrerscheinstelle trotzdem den Lappen wegnehmen. Oder muss der Wert des aktiven THC über 1 liegen, das die ne MPU anorden. ca 22 Srunden nach dem letzten Konsum wurde ich in diesem Fall angehalte. Außerdem mußte ich schon mal ne MPU machen, damals aktiver Wert 1,3, Abbauwert 39!
    Hatte die dann auch bestanden (lappen war ein Jahr weg)
    Wer kann mir ne richtige Info geben.

  239. 239. ppp schrieb:

    Wurd nach 6 monaten ohne konsum positiv auf benzo getestet.
    Wie kann das sein????Wenn coca angeblich nur 2-4 tage im blut nachweisbar sein soll.Naja ist ja auch egal.Ich sag nur eins passt auf euch auf und glaubt nicht jeden scheiss.Es gibt zb auch reservat spritzen mit schmerzmitteln die über mehrere monate ständig kleine dosen des medikaments freisetzen.

  240. 240. Anonym schrieb:

    Hallo Leute !

    Ich muss für meinen Führerschein der Klasse C zum Azrt und eine Untersuchung machen. Wird dort Blut abgenommen oder fragt mich der Azrt nur ob ich Drogen nehme ?!
    ich Kiffe seit 2 jahren fast jeden Tag mehrere Köpfe und Joints und das ist denke ich mal nicht so schön wenn die mich dann testen !!
    Brauche Hilfe ! Ich habe erst seid 2 tagen Theorie und muss schon bald alles abgeben an Unterlagen ! Hoffentlich kennt das Problem jemand !

  241. 241. Patrick schrieb:

    @ppp: Benzodiazepine gehören zu den Substanzen, die extrem langsam verstoffwechselt werden. Beispiele für Stoffe aus der Gruppe der Benzodiazepine: Diazepam, Bromazepam, Phenazepam. Insbesondere letzteres (eine Modedroge aus Russland) wird extrem langsam verstoffwechselt. Ich hatte mal von einer Überdosis von diesem Mist 5 Tage Filmriss und 3 Monate Gedächtnisprobleme (was ganz schön nervig ist wenn man ansonsten ein fantastisches Gedächtnis hat). Je nach Konsummuster und Dauer reichert sich die Substanz an und ist auch bis zum vollständigem Abbau nachweisbar.

    Ansonsten zu Cannabis: Die Panik ist sicherlich unbegründet die darum gemacht wird. Wer hier behauptet, Cannabis würde Leben zerstören, redet Unsinn. Nur zerstörte Charaktere erleiden weiteren Schaden durch Cannabis. Z.B. Psychosen: Cannabis löst keine Psychosen aus! Es triggert nur latente, also unter der Oberfläche, liegende Psychosen. Die Menschen sind also schon krank, das Cannabis bringt es nur ans Licht. Ausgebrochen wäre die Psychose in diesem Fall ohnehin bald.

    Das die Polizei Terror macht ist absolut unverständlich, zumal viele Fälle bekannt sind, in denen von den konfiszierten Drogen plötzlich nur noch 10 % o.Ä. zur Anzeige gebracht wurden. Wo ist der Rest hin? Richtig! Die Polizei hat Party gemacht! Bei uns im Ort lassen sich die Mitarbeiter vom Ordnungsamt mit nem 10er Gras bestechen, wenn die nen Kiffer erwischen. Dieser Saustaat!

  242. 242. OMG schrieb:

    Jetzt mal zu dem thema schule versauen und antriebslosigkeit wegen der Kifferei, ich bin 27 habe 2 ausbildungen ohne probleme absolviert und habe artbeit, und ich habe jeden tag die letzten 10 jahre gekifft, meine meinung ist entweder hat ein mensch die veranlagung dazu faul zu sein oder nicht also ich war in meinem leben 2 wochen arbeitslos und das direkt nach der lehre. also kann es schonmal nicht an der droge liegen sondern an jedem selbst ob er will oder nicht ich habe jetz seit 2 monaten aufgehört nach 10 jahren da will ich mal nen alkoholiker sehen der das macht das geht bestimmt nicht ohne klinik und ich kriege das kotzen wenn leute immer alles auf drogen schieben und nicht bei sich serlbst mal die fehler suchen!!! so und jetz nochwas wie schlimm kiffen ist also nicht im ansatz so schlimm wie alkohol und das kann ich aus erfahrung sagen weil die die randalieren und sich nicht mehr unter kontrolle haben sind leute die gesoffen haben, nach dem kiffen hat man garkein bock mehr auf den scheiß also lasst die friedlichen kiffen in ruhe, ausserdem funktionierts in holland blendend komisch mal drüber nachgedacht warum in nem land wo es legal ist weniger konsumiert wird und das ist jetz nicht auf die einw. schiebt nicht alles auf kiffen alkohol ist definitiv das schlimmere übel und antriebslos sind auch leute die nichts nehmen!!!!!!

  243. 243. Anonym schrieb:

    Prüfen die den thc gehalt auch bei einer normalen blutabnahme?

