Aufklärung zum Thema Drogen

Tabak-Archiv

Tabak

Nikotin als Droge? Was abwegig klingt, ist tatsächlich wahr. Es zählt zu der Gruppe der Stimulanzien, ähnlich wie Koffein, und sorgt für die Anregung des Organismus.
Weil es Arterien verengt, steigert Nikotin die Herzfrequenz und ist zudem verantwortlich für das Gefühl von motorischer und kognitiver Leistungsfähigkeit oder Entspannung.

Und wie alle Drogen hat auch der Konsum von Nikotin seine Kehrseite. Rauchen macht abhängig, erhöht das Krebsrisiko und greift, wie sollte es anders sein, vor allem die Lunge an.

opened package of tobacco on  wooden surface

Fakten zu Tabak

Dieser Artikel soll verschiedene Stimmen zum Ni...

Tabak

admin
|
1 Dezember 2001
Female hand writing in notebook

Kurznotizen zu Tabak

Jugendliche Raucher werden eher depressiv (10/2...

Tabak

admin
|
1 November 2001
Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, kann sich zur Unterstützung an Nikotinkaugummis und –pflastern bedienen. Noch stärker benötigt er allerdings einen starken Willen und mentale Ausdauer, um Entzugserscheinungen zu überstehen, denn: Motorische Unruhe, Reizbarkeit und Gewichtszunahme müssen besiegt werden. Oder zumindest im Zaum gehalten.Herausforderung bleibt sehr wahrscheinlich der Alltag. An jeder Ecke wird geraucht. Daher ist es sinnvoll, vor allem zu Beginn der rauchfreien Phase kritische Situationen in Raucherkneipen, Clubs oder auf Partys zu vermeiden.

Möchtest du aufhören zu rauchen? Wir stärken dich mit Tipps und Tricks. Oder suchst du lediglich Informationen zu Nikotin und seiner Wirkung? Auch da können wir mithalten. Los geht’s.