Aufklärung zum Thema Drogen

Designerdrogen-Archiv

Designerdrogen

Designerdrogen sind synthetisch hergestellte Rauschmittel.
Früher für den Gebrauch als Arzneimittel entwickelt, werden sie heute mit dem Ziel „designt“, gezielt Rauschzustände auszulösen.

Beispiele hierfür sind Amphetamine, wie z.B. die Droge Speed, oder MDMA, auch bekannt als Ecstasy.
Und auch Stoffe, die ursprünglich während des Prozesses der Arnzeimittel-Herstellung entstanden sind, werden heute als Designerdroge vermarktet: Heroin, Kokai, LSD.

BI054

Kurznotizen zu Designerdrogen

Regelmäßiger Ecstasy Konsum beeinträchtigt das ...

Designerdrogen

admin
|
1 September 2000
BI055

Transhumanismus und Drogen

Der Transhumanismus (TH) ist eine sehr moderne ...

Designerdrogen

admin
|
2 August 2000
Die Produktion erfolgt in illegalen Chemielaboratorien. Dabei wird die molekulare Struktur einer verbotenen Droge so verändert, dass die Wirkstoffe der neuen Droge nahezu unbekannt bleiben. Daher auch der Name Legal Highs. Denn so lange nicht aufgeklärt werden kann, um welche Zusammensetzung es sich handelt, kann das Betäubungsmittelgesetz umgangen werden. Rausch? Auf jeden Fall. Aber um welchen Preis?

Verschaff dir einen schnellen Überblick in unseren Kurznotizen. Dort findest du alle Informationen zu bekannten sowie neuen Designerdrogen und ihren Wirkungen. Eine philosophische Richtung wirft der Artikel zu Transhumanismus und Drogen auf. Was sind Utopiate und was hat Aldous Huxley damit zu tun? Lesen und nachdenken lohnt sich.