  244. 244. TH schrieb:

    So hallo erstmal ich habe folgendes problem …
    Ich habe in 2 wochen nen drogentest bei meinem arbeitgeber habe jetzt 2 jahre lang 3-4 joints am tag geraucht und habe vor 3 wochen mit dem kiffen aufgehört und trinke seit dem 3-4 liter pro tag…
    Heute bin ich dann einfach mal zur apotheke gefahren und hab mir nen THC test geben lassen … hatte natürlich gehofft er wird negativ naja wurde er aber nicht schon nach 10sec war nur eine linie da …
    jetzt ist meine frage auf der verpackung steht das der test 5min braucht da der strich bei mir aber so schnell kam weißt das auf eine noch hohe dosis im blut hin?
    bekomme ich den wert noch runter (185cm groß 75kg schwer)??

    lg TH

  245. 245. AUSrufer schrieb:

    lieber TH
    ich hatte das gleiche problem wie du
    versuche es 1 tag vor dem test nochmal mit einem thctest, wenn er nicht glückt muss du vor dem test sehr sehr viel trinken … da dann dein urin durchsichtig ist und somit nicht verwertbar musst du dir vitamin b tabletten holen diese lassen dein urin gelb erscheinen … teste das auch einpaar tage vorhehr mit der dosierung der tabletten … viel glück bei mir hats auch so funktioniert

  246. 246. Maschineneinrichter schrieb:

    Hi guys,
    hab hier mal ein paar Stunden im Forum verbracht und mehr oder weniger shit aber auch sehr gute Beiträge gelesen, warum auch immer ich die Zeit investiert habe, es war recht unterhaltsam.
    Den meiner Meinung nach am wichtigten Beitrag möchte ich sehr gern zitieren:

    61. Der Aufräumer schrieb:
    03/2010 um 06:48

    Nur mal so am Rande ein paar kleine facts, die euch allen scheinbar vollkommen entgangen sind, vor allem denjenigen die immer noch denken ein Cannabis Verbot sei gerechtfertigt.

    Wer hat warum Cannabis illegalisiert?
    Zum einen haben wir hier das Beispiel Amerika. In diesem Land wurde Cannabis auf Drängen verschiedener Wirtschaftsverbände (Lobbys) von der Regierung als illegal deklariert. Beteiligt waren hierbei vor allem die Ölindustrie, die Holzindustrie und die Textilindustrie (aus Hanf lassen sich Verbrennungsstoffe für Kraftfahrzeuge, Baumaterialien und Stoffe zur Herstellung von Kleidung gewinnen).
    In Deutschland wurde Cannabis von Adolf Hitler verboten! Der friedliche und ausgeglichene Mensch, der andere in Ruhe leben lassen will, schien nicht in sein Weltbild zu passen, das von Eroberung und Unterwerfung geprägt war.

    Wie lange ist Cannabis unter Menschen schon bekannt?
    Nun, Cannabis ist eine der ältesten(!) dem Menschen bekannten Heil-und Nutzpflanzen. Anfang des 20ten Jahrhunderts war es noch Gang und Gäbe Hanf als Gewürz dem Essen beizugeben.
    Hanf wurde schon vor etlichen hundert Jahren als Mittel zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit verabreicht. Heute weiß man, dass das menschliche Immunsystem unter anderem ein Cannabinoidsystem enthält, das aus über 70 verschiedenen Cannabinoiden besteht, die in variabler Zahl in Hanf vorkommen.

    Cannabis und Sucht?
    Wer von Cannabis abhängig zu sein scheint hat tiefgreifende Probleme, die mit dem Konsum nichts zu tun haben. Eine Sucht bringt laut Definition Entzugserscheinungen mit sich, wenn die Droge abgesetzt wird. Verzichtet man als regelmäßiger Konsument auf den Genuss von Cannabis treten keine Entzugserscheinungen auf. Die allgemeine Unzufriedenheit und Unausgeglichenheit, die bei verzichtenden Konsumenten zu beobachten ist, lässt sich auf eine Zustandsänderung ihres Lebens zurück führen. Wer täglich 2 Stunden spazieren geht und das von einem Tag auf den anderen nicht mehr macht wird die selben Verhaltensweisen zeigen. Der Mensch ist nunmal ein Gewohnheitstier.

    Leider werden von vielen Leuten Drogen und Cannabis immer noch in einem Atemzug genannt. Laut Gesetz liegen sie damit auch vollkommen richtig, doch nur weil der Gesetzgeber einen Stoff als Droge deklariert heißt das nicht, dass er damit auch Recht hat. Es gelten Bedingungen, nach denen ein Stoff in die Gruppe der Drogen eingeordnet werden darf. Cannabis erfüllt diese nicht.

    Vielleicht sollten sich viele der hier schreibenden Anti-Kiffer erst einmal informieren, bevor sie große Töne spucken. Sehr viele Menschen rauchen/essen/trinken Cannabisprodukte. Die wenigsten davon haben Probleme wie sie zB von L… in ihrem Kommentar beschrieben werden. In der Tat konsumieren derart viele Menschen Cannabis, dass allein schon laut statistischer Verteilung eine große Zahl davon träge, dumm oder fahruntauglich ist. Was sich übrigens auch in einigen anderen Kommentaren deutlich zeigt. Selten habe ich solch schlechtes Deutsch und unausgereifte Gedankengänge gesehen. Das Problem hierbei ist schlicht und ergreifend, dass die natürliche Selektion beim Menschen versagt. Wir züchten uns unsere Versager ganz von selbst, indem jeder noch so unfähige Topf seinen genauso unfähigen Deckel abbekommt (hart aber gerecht).

    Die wenigsten werden diesem Kommentar zu schätzen wissen und viele werden ihn ansößig finden oder die Fakten die ich aufgezählt habe als Humbug abtun. Nun gut, es gibt verlorene Kinder, denen nicht mehr zu helfen ist. Festgefahrene Meinungen und ein verschlossenes Weltbild sind Erscheinungen die sich in Deutschland historischer Beliebtheit erfreuen.

    Einige werden Dinge zum ersten Mal lesen und zweifeln… das is gut so! Informiert euch und checkt die genannten Fakten, ihr werdet auf interessante Dinge stoßen (zB die wunderliche Heilmöglichkeit von Krebs oder unveröffentlichte Studien die nachweisen, dass Cannabis den Straßenverkehr sicherer macht).

    Grundsätzlich bleibt mir nach dem Lesen der Kommentare nur eins zu sagen: In diesem Beitrag zu dem die Kommentare geschrieben wurden geht es um Methoden, die Cannabisabbauprodukte aus dem Blut/Fett/Urin schwemmen – oder eben nicht. Es wird aufgeführt wie lange diese Abbauprodukte nachweisbar sind und mit welcher Reaktion ihr rechnen müsst, wenn euch die Produkte nachgewiesen werden. 90% der Kommentare fragen unnötigerweise genau das, was der Beitrag bereits erklärt hat… schreibt euch nicht ab, lernt Lesen und Schreiben! (www.alphabetisierung.de)

    Lieben Gruß,
    der Aufräumer

    Zitat Ende.

    Das sollten sich alle Lesenden und Schreibenden mal durch den Kopf gehen lassen.
    Ob und/oder in wie weit der Einzelne fähig ist “schwere Maschinen oder Fahrzeuge zu führen” ist leider kein individuelles Problem sondern ein Gesellschaftliches.
    Selbst wenn Ich der Meinung bin, das Ich eigentlich clean bin bzw. bei vollem Bewusstsein bin, weiß Ich das dass bei vielen nicht der Fall ist.
    Klar bin ich nicht mit der Drogenpolitik in DE und EUR einverstanden, aber wo sollen die Grenzen gesetzt werden?
    Alkohol trinke ich weil es Gesellschaftsfähig gemacht wurde…
    Cannabis rauchen gehört da leider nicht dazu…
    Die bzw. einige Gründe dazu sind in dem Zitat von “Der Aufräumer” zu lesen. (Hiermit möchte ich dem Verfasser des Textes von “Der Aufräumer” danken für seinen Beitrag).
    Fakt ist das Cannabis verboten ist, warum auch immer, es ist halt so. Also bleibt nichts weiter übrig damit zu leben oder mit den Konsequenzen fertig zu werden.
    Wenn euer Arbeitgeber nichts dagegen hat und ihr im alltäglichen Leben glänzen könnt, aber nicht Auto/Motorrad fahrt sollte alles tutti sein. Andernfalls solltet ihr darüber nachdenken “ein gesetzliches Leben” zu führen.
    Weitere eigene Erfahrungen werde ich hier nicht kund tun und möchte auch niemanden beeinflussen, weder pro noch kontra.
    Politisch gesehen ist noch viel zu tun, in alle Richtungen.
    LG an alle die sich die Zeit nehmen das zu lesen.

  247. 247. daniel schrieb:

    hi ich hab ne frage mache jetzt um meinen führerschhein wiederzubekommen ein drogen test beim tüv und meine frage ist da ich im fitnesstudio härteres muskeltraining betreibe. ob es wohl okay ist so gennante pre -workout supplemets einzunehmen oder ob ich da dann irgenwelche schwierigkeiten bekommen könnte mit dem erreichendem ergebnis beim test. das ist das produckt um was es geht :http://www.craze-drivensports.de/ würde mich über schnelle antwort freuen schon mal danke
    mfg daniel

  248. 248. Flo schrieb:

    Hallo Zusammen,

    auch an dieser Stelle nochmal ein großes Lob an die Seite. Wie Maschieneneinrichter habe ich hier mehrere Stunden verbracht und bin über die “artenvielfalt” der Beiträge begeistert.

    Schön das hier so viele gemischte Meinungen zum Thema THX Konsum aufeinadner treffen, jedoch sind es nur Meinungen Einzelner Personen die keine breite Masse wiederspiegeln und deshalb (meiner Meinung nach) nicht verurteilen sollten was sie für richtig oder falsch erachten.

    Laut Grundgesetzt hört die Freiheit des einen da auf, wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird.
    Soll doch jeder machen was er will, solange er damit niemanden gefährdet.
    Mich ärgert an dieser Stelle schon, dass sich Alkohol, trotz seines gewissen Aggresionspotentials, in unserer Gesellschaft stärker etabliert hat als Hanf.

    Die Polizeikontrollen betreffend tut der Staat also nur seine Pflicht die “Freiheit” der Anderen vor dem einzelnen Bürger zu bewahren. Unter dem Aspekt Unfälle und Personenschäden vorzubeugen/zu vermeiden soll (bzw. muss) der Staat Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführen.

    Streiten kann man sich offensichtlich (siehe Forumseinträge) über die Gesetzgebung an welchen sich die Exikutive Gewalt (sprich Polizei) halten kann aber nicht muss! Ich schreibe extra kann, da es jedem Polizisten frei stehteine Straftat auch nicht zu melde (Wie oft bin ich schon ohne Licht beim Radln kontrolliert worden und durfte einfach weiterfahren. ein Kumpel von mir hat in der Verkehrskontrolle sogar zugegeben vor 2 Wochen auf ner Party am Wochenende einen Joint geraucht zu haben und durfte einfach weiterfahren.

    Wie er das gemacht hat weiß ich auch nicht aber es zeigt, dass jeder Polizeibeamten einen gewissen Kulanzsspielraum hat und das die guten Beamten ja auch nur Menschen sind.
    Freundliches und ehrliches Auftreten bringt euch also sicherlich weiter. Was ihr erzählt solltet ihr euch jedoch gut überlegen, denn nicht jeder Polizist hat eine so locker/realistische Einstellung zum Kannabiskonsum.
    Eine Aussage von meinem Bruder -bei ner Zivilkontrolle wo uns der (halbe Joint!) abgenommen wurde- ” er habe doch nur einen Joint geraucht” führt jetzt nach einer positiven Verkehrskontrolle mit Piss und Bluttest dazu, dass Ihm ein regelmäßiger Konsum nachgewiesen wird und er seinen Führerschein unwiederruflich abgeben muss…

    Meine eigene turbulente Geschichte mit der Ploizei im, diesbezüglich, konservativ/strengen. Außerdem habe ich es geschafft nach 10 Jahren regelmäßigem Kannabiskonsum und einem Verfahren was auf Mangel an Beweisführung geschlossen wurde nie einen Drogenstest machen zu müssen.

    Wie gesagt, seid freundlich zu den grünen Mänchen, schließlich beurteilt der Staatsanwalt oder die jweilige Behörde nach dem Bericht des Beamten und nicht nach der ganze Geschichte und machmal nicht nach der wahren Begebenheiten ;).

    Anregung für das “Forum”

    Um ein gewisses Schemata aus den positiven und negativen Tests zu ziehen fände ich es gut wenn jeder seine Angaben in ein Raster einträgt damit es auch leichter zu vergleichen ist(hier mal ein Beispiel von meinem Bruder)

    Person: 185 cm

    Gewicht: 80 kg

    Alter: 20 Jahre

    Konsumverhalten: Täglich 2-3 Joints

    Zeitpunkt der Kontrolle: Montag früh ca. 08:15 (genau Uhrzeit ist wichtig!!)

    Zeitpunkt des letzen Konsums: Sonntag Abend ca. 22:00 Uhr

    Testergebnisse: Urin positiv, Blut positiv (wenn vorhanden hier gerne auch werte eintragen)

    Vorbereitung auf den Test: Keine (hier so genau wie möglich Beschreibenm, was gegessen, was getrunken etc.)

    Folgen: zuerst nur Aufbauseminar und eine Geldstrafe (die auf Nachfrage um die Hälfte gesenkt wurde). 4 Monate später ein Schreiben, dass ein verdacht auf regelmäßiger Konsum vorliegt (siehe oben) mit der Aufforderung den Führerschein abzugeben. Rechtsanwalt ist eingeschaltet und wir warten jetzt mal auf die Akteneinsicht, was da wirklich in dem Bericht von der Geschichte vor nem halben Jahr drin steht.

    Viele Grüße,

    Flo

    PS: E-Mail ist natürlich nicht die richtige, aber ich gucke hier gerne mal wieder rein und freue mich auf Antworten ;)

  249. 249. Flo schrieb:

    PPS: Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. (Ist ja direkt peinlich was ich da für Fehler eingebaut habe ^^)

  250. 250. rolf schrieb:

    Hallo Leute,

    wurde vor ca. 2 Wochen von den sehr werten grünen Männlein kontrolliert und haben ne geringe Menge (ca. 0,5g) gefunden. Ich habe meinen Führerschein aber noch nicht, stehe vor der Theorieprüfung.. Muss ich jetzt trotzdem mit irgentwelchen Konsequenzen rechnen ? Wohne in Köln ^^ Kostet das wirklich so 500 Euro, dass ich denen auf ihren Streifen pinkel ? Auch wenn der Test negativ ist ?

    MfG

  251. 251. Grüngeist schrieb:

    hey leute, informiert euch mal mehr über die gesetzeslage in diesem lande, dann würdet ihr feststellen dass die herren polizisten mit euch eig. gar keinen drogentest machen geschweige euch nach drogen durchsuchen dürfen. (ausser bei einem begründeten tatverdacht und so, jedoch sind zb rote augen keiner)erlaubt ihr ihnen aber euch zu prüfen und willigt ein (schweigen ist einwilligen)dann pp. die suchen sich eben gerne die opfer die keinen blassen dunst der gesetzeslage haben, deswegen mal ab und an das bgb oder stgb etc. durchblättern, hatt mir schon öfter den arsch gerettet als jeder tipp oder trick.

  252. 252. sternenklar schrieb:

    Ertreibst nicht und lässt es trotzdem krachen Gruß sonnenklar ubersKiHallo Leute von gestern und heute!!!finde gut das ich dieses Forum gefunden HSB wo die manches sich was klar machen und andere in Unklarheiten sich aufklären!!!an und für sich muss jeder selbst wissen was er tut oder lässt ich kann nur zurmmir und meiner Person sagen das in allem das Maß ok ist solangean nicht in Massen konsumiert und man damit zu Recht kommt…ok!!ich hab mit 1 4angefangen zu kiffen und hab mehrere Jahre am Stück gekifft war ne coole und lustige Zeit bis ixh irgendwann mein Maß überschritt und ins schleudern kam durch nicht immer den besten Umgang kam ich dann an was härteres (koka)wo ich auch den Überblick verlor und mein Maß überschritt was nicht gut war!!allem in allen bin ich nicht da um meine Lebensgeschichte zu erzählen so viel Seiten gibt es nicht und steht auf dem anderen Blatt jetzt führe ich ein schönes Leben mir gehts gut und alles was nicht so gut war istat akta und Vergangenheit oder auch Schnee von gestern!!ich rate euch nur die noch nicht so weit sind mit dem was ihr tut aufzuhören weil ihr es nicht total cool und schön finden euch an euer Maß zu halten denn weniger ist manchmal mehr lebt euer Leben holt das beste aus euch raus und geht euern weg gebt nie auf denn wer nicht kämpft hat schon verloren!!in dem Sinne

  253. 253. sternenklar schrieb:

    Hi nochmal hab das Handy neu!!deswegen die patzer!!schlimmer als selbst zukonsumieren ist andere dazu zu bringen das gleiche zu machen oder zu gefährden!gegen sich ab und zu oder so mal ne tüte zu rauchen ist verhältnismäßig harmlos zu dem was es sonst noch so gibt!solange man sich oder anderen keine Probleme macht ist alles voll ok.lasst euch aber von nichts und niemand was anquatschen das heißt ne Etage an Menge oder Materie höher zu gehn denn sonst gehts abwärts und keiner weint euch eine träne hinterher die Menschen die für einen da sind wenn man nichts mehr hat und man in der sch…sitzt die die bleiben denen gebührt auch die schöne Zeit mit einander!wir alle sind Menschen aus Fleisch und Blut und jeder Macht Fehler das ist menschlich und ok.es ist auch egal in welcher Position und Macht oder Arbeitsebene man ist wir alle kochen mit Wasser und nichts wird so heiß gegessen wie gekocht!kennt nur euer Maß und hört auf wenn’s voll ist!und Leute lasst die Finger von den harten Sachen und die die es doch tun oder schon zu tief drinn sind hört auf oder nehmt euch Hilfe egal in welcher Form und wenn ihr mal euer tutchen raucht oder euch einen genehmigt aber mit Leuten zu tun habt oder kennt die sehr tief drinn sind also die andere Seite der Medaille sieht dann Brecht den Kontakt ab den auch das passiv mitbekommen kann einen schon enorm belasten und viel Zeit und Kraft kosten wenn ihr zu der Person aber eine besondere Beziehung habt denkt dran ihr könnt die Person eventuell irgendwie unterstützen aber nicht heilen denn ändern kann die Person sich oder die Situation nur selbst ihr könnt die Person nicht ändern das kann sie nur selbst ich hoffe ihr kommt nie in die Situation ich jedenfalls leide unter meinem Freund/exfreund der stark abgestürzt ist der nicht nur Möbel und Hausrat der Wohnung ruiniert mir den letzten nerv und Kraft raubt mit dem ich ich traue mich es nicht zu sagen 7Jahre zusammen bin/war der früher nicht so war dem ich mit all meiner Liebe Geduld Kraft und Unterstützung nicht retten heilen oder ändern kann wo jetzt knall hart nur noch ne Therapie hilft die hoffentlich gerichtlich angeordnet wird h kann jetzt nur noch mich selbst vor ihm!!retten und mein schönes Leben was ich hatte wieder in Ordnung bringen ihr fragt euch wie ich dazu komme genau weil ich ihn liebe/liebte hab ich All das und viel mehr ertragen und bevor er sich komplett zerstört muss ihm geholfen werden ganz professionell und knall hart ich selber hab mit diesen Drogen die er nimmt nie Berührung und nehme seit zig Jahren nichts mehr obwohl ich meine Mutter Zeit bixht bereue!!jetzt 6Jahre nichts mehr und ich bin auch schon mal richtig abgestürzt wo mir die Gespräche mit den richtigen Leuten geholfen haben ich gebe es jetzt auf mit ihm es hat einfach keinen Sinn mehr ich werde mal wieder neu anfangen und mein Glück finden ich hoffe nur ihr Geratet nicht in ähnliche Situationen und mal ehrlich ich als nicht Kiefer ich hab nichts dagegen wenn man sich mal nen tutchen oder auch mehr raucht solange ihr nicht übertreibt zu härteren greift oder euch und anderen schadet ist alles im grünen Bereich!in diesem Sinne danke fürs zuhören und alles kann und wird besser werden Mut zur Veränderung wer das hört hat auch gehör für xavier naidoo bye

  254. 254. sternenklar schrieb:

    Danke!!!würde mich sehr auf Antwort freuen; ) was mir in der schweren Zeit wirklich hilft sind meine beiden Katzen die für mich mein ein und alles sind die ich für kein Geld der Welt hergebe habt ihr auch Haustiere?

  255. 255. Sarah Packer schrieb:

    Mein Ehemann, die stark mit dem Krebs der Lunge infiziert war, wurde er auch bei Tag, dass er leben würde, ist jetzt so gesund wie ein neues geboren Huhn mit Hilfe von Doktor Henderson mit seinem Hemp.
    Dank Doktor Henderson, die Hanföl für uns verkauft, dass wir bei der Heilung von meinem Mann verwendet.
    Wieder einmal möchte ich danken, Doktor Henderson seine wunderbare Hanföl sind wir nun glückliche Familie mit meinem Mann wieder lebendig, stark und gesund. [email protected] für weitere Hilfe: Sie können Dr. Henderson auf jedem medizinischen Themen auf seine E-Mail zu kontaktieren.
    Frau Sarah Packer
    Aus Kanada

  256. 256. sunshine schrieb:

    Hi Leute,
    Ich brauch drigend eure Hilfe.
    Ich habe demnächst wann genau weiss ich noch nicht einen Drogentest.
    Eigentlich bin ich kein Kiffer, habe das letzte Mal vor 14 wochen sprich 3.5 Monaten gefkifft, davor 1 Monat Pause und davor sogar mehrer Monate wenn nicht sogar ein Jahr Pause gehabt habt und nichts angefasst.
    Ich hab auch aufgehört und Kiffe nicht mehr …jetzt ist meine Frage, kann auch nach drei Monaten noch etwas nachgewiesen werden, denn es heisst immer nur bis zu 3 Monate.

  257. 257. Peter schrieb:

    Der Link in 2.1 ist leider defekt, kann dieser aktualisiert werden?

  258. 258. Jennyfer schrieb:

    Also ich lebe in der Schweiz erst mal vorweg. War mit meinem Freund vor paar Wochen an einer Goaparty, mit dem Auto ( blöder Fehler ). Kaum waren wir losgefahren, klebten uns die Zivilbullen am Arsch, wir hätten wohl warten sollen bis ein anderer losfährt dann hätten sie den geschnappt. Naja mein Freund sas am Steuer, gleich Speicheltest ins Maul gesteckt bekommen. Positiv auf Amphetamin, mitgenommen Pisse und Blut genommmen, und weiter mitm Zug.Ich hab gesagt hab kein Führerschein, sonst wäre ich auch gef… worden. Nun wollen sie eine Haarproben von meinem Freund, das wird böse. Anzumerken ist noch im Speicheltest kein THC, Urin und Blut schon. Hab schon desöfteren gehört, dass THC im Speichel net angezeigt wurde.Habe gehört es gibt Mittel uns Wege wegen dem Haartest. Hat da jemand Erfahrung ?

  259. 259. zuckerhut schrieb:

    Hey hab da mal nen paar fragen. ich musste zum gesundheitsamt und die haben mich dann weitergeschickt zu einem labor wo ich einen urintest machen musste.
    meine erste frage: wie lange dauert es wohl bis ich das ergebnis kriege (weiss nicht ob die vom GA das noch zum ordnungsamt/verkehrsamt schicken oder nicht) ?
    zweitens: habe vor dem test 6 wochen nichts konsumiert, davor 3einhalb monate 3-4 mal wöchentlich geraucht (pro woche 1- max 1,5g. mit welcher wahrscheinlichkeit wird der test negativ sein?
    bin 175cm groß und wiege ca 68kg, habe jetzt nicht übermäßig viel getrunken und nicht viel sport gemacht, mein stoffwechsel ist meiner meinung nach gut da ich min 1, meistens 2mal auf klo gehe um groß zu machen….
    drittens: habe vor der untersuchung 1l getrunken. musste dann auch strullen ohne ende…. wird der test jetzt wegen verdünnung möglichweise ungültig

  260. 260. ottomann schrieb:

    habe die letzten 10 Jahre konsumiert die letzten fünf an einer Wasserpfeife mit mit mindestens einen Gramm pro Tag, vor zirka vor 2 Wochen Sonntag aufgehört von heute auf morgen ohne Probleme gab nur ein bisschen Schwierigkeiten beim Einschlafen hat sich mittlerweile aufgelegt ich kann nur von dir nur raten aufzuhören es bringt nichts wann kommt nicht weiter es kostet viel Geld und Zeit ja mit der Familie verbringen konnte

  261. 261. Nadine schrieb:

    hallo,
    mein freund hat endlich nach langer zeit einen ausbildungsplatz gefunden, welcher der übelste jackpod ist aber leider muss er einen drogentest machen. er hat eine zeit lang viel geraucht dann wieder lange zeit garnicht und zur zeit gelegentlich.
    was kann er tun, dass der test negativ ausfällt. es wäre ganz schlimm für ihn die stelle nicht zu bekommen.

    danke schonmal im vorraus.

    mfg

  262. 262. ojheeeee ojheeeee schrieb:

    Hallo ihr ich habe gestern das letzte mal geraucht und muss nächsten Freitag Urin test machen was kann ich ruhen das ich bis dahin negativ bin muss des wissen

  263. 263. Benni schrieb:

    Heyy leute,

    Ich hab eine frage. Vor ungefähr 1 jahr und 3 monaten habe ich mein führerschein wegen kiffen abgegeben. Nun konsumiere ich schon fast seit einem jahr nicht mehr und habe fast eine haarlänge von 12 cm. Gestern bin ich in einem zimmer (ca. 25m2 gros) mit 5 kumpeln gesessen es wurden ca 10 joints geraucht.. Ich habe nicht gekifft aber habe jetzt die angst dass dann bei meiner analyse positiv auf thc rauskommt. Wegen passiv rauchen.. Ist das möglich ?

  264. 264. chinaboy schrieb:

    Hallo, Leute könntet ihr mir vielleicht weiterhelfen .
    Ich habe ein Körpergewicht von 55 kilo und egal wieviel ich esse ich bleibe auf diesen gewicht . ich soll in 3 Monaten ein
    Urintest abgeben damit ich eine Fahrerlaubnis bekomme.
    Meine Fragen wären
    Wie lange bräuchte ich meinen Urin zu reinigen ?
    Bin kurz davor Praktische Prüfung zumachen ist dass schlimm ?
    Soll ich die anlügen wann ich zuletzt konsumiert habe ?
    Ich bedanke mich in vorraus und würde auf eine schnelle anwort freuen.
    Peace

  265. 265. dan schrieb:

    bin so dankbar, dass Dr. Thomas für die Rettung meines Lebens mit seinen Öl-und Cannabis Medical Service. Ich danke Gott allmächtig , weil sie die Möglichkeit, sich über diese wunderbare Heilung weiß, dass ich in der Lage, von Dr.Thomas kaufen hier in den Vereinigten Staat war , und es wurde mir innerhalb von 48 Stunden nach Bestellung ausgeliefert war Ort von mir . Ich bin sehr erfreut, Ihnen allen , die so glücklich, dass ich nicht mehr bin ein Krebspatient bin mehr erzählen. Vielen Dank für Ihre Dr.Thomas endlosen Hilfe betreffend meines Lebens. Für alle, die Probleme mit Krebs haben, sollten sie nicht mehr zögern , kontaktieren Sie Dr. Thomas zur Pflege Ihres Problems zu nehmen und sehen es für das Leben gelöst. Kontakt: [email protected] Mein Rat an Krebspatienten ist , Sie alle wissen, wie tödlichen Krebs ist und der Krieg gegen den Krebs war so schwer im Kampf , aber mit der Zeit von Hanföl , dass ich in der Lage, von Dr.Thomas beschaffen war kann ich sagen, dass mein Krebs insgesamt und bin gegangen erleben ein neues Leben mit meiner ganzen Familie und meinen 4 schöne Kinder. So speichern Sie Ihr Leben und Ihre Familie mit Rick Simpson Öl direkt von Dr. Thomas kontaktieren Sie ihn auf [email protected] , wird er immer da sein, um weiterhin Menschen retten Leben . das ist das Versprechen, dass die Zukunft für die starke Gläubige von Hanföl . Ich möchte die ganze Welt wissen, dass Cannabis -Öl ist ein Wunder, und es ist gekommen, um zu bleiben – sehen Sie mehr unter: I

  266. 266. Amimurnvk schrieb:

    =

  267. 267. gewissenskonflikt schrieb:

    Ich hab ein problem.. in 19 tagen muss ich zum urintest für die schule… ich hab gestern zuletzt ein joint gerraucht… wie bekomm ich ein negatives ergebnis( am besten ohne clean urin)? Ich bitte um hilfe

  268. 268. Bin Verärgert schrieb:

    Ich möchte mich jetzt und in die Vergangenheit bei den Leuten bedanken, die sich zugedröhnt haben, nur des Spaßes willen und es so geschafft haben, das Cannabis in Bezug auf das Autofahren in Verruf gekommen ist. Mittlerweile ist es soweit, das ich als wirklicher Schmerzpatient keine Behandlung mit Cannabisöl durchführen kann, weil ich auf mein Auto angewiesen bin, da ich es zum einkaufen, für Fahrten zum Arzt usw. nutzen muss, aber keine behördliche Genehmigung zum Fahren mit Cannabisöl bekomme, obwohl ich das abends, also mindestens 14 Stunden vor jeglicher FAhrt einnehmen würde.
    Nur weil diese ganzen Dröhnköppe ein wenig Spass haben wollen, müssen jetzt die, die es wirklich gebrauchen könnten, um nicht auf Morphiun zurückgreifen zu müssen, darauf verzichten, bald sogar auf jedes Schmerzmittel nach dem BtMG, weil da keine Genehmigungen erteilt werden.
    Also an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an alle Spasskiffer. Die müssten euch bei jeden positiven Test vor Ort sofort den Lappen für 12 Monate wegnehmen dürfen, dafür würde ich plädieren.

  269. 269. Drugged Driver schrieb:

    Ich hab´ meine Führerscheinprüfung bekifft gemacht und bestanden.
    Kann ich mir das jetzt im Führerschein eintragen lassen?
    Bin ja erwiesenermassen unter THC Einfluß fahrtüchtig.

  270. 270. Benn schrieb:

    Hallo, kann man mit so eienm test nachprüfen ob sich noch thc im urin befindet? oder klappt das nicht?
    http://www.amazon.de/DRUGNOSTIC-Self-Test-Drogenschnelltest-Feststoffe/dp/B00AXW1XF6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1398407888&sr=8-1&keywords=drugnostic

  271. 271. warum schrieb:

    Warum müssen kiffer sich diese schikane seitens der Führerscheinstellen überhaupt gefallen lassen. Wenn verdacht auf mangelndes Trennungsvermögen vorliegt, dann kann ein Abstinenztest mit heutigen mitteln der medizin auch einmalig unter beweis gestellt werden. Anschliessend noch beim Gehirndoktor die Bescheinigung abholen, dass man klar im Kopf ist und fertig. Wozu müssen hier 1000de von Euros hingelegt werden? cannabinoide und deren metabolide lassen sich bis zu 5 Monate (!!!) im Urin nachweisen. Weiterhin ist bereits 2005 bewiesen worden dass Caryophyllen ebenfalls cannabinoide sind und urinschnelltests verfälschen können. Sollte also der nächste positive Urintest verwirren (ob beim tüv oder bei der polizei) habt ihr vielleicht doch zuviel Rosmarin oder basilikum gegessen?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Caryophyllen
    Das im Offiziellen Abstinenznachweis Urintests überhaupt noch zugelassen sind, ist ein absoluter skandal, denn ein Urintest beweist GAR NIX! Ein Urintest hält denen leider nicht lang genug vor, und abschaffen will man das ganze ja auch nicht. Schliesslich gibt es genügend Konsumenten die blöd genug sind sich derart verarschen zu lassen und die Kohle für einen Abstinenznachweis einfach so hinblättern. Rechtsanwalt nehmen, klagen und klein machen… Ihr seid die Steuerzahler, ihr seid diejenigen, die diesen Sesselfurzern die Gehälter zahlen. Legalize IT!!!

  272. 272. GOOD BOY schrieb:

    yo

  273. 273. GOOD BOY schrieb:

    Also ich Kiffe 20 Stunden am Tag und musste mein Lappen auch schonmal abgeben wegen 3 fetten Blunds vor ner Kontrolle.

    Natürlich Positiv.(Die Cops waren von dem anblick meines Urins HIGH)

    Dann MPU 12 Monate gegen die Wand pissen usw.
    Das ganze hat mich dann alles in allem 2800€ gekostet (NRW)!

    Jetzt bin ich natürlich bei jeder Kontrolle zum Abschuss bereit gegeben.

    Vor 3 Tagen wieder eine Kontrolle ich wieder SUPER HIGH auf Super Silver Haze.
    “ABER” diesmal habe ich draus gelernt und einfach 2 Liter Volvic auf ex getrunken und bin einmal aufs Klo gegangen zum pullern befor ich ins Auto gestiegen bin und siehe da, der Urintest ist Negativ !!!
    Mit so einem Schnelltest können die Cops ja nicht herausfinden ob mein Urin verdünnt ist!!
    Also bin ich mega breit weitergefahren und habe immer ein 6er pack Volvic im Kofferraum!

    Ach und dazu muß ich sagen das ich HIGH besser Auto fahre wie nüchtern.
    Also nicht nachmachen wenn du sowiso nicht rückwärts in ne Parklücke kommst ;)

    Peace, und 2Pac lebt bei mir im Keller…

  274. 274. Carlito schrieb:

    Was schiebt ihr euch eigentlich? Wandert einfach nach Amerika (Colorado) aus da könnt ihr legal kiffen und besitzen und braucht euch keine gedanken über irgendwelche tests machen xD bin selber kiffer und denke echt darüber nach auszuwandern.

  275. 275. Tina96 schrieb:

    Hey Leute!

    Ich hab ne Frage und hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt.
    Ich habe vorgestern zum ersten mal gekifft und habe jetzt Angst bei ieinem Test meinen Führerschein, den ich noch nicht so lange habe, zu verlieren.

    Ist die Wahrscheinlichkeit hoch einfach so kontrolliert zu werden und wann kann ich sorglos wieder Autofahren?

    Das war das erste und letzte mal.

  276. 276. Steffi schrieb:

    Heei,

    jetzt will ich auch was dazu sagen.. erstmal schilder ich meine situation : ich WAR regelmäßige konsumentin von gras und speed bin aber unter drogeneinfluss KEIN auto gefahren !.. letztes jahr im September 2013 wurde ich angehalten und musste auch abpinkeln da das ergebnis nicht eindeutig war musste ich mit auf die wache da wurde dann ein bluttest gemacht joaa als die ergebnisse kamen war klar ich werde mein führerschein verlieren..und so kam es dann auch ich bekam post vom straßenverkehrsamt das mein führerschein aufgrund regelmäßgem konsum von THC entzogen wird und zu wieder erteilung ich eine MPU machen müsse… Ich hatte glück das die das speed nicht gefunden haben doch die MPU muss ich machen ich bin noch dabei habe ende Mai (2014) meine haare abgeben und warte jetzt noch auf meine ergebnisse und das ich dann endlich in das psychologische gespräch darf.. ich hatte glück weil ich jemanden kannte der bei einer MPU vorbereitung arbeitet und somit habe ich den haartest um 100 euro billiger bekomm aber dennoch weil ich keine normale mpu mache wie ihr sie wohl alle kennt muss ich auch ein wenig mehr dafür zahlen aber dafür weiß ich das ich die mpu zu 100 % besteh und ich in einem monat mein führerschein wieder habe :) mit dem kiffen fang ich nicht mehr an des hat mir zum ende hin nur noch die sprache verschlagen weil ich zu gechillt war aber wenn ich nächstes jahr nach Tomorrowland fahre kann ich euch versprechen das ich mir kleine runde und ein bisschen speed rein hau ;) aber hey ich hab drauß gelernt ich werde nie wieder regelmäßig konsumieren immer nur dann wenn eine fette party sowas wie tomorrowland oder mayday ansteht

    aber jedem ist es selbst überlassen ich verurteile niemandem jeder möge so leben können wie er es will. und leute die drogen nehmen sind ertragbar wie leute die sich den arsch voll saufen und stressen !!!

    peace !

Kommentar hinzufügen